ETA: SH30 Isolierung Brennkammer tauschen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 163700

      ETA: SH30 Isolierung Brennkammer tauschen

      Hallo zusammen,

      ich will an meiner Brennkammer die unteren Steine und die Isolierung darunter austauschen.

      Hat jemand Erfahrung ob ich die untere Isolierung " untere Basisplatten der Brennkammer" einfachst entfernen und austauschen kann (ohne die ganze Brennkammer darüber abzubauen /zu zerlegen)?

      Bin offen für Tipp´s :thumbsup:

      Gruß MichaEta SH30 Isolierung Brennkammer tauschen
      • 2

      • # 163719
      servus Micha
      Habe letztens auch die Steine gewechselt. Jedoch die Seitlichen und die Ersten 2 der Bodensteine.
      Ich habe die obere Brennkammer mit einem Hydraulikheber leicht angehoben damit man die Seitlichen rausgehebelt bekommt .
      Die musst du rausholen da sie sich auf die unteren Steine aufstützen .
      LG
      • 3

      • # 163720
      Hallo Micha,

      erst mal Herzlich Willkommen im Forum.

      Was verstehst du unter den Basisplatten? Unten in der Brennkammer (Zwischendeck) befinden sich 2 Lagen Platten. Diese sollten sich bei vorzugsweise kaltem bzw kühlen Ofen herausnehmen lassen.

      Falls du die Steine im Füllraum meinst (wo auch die drei Löcher sind) diese liegen auf den Senkrecht an der Wand stehenden Platten auf.

      Siehe die beiden Video´s auf Y.. T...

      youtube.com/watch?v=KoMH6YHRZ9c

      youtube.com/watch?v=qmycUfMJV3M

      Gruß
      Jürgen
      • 5

      • # 163784
      Hallo Jürgen,

      ich meine den unteren Brennraum, die 2 Schamotte gehen ja einfach zum reinlegen.

      Ich meine die 2 Isolationsplatten darunter - ich vermute die Brennkammer kommt runter wenn die die rausmache.

      Der Tipp von fpolizzi mit dem Wagenheber ist klasse, ich muss das mal anschauen, denn dann könnte mir nur ggf. der Wagenheber noch im Weg sein da ich mit den neuen Platten da nicht recht vorbei komme.

      Optisch liegt das ganze am ende auch recht und links auf den Isolierungen - diese müssen rechts und links auch noch in die Aussparung - wird sicherlich knifflig :/

      Ich vermute wenn die ganze Brennkammer raus muss, kann ich gleich alle Steine neu machen...

      Danke für die Filmle !!

      Gruß Micha
      Files
      • 6

      • # 163796
      Hallo Micha,

      weshalb willst die Steine/Platten überhaupt rausmachen? So kaputt? Wie alt ist dein SH30? Noch dazu jz in der Heizsaison? Ist doch eher ein Sommergeschäft!

      Bei mir nach 6 Jahren noch keine Verschleißspuren. Lediglich die beiden Oben liegenden Platten weisen risse auf bzw sind einmal durchgebrochen. Ersatz wäre da, aber solange man die bei der jährlichen Reinigung vorsichtig herausnimmt und auch wieder einbaut geht das.
      Meine Brennkammer wurde auf Kulanz/Garantie wegen Materialfehler nach 2 Jahren getauscht.

      Gruß
      Jürgen
      • 7

      • # 163912
      Hallo zusammen,

      vielleicht könnt ihr mir eure Erfahrungen mitteilen?
      Ich hab vor kurzem die jährliche Reinigung durchgeführt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Steine vor der Düse schon etwas angegriffen sind. Hab jetzt ca. 650 Stunden drauf. Ist das normal? War das bei euch nach so kurzer Zeit auch so?
      ETA sagt, das sei normaler Verschleiß. Was meint ihr?
      Hab immer darauf geachtet, dass genügend Asche als Schutz vorhanden ist.

      Vorab schon mal Danke für eure Meinungen.

