Scheitholzkessel als whirlpoolheizung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 156811

      Scheitholzkessel als whirlpoolheizung

      Hallo in die Gemeinde, ich bin hier neu und leider vollkommener Neuling in Sachen Wasser mit Holz zu erhitzen! Da ich im Wohnhaus nur ein 6kw holzofen habe und der Rest sich ein gasbrennwertgerät und solarkektoren teilen, kahm ich damit noch nicht in Berührung.

      Hier zu meinem Vorhaben:
      Mir ist ein 24kw Viessmann mono-f zugelaufen, mit ihm möchte einen Whirlpool erwärmen (aufgetrennter 4000ltr druckluftkessel).

      Da ich viele Leute kenne die im Gas/Wasser/heizungs-Bereich arbeiten, sich aber keiner meinem Problem annehmen möchte, hoffe ich mal das hier jemand ist der mir den ein oder anderen Tipp geben kann.

      Ich habe mir folgende Optionen überlegt bin mir nur nicht sicher ob es funktioniert

      Option 1: das poolwasser direkt durch den Ofen laufen lassen (vorher ordentlich gereinigt, mit Temperatur gesteuerter pumpeneinschaltung)
      Wenn der Pool nicht benutzt wird, den Ofen mit 2 kugelhähnen verschließen und frostfrei wegstellen.

      Option 2: 2 Wasserkreisläufe, der eine im Ofen mit Frostschutz, der andere mit Hilfe eines geeigneten Wärmetauschers aufwärmen. Hier bleibt die Frage was für ein Wärmetauscher?? Finde keinen mit 2“ Anschlüssen.
      Das ganze dann mit 2 pumpen und einer temperaturdifferenzsteuerung.

      Diese Version wär mir lieber, da ich nicht jedes Mal den Ofen bei mir in die Halle stellen müsste

      Ich möchte mir keinen Pufferspeicher als Wärmetauscher hinstellen.


      Das ganze darf maximal 300watt Leistung aufnehmen da ich noch 600watt für die Whirlpoolpumpe benötige und nur 1000 Watt vom Aggregat zur Verfügung habe. Der Whirlpool soll samt einer schon fertiggestellten Sauna mit holzofen auf ein Traktoranhänger montiert werden damit man vom Standort unabhängig ist.

      Für Tipps und Anregungen bin ich offen, vielleicht kann mir auch jemand sagen ob das überhaupt so gehen könnte

      Vielen Dank schonmal im Vorfeld
      Gruß Joe
      • 2

      • # 156812
      Hallo Joe,

      Du kannst es ruhig mit Frostschutz betreiben. Musst halt dann eine Systemtrennung haben. Ein Plattenwärmetauscher zwischengeschaltet und schon passt es. Hier hast du nur eine Pumpe. Denn die Pumpe vom Whirlpool hast du ja bereits. An Strom kommt hier der Ofen selber, sofern er Strom für einen Lüfter braucht und eine HE-pumpe mit max. 40 Watt. Oder irgendwo eine gebrauchte alte Pumpe für schmales Geld.
      Es gab auch Leute, die ein Feuer gemacht haben und eine alte Rippenheizung reingelegt haben. Durch den Heizkörper floss auch nur das Wasser vom Pool.

      Eines muss dir aber klar sein - wenn der Pool warm ist, und es nicht mehr wärmer werden soll, muss der Ofen die Wärme loswerden, denn der ist ja nicht binnen 2 Sekunden aus. Wo geht diese dann hin?

      Der Ofen braucht auf alle Fälle ein Ausdehnungsgefäß., Da hier ein geschlossenes System vorliegt.

      Jan
      • 3

      • # 156819
      Geiles Thema!
      Soll das eine "Faschingsgildenaktion" werden, denn ein "aufgeschnittener 4000 L Druckluftbehälter" auf einem Traktoranhänger samt Sauna klingt ganz danach!

      Nach Deinem Posting zu urteilen gibts Handwerklich offensichtlich keine allzugroßen Probleme die paar Röhrl zusammenzuschweißen oder zu löten, du benötigst in deinem speziellen Fall bloß eine (gebrauchte ) Heizungspumpe so etwa Grundfos UPS 25-40 oder 25-50 sowie einen Plattenwärmetauscher mit etwa 500 x 120 x 80 - 100 mm das Ganze als offenes System aufbauen (damit gleichzeitig selbstentlüftend) mit einem Ausdehnungsvolumen von etwa 5 bis 8 Liter. Das kann eine alte Campinggasflasche sein (Achtung zuerst vollkommen entleeren und Ventil rausschrauben mit Wasser mehrmals spülen dann kannst Du Bohren, Schweißen was Du willst)!
      Diesen Behälter am höchsten Punkt (Kesselvorlauf) anbringen mit Überlauf und fertig.
      • 4

      • # 156854
      Noch ergänzend; Den Frostschutz kannst dir sparen, wenn du das Wasser ablassen kannst (aus dem Kesselkreis)!

      Günstig wäre natürlich auch eine "Rücklaufanhebung", sonst tümpelt der Kessel mit 40 bis 50° vor sich hin und das Kondenswasser ersäuft dir das Feuer!

      Für das offene ADG kannst auch ein altes ADG eines billigen Hauswasserwerkes nehmen, die defekte Gummiblase raus und ein Rohr einschweßen, fertig!
      • 6

      • # 156879
      Hallo Anonymic!
      Ist ganz einfach, der Fragesteller braucht ein "Ausdehnungsgefäß" auch für die "drucklose" Variante des offenen Heizkreissystems.

      Ein ADG eines Hauswasserwerkes besteht aus einem Blechbehälter (Wandstärke etwa 1 mm) mit einem angeschraubtem Flansch mit dem die Gummimembran festgehalten wird (kann man auseinanderschrauben um diejenige zu ersetzen), damit hat man gleichzeitig ein großes "Einfüllloch".

      Am anderen Ende dieses Behälters befindet sich üblicherweise ein Schrader Ventil zum Luftpolster prüfen/ergänzen, dort macht man das Loch etwas Größer und schweißt (oder lötet) man ein Stück Gewinderohr ein um die Verbindung zum Heizkreislauf herzustellen.

      Diese Konstruktion wird nun über ein T-Stück am VL-Ausgang des Holzkessels angebracht, damit Entlüftet sich der Kreislauf selbständig und es sollte genug Wasser in diesem "ADG" drinnen sein dass dies auch möglich ist.

      Damit erübrigt sich eine Sicherheitsgruppe am Kessel (bestehend aus Sicherheitsventil, Entlüfter und Manometer) und das übliche Ausdehnungsgefäß mit Membrane etc.

      Grüße Hannes
      • 7

      • # 156924
      Moin, danke schonmal für die vielen Antworten, es gibt vorerst ein einkreis System. Ohne Ausdehnungsbehälter! Ich Bau ein 4 Wege Mischer ein und damit habe ich auch den Rücklauf nicht bei 5 grad und verbrühe mich nicht bei 75 grad Vorlauf Temperatur. Der Ofen wird einfach etwas unterhalb des Beckens gesetzt dann entlüftet er sich selbst.

      Der Ofen funktioniert komplett ohne jegliche Elektrische Regelung oder Gebläse

      Er Hat allerdings 2“ Anschlüsse, von daher wird das mit dem plattenwärmetauscher denke ich nichts.

    Webutation