weg vom Holzvergaser - aber wohin und macht es überhaupt Sinn???

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 165169

      weg vom Holzvergaser - aber wohin und macht es überhaupt Sinn???

      Hallo und guten Tag Zusammen,

      ich melde mich mal zurück im Forum :)
      Ich bin so langsam fertig mit Scheitholz und Holzvergaser.
      Hat mehrere Gründe:
      1: Meine Anlage läuft immernoch nicht so wie ich es mir Wünsche
      2: Meine Mit-Holzmacher sind genau wie ich zeitlich recht eingeschrängt
      3: Platzbedarf für Holz + Maschinen usw könnte ich z.B. vermieten und die Heizkosten damit erwirtschaften

      Holz fertig kaufen macht auch keinen Sinn - dann wird´s zu teuer.

      Leider bin ich mir nicht sicher was sinnvoll ist bzw. wohin ich umstellen soll.
      Mein Ökogedanke spricht immernoch für Holz, daher ist mein erster Gedanke Holzvergaser raus und Pelletkessel rein.
      Dieser sollte aber recht einfach sein in Wartung und Steuerung, eine automatische Befüllung brauch ich nicht, bin ja Holz gewohnt.
      Vorteil ganz klar: WENIGER Arbeit - ergo mehr Zeit!
      Zusätzlich ist die Förderung mit € 3000,- recht ansperchend.
      ABER: Wieder min. 4 Paletten á einer Tonne Pellets lagern

      Ist das der richtige Weg?

      Aktuell kostet der Gasanschluss bei uns nix (schon beantragt 8) ), aber bei Gas fühl ich mich immer so "gefangen"
      Meine Ölheizung steht ja auch noch im Keller und erfüllt Ihren Zweck....
      Vorteil: Unendlich mehr Zeit :D

      In den Lebensräumen will ich aber trotzdem weiter mit Holz heizen.

      Freue mich auf eure Hilfe!
      • 2

      • # 165171
      Hallo

      Ökologisch = keine Heizung :D

      Pelletkessel mit Förderung abgreifen und Gasanschluss legen lassen.

      Ist Öl Heizung Schrott,ne Gastherme kaufen.

      Heizt du noch zusätzlich manuelle in deinen Räumen ?

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 3

      • # 165173

      robertozittau wrote:

      Hallo

      Ökologisch = keine Heizung :D

      Pelletkessel mit Förderung abgreifen und Gasanschluss legen lassen.

      Ist Öl Heizung Schrott,ne Gastherme kaufen.

      Heizt du noch zusätzlich manuelle in deinen Räumen ?

      Lg
      Ja, ich heize das EG noch mit nem kleinen Ofen. Sind ca. 80 qm
      • 5

      • # 165176

      cleodor wrote:

      ... dann PV und Wärmepumpe :)
      schau ins HTD nach der Geisha, das wird meine nächste zusatz Energiequelle.

      Schöne Grüße
      Ja, hab ich kurz drüber nachgedacht
      ABER:
      Dachfläche schon mit Thermie gut belegt und ich find es seltsam biliger Strom einkaufen zu dürfen???
      Kann mir nicht vorstellen das der Staat das lange beibehält - jetzt gehts auch noch mehr mit den Balkon PV´s los
      und mein Haus ist von 1980 mit selbiger Dämmung und das Haus für 40.000€ zu dämmen schaft mein Ökogedanke dann auch nicht mehr :)
      • 7

      • # 165214

      210ponys wrote:

      wie alt sind deine Kessel? Meinst mir Pellets bist weniger gefangen Unmengen an Holz sind verfügbar aber der Pellet Preis bleibt hoch!
      Guten Morgen,

      der Ölkessel ist von 2000 oder so und der Holzvergaser ist noch quasi neu von 2011 :)
      Jo, mit Pellets bin ich freier da viele Freunde und Nachbarn sich beim pelletkauf zusammentun und 2-3 LKW´s Pellets kaufen und im Dorf verteilen!

