Planung einer neuen Heizungsanlage - Suche HB in 085xx für Kombikessel - Flo800

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 157356

      Planung einer neuen Heizungsanlage - Suche HB in 085xx für Kombikessel - Flo800

      Hallo liebe Mitglieder,

      ich plane eine neue Heizungsanlage. Hier die Eckdaten für die neue Anlage:

      Wie wird Dein Haus im Moment beheizt?

      Ölkessel 1993

      Wie groß ist die zu beheizende Wohnfläche m² (Bitte nur Ziffern eingeben)?

      450

      Steht das Haus in kalter hochgelegenen Gegend,oder Flachland?

      Haus in kalter hochgelegenen Gegend

      Einschätzung der Wärmedämmung des Hauses (sehr gut/gut/mittel/schlecht/ oder wird demnächst)(Fenster/Türen/Keller/Boden)?

      miitel bis gut

      Wie hoch war dein bisherige Energieverbrauch lt/m³/KWh (Öl,Gas,Strom) im Jahr?

      4200 Liter

      Stückholz? (Je nach Außentemp und Puffer Volumen 1 max 2 x am Tage heizen und wenn Kessel nach x Stunden leer ist nachfüllen) Holz muß gekauft werden > ins Grundstück transportieren > auf entsprechende Länge gesägt > gespalten > gestapelt > jenach Holzart mind. 2 - 3 Jahre trocknen jedes Jahr für sich
      Pellet? (Die Beschickung des Kessel funktioniert automatisch über Förderschnecke. Man muß trotzdem täglich kontrollieren) Ein Vorratsbunker der trocken sein muß in der Nähe des Kessels - Alternativ gibt es gr. BigBags
      Solar geplant?


      Kombikessel Pellet und Scheitholz

      Hast Du schon eigene Vorstellungen über welchen Kessel Typ (Stückholz/Holzbrikett, Pellet etc.) und wie viel KW Heizleitung der neue Kessel haben soll?

      habe noch keine Ahnung welcher Hersteller es werden soll. Der Pelletkessel sollte 22kW haben und eine Solaranlage soll auch dazu kommen.

      Wie soll Die WarmWasser Bereitstellung er folgen, Wärmetauscher im Puffer; Externen WW Puffer;Externer Wärmetauscher oder anders?

      FRIWA

      Man rechnet für das Puffer Volumen ab 55 lt/Kw. Die BAFA verlangt für die Kessel 55 lt/Kw. Der ideale Wert liegt bei 100 lt/Kw. Gedanken gemacht über das Fassungsvermögen (lt.) der dazu benötigten Puffer?

      Im Moment habe ich einen 800Liter Puffer und einen 600Liter Boiler

      Ist die nötige Stellfläche dafür vorhanden einschließlich der Puffer/Ausdehnungsgefäß/Pumpen etc.?

      Ja, in der Höhe bin ich auf 2m Begrenzt.

      Hast Du schon mit Deinem zuständigen Schornsteinfegermeister darüber gesprochen?

      ja, muss einen 130er Essenabgang einhalten weil ich ungern 20m Feueresse neu machen möchte

      Hast Du schon bei einem Heizungsbauer ein Angebot machen lassen?

      Hier kommt das Problem. Ich kenne keinen der das Regelmäßig macht,

      Hast Du schon "genügend" (abhängig von der Kessel Kw) Holz getrocknet
      auf dem Grundstück zu liegen? Hast Du genügend Fläche im Grundstück zur Lagerung des Holzes?
      Bedenke Holz muß zwischen 2 und 3 Jahre an der Luft (oben abgedeckt) trocknen können. Jede Holzlieferung getrennt lagern (Verwechslungsgefahr)


      Platz ist genügend da.

      Weitere Informationen:

      Hallo zusammen,
      ich möchte gerne meinen Ölkessel gegen einen Kombikessel eintauschen.
      Kann mit jemand einen Heizungsbauer von 085xx empfehlen?

      Oder bzw. einen Kombikessel (22kW Pellet) mit einen 130er Abgang?

