Atmos DC25GSE Keine Leistung

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 162976

      Atmos DC25GSE Keine Leistung

      New

      Hallo liebe Profis,

      Ich habe seit ca 4 Wochen einen Atmos DC25GSE im Keller stehen.
      Eingebaut wurde die Heizungsanlage von einen Heizungsbauer der leider anscheinend keine Ahnung von Holzvergasern hat.
      Meine Hydraulik läuft Dank @Holzpille jetzt.

      Ich habe nun folgendes Problem:

      Der Kessel kommt einfach nicht in die Gänge.
      Brauche 2 Füllungen um 1600l zu erwärmen.

      Geprüft habe ich schon folgendes:

      Belimoklappe offen während des gesamten Abbrands .
      Keramik unten liegt hinten sauber an.
      Lüfter läuft während des gesamten Abbrands.
      Türen sind dicht soweit ich es beurteilen kann.
      Der Kessel reagiert nicht hörbar auf Lufteinstellungen.

      Folgendes ist mir aufgefallen:

      Wenn ich meine Hand vor das Luftansauggitter halte merke ich kaum Saugleistung.
      Ein Blatt Zeitung bleibt gerade so hängen.
      Wie stark muss der Sog sein?

      Hat vllt wer Tipps was ich weiterhin prüfen kann?

      Aktuelle Daten:

      Abgas ca 180 Grad
      Kesseltemperatur ca 85 Grad
      Rücklauf kommt mit ca 65 Grad
      Geheizt wird momentan mit Fichte.
      Buche hat das Problem nicht verändert.

      Hoffe Ihr könnt mir helfen :/

      Vielen Dank
      • 2

      • # 162977

      New

      Ahk scheint dicht zu sein.
      Der Brennraum sieht nach einer sauberen Verbrennung aus.
      Oft fehlt das Geräusch der Vergasung.

      Lg
      Files
      • 4

      • # 162980

      New

      Das ist so.
      Habe mich auch schon gewundert das dort keinerlei Abdichtung ist.
      Habe bei Atmos auf den Ersatzteilzeichnungen aber auch keine Abdichtung in dem Bereich finden können.
      Vllt ist es so normal?

      LG
      • 5

      • # 162982

      New

      Hallo Tim,

      da hilft wohl nur ein Brennraumthermometer nachzurüsten. Dann weißt Du, ob er im Vergaser- oder im Kokelmodus läuft.

      Den Durchgang über der Rückwand des Kugelraums habe ich bei mir mit Sibralstreifen zugemacht.

      Die kleineren Atmos haben ja bisweilen das Problem, dass der Sekundärluftkasten nicht vernünftig in den Primärluftkasten eingeschweißt ist. Das kann man versuchen, mit einer Endoskopkamera herauszufinden. Deine Symptome (Kein Vergasungsgeräusch, keine Auswirkungen von Lufteinstellungen, keine Leistung) könnten durchaus zu einem Kurzschluss primär/sekundär passen.

      Gruß Ronny
      • 6

      • # 162983

      New

      Hallo Leidensgenosse :D
      Als erstes bitte prüfen, wierum die Düse verbaut ist. Dazu oben im Füllraum die Asche an den beiden Stirnwänden weg fegen. An einem Ende der Düse ist ein Dreieck oder Kreis Symbol. Wenn die Düse richtig herum sitzt, dann befindet sich das Symbol auf der Düse hinten an der Rückwand. (Bei mir hatte der Heizungsbauer die Düse aus Gewichtsgründen raus genommen und falsch herum wieder rein gelegt)
      Des Weiteren alle Dichtschnüre auf korrekten Sitz prüfen und die Türen mittels Zeitung (einen ca. 2cm breiten Streifen zwischen die Auflagefläche und der Dichtung legen, Tür zu, nun am Streifen ziehen. Wenn fest dann gut. Das alles bei beiden Türen rund rum.) Was die Einstellung Primär und Sekundär angeht. Versuche mal primär max. 5 mm offen, sekundär zu!
      Ansonsten ist natürlich ein Brennraumthermometer Gold wert um den HV einstellen zu können.
      Wo sind eigentlich deine Turbulatoren?
      Gruß Ingo
      Atmos DC25 GSE mit "Gust-Luftwaage" und Flammtronik. Lüfter regelbar.
      • 7

      • # 162984

      New

      Hallo Ingo,

      Vielen Dank für die Tipps.
      Die Düse sitzt richtig herum.
      Zeitung klemmt überall.
      Die Dichtungen sind auch sauber an den Dichtstellen.
      Interessant wäre mal zu wissen wie stark der Sog am Lufteinlass wirklich sein muss.
      Lese oft vergleiche mit einen Staubsauger.
      Bei mir bleibt gerade so ein Blatt Papier haften.
      Hat da vllt wer Erfahrung mit dem Kessel?