      Primär geht´s mir ja auch um den Zeit- unf Platzbedarf bei der Holzwirtschaft. Aktuell benötige ich gut 17 RM Holz das sind gut 22 Gitterboxen die ich lagern muss und bei Bedarf mit Frontlader und Hubwagen zur Heizung bringe.
      • 8

      • # 165217
      Hallo,

      alternativ zu Pellets wäre bei deinem Verbrauch auch eine Hackschnitzelheizung und da könntest du dein Restholz auch zu Hackschnitzel verwandeln ansonsten halt Solewärmepumpe ob Ring o. Graben kommt halt auf die Gegebenheiten an.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 9

      • # 165218

      reinelektronik wrote:

      Hallo,

      alternativ zu Pellets wäre bei deinem Verbrauch auch eine Hackschnitzelheizung und da könntest du dein Restholz auch zu Hackschnitzel verwandeln ansonsten halt Solewärmepumpe ob Ring o. Graben kommt halt auf die Gegebenheiten an.

      Sonnige Grüße Reiner
      Moin Reiner,

      Hackschnitzel wie ist den da der Bedarf? Da hab ich keine Ahnung wieviel t ich benötige...
      Bei den Wärmepumpen ist der Investitionsbedarf doch deutlich höher als bei einem Kesseltausch + man ist wieder auf den günstigen Strom angewiesen.

      Im Moment spricht alles noch für die Pellets :)

      Ist ein Plug n play bei meiner Anlage möglich, also Vergaser raus und einfach ein Pellet anklemmen. Hydraulik sollte doch passen, oder?
      Files
      • 10

      • # 165224
      Hallo

      Ja einfach nur austauschen, maximal die Rücklaufanhebung der geringeren KW Zahl des Pelletkessel anpassen bzw.austauschen.

      Also Holz bleibt Holz. Bis auf gewisse Unterschiede zwischen Eiche/buche und Pappel, liegst du ja weiterhin bei ca.4,5kWh/kg.

      Jagst du 1t Hackschnitzel oder eine Tonne pellets durch,kommt es fast aufs selbe raus.

      Ein guter Pelletkessel wird einen höheren Wirkungsgrad haben als ein Atmos Holzvergaser aber mehr Energie steht bei Holz halt nicht zur Verfügung.

      Bei Hackschnitzel finde ich gut,das man den ganzen rüll durchhäckseln kann und nicht an den Pellets Preis gebunden ist.
      Zudem wird nicht soviel Energie benötigt,wie es bei der Herstellung von Pellets der Fall ist und das Material ist auch Regional und nicht aus Litauen.(Der grüne Gedanke)
      Natürlich braucht man viel Platz und Technik.
      Die Anlagen sind zudem auch im Privatbereich noch sehr teuer.

      Bei Wärmepumpe spielt nur eins ne Rolle und das ist das Gebäude.
      Das muss quasi schon vom Teelicht warm werden.
      Fussbodenheizung mit Verlegeabstand nicht größer als 10cm.Am besten in Kombination mit Wandheizung,das sehr sehr geringe Vorlauftemperaturen erreicht werden.

      Bei Wärmepumpen Nutzern bekommt man auch immer die gleiche Antwort.
      Ich zahle nur 500€ Heizkosten im Jahr,egal wie groß die Hütten sind,immer das selbe....


      Auch der Behaglichkeits Effekt von Wandheizung bei Vorlauftemperaturen +-25°c hält sich stark in Grenzen.
      Da strahlt nichts und wenn man eine 25°c "warme" Wand berührt,ist diese bei 36,5°c Körpertemperatur immer noch gefühlt kalt.

      Nutzt du zurzeit einen Pufferspeicher von Capito? (Shema)


      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 12

      • # 165229

      210ponys wrote:

      da werden doch beide Kessel warm wenn du mit Öl Heizt!?
      Mhm...ich meine nicht, bin mir aber nicht sicher...
      Da ist doch das Ventil zwischen?

      robertozittau wrote:

      Hallo

      Ja einfach nur austauschen, maximal die Rücklaufanhebung der geringeren KW Zahl des Pelletkessel anpassen bzw.austauschen.

      ....
      Nutzt du zurzeit einen Pufferspeicher von Capito? (Shema)


      Lg
      Jupp, sind beides Pufferspeicher von Capito.
      Ich wohn ja bei Capito im Ort - Regional kaufen und so ;)
      • 13

      • # 165230
      Hallo

      Das ist gut zu wissen,ich nutze auch einen 600l Capito Pufferspeicher (3x Warmwasser und 1x solartauscher)

      Nur bei den Ersatzteilpreisen schläft einen das Gesicht ein .27€ für einen 70cent O-Ring :S .Aber dafür war der Speicher nur 80€.