      MFG

      Vielen Dank
      • 3

      • # 157367
      Hallo.
      Ich tu mich grad schwer damit dem Sachverhalt zu folgen.
      450qm in kalter Hochlandgegend und dann soll ein 22kw Pellet/Scheitholz die vorhandene Ölheizung ablösen? Das will nicht recht in meinen KOpf rein passen. Handelt es sich um ein neues Niedrigenergiehaus, dann mag das ok sein, aber so....

      Holzvergaser-Pellelt Kombi mit 130er Abgasrohr gibt es (bis inkl. 36kw): Solarfocus Therminator II
      • 4

      • # 157380
      Hallo,
      der Schornstein ist aus Edelstahl.

      Ja was soll ich sagen bisher hat die Heizleistung ausgereicht.

      von - 2016 hingen an der Heizung 200m² nur Heizkörper mit 12er Rohr dran (VL bei -15°C um die 65°C)
      2016 - kamen noch eine Wohnung mit 200m² (FBH)
      217 - kam jetzt noch ein Gewerberaum mit ca 50m² dazu (FBH)


      Ja was soll ich sagen bisher hat die Heizleistung ausgereicht. Beim Aufheizen von den 50m² Estrich lief auch mal die Heizung 22 Stunden am Tag.


      Hat einer Erfahrung mit Kombikessel als Brennwert?
      • 5

      • # 157382
      Hallo

      130mm der stutzen oder die gesamten 20m?

      Pellet Kessel haben oftmals nur geringe Durchmesser beim Rauchgasanschluss.

      Bei Brennwert ist die Frage,wie hoch das Gebläse Pustet und wie dann der Schornstein ausgebildet sein muss? FU? Druckfest?

      Holz ist vorhanden oder muss gekauft werden? Kettensäge, wippsagen,lust am spalten ist vorhanden?
      Pellet Preis und Verbrauch ist bekannt?

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 6

      • # 157383
      Wieviel kW/h hat denn dein Ölbrenner?
      • 7

      • # 157389
      130mm der stutzen oder die gesamten 20m?

      Gute Frage, der Anschluss vom Ölkessel ist jedenfalls 130mm. Ich gehe jetzt einmal davon aus das der Rest auch so ist. Werde ich aber nachmessen.

      Pellet Kessel haben oftmals nur geringe Durchmesser beim Rauchgasanschluss.

      Deshalb dachte ich auch an ein Brennwertkessel

      Bei Brennwert ist die Frage,wie hoch das Gebläse Pustet und wie dann der Schornstein ausgebildet sein muss? FU? Druckfest?
      keine Ahnung

      Holz ist vorhanden oder muss gekauft werden? Kettensäge, wippsagen,lust am spalten ist vorhanden?
      Pellet Preis und Verbrauch ist bekannt?
      ja aber nicht ausreichend, müsste LKW weise dazukaufen deshalb Pellet als Hauptheizung und mit Holz zu Heizen.
      ich brauche ca 4200Liter Öl im Jahr x 0,70€ = ca 3000€
      Pellet gehe ich mal von 9t aus x 240€/t = 2160€ ich bringe aber bestimmt nur 4-5t ohen großen Umbau unter.

      Wieviel kW/h hat denn dein Ölbrenner?

      Buderus mit 21,4kW von 1993


      Passt das so mit dem Brennstoff verbrauch?

      Eigentlich wollte ich auch gleich eine 10m² Solarthemie Anlage mit dazu nehmen. Aber da bin ich mir noch nicht sicher.

      • 8

      • # 157390
      Hallo,


      Flo800 wrote:

      Eigentlich wollte ich auch gleich eine 10m² Solarthemie Anlage mit dazu nehmen. Aber da bin ich mir noch nicht sicher.
      Du benötigst bei Speicheranlagen, Solaranlagen und Brennwert auch niedrige Rücklauftemperaturen aus der Heizung!
      Wie hoch sind diese bei niedrigster Außentemperatur?
      Was nützt dir Brennwert wenn dein Rücklauf mit 45°C und höher ankommt?

      Deine 4200L Heizöl würden einer Heizlast von 15,4kW entsprechen.

