Rauch im Haus

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 160345

      Rauch im Haus

      Hallo eigentlich bin ich der stille Mitleser nur jetzt muss ich an einen Problem das mich schon länger beschäftigt.
      Und zwar habe ich das Problem das mein Kamin ab und an nicht zieht und es mir überall den rauch herausdrückt bis die pelltes mal angebrannt sind.
      Das ist eigentlich nur ein paar mal in der Übergangszeit ist aber nervig wenn alles nach rauch stinkt und kein Spaß mehr wenn um 5uhr in der früh der Rauchmelder angeht.

      Also werde ich einen Ventilator einbauen was nicht das Thema ist sondern möchte ich das der Ventilator nur so lange läuft bis die Pellets angebrannt sind. nur wie stelle ich das an. Kessel ist ein Atoms p21

      Grüße
      Roland
      • 2

      • # 160347
      Hallo

      Dein Abgasweg scheint nicht dicht zu sein. Bei dichtem Abgasweg drückt es nirgends was raus.....
      Der Pelleter hat ja ein Gebläse das Überdruck erzeugt.

      ciao Peter
      • 3

      • # 160349
      Hallo Peter

      Dicht ist es schon nur irgendwann wenn es zuviel wird drückt es den rauch durch den Zugbegrenzer.
      Der ventilator läuft zwar aber das reicht wohl nicht um den rauch wegzubringen, wenn der Rauchmelder angeht lauf ich rüber und halt mal kurz den Haarföhn in den Zugbegrenzer dann ist es weg und der Kamin zieht.

      Grüße
      Roland
      • 5

      • # 160351
      Das hat natürlich mit der Witterung zu tun wie das zusammenhängt habe ich noch nicht heraus gefunden,
      mit der sonne hat es nichts zu tun das Problem tritt zu jeder Tageszeit auf und nur in der Übergangszeit und das auch nur ab und zu zb. diese Woche 2 mal.
      Das mit der Zeitung hilft mir nicht weiter, das funktioniert zwar aber da müsste ich ja dabei stehen wenn der kessel anspringt.

      Grüße
      Roland
      • 6

      • # 160352
      Hallo,

      gong wrote:

      Das hat natürlich mit der Witterung zu tun wie das zusammenhängt habe ich noch nicht heraus gefunden,
      mit der sonne hat es nichts zu tun das Problem tritt zu jeder Tageszeit auf und nur in der Übergangszeit und das auch nur ab und zu zb. diese Woche 2 mal.
      Das mit der Zeitung hilft mir nicht weiter, das funktioniert zwar aber da müsste ich ja dabei stehen wenn der kessel anspringt.
      nachstehend ein paar, hoffentlich, hilfreiche Infos.

      edingershops.de/magazin/foerderdruck-schornstein/

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 7

      • # 160353
      Da habe ich schon mit den Schornsteinfeger diskutiert, Kamin müsste etwas höher sein nur hätte ich ein Problem mit den befestigen, wie geschrieben der funktioniert ja zu 99% und sind die Pellets mal gezündet ist die Funktion wieder gegeben und man sieht auch wie der zugbegrenzer arbeitet.
      Deshalb will ich das Gebläse nur laufen lassen bis die Pellets brennen, Habe gerade ein Zeitrelais im Kopf muss ich mich erstmal durchlesen was ich brauche.

      Grüße
      Roland
      • 9

      • # 160355
      Hallo Kesselreiniger.... ich glaube wohl weniger.... lies mal genau

      gong wrote:

      ... wenn um 5uhr in der früh der Rauchmelder angeht.

      Kessel ist ein Atoms p21

      Grüße
      Roland

      Aber... ev. läuft ja eine Komfortlüftung im Unterdruck....
      oder im Bad WC läuft ein Abzugsventi....

      Für genügend Frischluft im Heizraum sorgen hilft meist auch!
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 10

      • # 160357
      Nein da läuft nichts, Kamin zieht halt manchmal in der Übergangszeit schlecht mehr ist da nicht da nicht, wie geschrieben wenn ich den Haarföhn paar sec hineinhalte ist das Problem auch weg und der Kamin arbeitet.

      Ich habe den kasten auch schon ziemlich fertig und Lüfter ist auch dran jetzt geht es nur noch um die Ansteuerung und das Problem ist vom tisch. Ich habe gestern etwas über den Zeitrelais gelesen da werde ich mal dran bleiben, von Atoms gäbe es zwar ein Modul aber da steht nichts über die Funktion und wie es aussieht läuft der Lüfter von Anfang bis zum ende.

      Grüße
      Roland
      • 11

      • # 160359
      Hallo,

      sollte deine selbstgefundene Lösung mit dem Lüfter zufriedenstehend funktionieren. ok. Ich bin jetzt kein Elektriker, aber das mit dem Zeitrelais das nach einer Zeit "x" abschaltet, sollte so funktionieren. Die Pelletsbrenner haben einen Dauerplus und einen geschalteten Plus. Wenn man an den geschalteten Plus das Zeitrelais aufschaltet, würde bei einer Wärmeanforderung der Lüfter anlaufen. Das nun einzustellende Zeitintervall must du dann vor Ort ermitteln. Vielleicht kann dir ein Elekrtiker aus dem Forum mal einen Schaltplan machen, falls du es nicht selbst hinbekommst.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 13

      • # 160362
      Hallo,

      gong wrote:

      Mit einen Relais alleine wird es wohl noch nicht richtig funktionieren wird wohl auch ein Drehzahlregler auch noch ran müssen, das sollte aber kein Thema sein.

