Einstellung Solarpumpe bitte um Hilfe!

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 168935

      Einstellung Solarpumpe bitte um Hilfe!

      Hallo zusammen,

      ich habe eine Frage zur Einstellung der Solarpumpe.
      Wir haben 5 SUNEX Vakkum Röhrenkollektoren ( Typ: PR 2,09Sunex mit 12 Röhren) am Balkongeländer, betrieben mit einer UPM3 - Solar Pumpe.
      Mit den Werkseinstellungen am HDG-Control bin ich noch nicht ganz zufrieden, da das Ganze noch nicht 100% funktioniert.
      Nach Erreichen der Differenztemperatur für´s Einschalten läuft die Pumpe zwar an, aber sie bleibt sehr lange auf hoher Drehzahl, so dass die Temperatur am Fühler wieder schnell sinkt und die Pumpe wieder ausgeht.
      Vielleicht denke ich auch falsch, aber wäre es nicht normal das sich die Drehzahl der Pumpe selbstständig reguliert um eine solide Einspeisetemperatur zu erzielen?
      Ich habe schon einige Parameter verändert, aber komme aber nicht unter 70% der Drehzahl.
      Ich habe mal als Anhang einen Screenshot der Werks-Parameter beigefügt.
      Solar_2.jpg
      Im Handbuch des HDG-Control gibt es leider keine Beschreibung zu den Parameter:
      90-44 Solarpumpe Verstärkung KP
      90-45 PID Solarpumpe Nachstellzeit Zn
      90-46 PID Solarpumpe Vorstellzeit Tv
      Kann jemand Tipp´s zur Einstellung geben, die besser wären als die aktuellen?
      Ich denke hier liegt der casus knackus.....in Kombination mit dem Parameter 90-40 Temperatur Spreizung Soll

      danke und Gruß Achim
      • 3

      • # 169119
      Kenne deine Anlage nicht,
      ich selber habe eine 6m2 Flachkolli back in mit Glykolfüllung.
      !
      Könnte es sein, dass du ein ähnliches System hast und in abgeschalteten Zustand die Kollis leer sind, sprich die Wärmeträgerflüssigkeit in einen Tank in/ oder neben den Solarspeicher zurückfliessen?
      Dann wäre das Regelverhalten an sich io.

      Lass es mich erklären, oder such mal in deiner Betriebsanleitung danach...
      Ist die Differenztemp. erreicht, so beginnt sie Pumpe auf höchster Drehzahl das System zu füllen, ( bei mir 360sec)...
      Ist, wie jetzt mit tiefen Sonnenstand halt üblich, die Sonneneinstrahlleistung klein, so reichen bei meiner Anlage diese 360 sec schon dafür die Kollis auf unter die geforderte Temperatur von 4K über Speichertemp. zu kühlen und Aus die Maus, sprich die Pumpe... alles Glykol plätschert zurück...
      die Sonne scheint weiter und das ganze Spiel widerholt sich... so ähnlich wie von dir beschrieben!

      Bei meiner SunriseAnlage ist beschrieben,
      man dürfe nicht unter 360sec stellen beim startenden spülen der Anlage, denn gespült wird ja mit voller Drehzahl... brichst du diesen Zustand ab, bevor der Kreislauf vollauf in Betrieb ist, und die Pumpe reduziert in den Stomsparmodus, ohne dass Zirkulation da ist, dann ist die Pumpe relativ bald im Eimer!

      ( Bei meiner Anlage muss zu Betriebsbeginn das Glykol knapp 10m hochgepumt werden, erst wenn die Kollis voll sind und der warme Rücklauf zu gurgeln beginnt braucht die Pumpe ja weniger zu arbeiten, da das herunterlaufende Glykol das aufsteigende ja „hochzieht“).

      Ich hoffe ich habe mich verständlich erklärt... falls es bei dir auch so zu beobachten ist, dann ist es halt wie ein Kessel der bei unterschreiten der minimalen Abnahmeleistung zu Takten beginnt (beim Kolli ist es halt die minimale eingebrachte Wärmeleistung!

      Wenn ich mit meiner Annahme völlig daneben liege, dürfen die Mods.
      später gerne die delete Taste benützen, danke


      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 4

      • # 169120
      sehe gerade: die Temperaturspreizung soll steht bei dir auf 10K!

      Stell die doch mal, versuchsweise auf 5K und schau was passiert,

      aber wie gesagt bei mir sind 4K eingestellt und das reicht bei der mommentanen Sonnenleistung auch nicht für Dauerbetrieb, schon gar nicht wenn alle paar Minuten noch Wolken vorbeiziehen!

      denk daran, du pumpst vielleicht 15 Grad Flüssigkeit hoch und deine Röhren werden halt dadurch stärker gekühlt als die Sonne dauernd aufzuheizen vermag!

      PS: Wenn deine Anlage aber noch neu ist und du meinen Erläuterungen keine Zustimmung schenken kannst, weil anderes Problem vermutet, dann soll der Erbauer ran und die Anlage auf deine Spezifikationen parametrieren und die „Standartwerte“ ??. überschreiben,

      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 5

      • # 169125
      Hallo Achim

      Wie ich das sehe ,ist es nicht so einfach mit einer normalen PID Regelung alle Betriebszustände so einzustellen das ein kondituierlicher Betrieb für alle Zustandsmöglichkeiten gegeben ist.
      Auch sind die Hydraulischen und Wärmetechnischen Komponenten einer Solaranlage oft sehr unterschiedlich und brauchen eine entsprechende Einstellung.
      Auch ist es oft sehr schwierig und umständlich ohne Trendaufzeichnungen das Optimum einer Anlage herauszufinden.