      Turbulatoren waren zwecks Reinigung draußen.

      Lg
      Files
      • 8

      • # 162985

      New

      Hey Ronni,

      Kannst du mir ein Thermometer empfehlen.
      Steig da nicht ganz durch.
      Den Spalt werde ich mal abdichten und es versuchen.
      Sollte die Trennung wirklich schlecht seien,
      gibt es dann dafür eine praktikable Lösung?

      Lg
      • 9

      • # 162994

      New

      Zum Thema Brennraumtemperatur
      atmos-forum.de/?dwqa-question=brennraumthermometer

      Alles über Amazon oder Ebay erhältlich. Typ K Fühler bis 1200 Grad sollte es aber schon sein.
      z.B. sensorshop24.de/temperaturfueh…yout=sensorshop_de_mobile

      Welche Primär und Sekundär Einstellung hast du denn probiert?
      Gruß Ingo
      Atmos DC25 GSE mit "Gust-Luftwaage" und Flammtronik. Lüfter regelbar.
      • 10

      • # 163008

      New

      Hallo

      Der Ebay Link geht leider nicht.
      Werde mich schlau machen.

      Lufteinstellungen habe ich viele versucht.
      Am Anfang wie Atmos es sagt: ca 15 mm Primär und 5 Sekundär.
      Dann Primär auf ca 10 und Sekundär auf 2mm.
      Versuche heute mal Primär 5 und Sekundär zu.

      Hoffe ich komme irgendwie weiter.

      Interessant wäre wenn sich wer findet der mal sagen kann wie stark der Sog am Belimo wirklich ist.

      Lg Tim
      • 12

      • # 163011

      New

      Hallo,
      Die Einstellungen sind von Holz abhängig. Nur Weichholz (Fichte) benötigt nahezu keine Sekundärluft. Nur Hartholz benötigt dagegen sehr wohl Sekundärluft.
      Als kleine einstellhilfe: Sekundärluft komplett zu und die Primärluft normal auf, ca. 10mm.
      Nun anzünden und !"hören"! Wenn du das Gefühl hast, das der Kessel leicht "faucht" dann so lassen wie es ist. Ansonsten kannst du nun die Sekundärluft in sehr kleinen Schritten öffnen. Und hier wirklich nur in kleinen Schritten.... Irgendwann hörst du es fauchen. Dann ist das die Einstellung,. Die du benötigst. Ich finde den Eintrag auf die schnelle nicht, hänge ich aber noch dran.
      Jan
      • 13

      • # 163012

      New

      Sec. Luft habe ich eingestellt indem ich meinen Daumennagel stärke zwischen Kessel Wand und dem Kl. Lupenreiner der Sex Stange geschoben habe.. Um diese Stärke von ca. 1 mm weiße hörst Du das verändern des Geräusches. Es ist so wie beim Gas schweißen die Gefühlvolle Einstellung des Sauerstoff Ventil.
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 14

      • # 163014

      New

      Habe es heute mit Buche probiert.
      Primär habe ich auf 10mm und Sekundär ca 2mm.
      Kessel hat ein hörbares Vergasergeräusch.
      Hab ca 1 Ladung verbraucht um die Puffer von 30 auf 80 Grad zubekommen.
      Ist das okay von der Leistung?

