Atmos DC 25 GSE: PID Regler welcher ist zur Regelung des Lüfters geeingnet

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 161618

      Atmos DC 25 GSE: PID Regler welcher ist zur Regelung des Lüfters geeingnet

      Ich als Elektrolaie interessiere mich für die Regelung der BRT mittels Gebläsedrehzahl Steuerung. Ein Lc wird ohnehin Einzug halten, nur bisher Regel ich die Drehzahl des Lüfters manuel von Hand (Poti), einen BRT Fühler inkl Anzeige ist dafür verbaut.
      Mein Verständnis zur Regelung wäre, immer wenn der Sollwert unterschritten ist, gibt der PID Regler Vollgas am Lüftermotor. Sobald die Soll BRT erreicht ist, regelt er den Lüfter so lange runter bis die Soll BRT unterschritten wird und dann beginnt der Kreislauf vom vorn. Oder liege ich mit dieser Annahme bezüglich der Regelung falsch?
      Sofern ich den Regelablauf richtig beschrieben habe, stellt sich mir die Frage, was passiert bei Abbrand Ende? Dann würde ja der Lüfter volle Power bekommen, das BRT unter Sollwert und mir meine kostbare Glut "auspusten" oder?
      Generell ist so ein PID Regler ausreichend
      amazon.de/PID-Temperaturregler…hvtargid=pla-681271580849

      Oder welche Eigenschaft muss der passende Regler besitzen?
      Ich danke schon mal für die Beiträge die mir Licht ins dunkle bringen ;)
      Gruss Ingo
      • 2

      • # 161619
      Ich habe das in etwa so umgesetzt.

      Ich habe nicht den selben Regler aber von der Preisklasse her ist der gleich.

      Leider ist es so das ich den nicht gut ausgeregelt bekomme.
      Speziell bei Flammabriss ist eine sehr zügige reaktion nötig.
      Nicht machbar mit meinem Regler.

      Falls du mit dem Gedanken der 0-10V Ansteuerung eines FU spielst kann ich schon sagen daß das nicht gut klappt da die BRT nicht konstant zu halten geht.
      Derzeit fahre ich mit der on/off Regelung des Reglers am besten.
      Bei off ist der FU zügig auf 100% Drehzahl gestellt.Bei on , regelt der FU ganz behutsam auf die eingestellte min .Frequenz
      • 3

      • # 161620
      Hallo Ingo - Randy

      Ich regle die Drehzahl meines Sauglüfters mit UVR X2 Triac mit Wellenpaketansteuerung
      das ergibt einen leisen und konstanten Drehzahlverlauf über alle 30 Stufen von
      ca 150 - 2800 U/min.

      Mit Phasenanschnittsteuerung ist es zwar auch möglich aber da ist in unteren Bereich
      keine lineare Drehzahlregelung gegeben (höhere Anfangsdrehzahl so an die 400 U/min -
      Motor etwas laut).
      Habe auch schon mit den Gedanken gespielt mit FU -Regelung da wären noch größere Bereiche möglich (50 -6000 /min) ,
      aber gute FU sind nicht gerade Billig und jeder Motor packt das nicht bzw ist der Stromverbrauch des FU auch nicht gerde wenig (meist über 50W).

      Mit PID Regelung allein wirst nicht den gewünschten Erfolg haben weil es einfach ein pendeln der Brennraumtemperatur ergibt und somit keinen konstanten Abbrannt.
      Ich habe zu diesen Zweck eine Skalierregelung als Grobregelung welche als Ausgangsbasis
      einerseits die Brennraumtemperatur - Unterdruckregelung -Leistungsregelung -Abgastemperatur niemt.
      Als Hauptregelung dient bei mir die Kwesselleistung (Einstellbar zwischen 10 -30 KW);
      Als 2. Hauptkriterium wird die Brennraumtemperatur genommen (welche sich im Arbeitsbereich
      von 750 - 850°C) bewegen soll.
      Unterdruck (zwischen 20 -35 mPascal ) und Abgastemperatur (105 -130 °C) beeinflussen auch die Lufterdrehzahl.
      Feinregelung mit PID aber nur mit 15% Einfluß auf die Drehzahl (Ausgangsbegrenzung ).

      Anheizphase geht mit 80% Lufterdrehzahl bis zum erreichen von 850°C .
      Bei erreichen der Gluterhaltungsphase (Brennraumtemperatur um die 620°C und einen Luftsauerstoff über 8% wird auf die Gluterhaltungsphase umgeschaltet (falls nicht Abbrannt vorgewählt ist),da wird die Lüfterdrehzahl auf minimum gedrosselt und die
      Luftklappen zugemacht. (ca 5 -7 Std Gluterhaltung ohne Nachglüheinrichtung (falls nicht eingeschaltet um längere Gluterhaltungszeiten zu erreichen (dz. so bis 20 Std).