      Gruß Fab
      Files
      • 8

      • # 163913
      Hallo Fab,

      erst mal Herzlich Willkommen im Forum!
      Meine wurden damals als sie so ausgesehen haben getauscht. Aber ich weiß daß sie da nicht mehr ganz so großzügig sind.

      Egal wo Feuer ist ob Füllraum oder Brennraum darfst du Drecksau sein! Weniger putzen/Reinigen ist hier mehr!

      Ich mache meinen Füllraum zwischenzeitlich nur noch alle 4-5 Wochen sauber. Dadurch wird die Keramik geschont. Weil erstens weniger mechanische Belastung (Asche wegkratzen) und zweitens durch die Verglaste Asche mehr Schutz vor den hohen Temperaturen.
      Wenn dir beim Anheizen dann mal das Material aus der Anheizklappe entgegenkommt gibt es einen einfachen Trick. Man(n) nehme einen Pfannenwender aus Holz ( gastro-spirit.de/wender-geschl…0YdAlhEAQYASABEgKIkfD_BwE ) ob offen oder geschlossen ist egal und kratze vor dem öffnen das Material vor der Anheizklappe weg. Der Holzlöffel sieht dann zwar irgendwann nicht mehr wirklich schön aus, aber er schadet nicht dem Kessel.

      Die Brennkammer wird während der Heizsaison nur oberflächlich vom Dreck befreit. d.h. einfach ohne großen Druck mit dem Schieber drüber gehen. da dürfen ruhig 2 cm Material liegen bleiben.

      Gruß
      Jürgen
      • 9

      • # 163924
      Hallo Jürgen,

      vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort.
      Genauso wie du mach ich‘s eigentlich auch. Denn Füllraum mach ich auch nur äußerst selten sauber, vielleicht alle 8 Wochen (muss nicht so häufig anheizen, so um die 200 Stunden übers komplette Jahr). Und da lass ich immer noch eine gewisse Schicht als Schutz liegen. Deshalb ist es mir jetzt erst aufgefallen, als ich bei der jährlichen Wartung wirklich alles entfernt habe. Hab auch immer darauf geachtet, das Holz behutsam reinzuschlichten.
      Darum war ich schon etwas überrascht, als ich das gesehen habe.
      Nun ja, dann darf ich mich nicht so leicht abwimmeln lassen und muss da bei Eta nochmals nachhaken.

      Gruß
      • 10

      • # 163948
      nicht "wenig" liegen lassen... sondern viel. Dein "Schaden" ist eindeutig von zu wenig Asche. In Zukunft einfach mehr liegen lassen ;)
      ETA SH30 Touch Automatik
      3300L Pufferspeicher
      600L ADG
      ETA Frischwassermodul
      Fendt 102S
      Rückewagen FK 4200
      Vogesenblitz VP12 mit Seilwinde
      Scheifele STK 700
      Husqvarna 545 & 576XP & kleine Dolmar
      Diversen Kleinkram
      • 11

      • # 164054
      Servus Micha
      Nimm einen Hydraulik heber der ist nicht so sperrig wie ein Wagenheber.
      Obendrauf ein Brettchen um die Auflagefläche zu vergrössern und dann wirklich nur leicht anheben um die Steine Seitlich rauszuhebeln.
      Geht super!!!!!!Ich hatte die seitlichen Steine gewechselt da sie in der Hälfte gerissen waren und die unteren 2 Steine habe ich auch in dem Zug gewechselt da sie auch Risse hatten und brüchig waren.
      Eta meinte als ich sie bestellt habe man darf nicht zu viel Asche in dem Kanal lassen da sich sonst die Hitze zu sehr staut und die Schamottsteine dadurch schaden nehmen können.
      Eine Schicht von eta 5cm reicht vollkommen aus.

      Hallo Fab
      Bei mir haben die Düsensteine genauso nach 2 Jahren ausgesehen.
      Hatte damals Eta angeschrieben und sie meinten auch das wäre nicht schlimm und normaler Verschleiss.
      Ich habe mir angewöhnt auch viel Asche im Brennraum zu lassen.
      Der Verschleiss der Düsensteine hat jetzt nach 4 Jahren nicht wirklich dramatisch zugenommen.

    Webutation