Fröling: S4 turbo 22kw , "Blubbern/Gurgerln" in den Leitungen

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 158781

      Fröling: S4 turbo 22kw , "Blubbern/Gurgerln" in den Leitungen

      Bei mir stelle ich immer folgendes Phänomen fest: Wenn ich anheize und sich dann die der Puffer langsam füllt höre ich schon quasi ein leichtes "Blubbern". Intensiv wirds dan jedoch erst, wenn sich in de Aneige die obere Temp. des Speichers bei ca. 70-75° befindet, die untere Temp. des Speichers zeigt dann jedoch noch erst ca. 30° an. Es blubbert dann einen Moment lang in den Radiatoren, so wie wenn Lnoch irgendwie Luft drin wäre. Ich entlüfte jedoch jedes Jahr neu und Luft kommt sowieso nirgends raus, es läuft überall immer gleich Wasser raus und lasse dies dann jeweils auch einen Moment rauslaufen !
      Fängt sich bei dieser Temp. irgendwie erst der untere Teil des Speichers zu füllen oder wie ? Sind bei mir evtl. gewisse Parameter falsch eingestellt oder wie funktioniert das mit dem Pufferfüllen genau ? Welche Temperaturen sollten dort idealerweise eingegenen sein ?

      Besitze ein 2 stöckiges Einfamilienhaus mit Radiatoren, Speicher ist ein 2000l Puffer.

      Kann mir jemand helfen ?S4 turbo 22kw , "Blubbern/Gurgerln" in den Leitungen
      • 4

      • # 158792
      Ich habe so ein "statico" Ausdehnungsgefäss, jedoch habe ich da ein wenig Angst, da was rumzuschrauben...
      Könnt ihr mir da etwas helfen, wie ich vorgehen muss ?
      Ich habe da etwas Angst, wenn ich irgendeinen "Hahnen" öffne, mir der ganze Mist um die Ohren fliegen wird...
      • 5

      • # 158799
      Hallo,

      was zeigt den das Manometer an einmal bei kalt und dann bei warm und welche Größe hat das MAG.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 6

      • # 158801
      Hej

      wie alt ist die Anlage?

      Wo hast du an der Anlage (im Keller) automatische Entlüfter?

      Ich hatte das Problem dieses Jahr - nach 8 Jahren waren die Entlüfter sehr verkalkt und arbeiteten tlws. nicht mehr richtig. Da "drückt" es dann die Luft in den Leitungen herum - und kommt nicht raus.
      Hab alle Auto-Entlüfter neu gemacht (ich hab 8 Stück) - man sieht an den Entlüftern dann anhand des Kalkes schön, welche stark beansprucht werden; dachte mir - 8 ist schon etwas heftig - scheint aber durchaus Sinn zu machen. Bis auf zwei haben alle recht anständig entlüftet.
      Nun sind alle neu - und es ist wieder alles perfekt.
      Radiatoren hab ich kein Problem - außer ich muss mal das Wasser komplett ablassen, dann werden alle entlüftet. Auch keine Geräusche.


      Gruß
      • 7

      • # 158827
      Die Anlage ist ca. 8 Jahre alt. Beim Ausdehnungsgefäss ist nirgends ein Manometer vorhanden...? Meinst Du dieses beim Puffer dieses variiert je nach Nichtheiz- und Heizphase zwischen 2-2.2 bar.

      Übrigens: Wenn ich nur mit wenig Holz anfeuere und dann jeweils nach und nach nur wenig Holz nachlege, bemerkt man dieses Blubbern fast nicht. Intensiv wird es, wenn man beim anfeuern den Füllraum dann ziemlich auffällt mit Holz...
      • 8

      • # 158855
      Ich rede nicht vom Manometer. Das ist klar - bei mir variiert es zw. 1 Bar und 1,5 Bar - wenn die Puffer kalt sind ist es auf 1 Bar - wenn ich heize und alle Puffer geladen sind fast 2 Bar.

      Ich rede von den Entlüftertöpfen die eben die Luft aus dem System entfernen sollen!

      Wie viel Holz du in den Füllraum gibst sollte egal sein. Einzig die Rücklauftemperatur bzw. Rücklaufanhebung könnte eine Rolle spielen - das ist wie ein Thermostat beim Auto, wenn die Puffer kalt sind muss der Kessel mehr im "kleinen Kreislauf" zirkulieren um kein Kondenswasser entstehen zu lassen - je höher die Rücklauftemperatur ist umso mehr fördert die Pumpe dann in Richtung Puffer. Ist so schwer zu erklären.

      Aber check mal die Entlüfter - die sehen ca. so aus --> goo.gl/bQJAVP - und davon solltest du EINIGE haben..


      Gruß
      • 9

      • # 158856
      Hallo,
      Läuft die Pumpe auf Hochtouren? Evtl hat deine Pumpe nicht mehr die volle Leistung. Sie steht zwar auf höchster Stufe, aber fördert nicht mehr das, was sie anfangs gefördert hatte.
      Welche Pumpe ist denn aktuell verbaut und auf welcher Stufe? Ist ein Sieb vor der Pumpe?
      Jan

      Argh.... Habe den Beitrag von roorback gelesen und gedacht, es liegt am Kessel... Hat sich erledigt :lecture:

      Oder liegt es dich am Kessel? Das die Pumpe die Wärme bei volleren Füllstand der Puffer nicht mehr schnell genug wegbekommt und der Kessel erste Dampfblasen macht?

      Jan
      • 10

      • # 158871
      Auch dann sollte er es nicht machen.
      Wenn ich mal zuviel Holz eingelegt hätte regelt der HV die Leistung runter.
      Die Ladepumpe ging aus ein paar Minuten später wieder an und das immer Wieder.
      Die Heizung hat ja Wärme abgenommen und so wieder bißchen Platz im Puffer gemacht.

    Webutation