      Ganz wichtig wäre in diesen Zusammenhang auch noch die Solartemperatur von den Wärmetauschern der Vakuumröhren die wird warscheinlich auf einen anderen Controlanzeige zu finden sein.
      Mit dieser kannst dann deine Anlage optimieren dh. die Pumpe soll nur soviel Wärme wegfördern das diese Temperatur knapp über der Speichertemperatur ist.
      Stell zu diesen Zweck mal die min Drehzahl auf 5% runter ,auch kannst die maximum Drehzahl warscheinlich auch etwas reduzieren (aber nicht zu stark ) denke so mal im ersten Schritt auf 80% so das du in einen besseren und reduzierten Regelbereich der Pumpe kommst.
      (Normale PWM Pumpen arbeiten so in Bereich ab 4% (ca 500 U/min Startdrehzahl) bis etwa 6000 U/min max).

      Wie Vorgänger schon beschrieben die Temperatur Spreizung erniedrigen (nicht unter 4°C).
      Dann kannst mal schauen wie sich die Kollektortemperatur verändert (die soll möglichst über längeren Zeitraum bei Sonneneinstrahlung konstant bleiben.
      Dann kannst mal die Verstärkung (Kp) reduzieren (in kleinen Schritten) bis das ganze etwas stabiler wird.

      Nachstellzeit (Tn) und Vorstellzeit (Tv) der PID Solarpumpenregelung würde ich nur ganz Vorsichtig in verändern sonst kommt das ganze System zu stark ins schwingen.

      Lies dazu mal die nötigen Einstellschritte für PID Regelungen nach um dir die nötigen Grundkenntnisse zu erarbeiten.

      Wie gesagt es ist halt das ganze etwas Mühsam die richtige Einstellung zu finden ,wichtig auch das bei maximaler Sonneneinstrahlung die Anlage so funktioniert ,das diese nicht in Stagnation geht (vorausgesetzt das Puffervolumen ist ausreichend).

      mfg Glutgeist
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 8

      • # 169220

      New

      Frachmi wrote:

      @Mod
      Ich kann nicht antworten....es wären zu viele Zeichen.
      Sind aber keine 30.000
      [Moderation]

      Hallo @Frachmi

      Eventuell wird beim Erstellen eines neuen Beitrags "Entwurf wiederhergestellt" angezeigt? In diesem Fall sollte helfen, mit dem roten X, alles was im Cache steht zu löschen.
      Andernfalls solltest du dich vom Forum abzumelden, den Browser zu beenden und alles von vorne zu beginnen.
      Wenn das Problem weiterhin auftritt, dann muss sich ein Admin darum kümmern. Dann darfst du dich gerne nochmals melden.

      Viele Grüße von Karlheinz :)
      • 9

      • # 169223

      New

      So da bin ich wieder.....

      @Ruedi
      es handelt sich bei mir um Vakkum Röhrenkollektoren, in denen immer Glykol mit nem Druck von ca. 2.5 Bar ist. Nach Erreichen der Differenztemperatur zwischen Kollektorfühler am Panel und Fühler am Puffertank, schaltet sich die Pumpe ein und läuft erst mal die minimale Pause-/Laufzeit (20sec) auf 100% um die angestaute Hitze "weg zu schaffen". Danach sollte sie sich nach den eingestellten Parameter regeln.

      Glutgeist wrote:

      Ganz wichtig wäre in diesen Zusammenhang auch noch die Solartemperatur von den Wärmetauschern der Vakuumröhren die wird warscheinlich auf einen anderen Controlanzeige zu finden sein.
      Es gibt nur die Anzeige der Temperatur zwischen Kollektorfühler und Fühler am Puffertank. Ich stelle mal ein aktuellen Screenshot ein....es ist gerade wieder bewölkt.

      Solar.jpg


      Glutgeist wrote:

      Dann kannst mal die Verstärkung (Kp) reduzieren (in kleinen Schritten) bis das ganze etwas stabiler wird.

      Nachstellzeit (Tn) und Vorstellzeit (Tv) der PID Solarpumpenregelung würde ich nur ganz Vorsichtig in verändern sonst kommt das ganze System zu stark ins schwingen.
      Kannst du mir die Begriffe erklären?
      Ich verstehe diese so:
      Die Nachstellzeit regelt nach Erreichen der Differenztemp. + Spreizung
      (Nachstellzeit kann von 0 - 1000 sec. eingestellt werden)
      Die Vorstellzeit regelt das voraussichtliche Erreichen der Temp. zum Einschalten.
      (Einstellmöglichkeit von 0 -1000 sec.)

      Was ist die Spreizung und Verstärkung?

      Glutgeist wrote:

      Lies dazu mal die nötigen Einstellschritte für PID Regelungen nach um dir die nötigen Grundkenntnisse zu erarbeiten.
      Kann man das hier nachlesen, bzw. gibt es nen Link?

      Ich danke euch allen schon mal......

      gruß Achim
      • 10

      • # 169230

      New

      Hallo,

      Frachmi wrote:

      Kann man das hier nachlesen, bzw. gibt es nen Link?
      im nachstehenden Link kannst du mal was zu Regelungstechnik lesen.

      http://www.honeywell.de/FP/PI/regler/Reglerparametrierung.pdf

      Gruß, Michael
      Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
      Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

    Webutation