Planung einer neuen Heizungsanlage - Neue Heizung in 42799 Leichlingen - rugju

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 161169

      Planung einer neuen Heizungsanlage - Neue Heizung in 42799 Leichlingen - rugju

      Hallo liebe Mitglieder,

      ich plane eine neue Heizungsanlage. Hier die Eckdaten für die neue Anlage:

      Wie wird Dein Haus im Moment beheizt?

      Ölheizung

      Wie groß ist die zu beheizende Wohnfläche m² (Bitte nur Ziffern eingeben)?

      170

      Steht das Haus in kalter hochgelegenen Gegend,oder Flachland?

      Flachland

      Einschätzung der Wärmedämmung des Hauses (sehr gut/gut/mittel/schlecht/ oder wird demnächst)(Fenster/Türen/Keller/Boden)?

      Baujahr 1970 also eher Mittel.
      Große Fensterflächen werden jetzt erneuert, Dachgeschoss wird gedämmt.

      Wie hoch war dein bisherige Energieverbrauch lt/m³/KWh (Öl,Gas,Strom) im Jahr?

      Laut Vorbesitzer: ca. 3500 Liter Öl

      Stückholz? (Je nach Außentemp und Puffer Volumen 1 max 2 x am Tage heizen und wenn Kessel nach x Stunden leer ist nachfüllen) Holz muß gekauft werden > ins Grundstück transportieren > auf entsprechende Länge gesägt > gespalten > gestapelt > jenach Holzart mind. 2 - 3 Jahre trocknen jedes Jahr für sich
      Pellet? (Die Beschickung des Kessel funktioniert automatisch über Förderschnecke. Man muß trotzdem täglich kontrollieren) Ein Vorratsbunker der trocken sein muß in der Nähe des Kessels - Alternativ gibt es gr. BigBags
      Solar geplant?


      Pellets

      Hast Du schon eigene Vorstellungen über welchen Kessel Typ (Stückholz/Holzbrikett, Pellet etc.) und wie viel KW Heizleitung der neue Kessel haben soll?

      Pelletkessel ~20 kw

      Wie soll Die WarmWasser Bereitstellung er folgen, Wärmetauscher im Puffer; Externen WW Puffer;Externer Wärmetauscher oder anders?

      Wärmetauscher im Puffer

      Man rechnet für das Puffer Volumen ab 55 lt/Kw. Die BAFA verlangt für die Kessel 55 lt/Kw. Der ideale Wert liegt bei 100 lt/Kw. Gedanken gemacht über das Fassungsvermögen (lt.) der dazu benötigten Puffer?

      800-1.000 Liter Puffer

      Ist die nötige Stellfläche dafür vorhanden einschließlich der Puffer/Ausdehnungsgefäß/Pumpen etc.?

      Ja, laut Heizungsbauern kein Problem im Heizungskeller

      Hast Du schon mit Deinem zuständigen Schornsteinfegermeister darüber gesprochen?

      Nein

      Hast Du schon bei einem Heizungsbauer ein Angebot machen lassen?

      Ja, bisher Ökofen und KWB angeboten bekommen

      Hast Du schon "genügend" (abhängig von der Kessel Kw) Holz getrocknet
      auf dem Grundstück zu liegen? Hast Du genügend Fläche im Grundstück zur Lagerung des Holzes?
      Bedenke Holz muß zwischen 2 und 3 Jahre an der Luft (oben abgedeckt) trocknen können. Jede Holzlieferung getrennt lagern (Verwechslungsgefahr)


      Pellets :)

      Weitere Informationen:

      Hallo zusammen,

      ich habe eine Haus Bj 1970 gekauft in dem aktuell eine Ölheizung werkelt.
      Heizkörper sollen in 2 Etappen durch Fußbodenheizung ersetzt werden.

      Bisher habe ich nur Heizungsbauer gefunden, die mir Ökofen und KWB anbieten wollen. Hier lasse ich mir jeweils ein Angebot erstellen.
      Den großen Vorteil, dass man sich nicht darum kümmern muss, sehe ich nicht so riesig an. Aktuell sehe ich eh alle 2 Wochen nach der Ölheizung.
      Daher würden mich auch Angebote von günstigeren Anbietern wie z.B. Atmos interessieren.

      Was sagt ihr dazu?

      Viele Grüße

      Andy

      Vielen Dank
      • 2

      • # 161172
      Ich schmeiße Mal ohne ihn gesehen zu haben den HKS Lazar Smartfire ins Rennen.
      Dieser hat wenigstens eine vernünftige Steuerung und Lambdasonde an Bord.
      Ich weiß nicht wie die reinen Pelletkessel von Attack so laufen, bestimmt auch gut.
      Ich persönlich finde Atmos antiquiert weil die "Steuerung" zu primitiv ist.
      Ich gebe bei Pellet die mögliche Schornsteinsanierung zu bedenken aufgrund möglicher Versottung aufgrund der niedrigen Abgastemperatur im Teillastbereich.
      Gruß Dennis
      • 3

      • # 161174
      Kennt denn jemand hier im Rheinland Heizungsbauer die andere Kessel anbieten, oder wie geht man da am besten dran?
      Wie ist denn die Meinung hier zu Brennwert ja oder nein?

