Planung einer neuen Heizungsanlage - Öl muss raus - Chris1981

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 163143

      Planung einer neuen Heizungsanlage - Öl muss raus - Chris1981

      Hallo liebe Mitglieder,

      ich plane eine neue Heizungsanlage. Hier die Eckdaten für die neue Anlage:

      Wie wird Dein Haus im Moment beheizt?

      21kw Ölheizung, Solarthermie Heizung und WW, und zur Unterstützung ein Festbrennstoffkessel

      Wie groß ist die zu beheizende Wohnfläche m² (Bitte nur Ziffern eingeben)?

      270

      Steht das Haus in kalter hochgelegenen Gegend,oder Flachland?

      Auf ungefähr 300 Meter in der Rhön in Südthüringen.

      Einschätzung der Wärmedämmung des Hauses (sehr gut/gut/mittel/schlecht/ oder wird demnächst)(Fenster/Türen/Keller/Boden)?

      Gut. Bj 1993. 36er Porotonstein mit nochmal 5 cm Styropor. Dachstuhl ausgebaut und gedämmt. Die Zwischendecke ist auch gedämmt.

      Wie hoch war dein bisherige Energieverbrauch lt/m³/KWh (Öl,Gas,Strom) im Jahr?

      Wir haben das Haus erst gekauft. Ich würde ca 3000 Liter Öl schätzen.

      Stückholz? (Je nach Außentemp und Puffer Volumen 1 max 2 x am Tage heizen und wenn Kessel nach x Stunden leer ist nachfüllen) Holz muß gekauft werden > ins Grundstück transportieren > auf entsprechende Länge gesägt > gespalten > gestapelt > jenach Holzart mind. 2 - 3 Jahre trocknen jedes Jahr für sich
      Pellet? (Die Beschickung des Kessel funktioniert automatisch über Förderschnecke. Man muß trotzdem täglich kontrollieren) Ein Vorratsbunker der trocken sein muß in der Nähe des Kessels - Alternativ gibt es gr. BigBags
      Solar geplant?


      Solarthermie bleibt. Geplant ist ein Kombikessel HV Pellets.

      Hast Du schon eigene Vorstellungen über welchen Kessel Typ (Stückholz/Holzbrikett, Pellet etc.) und wie viel KW Heizleitung der neue Kessel haben soll?

      Es wird ein Windhager Duowin DW K25 P21

      Wie soll Die WarmWasser Bereitstellung er folgen, Wärmetauscher im Puffer; Externen WW Puffer;Externer Wärmetauscher oder anders?

      Da bereits vorhanden externer 300 Liter WW Puffer.

      Man rechnet für das Puffer Volumen ab 55 lt/Kw. Die BAFA verlangt für die Kessel 55 lt/Kw. Der ideale Wert liegt bei 100 lt/Kw. Gedanken gemacht über das Fassungsvermögen (lt.) der dazu benötigten Puffer?

      Ein 1000 Liter Puffer und 300 Liter WW Puffer sind bereits durch die Solarthermie und den 8 kW Festbrennstoffkessel vorhanden. Es kommen nochmal 1000 Liter dazu.

      Ist die nötige Stellfläche dafür vorhanden einschließlich der Puffer/Ausdehnungsgefäß/Pumpen etc.?

      Mehr als genug Platz vorhanden.

      Hast Du schon mit Deinem zuständigen Schornsteinfegermeister darüber gesprochen?

      Ja. Ist alles abgesegnet.

      Hast Du schon bei einem Heizungsbauer ein Angebot machen lassen?

      Ja. Mehrere. Manche sind echt unverschämt.

      Hast Du schon "genügend" (abhängig von der Kessel Kw) Holz getrocknet
      auf dem Grundstück zu liegen? Hast Du genügend Fläche im Grundstück zur Lagerung des Holzes?
      Bedenke Holz muß zwischen 2 und 3 Jahre an der Luft (oben abgedeckt) trocknen können. Jede Holzlieferung getrennt lagern (Verwechslungsgefahr)


      Überdachter Platz ist genug vorhanden.