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 14

      • # 165231

      robertozittau wrote:

      Hallo

      Das ist gut zu wissen,ich nutze auch einen 600l Capito Pufferspeicher (3x Warmwasser und 1x solartauscher)

      Nur bei den Ersatzteilpreisen schläft einen das Gesicht ein .27€ für einen 70cent O-Ring :S .Aber dafür war der Speicher nur 80€.

      Lg
      Hab dir ne PN geschrieben
      • 15

      • # 165232
      Hallo,

      hier ein Preisvergleich für die Unterschiedlichen Energiearten und bei Hackschnitzelheizung ist halt der Installationspreis höher der wird aber durch den günstigeren Brennstoffpreis wider eingeholt und da geht halt nur Schneckenaustragung mit Rührwerk.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 16

      • # 165239
      Also wenn man einen Funken ökologisch denkt, kann man Pellets direkt abschreiben.
      Bei der Herstellung wird so viel Energie verbraten, das es einen schwindelig wird. Zudem ist wird das Zeugs dann noch durch die halbe Welt gekarrt und künstlich getrocknet, pfui!

      Von der Verbrennung und den Regelungsmöglichkeiten im Kessel sind Pellets toll. Das ist aber dann alles.
      • 18

      • # 165265
      Hallo

      Regionale pellets Hersteller in meiner Ecke haben aufgegeben,die sind einfach zu teuer.

      Toom pellets kommen zbsp.aus Moskau und regionale Brennstoff Händler beziehen aus Litauen.

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.
      • 19

      • # 165272
      Ich hab bei Hoyer bestellt. DIN plus. Der Tankerfahrer hat mir gesagt, dass er sie in einem Sägewerk bei Hann.-Münden geholt hat. Bezahlt hab ich 229,- pro Tonne. Wenn eine Firma wie Hoyer mir DIN plus verkauft, dann glaube ich auch, dass das Zeug von dort kommt, wo es her kommen soll.

      Gibt natürlich immer Sparfüchse, die den letzten 10er rausholen wollen und dann irgendein Gelumpe bestellen.


      Grüße vom Ambergauer
      • 21

      • # 165277
      In der Tat, komme ich ins Straucheln wenn ich deine Grundsatzüberlegungen hier höre, ob ich mir das wegen 10 weiteren Holzfeuerjahren antue, regelmäßig Holz machen zu müssen, wenn ich nicht genauso teuer heizen will wie mit Öl.
      Zugegeben so eine Herausforderung einen HH immer optimal betreiben zu können und zu optimieren reizt mich schon.

      Andererseits wird ja Elektro als die förderfähige Zukunftsenegie gepusht, wie man an den Autos sieht.
      Da wäre eine überdimensionierte LW Wärmepumpe doch gut geeignet, eine Grundlast zu stellen. Dann Kachelofen zuheizen mit Holz wenn man gemütlich sitzen will ( Strahlungswärme)
      Ob das im undgedämmten Haus geht, ist noch was anderes. Vorlauf von 45..50 Grad brauche ich. und 40 000.- Vollwärmeschutz ist nicht drin.
      Mit nachdenklichem Gruß Klaus
      • 22

      • # 165278
      Hallo,

      was die Ursprungsfrage anbetrifft so denke ich, ist eine Gasheizung das Einfachste was man haben kann, wenn Erdgasanschluss vorhanden.
      Wenig Platzbedarf, preislich in der Anschaffung überschaub, hoher Wirkungsgrad, sauber und leise.
      Diese Gas Brennstoffzellen sind auch ne tolle Sache aber leider eben sehr teuer.

      Soll jetzt wirklich keine Werbung sein aber hätte mir die Bafa nicht den Pelletter gut gesponsort hätte ich auch Gas genommen und mir lieber den Platz gespart. Das einzige doofe ist halt der Tarif, wenn man größtenteils mit Holz feuert und wenig Gas verbraucht. Grundgebühr zahlt man halt trotzdem (fast) immer.