      Sind da alle neuen/umgebauten Teile schon mit enthalten?

      mfg
      HJH
      • 9

      • # 157396
      Hallo,
      meine UVR 16x2 sagt so bei -15°C AU eine LV-Temp. von 60-65°C

      Welche Teile meinst du?
      • 10

      • # 157408
      Hallo,

      Ich meinte die Temperaturen welche zu den Heizkörper gehen.
      Mit der Vorlauftemperatur (VLT) wird die Wärme zum Heizkörper transportiert,
      mit der Rücklauftemperatur (RLT) kommt die nicht mehr nutzbare Wärme zurück.
      Das ergibt gemittelt, eine Temperatur welche zurück in den Speicher fließt.
      Genau diese gemittelte RLT war gemeint.

      Da gilt es, diese Temperatur möglichst tief zu bekommen.
      Das kann man durch vergrößerte Heizkörper, durch einen hydr. Abgleich, durch Einsatz einer guten FRIWA, durch Einstellung der elekr. Regler erreichen.
      Je weiter du mit dieser Temperatur unter dem Kondensatpunkt der Rauchgase liegst, je mehr wird der Brennwert genutzt und spart damit Brennstoff.

      mfg
      HJH

      Post was edited 1 time, last by HJH ().

      • 11

      • # 157422
      Hallo,

      ah okay.

      Macht dann ein Brennwertgerät überhaupt im Moment Sinn wenn ich denke mal 8 Wochen im Ihr über den 45°C - RL bin?
      • 12

      • # 157427
      Hey Flo800,

      wohne auch in 085xx

      Habe gerade einen neuen Kessel hier stehen (der nicht richtig läuft, kommt wieder raus und ein anderer rein.
      Habe Kombikessel, Solaranlage, Pelletlager selbstgebaut für 9t - kenne selbstredend einen guten HB, kannst Dir seine Arbeit hier gerne mal vor Ort anschauen - schreib einfach eine PN
      luliiulal


      Post was edited 1 time, last by wolke ().

      • 16

      • # 157450
      Hallo, @Flo800,


      Flo800 wrote:

      Macht dann ein Brennwertgerät überhaupt im Moment Sinn wenn i
      Ein Brennwertgerät macht schon Sinn.
      Die Auslegung deiner Heizkörper bei einem Brennwertgerät macht keinen Sinn.

      mfg
      HJH
      • 17

      • # 157455
      was übrigens die HB anbelangt: die findest Du schon, wenn Du Dich für einen Kessel entschieden hast, einfach dann bei der Firma bzw. Deinem für Dich zuständigen Gebietsleiter nach Firmen fragen, die für den Einbau in Frage kommen

      BTW: Das mit dem Anschauen bei mir macht wohl nicht so viel Sinn, mir ist gerade aufgefallen, dass Du ja wahrscheinlich eine PLZ angegeben hast und nicht eine Vorwahl - hihi, macht sich das Alter wohl doch manchmal ein wenig bemerkbar ;)

      die Windhager BioWin 2 Kessel haben auch ein 130er Abgasrohr
      luliiulal


      Post was edited 1 time, last by wolke ().

      • 18

      • # 157487
      14,5kw bei der Fläche? Wahnsinns Dämmung hast - aber gut, es ist ja nicht alles beheizt.

      Fakt ist jedenfalls du hast 450qm und die wollen beheizt werden - und nicht nur frostfrei.

      Rücklauftemperatur ist ein entscheidendes Thema:
      Bei mir liegt die Rücklauftemperatur vom Heizkreis seit dem hydr. Abgleich bei ca. 25 °C
      Alle Heizkörper sind nur im oberen viertel, max im oberen Drittel warm. Dann kommt eine rasche Abkühlung und gefühlt gehen die unten kalt raus.