      Hoffe habe dir einige Hinweise gegeben .

      mfg Ludwig
      Files
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 4

      • # 161621
      Danke, aber wie ich schon schrieb, ich bin diesbezüglich Laie und verstehe demnach die einzelnen Aussagen nicht wirklich ?(
      Daher der Reihe nach. Einen FU benötige ich, um die Drehzahl des Lüfters beeinflussen zu können, richtig?
      0-10 V Ansteuerung? Wovon? Sorry keine Ahnung.
      So wie ich deine Lösung verstehe, steuert der PID Regler deinen FU entweder an = Drehzahl gering, oder er aus = FU Regler gibt 100%.
      Ich habe gehofft, es gäbe einen stufenlosen Regelbereich der Drehzahl bei stetigen Soll-Ist Vergleich der BRT. Beispiel: BRT Soll = 700. Die Lüfterdrehzahl wird so lange stufenlos erhöht bis die BRT den Sollwert erreicht. Dann wird die Drehzahl so lange Stufenlos reduziert bis der Sollwert unterschritten ist und der Regelvorgang beginnt von vorn.
      Wäre dankbar wenn die Erklärung ohne Abkürzung und etwas plastischer erfolgen könnte, ich als Elektrolaie verstehe sonst nur die Hälfte ;)
      Gruß Ingo
      • 6

      • # 161624
      So, Ludwig deinen Beitrag verstehe ich wie folgt, PID mit FU ergibt eine mögliche Regelung. Aber eben nicht linear sondern entweder gedrosselt oder volle Drehzahl. Deine Steuerung ist bestimmt sehr durchdacht, jedoch klingt das für mich nach einem sehr hohen Aufwand. Ich versuche (getreu dem Atmos) mit wenig Aufwand zu einem annehmbaren Ergebnis zu kommen. UVR ist für mich eine Abkürzung, mehr nicht :S
      Gruß Ingo
      • 7

      • # 161625
      Hallo Ingo
      Entschuldige wenn ich etwas hochtrabend geschrieben habe .
      Mit UVRX2 meine ich jenen Universal -Regler von Technischer Alternative ,da gibt es auch eine Ausführung mit 4 Triac Ausgängen welchen man mit Wellenpacket (ist gleich kleine Teilstrombereiche )beaufschlagen kann um so
      Ventilatoren und nicht Eletronische Pumpen (keine Hocheffizentpumpen) in der Drehzahl regeln kann.

      Es gibt auch Phasenanschnittsteuerungen welche nur eine Teilphase durchschalten (bekannt als Dimmer) und so auch die Drehzahl verändern .(Nachteile siehe vorigen Post).

      Bei einen FU (ist gleich Frequenzumrichter) wird ein Wechselstrom mit unterschiedlicher
      Frequenz ausgegeben (meist in Bereich 10 - 200 Hz/sek) unsere Netzfrequenz beträgt 50Hz/sek.
      Dadurch ist es möglich meist auch Induktionsmotoren (wie sie meist in Ventilatoren verbaut sind) in einen gewissen Umfang gegenüber der Normalfrequenz in der Drehzahl zu regeln (zu beachten Hilfswicklung und Kondensator).

      FU werden meist mit 0 -10 V oder PWM (Pulsweitenmodulation ) angesteuert und ändern dadurch meist linear die Ausgangsfrequenz,welche dann zur Drehzahländerung gebrauchst wird.

      Also mit einen FU kannst natürlich den Drehzahl Bereich linear abfahren .

      Inwieweit es dir gelingt das mit einen einfachen PID Regler die Brennraumtemperatur
      konstantzuhalten sei dahingestellt ,mir ist es jedenfalls für meinen Aufgabenbereich
      nicht zufriedenstellend gelungen (Leistungsregelung des HVG).

      Hoffe ich habe es einigermaßen verständig rübergebracht.

      mfg Ludwig
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 9

      • # 161627
      Hallo Ingo

      Du schreibst "Ich versuche (getreu dem Atmos) mit wenig Aufwand zu einem annehmbaren Ergebnis zu kommen"

      Ich würde daher die Abgastemperatur (welche ja in den meisten bzw Hauptsächlichen Betriebszuständen ja ein versetztes Abbild der Brennraumtemperatur wiederspiegelt, (nur in einen anderen Niveaubereich)
      diese zu regeln mit einen einfachen Regler der die Drehzahl des Ventilators verändert.

      (Die meisten geregelten Kesseln versuchen so einen konstanten Abbrannt sicherzustellen).

      Wie gesagt die Abgastemperatur ist ein mehr weniger vergleichmäßigter Abdruck der Brennraumtemperatur mit entsprecher Dämpfungsausbildung -thermisch stabiler (durch den Wärmeaustauscher)und Regelungstechnisch einfacher zu handhaben.

      Ich habe auch so angefangen

      mfg Ludwig
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 10

      • # 161628
      Hallo Ludwig, da sind meine Erfahrungen leider ganz anders. Ich bin vor dem Einbau des BRT Fühlers auch davon ausgegangen, dass wenn die AGT bei ~ 180 Grad liegt meine BRT im grünen Bereich sein muss. Jedoch nach dem Fühlereinbau stellte sich heraus, dass die BRT bei 500 Grad lag obwohl die AGT 180 betrug. Jetzt erziele ich bei 160 Grad AGT eine BRT zwischen 680 und 800 Grad. Daher ist mir eine Regelung nach AGT zu ungenau, mir wäre eine Regelung welche die BRT in einem kleinem "Fenster" ( 680-720) hält wesentlich lieber, weil effizienter. Ggf. ergibt sich nach Einbau des LC ein anderes Bild und die Regelung nach AGT stellt sich als "machbar" heraus. So wie sich der HV im Moment verhält (ungeregelt) fällt die Gebläsesteuerung nach AGT aus.
      Gruss Ingo
      • 11

      • # 161636
      Ich denke ich werde zunächst den Lc verbauen. Die BRT ist ja auch Abhängig von dem Restsauerstoffgehalt, je höher dieser ist, desto geringer die BRT. Mal sehen ob mit Lc und gedrosseltem Lüfter (mittels Poti auf einen Wert x runtergeregelt) die BRT immer noch so stark schwankt wie im Moment ohne Lc.
      Gruß Ingo

    Webutation