Verschieden: Wassergeführter Kaminofen: Alle Erfahrungen (auch mit Oranier Arena Aqua ;o)) und Ratschläge sind willkommen!!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 156646

      Verschieden: Wassergeführter Kaminofen: Alle Erfahrungen (auch mit Oranier Arena Aqua ;o)) und Ratschläge sind willkommen!!

      Hallo zusammen,

      wir wollen uns einen Kaminofen zulegen. Meine Frau und ich sind uns nur noch nicht ganz schlüssig, ob wir einen wassergeführten Kaminofen nehmen sollen. ?(

      Ich habe dazu mal eine kleine Rechnung erstellt. Mir fehlen jedoch noch Erfahrungswerte, inwiefern man Einsparungen mit dem Ding erzielen kann?!

      Wir sind drei "Feuerteufel" zu hause, sprich: Frau kalt, Kamin an. Ans Holz kommen wir auch relativ günstig (zw. 20€ und 50€ je RM).

      Wir haben im vergangen Jahr einen Gasverbrauch von 36000kWh (Von Mitte März bis Mitte Oktober 11000kWh, draussen jedoch ziemlich warm ;o) ) gehabt. Ich rechne so mit einer Einsparung von 50-60%. Bei 50% würden wir beim o.g. Verbrauch ein plus von ca. 350€/a (10RM Holz zu 50€ bei einem Gaspreis von 5,3 Cent) erheizen. ;) Realistisch? ?(

      Natürlich interessiert uns auch brennend, welche Erfahrungen ihr mit den verschiedenen Herstellern gemacht habt?! Uns würde der Qranier Area Aqua oder alternativ Schmitzker Vitoria gefallen.

      Zu unserem Haus: Altbau ca. 160qm, Bj 1972, Außenwanddämmung kommt nicht in Frage, Decke zum Dachboden gedämmt, Fenster zumeist neu, Haustür neu.
      Aufstellort wird das Wohnzimmer (32qm) sein.
      • 2

      • # 156650
      Hallo

      Ein Kamin/ofen ist schon vorhanden?
      Schornstein ?

      Der Rattenschwanz vom wasserführenden Kamin ist bekannt? RLA ,TAS,Abfluss, Pufferspeicher usw.....?

      Wirkungsgrad ist nicht gerade die Wucht,man heizt mehr den Schornstein als alles andere.
      Also geht vom gekauften Holz einiges durch die esse ins freie.

      Wenn die tas ggf.noch verrückt spielt, läuft das restliche Geld noch wirklich davon.

      Bitte alles einberechnen,auch an das Renovieren denken,feuern macht immer Dreck.

      Die gefühlte Ofen Wärme ist Klasse aber mit der Wassertasche ist das so ne Sache...

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 3

      • # 156651
      Hallo Roberto,

      an dem Schornstein war vorher ein offener Kamin angeschlossen. Den mochte meine Frau nicht leiden, also musste der weg.
      Der Ratteschwaz ist soweit bekannt. Da evtl zu einem späteren Zeitpunkt auch Solarthermie installiert werden soll, muss eh ein anderer/größerer Speicher her.

      Ich habe mir auch schon ein Angebot von dem Installateur meines Vertrauens eingeholt, zumindest über Verrohrung, Speicher und Anschluss des Ofens.
      • 4

      • # 156658
      Hallo Roberto,

      mein Löti heizt mit einem wassergeführten Drooff Varese Kaminofen und ist damit mehr als zufrieden. In den Übergangsmonaten schafft er es seinen Wärmebedarf zu decken bzw die Puffertemperatur konstant zu halten. Er hat eine Kombi aus ETA Scheitholz/Pellet, Solarthermie und den Ofen auf 3 x 1.000 L Puffer.
      Der Varese hat ein relativ großen Brennraum, ist auf 11 kW geprüft und gibt 2/3 der Leistung an das Wasser ab.

