TA: UVR 16X2 PID Regler Startfunktion

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 161510

      TA: UVR 16X2 PID Regler Startfunktion

      Hallo

      Ich möchte beim PID Regler die Startfunktion ausprobieren.
      Sprich: Die PWM Pumpe startet aus dem Stand erst bei 25 % . Anschließend kann man auf 20 % runtergehen und die Pumpe pumpt damit weniger in den Solarkollektor.
      Bedienungsanleitung sagt dazu nur, dass es möglich ist.

      Wie muss ich den PID Regler beschalten ?

      Muss auf den Start ein Signal (z.B. über eine Timerfunktion) wenn high dann aktiv ?
      Aber welcher Sollwert wird dann genommen ?

      Hat jemand dieses Feature im Gebrauch und kann ein Beispiel senden ?

      Vielen Dank im Voraus …. mfg Cord
      • 2

      • # 161513
      Hallo Cord

      Pumpen brauchen oft ein Losbrechmoment um anzulaufen. Deshalb ggf. mit höherer Drehzehl anfahren und dann runterregeln.

      ciao Peter
      • 4

      • # 161525

      New

      Hallo Cord

      Habe diese Funktion auch noch nicht getestet .

      Leider ist diese Funktion auch nur minimal beschrieben .

      Was ich so gesehen habe kann man alle möglichen Eingangsvariablen verwenden,
      würde sozusagen mit Fixwerten probieren bzw Eingangvariblen .

      Ich werwende für die Drehzahlregelung der PWM Pumpen (Ofentemperatur und Solaranlage)
      eine Kombination aus Skalierfunktion und PID Regelung (Grob und Feinregelung)welche
      über Anlogfunktion zusammengeführt werden .

      So ist es möglich auch schwierige Betriebszustände einigermaßen zu beherrschen,
      wie sie ja bei Termischen Anlagen auftretten bzw auch alle Regelkurven der PWM Pumpen anzupassen
      (wo diese zu Fördern anfangen) um die Schwankungsbreiten so gering wie möglich zu halten.

      mfg Ludwig
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 5

      • # 161576

      New

      Hallo

      nur zur Info für Interessierte :

      Ich habe ein wenig experimentiert und einfach mal einen Fixwert auf die Startfunktion gelegt.
      Damit startet dann der PID Regler und regelt dann den Istwert aus.
      Also genau so, wie ich mir das gewünscht habe.

      Gestartet wird also z.B. mit 25 % (damit ein Durchfluss zustande kommt) und der PID Regler taktet dann
      mit den PID Parametern anhand der Ist-Temperatur auf den min. Wert (z.B. 20%)

      Mich hat es verwirrt, weil ich an der Startfunktion keinen Wert direkt als Startwert eingeben konnte,
      sondern über den Fixwert gehen musste.

      schönen angenehmen Tag …. mfg Cord
      • 6

      • # 161599

      New

      Guten Morgen


      @Glutgeist / Ludwig
      wäre es möglich, dass ich das Programm mit Skalierfunktion im PID Regler bekommen könnte.
      Hört sich interessant an und ich würde mir die Lösung gerne anschauen, verstehen und meinen Horizont erweitern.



      Im Moment unterstütze ich einen User (Anfänger) und verzweifle an einem Solar PID Regler.

      Heatpipe Kollektoren mit Heizungswasser (ohne Frostschutz)

      2 Kollektoren in Reihe und in Ost und West Ausrichtung montiert.
      Am Morgen bringt OST und Nachmittags WEST die Temperatur.

      Mittags ist dies Konstrukt regelbar den Rest des Tages ein Graus.

      Zusätzlich gibt es noch Kollektoren mit Süd Ausrichtung , die aber kein Problem darstellen


      Durchflussmesser ist zu groß gewählt …
      (bei min. Drehzahl zeigt er nichts an … mechanischer Durchflussmesser zur Kontrolle , aber ich sitze in Russland)

      Es gibt nur einen Sensor, der die Wassertemperatur zum Puffer (Gemisch aus beiden Solarkreisen) misst.
      Das soll geändert werden. Schon allein für die Wärmemengenzähler.


      Ich habe dem User ein thermisches Mischventil am Ausgang West zum Eingang OST vorgeschlagen,
      damit auch beim Start nicht eine riesige Menge kaltes Wasser in den Puffer gespült wird.

      Möchte er wohl installieren, aber der Heizungsbauer hat natürlich die nächsten 2 Monate keine Zeit.

      Bis dahin probiere ich mich an der Aufgabe.

      Ich füge mal ein Anlagenlayout ein, in der Hoffnung, dass jemand eine weitere gute Idee hat …… mfg Cord

      Ashampoo_Snap_Montag, 12. August 2019_07h51m39s_005_.jpg
      • 7

      • # 161602

      New

      Habe mal folgenden Lösungsansatz:

      Ich berechne mir den Istwert für den PID mit einer Formel:

      morgens nutze ich jetzt : 2 x Istwert OST plus 1 x Istwert WEST und das Ergebnis geteilt durch 3

      somit habe ich eine höhere Wertigkeit auf Sensor OST

      nachmittags nutze ich : 2 x Istwert WEST plus 1 x Istwert OST und das Ergebnis geteilt durch 3

      somit nachmittags höhere Wertigkeit auf Sensor WEST

      Als Sicherheit schaue ich ob einer der beiden Sensoren mehr als 95 Grad hat, dann nehme ich die max Temp. der beiden Sensoren.

