Attack: Unser neuer Wood & Pellet

    #WirBleibenZuhause
    Hilf mit, das Coronavirus zu stoppen
    1. Achte auf Deine Mitmenschen
    2. Halte Abstand zu anderen
    3. Wasche Deine Hände häufig
    4. Huste und Niese in Deine Armbeuge
    5. Berühre Dein Gesicht nicht
    6. Halte Dich an die gültige Allgemeinverfügung

    Mehr Infos vom Bundesministerium für Gesundheit hier!
    Wir danken allen, die in dieser Krise Unglaubliches leisten.

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

    Liebe Mitglieder und Gäste,

    die Registrierung im Forum ist wegen einiger Trolle und Spammer nur noch mit einer Freischaltung durch den Admin möglich. Geben Sie eine gültige und dauerhaft erreichbare Mailadresse an. Füllen Sie das Profil aus. Eine Freischaltung erfolgt zeitnah nach Überprüfung der Registrierung.

    Wir bitten um Verständnis.

      • 51

      • # 161585

      robertozittau wrote:

      Hallo

      Ich weiß nicht wie dein Schornsteinfeger drauf ist aber Schellen/Dübel im Mantelstein, könnten ggf.nicht gut ankommen.

      Ansonsten viel Erfolg mit dem schönen kessel!

      Lg
      Der ist eigentlich ziemlich locker. Allerdings bringt der diesmal jemanden mit, weil wie gesagt sein Messgerät nicht da ist. Wie der drauf ist weiß ich natürlich nicht.
      Aber letztes Mal waren da auch schon Schellen drin. Wir haben die Leitungen ja nur weiter nach oben gezogen, weil der Abfluss ja fix ist.
      Letztes Mal hat er wenigstens nichts dazu gesagt.
      • 52

      • # 161600
      Hallo

      Sicherheitsventil ist falsch angeschlossen. Am Ausgang darf die Leitung nachfolgend nur fallend verlegt werden....Nenndurchmesser der Abblaseleitung sieht etwas klein aus. Anzahl der Bögen in der Abblaseleitung sind zuviele.....

      ciao Peter
      • 55

      • # 167470
      Hallo,

      wenns geht immer ein Mischer und wenn du dir die RLA aus Einzelteilen zusammenbaust dann sind das Mischer, Stellantrieb, Pumpe, Verschraubungen, Kugelhähne und Isolierschalen und da bist du bei ca. 250.- bis 300.- €.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 56

      • # 167481
      Attack selber empfiehlt den Regumat von Oventrop.

      Ich habe den Laddomat verbaut, weil er schon da war und bin zufrieden damit.

      Ich kann für mich nur gutes zum Laddomaten sagen da er unkompliziert ist.
      Günstiger geht es mit seperater Pumpe und einem entsprechenden Ventil.
      Zb. die von Esbe.
      Hier kannst du auch mal ne defekte Patrone tauschen und du hast durch die Marke eine Art Ersatzteilgarantie.

      esbe.eu/de/de-de/produkte/prod…-feste-brennstoffe/vtc500
      • 57

      • # 167483
      Hallo Dirk,

      dann ist noch keine Inbetriebnahme und Abnahme erfolgt?

      Gruß Jörg
      • 58

      • # 167488
      Hallo

      Mein persönlicher Favorit ist das Mischventil mit passenden kvs-wert und ner 180er Standard Pumpe + Pumpenkugelhähne.

      Beim Mischventil ist die Temperatur von 40-70grad per Thermostat Kopf frei wählbar und der Fernfühler kann direkt am Rücklaufanschluss vom Kessel per tauchhülse eingebaut Werden.
      Läuft stromlos , effektiv und bei uns schon fast 2 Jahrzehnte.

      Kann die Regelung einen Mischer Motor Zwecks Rücklaufanhebung bedienen ist das zwar auch ne gute Sache aber wieder mit diversen Komponenten verbunden.