      Gruß Michl
      Werkzeuge:
      Kettenägen: Sachs-Dolmar 153, Husky 455 Rancher, Stihl 024AV, Dolmar Elektrosäge für Sonntags
      Wippsäge: Jansen SMA 700 mit Benzinmotor
      Spalter: Jansen 22 t stehend/liegend Spalter mit Benzinmotor
      Trecker: CFMoto Zforce 800
      • 5

      • # 156662
      Hallo,

      hast du schon mal mit deinem Schorni gesprochen welche Größe er dir zulaßt um noch als Einzelraumheizung zu gelten so ist der nicht Messpflichtig. Der Schmitzker ist besser da geht nicht so viel in der Raum als bei Oranier und wenn es um mehr Einsparung geht dann schau mal nach einem Holzvergaser fürs Wohnzimmer wie der Walli oder Luuma oder Messplichtig den HV von Künzel.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 6

      • # 160570
      Hallo zusammen,

      Ich denke das die Kostenersparniss doch deutlich weniger sein wird. Die Tonne Pellet haben diesen Winter +250 Euro gekostet (15kg Säcke) +16Mj. Aus einen Kg Pellet kommen etwa 4-5kw je nach Qualität der Ware.. Ein Rechenbeispiel: 1kg Pellet kostet 25 Cent, daraus werden 4,5 Kw Wärme ist 25Cent durch 4,5 ist rund 5 Cent die KW.. vorausgesetz dein Wirkungsgrad ist gut und Du putzt schön deinen Ofen.. Oder die Pellets günstiger Kaufen... aktuell wieder günstiger.. Also mal Vorab die Preise für die Pellets abklären... Den zum gleichen Preis wie mit Gas heizen und die tgl. Aktion(en) dazu?

      Grüße
      • 7

      • # 160571
      ...mein Freund will seinen Holzkaminofen wasserführend gegen einen Pelletofen mit Wassertaschen austauschen. Der hat noch eine Wärmepumpe laufen. ...da sieht die Rechnung schon mal anders aus. ... Vorausgesetzt man bekommt einen Pelltofen der auch anständig funktioniert.. Ich würde gerne einen technischen Ratschlag geben, bin aber selber auf der Suche nach einen Erfahrungswert... über den Victoria habe Ich noch wenig gutes gelesen... wie solche Berichte zu bewerten sind muß aber jeder selbst für sich entscheiden... Thema fake...


      .... ein anders Thema: wenn der Ofen in einen Wohnzimmer steht macht der auch irgentwie Lärm. Wer dafür anfällig ist; Achtung...
      • 8

      • # 160572
      Hallo,

      @reinelektronik hat es schongesagt.

      Du musst einen Ofen nehmen bei dem die Messpflicht entfällt.
      Das aber in Absprache mit deinem Schornsteinfeger.
      Dann sind deine Zukunftsorgen erst einmal weg.

      Nimm den Ofen in der Leistung nicht zu groß.
      Alle Öfen mit Obenabbrand und Rost benötigen mehr Brennstoff wie ein Holzvergaser.
      Holzvergaser ohne Wassertaschen wirst du aber suchen müssen.

      mfg
      HJH

      Ein Ofen als Raumheizung ist schlecht regulierbar.
      • 9

      • # 160573

      HJH wrote:


      Holzvergaser ohne Wassertaschen wirst du aber suchen müssen.

      Walltherm® AIR - Strahlungsofen


      wallnoefer.it/produkte/wallthe…oefen-wallthermr-air.html

      Meine Heizungsodyssee fing mit Walltherm an, allerdings wasserführender, damals ist mir aufgefallen dass die auch einen Air-Model im Angebot haben..
      • 10