      Wie laut ist das Flammengeräusch wirklich?
      • 15

      • # 163015

      New

      Tja, da ist die korrekte Antwort schwierig.
      Eine Füllung = wieviel Kg?
      Puffer welches Volumen von wieviel Grad auf wieviel Grad erhizt?
      Ohne derartige Angaben ist der Wirkungsgrad wumpe.
      Mach es Step by Step. Erst mal für eine ordentliche (saubere) Verbrennung sorgen, um das beurteilen zu können braucht es (min) ein BRT Thermometer nebst Anzeige. Anschließend kann man in Richtung "Optimierung" arbeiten. Alles andere ist im Nebel stochern.
      Im Übrigen, der Link zum Batterie betriebenen Anzeigegerät für BRT funktioniert, das Gerät kostet 10 -20 € plus den Fühler.
      Hast du die Erstmessung schon gehabt?
      Gruß Ingo
      Atmos DC25 GSE mit "Gust-Luftwaage" und Flammtronik. Lüfter regelbar.
      • 16

      • # 163018

      New

      Heute hat man bis zum Ende eine Flamme gehört.
      Holz werde ich morgen mal wiegen vorher.
      Denke es waren zwischen 15 und 20 Kilo Buche heute .
      Bei mir geht der Link leider nicht.
      Wie verlegt man das Kabel?
      Muss man etwas bohren dafür?
      Puffervolumen sind 1700 Liter.
      Angefangen um ca 18 Uhr und jetzt um 21.30 Puffer komplett auf ca 80 Grad.
      • 17

      • # 163019

      New

      Verzeihung für den Fehler. Wenn ich mit meinem Smartphon tippe ... ..
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/
      • 18

      • # 163021

      New

      Komisch besagter Link funktioniert bei mir tadellos!
      ebay.de/c/12022869816

      Generell... Lesen, lesen und nochmal lesen.
      Alles wonach du suchst, haben zig andere vor dir auch schon durchgemacht.

      Der Vorteil vom eigenständigen "in Erfahrung bringen" die Zusammenhänge werden gleich mit erörtert.
      Aber nicht jede Lösung ist für jede Begebenheite geeignet. "Versuch macht kluch" sag ich immer. Also versuche es über die Eingabe von Schlagwörtern bei Google. Da kommst du auf min. 3 Foren inkl. Bilder wo Leute wie du und ich die gleichen "Probleme" hatten.
      Stichwort Erstmessung...Wann geplant oder war sie schon?
      Gruß Ingo
      Atmos DC25 GSE mit "Gust-Luftwaage" und Flammtronik. Lüfter regelbar.
      • 19

      • # 163022

      New

      Oki werde versuchen mich weiterhin zu belesen.
      Die Frage die sich mir aber immer noch stellt ist aber wie stark ist der Sog am Lufteinlass bei euch?
      Habe fast das Gefühl der Motor ist viel zu schwach.
      Wird auch recht warm der Motor.

      Der Link geht jetzt auch bei mir....eigenartig.
      Muss ich ein Loch bohren um den Fühler zu legen?
      Wo muss er ca messen?

      Erstmessung ist für Mitte November geplant.
      Bis dahin muss das Biest laufen :thumbsup:
      • 20

      • # 163023

      New

      Lieber Tim...
      Wo du den Fühler plaziert hättest du oben weiter nach lesen können  :D
      Was den Sog angeht, man sagt dass die obere Tür auf den letzten mm angesaugt wird wenn alles okay ist.
      Aber warum machst du dir darüber Gedanken?
      Viele Drosseln ihren Lüfter weil der Sog zu heftig ist, darum mach es Step by Step. Brt Fühler platzieren (ja es muss gebohrt werden), dann Belimo in Abhängigkeit der BRT passend stellen, Feuerzugregler passend stellen usw. Da gibt es kein "so geht es und fertig"
      Dafür hängt die Sache von zu vielen Parametern ab, wie z.B Kaminhöhe und Zug, Brennstoff, Restfeuchte, Dichtigkeit des Kessels etc. Man kann nichts einstellen wenn man keine Parameter hat wie z.B. die BRT.
      Bleib gelassen, dass wird alles, es braucht nur Verständnis und Zeit, dann wird deiner auch rennen wie er soll.
      Gruß Ingo
      Atmos DC25 GSE mit "Gust-Luftwaage" und Flammtronik. Lüfter regelbar.
      • 21

      • # 163029

      New

      Moin,
      ich häng mich mal rein. Also wenn mit einer Füllung beide Puffer hochgeheizt werden ist das erstmal ganz gut von der Leistung. Ich hatte mal den Wirkungsgrad über Pufferdifferenz und Holzgewicht ausgerechnet. ich glaube das war auch eine Füllung und dann waren sie hochgeheizt.