      Mischer:15€
      Mischer Motor:60€
      Pumpe : 50-150€
      Pumpenkugelhähne: 20€
      Übergänge und weiterer Plunder : 50€

      Bei beiden Versionen würde ich auf eine Pumpe bzw.einer Baulänge einer überall erhältlichen Heizungspumpe achten.
      Die gibt's auch immer wieder sehr günstig bei eBay Kleinanzeigen (neu oder gebraucht)

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 59

      • # 167504

      JörgW wrote:

      Hallo Dirk,

      dann ist noch keine Inbetriebnahme und Abnahme erfolgt?

      Gruß Jörg
      Doch klar. Aber der Ladomat zickt rum. Ich werde morgen mal die Patrone rausnehmen, die scheint zu klemmen. 50°C sind ein wenig knapp.
      Eigentlich hatte ich mir geschworen dass das Ding rausfliegt wenn er es das erste mal Mucken macht...
      • 60

      • # 168401
      Was muß ich eigentlich beachten wenn ich im Pelletmodus mehr Gas geben will?
      Will sagen: Welche Parameter müssen verstellt werden?
      Momentan steht die Maximalleistung Brenner auf 70%. AGT liegt immer so bei 120°C.
      Da würde ich als erstes anfangen, aber der braucht ja dann auch mehr Brennstoff. Wieviel sollte man da mehr zuführen, gibt's da eine Faustregel?
      • 62

      • # 169840
      Hallo ich habe mir auch überlegt einen wood and pellet anzuschaffen.Laufen die kessel jetzt im pelletsbetrieb ohne Störungen mit der neuen Software?Und wie ist das mit der Wärmetauscherreinigung?Wie ist es mit der ersten in Betriebnahme einstellung des Kessels von der Firma Attack Kann mir jemand sagen wie der Verbrauch vom Brennstoff gegenüber einem fröling kombikessel im Vergleich sein soll.Ein bekannter von mir hat einen Pelletkessel aus Polen gekauft und er hat extrem viel Verbrauch an Pellets.Ist jemand der einen solchen Kessel hat aus Baden Württemberg?Ich möchte mir so einen Kessel mal anschauen.
      Mfg

      Post was edited 2 times, last by Andiss25 ().

      • 63

      • # 169842
      Hallo!

      Woher hast du denn die Info das der Pelletteil nicht richtig läuft?

      Der Wood and Pellet ist ein Spitzenkessel mit Vollausstattung.
      Mehr gibt's nicht zu sagen.

      Der Pelletverbrauch ist von der Anlagenkonzeption abhängig.
      Mehrmaliges Anfahren über den Tag ,treibt den Verbrauch hoch.

      Grundsätzlich sind aber alle Pelletkessel keine Sparwunder.
      Alle haben das Problem ,das sie hochgeheizt werden müssen ,bis sie Energie an die Heizung abgeben.
      Die können an eine moderne Gastherme nicht dran kommen.
      • 66

      • # 170471
      Kenne den Kessel nicht wirklich... aber Frage an die Spezialisten unter uns....
      Warum hat es im Rauchabsaugkanal so massive Russverkrustungen?
      Bei meinem 20 jährigen Kessel ist dort eine ganz minime Staub und Russschicht zu finden!
      Sind da Dichtstricke nicht montiert worden?
      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 67

      • # 170472

      Chaletheizer wrote:

      Kenne den Kessel nicht wirklich... aber Frage an die Spezialisten unter uns....
      Warum hat es im Rauchabsaugkanal so massive Russverkrustungen?
      Bei meinem 20 jährigen Kessel ist dort eine ganz minime Staub und Russschicht zu finden!
      Sind da Dichtstricke nicht montiert worden?
      Gruess Ruedi
      Das ist Staub der mit Wasserdampf zu dem geworden ist, was Du da siehst. Das sah bis vor einer Woche noch ganz anders aus.
      Dichtungen sind alle da und auch dicht. Sonst würde sich das Wasser da oben überhaupt nicht sammeln sondern ungehindert in die Brennkammer laufen.