      • # 160574
      Hallo,

      das wichtigste wurde schon gesagt. Noch ein paar Anmerkungen:
      Mit Holz wirst du einen niedrigeren Wirkungsgrad haben als mit einer Gastherme, das gilt erst recht für Öfen mit oberem Abbrand. Wenn du dich hier und im HTD Forum umsiehst, wirst du mehrere Beiträge von Nutzern finden, bei denen sich der erwartete Einspareffekt nicht eingestellt hat bzw. bei denen die ins Wasser abgegebene Energie gering war. Das mag aber auch abhängig vom Hersteller sein.
      Wie Reiner schon geschrieben hat, würde ich dir daher auch zu einem Wohnzimmer HV raten, wenn du dir etwas ins WZ stellen möchtest.
      Von Luuma, Walltherm, Xeos, Powall, Oranier, Künzel und HE Energy gibt es Produkte mit Wassertasche; Walltherm, Xeos und Oranier bieten auch welche ohne Wassertasche an.
      Wir heizen, abgesehen von der Unterstützung durch die ST, ausschließlich mit dem Ofen. Seit Herbst letzten Jahres ist es ein Künzel HV-W. Am Ende war es eine Entscheidung zwischen Luuma und HV-W. Wenn der Kamin passt, dann ist der Walltherm sicher auch eine gute Wahl. Wenn du dich näher für einen Walli interessierst, dann schau doch mal im Walltherm-freunde Forum vorbei.
      Der Künzel hat in Serie einen Abgasventilator, beim Luuma ist dieser optional erhältlich, wobei der beim Luuma meiner Meinung nach leiser ist. Dafür schluckt der Künzel problemlos zu groß geratene 33er Scheite und hat auch den größeren Füllraum. Nach der ersten Heizperiode würde ich sagen, dass die Holzeinsparung im Vergleich zu unserem alten Ofen erheblich ist. Allerdings möchte ich dir auch nicht vorenthalten, dass ein Holzvergaser etwas mehr Aufmerksamkeit - insbesondere beim Anheizen - benötigt.

      Wichtig ist auf jeden Fall, den Kaminkehrer rechtzeitig mit einzubinden; eine Lüftungsanlage wirst du vermutlich nicht haben, aber möglicherweise eine Dunstabzugshaube.

      joe
      • 11

      • # 160575
      An Alle Pelletofen-Interessenten!

      Ich habe etliche wasserführende Pelletöfen installiert. Manche Pelletofenhersteller trennen sich von der Sparte "Wasserführend", andere haben sich darauf spezialisiert So geschehen bei
      MCZ mcz.it/de/
      Habe sowohl den VIVO 80 Hydro mcz.it/de/produkte/vivo-80p/, BAFA gefördert,
      als auch den MUSA mcz.it/de/produkte/musa/.
      Die Ausführung Hydromatic ist BAFA gefördert.
      Dies Serie hat Modbus.

      Beide Öfen sollte man nur über Außenluft versorgen. Alles andere empfinde ich als Selbstmord.
      Alfred
      • 12

      • # 164324
      Hallo franko,

      hier mein Rat: lass das mit der Wassereinbindung und hole Dir einem einfachen, nicht wasserführenden Kaminofen für gemütliche Abende im Wohnzimmer gemäß neuer BImSchV 2. Dann kannst Du die Heizkörper runterdrehen und sparst etwas bei der Zentralheizung. Der ganze Aufwand mit Verrohrung, Steuerung etc. lohnt sich aus meiner Sicht nicht wirklich, schon gar nicht, wenn Du das Holz nicht kostenlos bekommst.

      Ich habe seit 2012/13 einen Walltherm Königsspitze in meinem Wohnzimmer und bei mir hat er sich als extrem teurer Problemfall entpuppt. Ich weiß, dass es Nutzer gibt, die auf ihn schwören, aber ich habe sehr viele Probleme mit dem Ding gehabt, die sich zum Teil bis heute nicht in den Griff bekommen lassen, so dass er die Tage raus fliegt. Die ganze Nummer hat über 10.000 Euro gekostet (Ofen, Edelstahlkamin, externe Zuluft, Ersatzteile und und und). Für den gebrauchten Ofen werde ich nicht mehr viel bekommen, die ganzen Investitionen waren für die Katz!

      Außerdem: Niemand kann Dir sagen, wie sich das mit den Kaminöfen aufgrund der Feinstaubproblematik noch verschärfen wird, da kommen vielleicht Filternachrüstungen etc. auf Euch zu.

      Deshalb: investiere lieber nicht zu viel Geld für den Kaminofen, um Heizkosten zu sparen gibt es noch viele andere Möglichkeiten als wasserführende Wohnzimmeröfen ;)
      • 13

      • # 164337
      Hallo,

      es ist schade das es bei dir solche Probleme gegeben hat aber davon allen abzuraten ist auch nicht i.O. denn es wie bei anderen Dingen auch man schaut nach dem schlechten aber die vielen wo es Gut ist werden erwähnt und ob das einer will das muß er für sich selber entscheiden ohne Beeinflussung von eine Schlechten Nachricht.