      Grüße
      ich kenne jetzt deine (Bastel) Lösung nicht genau, deshalb wirst du wissen, welche Einzelkomponenten eingebaut werden müssen/sollten.
      Wenn ein klassischer Rauchsauger verbaut werden würde, müsste auf jeden Fall ein Drehzahlregler verbaut werden. Es ging um die Lösung einer Ansteuerung.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 14

      • # 160363
      Hallo

      wo willst Du den Ventilator einbauen.
      Auch mal darüber mit Deinem schwarzen Mann gesprochen? Nicht dass er dich Deine Bastelei wieder abbauen lässt......

      ciao Peter
      • 15

      • # 160366
      Im vorhandenen Rauchrohr, ob ich jetzt über oder unter den zugbegrenzer gehe muss ich noch schauen was am besten ist. aber ich schaue das ich es so hinbekommen das ich es im nachhinein austauschen kann wenn nötig.

      Schwarzer man hat nichts dagegen wenn es keine Bastelei ist, was er darunter versteht wird er mir dann schon sagen.

      Nach der Lösung der Ansteuerung suche ich natürlich noch, aber wenn keiner eine bessere Idee hat halt ich mal die Lösung mit den Relais im Auge

      Grüße
      Roland
      • 17

      • # 160374
      Hallo Roland,

      mein D15P und der P21 haben keinen zusätzlichen Abgasventilator, arbeiten also mit Naturzug, daher ist ein korrekter Kaminzug ganz wichtig.

      Bei mir ist im Abgasrohr ein Kaminzugregler eingebaut, der mischt bei zu grossem Kaminzug kalte Luft dazu, sodaß der Kaminzug ungefähr konstant bleiben soll.
      Unsere Pelletkessel ATMOS D15P und ATMOS P21, arbeiten mit einem A25 Pellets-Brenner.

      Im A25 Pellets-Brenner ist ein Ventilator drin, der hat in der Start-Phase zum Anzünden der Pellets
      eine sehr kleine Start-Drehzahl (S2=1% default, ich habe 5% eingestellt oder 780 rpm), bei dieser kleinen Drehzahl wirkt nur der Naturzug im Kessel.
      Ich habe natürlich aus Interesse und Neugier gegen Ende der Startphase auch schon mal die Türe am Kessel aufgemacht und
      eine ordentliche Rauchwolke abbekommen, aber aus dem Zugbegrenzer in den Heizraum hinein hat es noch nie den Rauch in der Start-Phase gedrückt.

      Später, nach der Start-Phase, wenn die Pellets brennen und die Glühspiralen abgeschaltet sind,
      dann wird der Ventilator im A25 Pellets-Brenner auf 100% Drehzahl umgeschaltet.(S3=100%)
      Ab diesem Zeitpunkt, also nach der Startphase (5-10 Minuten) werden diese 100% oder 2840 rpm vom Ventilator im Pellets-Brenner
      wahrscheinlich den Rauch dann weg blasen.
      Und dann wird bei dir auch der Rauch wieder vorbei sein. Ist das so ?

      Ich habe Optimierungen durchgeführt, um die Startphase so kurz wie möglich und den Pelletskessel
      so schnell wie möglich auf Betriebstemperatur zu bekommen.
      1. Damit das Anzünden der Pellets schneller geht, sind bei mir beide Glühspiralen (S1=4) in der Start-Phase eingeschaltet.
      Dadurch dauert das Anzünden nur 5-6 Minuten, deutlich weniger als mit nur einer Glühspirale (8-10 Minuten).
      2. ...

      Die Startphase vom A25 Pellets-Brenner, bei mir 5-6 Minuten, erkennt man im Display der A25 Steuerung
      - da steht "START" in der ersten Zeile, später ändert sich das in "AN".
      - in der Startphase sind auch die Glühspiralen eingeschaltet, sieht man an den beiden Sternchen
      in der zweiten Displayzeile. Später, nach der Startphase wenn die Glühspiralen abgeschaltet sind, verschwinden diese Sternchen.

      Ich lese von meinem A25-Brenner die Display-Daten mit einem Mikrocontroller aus und kann damit vieles steuern.
      Bis jetzt habe ich z.B. eine Tropfölsteuerung für die Pellets damit gebaut, nur dann wenn der Brenner läuft.

