Planung einer neuen Heizungsanlage - Holzvergaser im Altbau (Bj. 1978) bei kleinem Rauchrohr :( - bruegge84

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 167759

      Planung einer neuen Heizungsanlage - Holzvergaser im Altbau (Bj. 1978) bei kleinem Rauchrohr :( - bruegge84

      Hallo liebe Mitglieder,

      ich plane eine neue Heizungsanlage. Hier die Eckdaten für die neue Anlage:

      Wie wird Dein Haus im Moment beheizt?

      Öl

      Wie groß ist die zu beheizende Wohnfläche m² (Bitte nur Ziffern eingeben)?

      190

      Steht das Haus in kalter hochgelegenen Gegend,oder Flachland?

      Niedersachsen

      Einschätzung der Wärmedämmung des Hauses (sehr gut/gut/mittel/schlecht/ oder wird demnächst)(Fenster/Türen/Keller/Boden)?

      mittel

      Dach 2015 gedämmt
      Fenster fast alle neu
      Wand: Porenbeton, Hohlschicht, Klinker

      Wie hoch war dein bisherige Energieverbrauch lt/m³/KWh (Öl,Gas,Strom) im Jahr?

      2000L Öl + 6rm Hartholz im Kaminofen = ca. 30000 kw/h

      Stückholz? (Je nach Außentemp und Puffer Volumen 1 max 2 x am Tage heizen und wenn Kessel nach x Stunden leer ist nachfüllen) Holz muß gekauft werden > ins Grundstück transportieren > auf entsprechende Länge gesägt > gespalten > gestapelt > jenach Holzart mind. 2 - 3 Jahre trocknen jedes Jahr für sich
      Pellet? (Die Beschickung des Kessel funktioniert automatisch über Förderschnecke. Man muß trotzdem täglich kontrollieren) Ein Vorratsbunker der trocken sein muß in der Nähe des Kessels - Alternativ gibt es gr. BigBags
      Solar geplant?


      Stückholz + Solar (ev. PV-Anlage und dann den Strom im Sommer für WW nutzen...)

      Hast Du schon eigene Vorstellungen über welchen Kessel Typ (Stückholz/Holzbrikett, Pellet etc.) und wie viel KW Heizleitung der neue Kessel haben soll?

      Da liegt mein Problem:

      ich will nur 1-2 mal am Tage anheizen, hätte gerne einen halbwegs großen Füllraum, dieser sollte 50cm Scheite fassen

      Dachte so an 25 kW

      ...Problem ist, dass der Schornstein nur 130mm Innendurchmesser hat :(

      Kennt jmd einen Kessel, der die o.a. Kriterien erfüllt und mit dem Schornstein zurecht kommt?

      P.S.: der vorhandene Kaminofen soll weiter betrieben werden, eventuell jedoch etwas weniger betrieben werden.

      Wie soll Die WarmWasser Bereitstellung er folgen, Wärmetauscher im Puffer; Externen WW Puffer;Externer Wärmetauscher oder anders?

      da bin ich offen

      Man rechnet für das Puffer Volumen ab 55 lt/Kw. Die BAFA verlangt für die Kessel 55 lt/Kw. Der ideale Wert liegt bei 100 lt/Kw. Gedanken gemacht über das Fassungsvermögen (lt.) der dazu benötigten Puffer?

      Hatte an 2000 Liter gedacht

      Ist die nötige Stellfläche dafür vorhanden einschließlich der Puffer/Ausdehnungsgefäß/Pumpen etc.?

      ja

      Hast Du schon mit Deinem zuständigen Schornsteinfegermeister darüber gesprochen?

      nein

      Hast Du schon bei einem Heizungsbauer ein Angebot machen lassen?

      erster Termin ist gelaufen, noch kein Angebot

      Hast Du schon "genügend" (abhängig von der Kessel Kw) Holz getrocknet
      auf dem Grundstück zu liegen? Hast Du genügend Fläche im Grundstück zur Lagerung des Holzes?
      Bedenke Holz muß zwischen 2 und 3 Jahre an der Luft (oben abgedeckt) trocknen können. Jede Holzlieferung getrennt lagern (Verwechslungsgefahr)


      ja

      Weitere Informationen:

      Hallo,

      wie ihr vermutlich gelesen habt, schränkt mein Schornstein mich ganz schön ein....

      Ich hoffe, dass ihr vielleicht Ideen habt.

      Gruß

      Vielen Dank
      • 2

      • # 167766
      Hallo,
      Willkommen bei uns im Forum.

      bruegge84 wrote:

      2000L Öl + 6rm Hartholz im Kaminofen = ca. 30000 kw/h

      bruegge84 wrote:

      ich will nur 1-2 mal am Tage anheizen, hätte gerne einen halbwegs großen Füllraum, dieser sollte 50cm Scheite fassen

      Dachte so an 25 kW

      ...Problem ist, dass der Schornstein nur 130mm Innendurchmesser hat
      zwischen Wunsch und Wirklichkeit klafft hier ein großes Loch, selbst wenn es die Hürde mit dem Kamin nicht gäbe.

      Ein 25 KW Kessel hat nun mal einen zu kleinen Brennraum um mit 1-2 mal heizen/d deinen o.a. Wärmebedarf zu decken.
      Ich kenne keinen HV mit einem 130 iger Abgasrohr.
      Mein Vorschlag: Bestell deinen Schorni zu einem Ortsgespräch ein und klär mal ab, was man tun kann. Evtl. geht ja was mit Pellets, falls das überhaupt gewollt ist oder, wenns die Örtlichkeit zulässt, einen Außenkamin.