      Sonnige Grüße Reiner
      PS wer weiß was der Regierung auf Holzheizungen einfällt dazu zählen alle also Öfen , HV ,Pelleter und Kombi
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 14

      • # 164352
      Hallo Reiner,

      danke für Deinen Beitrag. Ich möchte an dieser Stelle etwas richtig stellen: in meinem Beitrag habe ich lediglich meine eigenen Erfahrungen mit den beiden Sturzbrandöfen, welche ich hatte bzw. noch habe beschrieben. Diese sind in meinem Fall leider ziemlich negativ. Erwähnt habe ich aber auch, dass es Besitzer des Walltherm gibt, die mit dem Ofen zufrieden sind. Es gibt ja auch das Walltherm Forum, wo man ganz gut darüber lesen kann und neben typischen Schwachpunkten wie z.B. Glanzrußbildung am Wärmetauscher - ich war davon betroffen ebenfalls - auch viel Positives zum Ofen geschrieben wird. Mit keinem Wort habe ich grundsätzlich "allen abgeraten", wie Du schreibst. Jeder soll sich ja seine eigene Meinung bilden und ich gebe nur meine eigene Erfahrungen wieder.
      Da in diesem Thread auch nach Meinungen gefragt wird, ist es doch wohl auch legitim, darauf zu antworten. Konkret: es geht um die Frage, ob ein Kamin mit oder ohne Wärmetauscher angeschafft werden soll.
      robertozittau gibt zu bedenken, dass ein wasserführender Kaminofen einen ganzen "Rattenschwanz" an Technik und damit an Investitionen nach sich zieht, was aufgrund des geringen Wikrungsgrad solcher Öfen fragwürdig ist. Dem schließe ich mich an.
      Darauf hin hast Du in die Diskussion eingebracht, dass Holzvergaser, die man im Wohnzimmer aufstellen kann, bessere Wirkungsgrade haben, was ja auch stimmt. Ich kann mit dem Walltherm auch mein komplettes Haus heizen, ohne auf die Zentralheizung im Keller zurückgreifen zu müssen.
      Trotzdem gebe ich zu bedenken, dass man sich das gut überlegen sollte, weil man
      a) zunächst viel Geld für den Ofen selbst (die Dinger sind nämlich schon recht teuer) in die Hand nehmen muss
      b) im Falle des Naturzugverfahrens einen entsprechenden Kamin, der einen Zug von mindestens 12 Pascal, besser aber eigentlich mehr sicherstellt (kann auch teuer werden, bei mir musste bespielsweise ein Edelstahlrohr in den bereits vorhandenen Kamin verlegt, verlängert und komplett gedämmt werden) haben muss
      c) es zumindest so weit ich es übeschauen kann, nach wie vor technische Probleme mit Wohnzimmer Holzvergasern gibt, vor allem, wenn der Zug nicht stimmt. In meinem Fall kommt es auch zu einem Austritt von Verbrennungsgasen ins Wohnzimmer, was extrem unangenehm ist.
      d) man viel Zeit benötigt, um sein Haus mit so einem Ofen zu heizen, wenn man auf andere Heizquellen verzichtet
      e) es sich durch das viele Brennholz, was benötigt wird und durch die regelmäßigen Reinigungsarbeiten u.a. am Wärmetauscher einiges an Dreck im Aufstellungsraum kommt

      Natürlich hast Du Recht, dass man nicht weiß, was sich der Gesetzgeber zukünftig in Sachen Feinstaubvermeidung einfallen lässt. Allerdings werden sie sicherlich nicht die Pelletkessel verbieten, allenfalls muss man halt einen Feinstaubfilter (kostet rund 1000 Euro) einbauen. Da reicht es mir dann aber, das Geld einmal für die Zentralheizung auszugeben, ich hätte keine Lust, das Ganze noch ein zweites mal für den Wohnzimmerofen drauf zu legen.

    Webutation