      Mit dem Schornstein habe ich leider den Schornie verpasst der die Woche da war. Muss ich wohl einen gesonderten Termin machen.
      • 4

      • # 161175
      Hallo willkommen im Forum...schließe mich der Meinung von "derrotefeuerstuhl" an der Smartfire ist ein top Kessel was Preis / Leistung angeht. Habe selber einen und es gibt hier noch einige im Forum. Atmos würde ich persönlich nie kaufen...Viel Erfolg.
      • 5

      • # 161178
      Hallo,

      Deine Angabe von 3500L Öl pro Jahr lässt auf eine Heizlast von 12,8...13kW schließen.

      Heizlast in kW ist die Leistung welche du bei niedrigster AT benötigst um dein Haus
      auf die gewünschte Raumtemperatur zu bringen.

      Zu dieser Heizlast musst du deinem WW-Bedarf noch hinzu rechnen.
      Ich komme bei mir mit einer FRIWA auf unter 1L Öl pro Tag im Sommer.
      Auf deinen Bedarf bezogen sind das dann eine Heizlast von etwas über 13kW.

      Dein ausgewählter Kessel sollte in der maximalen Leistung nicht viel größer sein.

      Damit der Kessel in der Schwachlastzeit nicht ständig taktet, ist ein Zwischenspeicher schon sinnvoll.

      Die Frage ist nur wie groß soll der Speicher sein bzw. wie oft soll der Kessel innerhalb von 24h schalten?

      Wenn du alles auf FBH umbauen willst hast du natürlich andere Verhältnisse wie jetzt mit Radiatoren.

      Brennwert ist schon teurer.
      Damit musst du selbst, nach einem Blick in deinen Geldbeutel, entscheiden was du mach willst.
      Die Ersparnisse sind nicht allzu groß.
      Wenn du keine niedrigen Rücklauftemperaturen hast, kommt der Vorteil einer Brennwertanlage nicht zum Tragen.

      Bei dem Einsatz eine Brennwertkessels ist es sehr wichtig das du mit niedrigen Rücklauftemperaturen (<27°C) in den Kessel gehst.
      Das Rauchgas muss ja kondensieren können.
      Deine gesamte Heizung muss damit auf den Brennwert ausgelegt sein.
      Was man sowieso machen sollte.

      Damit kommt als WW-Erzeuger eigentlich nur noch eine FRIWA in Frage.
      Da ist eine Speicheranlage wieder ein Vorteil.

      mfg
      HJH
      • 6

      • # 161179
      Hallo

      In der Nähe zur Region Ruhrpott ,kann ich hier nur den Kollegen "Techniker" zitieren:

      Brennstoffpreis Vergleich
      Gemessen mit einem Duni Plus Perfekt 25 KW bei Kunden mit 2 Feuerstätten ( + Gas oder Öl Kessel), vor Ort.
      Ausgangspunkt ist 1 Tonne Englische Anthrazitkohle Nuss 5 von der Firma Seidelmann aus Gelsenkirchen zum Preis von 320,00.- Euro inkl. Mwst. und Lieferung,
      diese 1 Tonne entspricht ca.
      Holzpellet Din Plus : 570.- Euro
      Erdgas: 920.- Euro
      Fernwärme: 980.- Euro
      Heizöl EL: 600.- Euro
      (Stand: 2.5.2017)

      Ich beziehe die Tonne ekogroszek zurzeit für 215€/t in Säcken.

      Nur so als Denkanstoß,um mal über den Tellerrand hinaus zu schauen.

      PS: Mit Bafa Förderung kostet so ein Pellet/ ekogroszek Heizkessel 300€.

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 8

      • # 161189

      New

      Ich habe dir mal eine PN geschickt vielleicht hilft dir das weiter.....
      • 9

      • # 161192

      New

      Ich werf mal den NBE Blackstar ins Rennen. Solide Dänische Technik zu bezahlbarem Preis. Ersatzteile Industriestandard, daher günstig. Kann jeder Heizungsbauer einbauen (sofern er denn will...)... (ich hatte den Vorgänger von Blackstar eingebaut und war damit voll Zufrieden.)
      You will be Assimilated !
      • 10

      • # 161194

      New

      Hallo rugju bin auch Besitzer eines Smartfires...den Aufbau habe ich vor einiger Zeit mal dokumentiert mit vielen Bildern:

      holzheizer-forum.de/index.php?…ranlage-in-bonn/&pageNo=1

      Viel Spass beim lesen..von meiner Seite auch viel Erfolg !! Roger

      P.S. leider hat der Admin dem Kessel immer noch keine eigene "Rubrik" geschenkt das ich sehr schade finde...
      • 11

      • # 161202

      New

      Hallo,

      RogerFreundlicher wrote:

      P.S. leider hat der Admin dem Kessel immer noch keine eigene "Rubrik" geschenkt das ich sehr schade finde...
      es gibt die Rubrik "Sonstige Pelletskessel".

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 12

      • # 161216

      New

      Vielen Dank für eure Beträge hier.
      Auch für die vielen Fotos :)

      Ich habe einen Termin mit einem Heizungsbauer der mir den HKS Lazar Smartfire anbieten möchte.
      Er will mir auch ein oder zwei Beispiel Anlagen zeigen. Bin mal gespannt.

      Wegen der Größe der Heizung. Ich habe aktuell eine 21kw Ölheizung drin. Es steht im Wohnzimmer noch ein Holzofen, der hat den Verbrauch bestimmt etwas gedrückt.
      • 13

      • # 161218

      New

      Das ist ja super dann lass mal von Dir hören wenn es soweit ist....

    Webutation