      Man kann auch automatisiert indirekt über den Stromverbrauch die Startphase bestimmen, denn wenn beide
      Glühspiralen eingeschaltet sind in der Startphase, wird sehr viel Strom gezogen von deinem P21 Kessel (A25-Brenner).
      Wenn den Kesselanschluß über eine Steckdose betreibst, ist auch eine Überlegung für Notbetrieb wert,
      dann kann ich in heutiger Zeit auch mit einer intelligenten Steckdose den Stromverbrauch
      (2*500W der Glühspiralen) messen.
      Z.B mit FritzDect Steckdose Strom-Verbrauch messen und dann mit der Fritzbox den Strom im SMART-Home-Menü anzeigen lassen
      und mit einer Smarthome-Lösung (Homematik,FHEM,Opemhab oder Node-Red) die Fritzbox auslesen und irgend ein Relais für (z.B Lüfter) steuern.

      Eine sehr einfache Lösung wäre:
      Man könnte bei einem 220V Lüfter mit sehr kleiner Leistung (ein paar Watt) sich direkt parallel auf die Glühspiralen hängen,
      das wäre die einfachste Lösung. Bei 2*500W Glühspiralen-Leistung sollten ein paar Watt mehr keine Rolle spielen.
      Damit würde der Lüfter solange laufen wie die Glühspiralen heizen (5-10 Minuten).

      Also mit etwas Kreativität und Detailverständnis gibt es jede Menge Möglichkeiten, wie man die Startphase vom A25 Pellets-Brenner erkennen
      und damit was steuern kann.

      Besser oder anzustreben wäre ein korrekter Kaminzug über das ganze Jahr zu haben.

      Ich hab mir vor 8 Jahren zu meinem Kessel D15P ein TESTO 327-1 Messgerät gekauft, damit kann ich jederzeit den Kaminzug und mehr selber messen.
      Bei den 2 jährigen Messprotokollen vom Schorni steht auch die Druckdifferenz drauf. Das wäre schon mal ein Anhaltspunkt, wenn
      selber kein Kaminzugmessgerät zum messen hast.

      Beim Reinigen der Wärmetauscherröhren zieht bei mir in der mittleren Röhre, die direkt zum Kamin geht, sofort beim Reinigen
      mit der Bürste an der Bohrmaschine der aufgewirbelte Ruß sofort ab, man kann dort den natürlichen Kaminzug auch optisch sehen und beurteilen.

      Vielleicht kannst du uns ein Bild von deiner erstellten Lösung mit Kasten und Lüfter und den Ort des Anbaus an deinem P21 einstellen,
      denn ein Bild sagt mehr als ... Worte.

      Ich habe im Anhang eine Strommessung von der letzten Schorni-Messung vom 24.1.2018 angefügt.
      Im Diagramm sieht man den Peak von den beiden Glühspiralen(2*500W) von meinem A25-Brenner von 08:24 bis 08:29.
      Dort gibt es einen Sprung von 500W auf 1500W mit einer Länge von 5 Minuten, was der Startphase von meinem A25-Brenner entspricht.

      Gruß
      Jürgen
      Files
      Atmos D15P mit A25; LambdaCheck; UVR1611 mit CAN-I/O44 und BL-NET,CMI ;
      2x1000l Puffer mit 2x10m² VRK und glykolfreie Solarthermie(Ost-West); WW-FWS; PV 3,2kW; Wasserenthärtung
      • 18

      • # 160375
      Es ist richtig das die p15 und der p21 kein saugzuggebläse haben gibt es aber zum nachrüsten im Programm atmosfachshop.de/Rauchgasgeblaese-zum-Nachruesten Für mich kommt das aber nicht in frage, ich habe nach hinten den platz nicht, preis ist auch nicht ohne, mit Modul und bisschen Versand ist man bei 450€. und dann würde es auch mitlaufen. das will ich nicht dafür ist der strom zu teuer.
      Kamin sagte ich ja das der zu kurz ist, nur schaut der jetzt schon 2m über und ich würde noch 2m brauchen und dann müsste ich mit seilen zur Befestigung arbeiten das kommt nicht in frage.

      Mit der 5% Ventilator Einstellung kann ich aber tatsächlich mal versuchen, die glühspirallen möchte ich so lassen nicht das die mir beide mal gleichzeitig kaputt gehen. aber Lüfter da anzuschließen wäre eine Option ansonsten möchte ich so wenig Technik wie möglich. werde das morgen einfach mal mit einer Glühlampe testen.

      Grüße
      Roland
      • 19

      • # 160378
      Na und, wie schaut es mit folgender Lösung aus!

      Man nehme einen Backrohrthermostat um ca 10,-€ (hat einen Einstellbereich von ca 10 bis 300°C und schatet mit steigender Temperatur ab) diesen in das Rauchrohr einbauen und damit den Ventilator schalten (sobald der Kessel angefordert wird).
      Sobald der Kessel angebrannt hat, steigt die Rauchgastemperatur und sobald diese sagen wir ca 50°C erreicht hat wird der Strom für den Ventilator unterbrochen, dann zieht der Kamin sowieso schon.

      Ist die billigste und betriebsicherste Lösung, bei gleichzeitig geringstem Stromverbrauch, denn ein Zeitrelais kann nie erkennen ob schon Zug im Kamin, und wenn der Kessel brennt schaltet sich der Ventilator sicher nicht zusätzlich ein.

    Webutation