Attack DPX35 Profi: Nur Probleme

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 158238

      Attack DPX35 Profi: Nur Probleme

      Hallo und einen schönen guten Abend zusammen!

      Mein Attack läuft nun seit 3 Jahren und ein Problem jagt das nächste. So langsam ... <X
      Mittlerweile haben wir den zweiten Ventimotor inkl. Ventirad. Der erste vibrierte dermassen das man es im ganzen Haus hörte, dadurch hat es die Befestigungsschraube auf dem Ventirad abgeschert. Nun beim zweiten deutet sich dasselbe Spiel an. :cursing:
      Der Kessel hat den größeren Ventilator verbaut und ich hab das Gefühl das Ding ist einfach zu schwer um da freischwebend hinten herum zu baumeln. Drückt man von unten gegen hört das Dröhnen auf. Es gibt aber so im Original keine weitere Möglichkeit den irgendwie zu befestigen. Hat da hier vieleicht jemand ne Idee oder selbst das Problem gehabt und gelöst? ?(
      Als nächstes haben wir nun hunderte Einstellungen von primär und sekundär Lufteinstellungen durch - er rußt. Wir haben ein Edelstahlrohr seit dieser Saison (13m hoch) und das ist bis oben verteert. Das Holz ist Laubholz mit Feuchte von 13 - 16%. Der Schorni hats begutachtet, auch unsere Stapeltechnik und alles für sehr gut befunden. Der hat nun auch keine Erklärung mehr. Einmal war das Rohr komplett zu, soll n Brand gewesen sein laut Schorni. :pinch:
      Ich werd noch wahnsinnig! ;(Attack DPX35 Profi nur Probleme
      • 2

      • # 158248
      Hallo, da bist du ja wieder.

      Hilft dir jetzt zwar nicht weiter ,aber ich schreibe es für die Mitleser.
      • Kauft komplett gesteuerte Lambda Holzvergaser!


      Sorry,aber das musste sein ,da selbst die einschlägigen Attack Verkäufer vom Lambda abraten und den Profikessel empfehlen.

      Das ist absoluter Käse!

      Die Lambdasteuerung bewahrt dich genau vor solchen Problemen.

      Das mit dem Gebläse.Ist das von Alpha Thermo... oder wo ist das her?

      Ist ja dann kein Originalteil von Attack.

      Zum Betrieb des Kessels.
      Die alte Leier wie in deinem Hauptthread schon empfohlen.
      Luft Primär 60% ,Sekundär 20%

      Glutbett mit einer viertel Füllung Dachlattengroßes Holz herstellen.
      Nach einer Stunde auf die Glut ,Dachlattengröße Stücken im ersten Drittel einlegen.Darüber größer und alles äußerst zügig!







      • 6

      • # 158264
      Hallo!
      Also der Lüftermotor ist von ebm papst. Und ja den gibts bei Alpha Thermo für den Attack. War von Werk aus bei meinem Ofen dran und denselben bekam ich nochmal als der Erste starb. :/
      T2eC16dHJIkE9qU3lQoTBRrfL2D2K60_12_496.jpg

      Das Reinigen machen wir oft. Also die Großreinigung mit Turbulatoren raus und so alle 2-3 Wochen. Dann hängen die nämlich schon wieder fest. Hinterm Lüfterrad ist öfter dick Schmock, hört man ja beim laufen. Das wird ca. alle Woche sauber gemacht. Dort ist der Ruß eher krümelig, im Schornstein oben glänzend teerig. <X
      Primär und Sekundär hab ich auf 45 - 20, da läuft es vom Abrennen her am Besten. Die Asche war hellgrau und nur n paar Holzkohlestücke wie vom Grillen. Vorher hatte ich da größere Reste und da dachte ich mir das kann ja nicht so gewollt sein. 8)
      Aber ich kanns gern nochmal probieren.
      Bin ja für alles dankbar denn so machts echt keinen Spaß mehr. :/
      • 7

      • # 158267
      Ist schon wahrscheinlich das die Gebläseausfälle mit dem Teer zu tun haben.
      Klebt das Rad zu, entsteht ne Unwucht und tschüss.Zumindest das Lager.

