Kamin tropft

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 157462

      Kamin tropft

      Was kann das sein? Es war heute sonnig und ich hatte den Ofen geheizt. Ich heize ja mit 90% Hackschnitzel mit 2 Scheiten Buchenholz an der Düse. Funktioniert eigentlich immer problemlos, halt mit hohen Temperaturen. Heute kam ich dann in den Heizraum, es hatte sich etwas Hohlbrand gebildet, ich sah es am rauchenden Kamin. Das schlimmste aber, es tropfte schwarze Brühe aus der Kamintüre. Kann es an den Temperaturschwankungen draussen liegen? Oder noch schlimmer: Durchgerosteter Wärmetauscher? Oder?

      Gruß Schorsch
      • 2

      • # 157463
      Beobachten und fertig.
      Der reguläre Werdegang ist der ,das der Kamin anfangs Feuchtigkeit aufnimmt und wenn das Füllgut im Kessel durchgetrocknet ist, die Glutphase den Kamin nachtrocknet.

      Der Hohlbrand und die geringere Neigung der Hackschnitzel Glut zu bilden könnten die Ursache sein.
      • 3

      • # 157464
      Kamin noch kalt.... Holbrand = niedrigere Abgastemperatur und dann ergibt sich Kondensat im Rauchrohr!
      Weiterleiten und beobachten.
      Wenn sonst kein Glanzruss im Rohr, sollte es ein einmaliges Ereignis gewesen sein.
      Du schreibst ja normalerweise verbrennen deine Schnitzel bei hohen (Abgas- ) Temperaturen.
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 4

      • # 157474
      Hallo Schorsch,

      also schwarze Brühe ist nicht gut da entsteht die Glanzruß im Kamin und bei mir ist das normal wenn ich anheize läuft bei mir die erste 1/2 bis 1 Std. Kondenswasser aus dem Kondsablauf meines Kamins aber das ist klares Wasser so ca.1/4 l kommt da schon zusammen und dann ist der Kamin so warm das dann nichts mehr kommt.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 5

      • # 157499
      Also normal ist der Kamin extrem trocken und sauber. Aber heute läuft die schwarze Brühe schon wieder. Die Schamottekammer glüht aber schon, also Abgastemperatur ist wieder sehr hoch. Bin gespannt, ob das Phänomen wieder aufhört. Ich hatte das vor ein paar Jahren schon mal, da dachte ich ein Starkregenschauer hätte das ausgelöst. Aber zur Zeit kann ich das ausschliessen.

      Gruß Schorsch
      • 7

      • # 157506
      Der Kamin hat zwei Schamottrohre drin, zwischen Schamotterohr und Mauer sind so weisse Brösel drin. Die Hackschnitzel sind dieses Jahr irgendwie anders als die Jahre zuvor. Normalerweise hatte ich immer viel Buche, Esche etc. -anteile drin. Dieses Jahr sind die Hackschnitzel zwar wie sonst auch schön trocken, aber das Gewicht ist extrem leicht, evtl. Pappel, Weide? Naja ich muss diese jetzt noch verheizen (ca. 20cbm). Danach werde ich aber wieder auf Holz zurück gehen. Es war jetzt jahrelang für ich eine Erleichterung (wegen der Bandscheiben), aber wenn ich so oft heizen muss macht das auch keinen Spaß.

      Gruß Schorsch, übrigens, ich habe heute mal die ganze Asche aus dem Ofen getan, ich glaube es wird langsam besser.
      • 8

      • # 157508
      Hallo,

      Ich kenne jetzt deine Anlage nicht.
      Du solltest die Rauchgastemperatur messen, den Rest-O2 im Rauchgas und auch die Brenntemperatur.
      Dann natürlich auch die Vorlauftemperatur.

      Erst dann kann man eine einigermaßen verlässliche Aussage machen.

      Wenn es am Kamin tropft dann sollte man wissen ob das Wasser ist oder eine schwarze Brühe.
      Wenn dann noch der Schornstein mit Teer verklebt ist, dann hast du keinen Ausbrand in der Feuerung.

      Holz vergast erst bevor es anfängt zu brennen. wenigstens der Großteil.
      Dieses Gas vermischt sich sehr schwer mit dem Sauerstoff der Verbrennungsluft.
      Zusätzlich benötigst du Brenntemperaturen welche über 605°C liegen.
      Im Betrieb sollte das dann über 700 bis 800°C gehen.
      Gehen die Brenngase zu früh (ohne Ausbrand) in die Heizflächen (in der Regel 80°C) gibt es diesen Teer.

      Das kann dann sehr unangenehm werden, da ist ein Kaminbrand nicht mehr weit weg.

      Wenn dem so ist mit der Teerbildung, dann solltest du die Verbrennung neu einstellen.

      mfg
      HJH
      • 9

      • # 157518
      Ich glaube jetzt ist der Spuk vorbei. Ich nehme jetzt mehr Holz unten rein (habe ja seitlichen Abbrand). Regeln tut mein Ofen ja gar nicht. Das ist ja alles fest eingestellt. Die Abgastemperatur die ich mal gemessen habe war um die 230 Grad. Die Nachverbrennung schätze ich mal zwischen 600 und 800 Grad kann ich nicht messen. Der Vorlauf beträgt am Anfang ungefähr 55 Grad, steigend auf evtl. 80 Grad.
      Die Hackschnitzel sind auf jeden Fall dieses Mal kacke. Es ist sehr viel "Schmutz" drin und auch die Brocken sind sehr fein.
      Sonst habe ich immer extra grobe bekommen, da die feinen ja eher bei den Hackschnitzelanlagen beliebt sind.
      Für 800€ bekomme ich auch ein paar m Holz.

      Gruß Schorsch

    Webutation