Attack SLX 35 Lambda Touch: Hydraulikplan

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 157555

      Attack SLX 35 Lambda Touch: Hydraulikplan

      Hallo liebe Gemeinde,
      Ich bin neu hier und würde gern den Hydraulikplan meines Heizungsbauers hier vorstellen und Meinungen darüber erfahren.
      Ausgangssituation ist ein Attack SLX 35 Lambda Touch mit Solarthermie und Trinkwassererwärmung in Kombination mit der bestehenden Gastherme. Danke vielmals und hoffe auf Verbesserungsvorschläge damit die Anlage problemlos läuft.Attack Hydraulikplan
      Files
      • 2

      • # 157557
      Hallo,

      Da fehlen noch ein paar Hinweise.

      Füll den Anhang mal aus dann kann ich deine Frage beantworten.

      mfg
      HJH
      Files
      • 3

      • # 159604
      falls das noch nicht gebaut ist... funktionieren wird das irgendwie... aber

      ich würde den Heizkreis nicht am Puffer ganz oben anschliessen, sonst saugt dir die Heizungspumpe den Puffer ganz leer und Du hat kein Brauchwasser mehr.


      Die beiden Puffer sind parallelgeschaltet, falls möglich sollten mehr Querverbindungen eingebaut werden, ausserdem ist die
      Tichelmann Verschaltung anzuwenden. D.H die Vorläufe am Puffer 1 anschliessen und die Rückläufe am Puffer 2.

      Da ist eine neue Zeichnung nötig.

      Viele Grüße von
      Martin
      • 4

      • # 159605
      Im Anhang mal Vorschlag 1

      Der Rücklauf der Therme, der zur Pumpe A1 führt, sollte natürlich auch besser am Puffer 2 angeschlossen werden. Das habe ich vergessen einzuzeichnen.Unbenannt.PNG

      Post was edited 2 times, last by taenen ().

      • 7

      • # 159613
      Hallo,

      eine vollständige Entkopplung ist nur gegeben, wenn sowohl der kompl. Rücklauf der beiden WE und die der Verbraucher an die Puffer angeschlossen werden. So wie es sich aktuell darstellt ist eine gegenseitige Beeinflussung der Massenströme nicht auszuschließen.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 9

      • # 159747
      So jetzt haben sich ein paar Menschen Arbeit gemacht.
      (besonders ich)

      Wäre schön wenn der Themenstarter auch mal antwortet
      sonst macht das nicht so viel Spass

      Viele Grüße von
      Martin

    Webutation