      Wer Lust hat, kann sich ja mal meine Software"krücke" anschauen.

      mfg Cord
      Files
      • Werner12.tdw

        (2.23 MB, downloaded 4 times, last: )
      • 8

      • # 161605

      New

      Hallo, meiner Meinung nach gehört Das Ost/West Feld aufgeteilt. Je eigenständiges Kollektorfeld. Notfalls noch einen Strahlungssensor zum Aktivieren und Regelung nach Sensor West wenn das so bleiben sollte.

      Ich habe ja nur theoretisches Wissen, aber eine Solaranlage soll doch so einfach aufgebaut sein wie möglich. Davon ist diese Anlage sehr weit entfernt...
      • 9

      • # 161610

      New

      Hallo Cord

      Anbei Tapps mit Solarregelung.

      Muß dazusagen ist auch nicht opt. Justiert ,aber es funktioniert.

      Leider habe ich nur eine kleine Solarthermieanlage mit 6m² die ja nur
      so im Schnitt an die 20 Kwh bringt /tag erbringt.

      Ich habe sie auf Temperaturregelung ausgelegt ,dh ich gehe von der bestehenden
      Puffertemperatur (Puffer 1 Oben) aus zu welcher ich 6-8 °C dazuzähle um den
      Sollwert für den Vorlauf zu generieren.

      Die Einspeisung erfolgt ganz oben im ersten Puffer aus der ich dann auch den Heisswasservorlauf für die Warmwasserbereitung entnehme (FWM) .
      Es geht mir darum recht schnell auf hohe Temperatur im oberen Bereich des Puffer zu kommen um eine möglichst hohe Temperaturdifferenz für die Warmwasserbereitung zu erhalten.

      Die Anlage ist auf möglichst hohe Temperaturdifferenz ausgelegt und nicht auf maxmale Leistung ,wo man ja so niedrige Temperaturen im Vorlauf und Rücklauf anstrebt.

      Rücklauf wird von 1. Puffer unten entnommen ,falls die Rücklauftemperatur über 60°C geht
      wird auf den 2.Puffer unten umgeschaltet (Eltromotorventil UDV) falls diese widerum über die 60°C geht auf den 3 Puffer Unten.
      Somit wird nur jeweils die nötige Pufferkapazität ausgenutzt.(mehr höherwertiges ausnutzbares Energieniveau).

      Wie gesagt man kann auch die Skalierfunktion direkt als Regler verwenden (mach ich bei der Ofentemperatur so ,wo ich die Skalierregelung als Grobregelung nutze und die PID Regelung als Feinregelung).

      In diesen Fall habe ich nur die Abweichung des PID Reglers als Sprungsystem benutzt um
      auftrettende Abweichungen sofort zu kompensieren und eventuelle Anlaufdifferenzen
      (die Pumpe fördert meist nur nach etlichen % en PWM -ist abhängig von der jeweiligen
      Förderkurve )sanft abzufangen.

      Ist halt eine Spielerei bei Thermischen Regelungen ,muß man halt PID und Skalierfunktion aufeinander abstimmen.
      (Ergebnisse sind ja im Winsol sichtbar).

      mfg Ludwig
      Files
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 10

      • # 161611

      New

      Habe getestet und die Software nachgebessert (Fehler bei der Istwert Zuweisung)

      @MichaelW Einfach ist die Konstellation bestimmt nicht, umbauen und besser machen, geht in vielen Fällen.

      Es sind jetzt einige Ideen auf den Weg gebracht, aber mit einem Fingerschnipps ist das halt nicht umgesetzt.
      Wenn die Hardware/Hydraulik nicht so optimal ist, muss man schon mal in der Software alles mögliche versuchen.

      Im Moment sind wir froh, dass die Anlage stabil läuft. Werner ist erst einmal happy mit seinem Projekt.
      In ein paar Tagen wissen wir wie stabil das läuft. Da gibt es bestimmt noch den ein oder anderen Fall, wo ….

      anbei der letzte Softwarestand …. falls jemand interessiert ist ….

      schönes Wochenende …. mfg Cord
      Files
      • Werner13.tdw

        (2.33 MB, downloaded 2 times, last: )
      • 11

      • # 161612

      New

      Hallo Ludwig

      Danke für die PID Regelung inkl. Skalierfunktion.
      Das probiere ich aus.

      Hast du zufällig auch schon einmal die Rampenfunktion aus der Analogfunktion eingesetzt ?
      Die Funktion sieht genial aus, aber leider ist mir die Doku zu oberflächlich und ein Beispiel habe ich nicht gefunden

      mfg Cord
      • 12

      • # 161614

      New

      Hallo Cord

      Habe die Rampenfunktion leider noch nicht im Einsatz,obwohl mit dieser Funktion mitunter schwierige Regelfunktion eventuell gehandhabt werden könnten (Sollwerte - Regelparameter etc.).

      Mit der Rampenfunktion kann man zb. zeitliche Beaufschlagung eines Systems in kleinen Dosen sicherstellen ,die sonst ev. zur Zerstörung führen könnten (Brennstoffzufuhr bei Triebwerken usw.)

      Es ist halt schwer solche Spezial-Funktionen einzusetzen ,wenn die nötigen Beispiele
      fehlen bzw das nötige Grundwissen nicht vorhanden ist.

      Ein Projekt von mir ist die Kennlinienfunktion um den optimalen Verbrennungspunkt im
      HVG sicherzustellen (Brennraumtemperatur- Restsauerstoffgehalt -Energieleistung).

      Leider nutzt man gegenüber Früher ,solche Funktionen weniger ,weil man ja genügend
      Speicher (einfache Funktionen) hat um solche Spezialanwendungen nachzustellen.

      mfg Ludwig
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison

    Webutation