Attack: Meine Heizung mit dem DPX

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 158407

      Attack: Meine Heizung mit dem DPX

      Hallo, ich möchte hier einen neuen Thread auf machen, da mein alter ( hier könnte der Link stehen aber ich bin zu doof dazu ) mit eurer tollen Hilfe abgeschlossen ist. Die Anlage liefert das, was ich möchte, warmes Haus, volle Puffer und warmes Wasser. Habe jetzt langsam 100 Betriebsstunden erreicht. Da ich aber mit Sicherheit auch weiterhin die eine oder andere Frage oder Problem habe, oder ein sonstiges Mitteilungsbedürfnis zu meiner Anlage, möchte ich dieses hier tun. Mit Bestem Gruß
      Daniel :)Meine Heizung mit dem DPX
      • 3

      • # 158454
      Da ein Unterdruck erzeugt wird,gerät da wenig bis gar nichts rein.

      Jährlich mal mit Duckluft vom Primärlufteinlass/Belimo zur Kammer hin Durchgepustet und gut.

      Natürlich muss man sich aber im klaren sein das die Demontage auf eigene Gefahr ist.

      Ich für meinen Teil finde es aber Gefährlicher ne schlechte Verbrennung und womöglich Teer im Kamin zu haben.
      Ein Schornsteinbrand wegen Teer ist nicht ohne.
      • 7

      • # 158492
      Der Holzvergaser arbeitet oben mit Luftmangel.
      Das soll so sein.
      Es soll lediglich mit wenig Luft der Füllraumboden belüftet werden.Holzgas entsteht darüber,soll aber noch nicht Zünden.
      Kommt Luft von oben,wird das Holzgas auch oben, mit viel zu wenig Sauerstoff durchgezündet.Es entsteht unter Umständen eine äußerst schlechte Vorverbrennung mit Teerrückstände ,Qualm usw..

      Es ist dann kein Zündfähiges Holzgas mehr vorhanden welches unten in der Brennkammer verbrannt werden kann.
      • 9

      • # 158496
      Genauso!
      Viele öffnen bei Problemen die obere Tür und bemerken es wird besser.
      Schlussfolgerung der Kessel hat zu wenig Luft.

      Falsch.Beim öffnen der Tür bekommt die volle Ladung lediglich mehr Sauerstoff.
      Es wird dann aber nur normal verbrannt, wie ein gewöhnlicher Kessel.
      Das hat aber nix mit Holzvergaserprinzip zu tun.

      Oben wird Gas mittels Schwelbrand erzeugt, und unten sauber mit der nötigen Sekundärluft bei über 600C° nachverbrannt.
      • 11

      • # 158717
      Hallo, bin nicht vorher zu gekommen. Habe die Hörner heute Abend ausgebaut. Dann habe ich den Kessel gestartet. Eine drei viertel Stunde später wollte ich nachschauen. Die Abgastemperatur war bei 200 Grad sonst zwischen 170 und 180. alle anderen Werte waren wie immer. Aber es war eine Rauchwolke in der Luft. Das hatte ich noch nie. Geruch wie Lagerfeuer. Co-Melder war aber bei 0. Na mal sehen was weiter passiert. Besten Gruß
      • 12

      • # 158719
      Das war ein Hohlbrand.
      Die Steuerung hat Gas gegeben weil nicht genug AGT da war.

      Im unteren Drittel sollten nur Dachlattengröße Stücken liegen.
      Wenn möglich im Düsenbereich gestückelt.

      Wenn du immer das gleiche Holz hast und mit Hörner besser gefahren bist,bau sie wieder ein.

      Vareiert dein Holz in Art und Größe beherzige den ebend genannten Tip.
      • 14

      • # 158838
      Hallo,
      also ich habe mir das die Woche angeschaut. Mit dem Holbrand hattest du wahrscheinlich recht. Hatte ich vorher nie so merklich und danach jetzt ohne Hörner auch nicht noch mal. Ansonsten läuft er gut. Da mein Holz immer gleich lang aber unterschiedlich dick ist und es verschiedene Holzssorten sind, müsste ich jetzt noch mal mit ähnlichen Füllungen vergleichen. Dazu bin ich grad zu faul. Läuft ja denk ich gut. Es lässt sich aber ohne die Hörner bequemer beladen, deswegen lasse ich sie erstmal ab. Besten Dank und Gruß
      Daniel

    Webutation