      Mal allgemein: Ich habe in den letzten Monaten fast ausschließlich Pellets verbrannt und letztes Wochenende einen Abbrand mit Scheitholz gemacht. Die Puffer hatte ich dabei gut durchgeladen (75°C) Als ich am nächsten Tag, als der Kessel wieder kalt war, die Fülltaumtür öffnete kam mir ein Schwall von 1,5 bis 2,0 Liter Wasser entgegen.

      Natürlich muss es sich hier um einen Fertigungsfehler handeln. Der Kessel ist nach dem anfänglichen Drama mit der Software noch kein halbes Jahr in Betrieb! Durch die höhere thermische Belastung des letzten Scheitholz-Abbrandes scheint da irgendwo eine Schweißnaht gerissen zu sein.

      Ich frage mich nur, wie ich in diesen Zeiten einen Ersatz aus der Slowakei hierher bekomme. Das wird Wochen oder sogar Monate dauern!

      Und in der Zwischenzeit? Mit Strom heizen? Dann kann ich anschließend Insolvenz anmelden. Die braucht in der Stunde Strom für über 2 Euro!
      • 69

      • # 170474
      wenn du Glück hast hat deine Verkäufer noch einen Kessel stehen und gib dir denn erstmal als Ersatz bis das wegen Garantie geklärt ist.
      Ansonsten erstmal bezahlen und später das Geld zurück holen.
      wobei das immer schlecht und langwierig ist und auch mal gar nicht klappt...
      Aber Ersatz brauchst du ja sowieso oder geht da noch was mit schweissen?
      Steht einem das Wasser bis zum Hals, Kopf hoch!!!
      • 70

      • # 170475
      Mein Kessel läuft nun 1 Woche, ich hoffe, dass das in den nächsten 25 Jahren nicht passiert. Mein 23 J. alter Künzel, den ich jetzt ersetzt habe, ist jedenfalls noch dicht.
      Ist denn Dein Wasserdruck im System auch auf Null?
      • 71

      • # 170477
      Hi

      50 Euro am Tag ist ganz schön happig, vor allem kann sich das ja wirklich Monate hinziehen und die nächste Heizsaison kommt bestimmt !

      Bei meinem Schaden vor 8 Jahren (es waren ebenfalls fehlerhafte Schweissnähte in der 3 Saison) hatte ich es gegen Weihnachten bemerkt das immer eine Nasse Stelle im Füllraum war und dann nach den Feiertagen sofort beanstandet.
      Gegen Ende der Heizperiode hat der dann richtig getropft, ähnlich wie deiner.

      Der Kesseltausch wurde dann im September vollzogen, gerade rechtzeitig vor der bevorstehenden kalten Zeit - also war ein halbes Jahr rum bis alles geklärt war.

      Sollte sich da nicht zeitnah was ergeben würde ich einen kleinen Naturzugkessel als gebraucht, oder wennst nix auftreibst als Neu besorgen.

      Sowas mein ich

      ebay.de/itm/Thermo-Mini-3-9-kW…OHNE-Geblase/173983476573

      Den kannst dir als Notheizung hinstellen, ist relativ schnell angeschlossen (evtl. mit flexiblen Schläuchen), haben wenig Gewicht und die angegebene Leistung wird sich nach oben "erweitern" lassen - die haben offiziell 3,9 kW wegen der noch bestehenden Messpflicht ab 4 kW, sind also abgespeckt.

      Denke das man die auf 7 - 8 kW rauf bringt und sind sogenannte "Allesfresser" - Holz, Kohle, Grobhackgut, Briketts usw.

      Du hättest zwar keinen Heizkomfort also ständiges nachlegen erforderlich, aber wenigstens könntest du dein Haus mit günstiger Energie versorgen.