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4
      • 3

      • # 167768
      Guten Morgen,
      Ich habe auch einen 130 Schornstein. HV gibt es einige die da passen. Ich habe einen Windhager Duowin. Ist ein Kombi HV Pellets. Nur als HV wäre das der Logwin. Die haben einen 130er Durchmesser. Der Solarfocus Therminator auch. Beim Fröling weiß ich jetzt nicht mehr. Aber ich meine der hätte auch einen 130er Anschluß.
      Nimm mehr Puffer. Mein Duowin hat 145 Liter füllraum. Und da reichen die 2000 Liter bei Hartholz nicht.
      Mit dem einmal am Tag anheizen sollte passen. Bei Temperaturen um 0 Grad brauche ich auch nur einmal.

      Schönen Gruß

      Ach ja. Der logwin Premium hat glaube ich 175 Liter Füllraum. Auch in der Leistungsklasse.
      • 4

      • # 167769
      Danke für eure schnellen Antworten...

      Ich hatte bisher nur diese gefunden, die mit 130mm klar kommen:

      Viessmann vig. S150 (23kw) und fröling s1 (20kw)...die haben beide jedoch nur 80l Füllraum.

      Dann noch den fröling s4 mit brennwerttechnik (leider keinen Preis für die brennwertausführung)

      Die Logwin haben wirken von den Daten richtig gut, hatte ich gar nicht auf dem Zettel.
      176 liter füllraum klingt ordentlich...der Preis leider auch.
      Vielleicht kommen ja noch ähnlich gute Ideen.
      • 5

      • # 167770
      Also bei den Angeboten von den Heizungsbauern hat sich bei den kombikesseln nicht wirklich was getan zwischen Fröling und Windhager. Und beim Duowin ist auch der Klassic HV und nicht der Premium dran. Aber mit den 145 Litern komme ich gut hin. Heize mom mit Fichte. Da reichen auch die 2000 Liter Puffer. Und ich komme mit einmal anheizen am Tag hin. Schau mal im Forum unter Windhager. Da hab ich einen kleinen ersten Erfahrungsbericht geschrieben.
      • 6

      • # 167774
      Moin,

      ich würde erstmal mit dem schwarzen Mann sprechen, was der dazu sagt.
      Wie lang ist denn dein 130er Zug?
      • 9

      • # 167778
      Der kleine Fröling 15 KW kommt mit 130mm klar und nimmt 50cm Scheite. Der Füllraum passt mit 80l perfekt zu einem 2000l Speicher.

      Läuft bei mir als Dual Version (kombi mit Pelletter) und 1600l Puffer.

      Gruss
      hasso
      • 10

      • # 168740
      Nach ein wenig Hin und Her mit verschiedensten Ansätzen, tendiere ich jetzt zu folgender Lösung:

      Anforderungen an den Kessel:

      • Großer Füllraum, bei möglichst kleinem Einbringmaß
      • elektrische Zündung


      Auf diese Weise erhoffe ich mir möglichst hohen Komfort (zumingest so hoch wie möglich bei einem HV).
      Da ich setener anfeuern/nachlegen und sobald der Puffer leer wäre, würde die elektrische Zündung neu zünden.

      Bin auf den NMT HVG IV 30 kw gekommen (der würde auf der Seite durch ein bodentiefes Fenster - leider nur 67cm Hoch - eingebracht; seitl. liegend ist laut Hersteller kein Problem).
      Der hat einen Füllraum von 220 Liter. Die Frage ist nun wieviel Puffer wäre da angebracht. Überlege zw. 3000 und 4000 Liter.
      Ein großer Puffer kellergeschweißt oder einzelne (einbringen könnte ich am Stück höchstens 1000 Liter-Puffer)?

      NMT ist nun jedoch ein eher unbekannterer Kessel...mit den örltichen HBs habe ich darüber noch nicht gesprochen.

      Schornsteinfeger müsste berechnen, meint aber am Telefon, dass es ihm nicht unmöglich erscheint, trotz des geringen Durchmessers. Dazu müsste ich mich schon auf ein Modell festlegen...was gar nicht so einfach ist.
      • 13

      • # 168746
      Hallo Bruegge84,
      auf genau gleiche Schornstein wie du hast 130 und Plewa-Rohr war nach Schornsteinfegerberechnung eine Blaze Harmony 25 angeschlossen und funzt einwandfrei. Die Kessel haben 150 L Beschickungskammer.
      Also Schornsteinfeger dazu ziehen und berechnen lassen.

      LG
      • 14

      • # 168749
      Hallo!

      Dann hätten wir endlich einen Foristen, der den NMT hvg iv mal gründlich unter die Lupe nehmen kann. Sehr gut! Habe nämlich auch einen Blickt auf den Kombi Pellet geworfen.

      Kann Dich also nur ermutigen...

      VG Ronny
      • 15

      • # 168757

      PEF wrote:

      Hallo Bruegge84,
      auf genau gleiche Schornstein wie du hast 130 und Plewa-Rohr war nach Schornsteinfegerberechnung eine Blaze Harmony 25 angeschlossen und funzt einwandfrei. Die Kessel haben 150 L Beschickungskammer.
      Also Schornsteinfeger dazu ziehen und berechnen lassen.

      LG
      Hast du einen blaze harmony in Betrieb?

      Hast du ein paar Bilder oder gar Videos?

      Das würde mich sehr interessieren.

      Vielen Dank

      Lg
      Automatisch heizen,für 2,37cent/kWh mit ekogroszek.

    Webutation