Elektro-Fahrrad-Brennstoffzellen-Wasserstoff

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 159903

      Elektro-Fahrrad-Brennstoffzellen-Wasserstoff

      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 4

      • # 159922
      Hallo,

      scheinbar versucht hier grad der Jürgen das Sommerloch einzuläuten. Ich hätte so einen Thread eher in einem Bikerjournal vermutet, aber egal.
      Schon seit Jahren geistert hier die kalte Fusion durchs Forum, was ist vorzeigbares herausgekommen: Nichts. Jetzt gaggert man über einen weit von einer Serienreife entfernten Wasserstoffantrieb von E-Bikes herum, wenn der überhaupt jemals kommt. Aber egal, irgendwie müssen die Schreiberlinge ja auch leben.

      robertozittau wrote:

      Rentner auf E-Bikes
      Rentner und E-Bikes, dass gehört wohl für viele Zeitgenossen einfach zusammen wie Butter und Brot oder Amen und Kirche. Wenn man aber mal vom Stammtisch aufsteht, seinen
      Allerwertesten vor die Tür schiebt, dann kann man die Verbreitung dieser überaus genussvollen Fortbewegung in allen Altersgruppen beobachen, Tendenz steigend.
      Ich gebe zu, ich ertappe mich manchmal bei dem Gedanken mein aktuelles 25 Jahre altes Mountainbike gegen ein elektrisches einzutauschen.
      Solange mir aber noch mein Motorrad (Honda Fireblade) Spaß macht, würde so eine teure Investion zu kurz kommen.
      Was mir aber der Einwurf von "robertozittau" jetzt sagen soll, weiß ich immer noch nicht so recht. Er wird doch nicht am Ende die Gruppe der Rentner verunglimpfen wollen, denn da gehöre ich mittlerweile auch dazu. Er sollte aber bei aller Häme nicht vergessen, dass auch er irgendwann mal zu dieser Spezies gehören wird.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 6

      • # 159929
      Ich fahre zur Arbeit und zurück ein S-Pedelec ganzjährig, (30km ein Weg) und brauche so kein Auto dafür. Da ist mir die Umweltbilanz meines elektrischen Rads lieber als ein Auto ... (Und ich mülle nicht die Strasse zu wie ein Autofahrer: 1 Auto = 1 Person)

      Müsste ich mit einem Diamant-Drahtesel dieses fahren, würde ich mir das dreimal überlegen.

      (und nein, bin noch längst kein Rentner, bis zur Rente hab ich es noch 20 Jahre ...)
      You will be Assimilated !
      • 7

      • # 159936
      Hallo

      Das ist super aber wenn ich immer so durch die ganzen Keller der Kundschaft laufen muss,stehen die Teile eingestaubt in den Ecken oder sind kaputt.
      Manchmal ist es nur ein Konsum Trend,um einfach Mal was neues dem Nachbarn präsentieren zu können.

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 8

      • # 159944
      wir haben ein E-Bike und ein Lastenrad mit Motor hier und erledigen alles was kürzer als 10km ist mit den beiden Rädern. Da kommen locker 4-5tkm pro Rad und Jahr zusammen. Egal ob Arbeit, Einkauf oder Ausflug. Die Ökobilanz ist dank Strompiraten sicher nicht die schlechteste, gemessen an den Alternativen. Laufen geht nicht und normales Rad ist einfach zu anstrengend mit Kindern.
      Toleranz fängt bei Laktose an!
      • 9

      • # 159965

      Elektro-Fahrrad-Brennstoffzellen-Wasserstoff

      Habe grad eines von den verstaubten wieder zum laufen gebracht, da ich nicht Auto fahren darf wegen einer Augen OP. Ich Pendel jetzt damit in die Werkstatt 2*15km mit einigen Höhenmetern.
      Ohne e tät ich mich schwer damit...
      Wasserstoff ist doch Quatsch, erst per Elektrolyse machen und dann Strom machen bei jeweils furchtbarem Wirkungsgrad.. da kann man ja auch nen Verbrenner einbauen. Was allein der Tank kosten muss, um den Wasserstoff drin zu halten.

      Grüße
      Jan
      • 10

      • # 159971
      hm, ich denke, das geht schon in die richtige richtung. Wasserstoff ist deutlich komprimierter als so ein blöder akku, was gewicht und größe angeht. Du kannst eher ein paar Wasserstoffkartuschen mitnehmen (wenn sie denn sicher sind zum transportieren), als einen zweiten ersatzakku.

      Wenn wir mal endlich da sein werden, das wir wasserstoff nahezu energieneutral herstellen können (stichwort PV in der sahara) dann sieht das ganz anders aus.

      Mit dem Auto waren wir am anfang auch tierisch ineffizient unterwegs (petroleum aus der Apotheke und so...) und wo sind wir heute? und wie lange hat das gedauert? Da sind wir nun mit Wasserstoff deutlich schneller technologisch gesehen unterwges. aber das wird nicht morgen so marktreif und marktduchdrungen sein wie beim auto, ... das dauert noch drei tage ..... ;)
      You will be Assimilated !

    Webutation