      Auch wenn's hart ist, aber je weniger sich der Kessel selbst steuert umso mehr ist der Heizer gefragt.
      Der DPX hatte dazu noch die "Primärlufthörner".
      Hättest du sie demontiert?
      Obere Tür öffnen,rechts und links sind sind Luftleitkanäle die von unten nach oben führen.Die sollten demontiert werden.
      • 9

      • # 158270
      Hallo Nicolest,
      leider ist dein Kessel nicht so gut konstruiert,
      Das Verhältnis Düsenstock, Ladevolumen, und Querschnitt zum Abgasrohr passen nicht.
      Das Volumen und der Düsenstock hätte vom Hersteller kleiner sein müssen. Es wird mehr Holzgas erzeugt als verbrennen kann und das staut sich dann. Du wirst auch immer Qualm am Schornstein beim Betrieb sehen denke ich.
      Du musst ein anderen Düsenstock haben mit kleineren Düsenöffnungen.

      Mfg. Frank
      • 11

      • # 158273
      Frank hat recht. Der DPX ist ne "Diva" leider. Die neuen Kessel haben das so nicht mehr.

      Diese Hörner sind nicht unerheblich! Mach die obere Tür auf ,und schau genau hin!
      Gleich vorne, sind diese Leitkästen. Befestigt jeweils mit einer M8 Schraube. Diese herausdrehen und die Kästen herausnehmen.
      • 12

      • # 158275
      An der Tür? Ich kann da jetzt grad nicht reinschauen - sonst ist die Frisur weg. :whistling:
      Und diesen Düsenstock - kann ich den einfach wechseln? Hab grad mal gegoogelt, so wirklich schlau werd ich wegen einer anderen Größe nicht. ?(
      • 13

      • # 158276
      Alles gut. Düsenstock soll erstmal nicht das Problem sein. Zumindest nicht im Originalzustand.
      Wie ist denn dein Eindruck vom Loch /Düsenschlitz nach unten in die untere Brennkammer?
      Mach morgen mal ein Foto! Dann zeige ich dir gleich die "Hörner".
      • 20

      • # 158331
      Hallo Nicole,

      also der Glanzruß im Schornstein hast du dir irgendwann mit unzureichender Verbrennung eingeholt aber denn bringst du so einfach nicht mehr weg und wenn der nur ein paar mm stark ist macht das auch nichts aus aber sollte der Stärker sein so würde ich mir den vom Schorni ausbrennen lassen nicht das du einen Kaminbrand bekommst aber das sollte der Schorni beim reinigen eigentlich sagen. Der Rest schaut gar nicht so schlecht aus und ist halt der festen Einstellungen der Primär und Sekundär geschuldet mit einer FT oder ähnlichen Regelung und zwei Belimos könnte man das lösen.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 23

      • # 158353
      Soo, Hörnchen entfernt und Primär geöffnet. 20190306_171256.jpg

      Endlich sind die Beulen links und rechts weg - die haben schon immer gestört! :rolleyes:


      Hallo Nicole,

      reinelektronik wrote:


      t mit einer FT oder ähnlichen Regelung und zwei Belimos könnte man das lösen.

      Sonnige Grüße Reiner
      Was bedeutet das alles? ?(
      • 24

      • # 158355
      Sehr gut!

      Jetzt musst du schauen was passiert!
      Schreibe dir mal alle halbe Stunde die Abgastemperaturen mit, und schätze dabei jeweils wie schnell der Abgaslüfter läuft. 100%,70% usw. . Weniger wie 40% geht von der Steuerung her schon nicht.
      Wenns gut läuft ,hält er die eingestellte Temperatur. Wenn du sie nicht weißt, musst du in der Anleitung schauen wo und wie man die einstellt. Sollte so bei 170C° liegen.
      • 25

      • # 158356
      So, halbe Stunde läuft er
      Kessel 63 Abgas 161

      Leider ist die olle Anleitung verschwunden, ich schau mal ob ich die irgendwo im Netz find. :/ Heilige Ordnung! :pinch:

      Aktualisiert: Kessel 68 Abgas 161
      Kessel 71 Abgas 188 Lüfter ca. 70%
      Kessel 79 Abgas 191 Venti kaum zu hören

      Wahnsinn, das sind noch nie erreichte Abgastemperaturen, glaub ich :thumbsup:

      Post was edited 3 times, last by NicoleST ().

    Webutation