      Da du nun ja Scheitholz und Pellets angedeutet hast, würde ich "Scheitholz bequem" zur Auslegung des Ganzen nutzen, natürlich als Kombissel.
      Mir stellt sich die Frage, ob der Kessel nun wirklich einen 130er Abgang haben muss. Mein Bekannter mit dem Lopper hat den 200er Kesselabgang auch am 180er Schiedel dran. Laut Schorni nach Berechnung aufgrund der wirksamen Höhe kein Problem.
      • 19

      • # 164232
      Hallo Zusammen,
      es wird wieder kalt und so geht auch das Thema mit dem Heizungsumbau bei mir wieder los.

      ne 21,3kW und 450qm

      kann man die Leistung eines Ölkessels mit dem von einen Pelletkessel gleich setzten?
      • 20

      • # 164237
      Hallo,

      Flo800 wrote:

      kann man die Leistung eines Ölkessels mit dem von einen Pelletkessel gleich setzten?
      ja, was die Nennleistung angeht schon. Mit welchem Brennstoff eine Nennleistung von 25 KW erzeugt wird ist erstmal egal. Auf der anderen Seite stehen aber die Wirkungsgrade.

      Ein konventioneller Ölkessel hat einen höheren feuerungstechnischen und Kesselwirkungsgrad als ein Pelletskessel. Das liegt an der Zusammensetzung der Abgase, damit verbunden benötige ich beim Biomassekessel eine größere Tauscherfläche, an der Betriebstemperatur des Kessels und an den Verlusten bei der Speicherung.

      Nun aber kommen noch die Brennstoffkosten hinzu. Bei Kosten von 8 ct/kwh beim Öl und 5 ct/kwh bei den Pellets und Wirkungsgraden von 93% bei Öl und 85% bei Pellets.

      Bei beispielweise 120 kwh/d benötigte Energiemenge ergeben sich unter Annahme der o.a. Werte dann Kosten von 10,20€ (Öl) und 6,90€ für Pellets.

      So gesehen trotz deutlich unterschiedlichen Wirkungsgraden auf den ersten Blick ein deutlicher Vorteil bei den Pellets. Aber man sollte fairerweise auch die Anschaffungskosten,
      den Mehrverbrauch an Stellfläche im Haus, die höhere Anfälligkeit für Störungen und die deutlich höheren Schornsteinfegerkosten nicht außen vor lassen.

      Lässt sich eine Pelletsanlage mit viel Eigenleistung selbst erstellen und betreiben, liegt der Vorteil auf der Pelletsseite.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 21

      • # 164238
      ach und noch eine Frage zu meinen Schornstein

      unten im Keller habe ich die Ölheizung stehen da wäre auch kein richtiger platz mehr für einen Holzvergaser nun war meine Überlegung ich gehe eine Etage höher in die Garge - da habe ich aber keinen Abgang - kann ich den Schornstein aufspritzen und einen Abgang anschweißen? Hat das schon jemand einmal gemacht?
      • 22

      • # 164239
      Hallo,

      das Thema hatten wir neulich im Forum. Garage oder ein Teil davon als Aufstellungsraum für einen Heizkessel nutzen. Schau dazu ins Landesbaurecht NRW.

      Was den Schornstein angeht, da solltest du deinen Schorni fragen. Der Biomassekessel braucht einen eigenen Kamin.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 23

      • # 164275
      Hallo Michael,
      okay einen eigenen Kamin - um mir eine Essensanierung zu sparen kann ich die Esse von dem Ölkessel nutzen wenn ich den Ölkessel dann doch entsorge ? 130er nicht Isloiert.
      • 24

      • # 164276
      Hallo

      Dazu gehört ne Querschnitt Berechnung und das Edelstahl Rohr muss für feste Brennstoffe zugelassen sein.

      130er bei Pellets kein Problem bei HV wird's bestimmt eng.

      Das sagt dir der Schornie anhand des Kessel Datenblattes.

      Die Schornsteinberechnung muss dann aber von einem dritten angefertigt werden.
      Meistens vom Händler des Schornsteins/Heizkessels,was der Schornsteinfeger dann überprüft und mit in seine Akten aufnimmt.

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 25

      • # 164278
      Hiho
      Dazu nur kurz von mir:
      Bei uns war eine doppelbelegung also öler und holzvergaser in einem schornstein möglich. Es musste "nur" eine neue edelstahlsanierung werden und der öler gegen den holzvergaser verblockt geschalten werden sodass die zu keiner zeit parallel laufen können.
      Wurde so komplett abgenickt und abgenommen.

    Webutation