      Ich habe mich aufgrund des eigenen Waldes für Holz entschieden aber das Problem der wenigen Zeit kenn ich auch nur. Und Holz machen in Ehren aber die Kinder sind eben nur einmal klein und es gibt tatsächlich auch Leute die noch andere Hobbys außer Holzen haben (bei mir halt Triathlon 8) ).

      Gruß,
      Frank
      • 23

      • # 165281

      robertozittau wrote:




      Toom pellets kommen zbsp.aus Moskau und regionale Brennstoff Händler beziehen aus Litauen.
      habe selbst schon Polen pellets mit Deutscher ware verglichen die Polen pellets sind viel Kurzer daher ist mit Sicherheit mehr Staub drin. Und ob es günstiger ist die Schnecke 2-3 mal im Jahr zu leeren oder eben nur einmal muss jeder selber wissen. Habe das letzte mal Pellini getankt und die werden noch unter mehren Namen vertrieben aber unter Pellini halt am günstigsten!
      • 24

      • # 165282

      Vergaserfan wrote:

      Also wenn ein Heizkraftwerk ungenutzte Abwärme hat...
      Und alleine das pressen erfordert einen hohen Energieeinsatz.
      Ich sage ja nicht,dass es besser sei, Öl zu verbrennen, aber an die Bilanz von (sonnengetrocknetem) Scheitholz kommen Pellets nicht ran.
      das Pellet Werk wo ich besichtigt habe hat ein eigenes Heizkraftwerk wo Strom und Wärme produziert wird. Mit der Wärme werden die Pellets getrocknet.
      • 25

      • # 165284
      Ich habe nun über 14 Jahre lang einen HV betrieben. Wir sind in dieser Zeit auch 14 Jahre älter geworden!!!

      Habe keinen eigenen Wald. Das Holz ist teurer geworden.

      Jedes Jahr wurde in unser Grundstück mit einem gr. Dumper ca 10 Rm 3 m lange Stämme teils bis 70 cm Durchmesser > Holz alle Sorten abgekippt.

      Mit Kettensäge auf 50 cm sägen. Diese Arbeit war gefährlich weil durchs abkippen die Stämme kreuz und quer lagen teils unter Spannung.

      Die dicken gesägten Holzteile mußte ich händisch spalten sie waren zu schwer um sie auf den Spalter zu heben. Alle Holzteile auf den Spalter heben -spalten.

      Meine Frau hat sie per Schubkarre zum Stapelplatz gekarrt dort gestapelt in 2 Reihen wegenn der Stabilität, bis 2 m hoch. Nach Beendigung abdecken wegen Regen/Schnee.

      Jedes Jahr ein neuer Stapelplatz im Grundstück. Wir hatten 4 verschiedene Plätze.

      Zum heizen mußte das Holz wieder zum Kessel transportiert werden. Kessel steht im Keller nur 70 cm tiefer wie Außenbreich. Die handelsüblichen Lebensmittel Discounter Kartons in den Geschäften haben genau Innenmaß 50 cm. Wir haben zum Transport einen kl. 2rädigen Karren dort passen bis zu 3 solcher Kartons drauf. Ein solcher Karton voll Holz kommt man durch alle Türen und von Gewicht her man gerade so....

      Wir hatten vor Jahren mal einen User. Er hatte sich alles notiert: Holz kosten, Arbeitszeit, Unterzähler für seine elt Kettensäge usw. Dieser Beitrag ist irgendwie mal verschwunden ich wurde schon danach gefragt.

      Wenn man das alles zusammen rechnet ist Holz teuer sofern man keinen eigenen Wald besitzt.

      Da wir im Grundstück etliche Bäume Haben wo immer auch Holz anfällt. Wir schreddern auch die dünnen Äste von unseren Weiden (Grenze zum Dorfbach) somit fällt immer jedes Jahr noch etwas Holz an.

      Wir stehen auch vor der Überlegung wie weiter ??? Wir haben auch noch Notheizung unseren Propan Gusskessel
      MfG Jürgen



      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; WW: Vissmann Vitacell 300
      UVR1611/C.M.I.
      RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m

      striegistal-wetterstation.de/

    Webutation