      Wie gesagt nur wenn wegen Garantieabwicklung und der momentanen schwierigen Coronalage nix vorwärts geht - besser als frieren oder eine Unsumme an Strom zu verbaten - bei 100 Vollheiztagen im Jahr wären das dann über 5000 Euro pro Heizperiode plus Warmwasser also eher 7000 Euro !

      Da erscheinen unter 1000 Euro plus irgendwelche Festbrennstoffe schon fast lächerlich.

      Gruß

      Magna
      • 72

      • # 170478

      Randy wrote:

      Was sagt Alpha Thermotec dazu?

      Ich habe jetzt noch nicht verstanden was es mit den 2 Litern aufsich hat?

      Ist der Kessel undicht oder soll das Kondensat sein?
      Nee Randy, das ist kein Kondensat. Das dachte ich ja auch als erstes.
      Der Anlagendruck sinkt auf Null. Es handelt sich also definitiv um Anlagenwasser.

      Der Verkäufer ist ein kleiner Händler aus Norddeutschland und nicht Alpha Thermotec. Die haben mir damals mit der Software schnell und unkompliziert geholfen nachdem sich die Sache über den Attack Support immer mehr als Never Ending Story entpuppte.
      • 73

      • # 170481
      Ok.Wende dich aber dann trotzdem mal an Alpha falls das mit deinem Verkäufer nicht klappt.

      Dein Fall ist mir so jetzt der 2. in diesem Ausmaß.
      Allerdings war der andere ein SLX an ähnlicher Stelle .
      Den konnte Alpha reparieren.

      Ich habe son bißchen die Transportoese oben am Kessel in Verdacht.
      Hattest du sie zufällig beim einbringen in Gebrauch?
      Der Wood and Pellet ist ja bekanntlich kein Leichtgewicht.


      Ansonsten kann ich auch nur wenig zur Lösung beitragen.
      Ich würde wohl erstmal schauen ob sich der Kessel erstmal Drucklos mit Pellets betreiben lässt.
      Kannst du die Stelle genauer eingrenzen?
      • 74

      • # 170486
      Hey Randy.
      Da ist aber ja wenigstens schon mal ein Anfang vorhanden!
      Ich werde als Nächstes erstmal mal meinen Anwalt konsultieren um da nachher nicht mit runter gelassenen Hosen zu stehen, wenn man da grobe Verfahrensfehler einbauen würde. Der Händler ist informiert und er hat zugesagt Attack die Sache weiterzuleiten. Das kann man erstmal glauben.

      Ich werde mal sehen ob ich Carsten Luckow dazu mal ans Rohr bekomme, wenn der Anwalt nichts dagegen haben sollte.

      Ja, die Transportöse war in Benutzung. Sonst hätten wir den Kessel nicht von der Palette bekommen. Die Stelle passt auch ungefähr, das ist ein guter Tipp!

      Heute oder Montag bekomme ich ein Endoskop für ´ s Handy, welches ich mir bei Amazon bestellt habe. Damit versuche ich mal die Sache ein wenig besser zu lokalisieren.

      Drucklos wäre Kessel-seitig sicher möglich, aber wie soll das Wasser dann bis zum ersten Stock reichen? Das sind ja mindestens 3m Wassersäule...
      • 75

      • # 170487

      New

      Ich habe die Öse auch benutzt....
      Na mal sehen.

      Zum Drucklosen betreiben.
      Da hilft nur ausprobieren.
      Kann sein das die Pumpen etwas lauter sind , aber Grundsätzlich glaube ich schon das das geht.

      Wenn du die defekte Stelle hast , habe ich mir überlegt, könnte man vorerst mit einer art Druckverband die Stelle versorgen.
      Dazu währe ein kleines Hitzebeständigeres Gummipad , Gewindestangen und etwas metallendes kleinzeug Nötig.

      Ich zeichne das dann mal auf ,sofern es dann Sinn macht .
      Wichtig ist, das du erstmal mit dem Kessel irgendwie hantieren kannst.

    Webutation