      Grüsse
      • 22

      • # 163031

      New

      Das ist doch keine Rechnung und schon gar keine Aussage über den Wirkungsgrad.
      Beispiel: Um 1 Liter Wasser um 1 Grad zu erhitzen bedarf es 1,16 kW/h an Leistung.
      Er hat 1700 Liter Puffer mit x kg Holz von x Grad auf 80 Grad gebracht. Dass sind zuviele Unbekannte um damit eine Aussage treffen zu können.
      Ich habe 2500 ltr Puffer von 26 Grad auf 80 Grad gebracht mit 49 Kg Holz.
      Rechnung: 2,5 (Pufferspeicher geteilt durch Tsd) x1,16 (kW/h) x54 (Grad um wieviel erhitzt würde) = 155,6 kW/h
      Genutzt wurde Mischholz mit ~4kw/h je Kilo
      D.h. 49 Kg x 4 kW/ h = 196kW/h
      Wirkungsgrad 155,6: 196 = 79,38%
      So kann man rechnen wenn man alle Größen kennt.
      Berücksichtigen muss man noch die Aufheizzeit/Wassermenge des Kessels, da dass bei.mir gut 35 Minuten dauert, kann man von der eingesetzten Menge Holz gut 3 Kg abziehen, denn diese 3 Kg wurden für das Erhitzen des Kessels benötigt und sind nicht im Puffer gelandet. Dann ergibt sich bei erhitztem Kessel ein Wirkungsgrad von ~84,5%.

      Gruß Ingo
      Atmos DC25 GSE mit "Gust-Luftwaage" und Flammtronik. Lüfter regelbar.
      • 23

      • # 163082

      New

      Hallo

      Brennraumthermometer ist bestellt.
      Ich habe heute den Kessel in Betrieb gehabt.
      Er vergast nur wenn ich die Füllraumtür angelehnt lasse.
      Mir kommt es vor als ob der Ventilator einfach keine Leistung bringt.

      Hat vllt noch wer eine Idee?
      :/
      • 24

      • # 163083

      New

      Wie steht dein Belimomotor? Hast du einen Zugbegrenzer im Kamin?
      Wenn dein Belimomotor die Drosselklappe ganz offen hält und ggf. dein Zugbegrenzer falsch justiert ist, dann entsteht u.U. kein ausreichender "Unterdruck" bzw. Sog , d.h. der Kessel kann die Luft einfach durchziehen ohne dass ein Druck entsteht. Meine Erfahrung, weniger ist mehr!
      Die Luftmenge muss soviel wie möglich gedrosselt werden, alles auf vollen Durchgang ist nicht zielführend.
      Aber ohne BRT Thermometer ist ein herantasten an das Optimum schwer möglich, da man die Auswirkungen nur "hören" aber nicht sehen kann.
      Wenn du die Tür öffnest vergast da nix, sondern es wird jede Menge Luft durch die Düse gezogen wodurch man meinen kann es hilft, jedoch zu lange darf die Tür nicht offen sein, sonst kokelt oben alles an und dann ist die Schlacht eh verloren.
      Ich bin fast 1,5 Jahre am besten gefahren mit Sek voll zu bei Prim 5mm, dies auch bei Buche. Die 25 und 30er GSE sind in Bezug auf Sekluft echt zickig.
      Ebenfalls wichtig, die Anzündmethode, das Glutbett muss ausreichend gross sein, schön verteilt im Füllraum, dann halb voll legen und die obere Tür nur bis zum Erreichen einer AGT von 120-150 Grad offen lassen, dann Tür zu.

      Naja, im Moment ist es ja warm und sobald dein BRT Fühler sitzt kann das Feintuning beginnen, auch deiner wird bald ordentlich laufen, nur Geduld und nicht den Mut verlieren.
      Gruß Ingo
      Atmos DC25 GSE mit "Gust-Luftwaage" und Flammtronik. Lüfter regelbar.
      • 25

      • # 163084

      New

      Ich habe eben eine PN geschrieben.
      Atmos ist wirklich zickig. Ich habe auch viel an meiner Luft probiert und Fehler gesucht. Es gibt auch viele Stellen wo es hapern kann.
      Letztens hatte ich so etwas. Mit Holzbrikett geheizt und es rutschen doch 2 oder 3 nicht angebrannte Briketts genau auf die Düse > komme nach einer Weile zum Kessel Abgastemp auf unter 100° automatisch Griff nach hinten Lufteintritt so gut wie kein Luftsog mehr. Tür auf und sehe was los ist. Die brennenden Briketts lagen nebenan.
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/

    Webutation