      Weitere Informationen:

      Hallo Gemeinde.
      Wir haben uns Frühjahr 2018 unser Haus gekauft. Im letzten Winter wurden die Restbestände Öl und Holz aufgebraucht. Deshalb kann ich auch keinen genauen Verbrauch sagen. Öl sind ungefähr 1500 Liter durchgegangen, dazu viel Holz durch den Kessel Jetzt geht es Ende des Monats los, der Öler und Festbrennstoffkessel fliegen raus und der Windhager Duowin zieht ein. Der Pelettteil soll erstmal nur laufen wenn wir ein paar Tage nicht zuhause sind was öfter vorkommt. Oder bei Krankheit. Obwohl meine Frau auch keine Probleme damit hat Feuer zu machen. Ein paar Daten zum Haus. Wohnfläche 270qm mit 2 Heizkreisen für Fußbodenheizung und Heizkörper. Fußbodenheizung ist aber nur in einem Teil der Zimmer. Heizkörper in allen. Fenster sind alle 2 fach Verglaste von 93. Werde ich wohl irgendwann mal was machen. Letztes Jahr haben wir nach dem Kauf auch direkt eine 6,6kwp Photovoltaikanlage mit 6 kW Speicher installieren lassen. Auf dem Dach sind auch 7 Platten Solarthermie noch vom Vorbesitzer. Die sorgen eigentlich von Anfang April bis Ende September alleine für Wärme. Wir haben noch ungefähr 6rm fertige Buche da liegen und ich bin momentan fleißig Fichtenkäferholz am abmachen. Nun meine Frage. Wieviel Holz brauch man in einer Saison?

      Vielen Dank
      • 2

      • # 163147
      Hallo Chris...
      Willkommen bei den Holzheizern hier im Forum...
      Möchtest du einfach eine Antwort auf deine Frage haben...?

      Man....
      braucht für jedes Gebäude unterschiedlich viel Holz zum heizen!
      (Meinen Verbrauch siehst du unten im Kasten)!

      3000 l Öl ergeben zu 10kWh je Liter also 30 000kWh an Wärmeenergie...
      1kg Holz egal welcher Sorte bringt ca. 4... 4,5 kWh je nach Restfeuchte !
      Rechnen wir Wirkungsgradbereinigt mit 4kWh je kg bist du also bei
      7500kg Holz, was je nach Holzart irgendwo
      zwischen 15 und 20 Ster Holz liegt!
      Jetzt liegt es an dir zu rechnen mit welchem Holz du heizt.

      Bei Pellets kannst du von 5 kWh je kg ausgehen!
      Das gäbe dann 6Tonnen der braunen Würstchen!

      Also mein Vorschlag wäre,
      plane genug Pelletsbunker ein, ausser du willst sie palettiert Sackweise draussen lagern.
      Pellets haben nämlich nur sehr ungern feucht,
      dagegen kannst du Scheitholz gut auch ausserhalb des Hauses gedeckt lagern.

      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 3

      • # 163149
      Hi.
      Danke für die Antwort. Ja mit so 20rm hab ich auch schon gerechnet. Ich wollte nur sichergehen und die Meinung von erfahrenen Heizern hören. Werde bei dem Preis momentan auch soviel es geht abmachen. Bei 6 Euro für den Rm Fichtenkäferholz frag ich nicht lange.
      Geplant ist erstmal bei den Pellets mit Sackware zu arbeiten und über den Winter einen Bunker zu bauen wo vorher die 3 1500 Liter Heizöltanks standen. Das mache ich in Eigenarbeit. Die Saugsonden und das Zubehör ist im Angebot enthalten und wird direkt mitgeliefert.
      Aber der Pelletteil soll eh nicht soviel arbeiten.
      • 4

      • # 163899
      So.
      Die Heizungsbauer sind seit letztem Montag fleißig am werkeln. Inbetriebnahme ist am Donnerstag und am Freitag kommt der Schorni zur Abnahme. Endlich nicht mehr kalt duschen. :o)
      Der Windhager Duowin ist ein ganz schöner Brocken. Zum Glück hab ich genug Platz.
      Nur etwas ist nervig und kostet schon wieder mehr. Die vorhandene Solarsteuerung und Verteiler von Citrin Solar lassen sich anscheinend nicht vernümpftig einbinden. Wird jetzt gegen Buderus getauscht. Ärgerlich weil die Steuerung erst letztes Jahr neu reingekommen ist.
      Naja. Irgendwas ist immer.
      Ich werde berichten wie die Anlage läuft.

      Lg

    Webutation