A-senco SSR-602: UVR 16x2 - Solid State Relais mit 3-32VDC ansteuern

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 169329

      A-senco SSR-602: UVR 16x2 - Solid State Relais mit 3-32VDC ansteuern

      Hallo erst einmal,
      ich bin absoluter Neuling hier und habe mich in diesem Forum aufgrund von einer Neuanschaffung (UVR 16x2) angemeldet.
      Programmierkenntnisse habe ich in dem Bereich Uvr noch nicht, bin aber auf dem besten Wege :)

      Ich habe mir schon etliche Beiträge angeschaut und konnte schon einige Dinge in meine Software übernehmen. Diese hier aber noch nicht auf der UVR läuft.
      Ich stehe hier aber gerade vor ein paar Problemen und sehe vor lauter Bäume den Wald nicht mehr.

      1. Ich möchte mit der UVR ein SSR-Relais ansteuern (Datei im Anhang) hier soll ein Heizstab mit 12kw im Durchlauferhitzer-Prinzip mit RLA betrieben werden. (230V Mischer und Pumpe mit PWM)
      Später soll dieser Heizstab über mehrere SSR Relais angesteuert werden um hier kleinere Lasten zu schalten und diese über PV zu fahren.

      2. Ich habe an meinen Kamineinsatz (12kw Wasserseitig ) eine Drosselklappengesteuerte Regelung (Datei Anhang) dran (diese muss weg) So wie ich das sehe wird diese Drosselklappe mit 5V/500mA angesteuert und Temperaturabhängig geschaltet. Bei 75± macht diese zu, unter 75 wird diese Stellung in kleinen schritten angepasst.
      ZZ läuft diese mit einer thermischen RLA und einer normalen Pumpe. Soll hier auch gegen eine Pumpe mit PWM und einen 230V-Mischer realisiert werden.

      Diese Dinge möchte ich sehr gerne mit der UVR umsetzen.
      Gibt es hier jemanden der dies schon einmal Umgesetzt hat ? Ich bin über jegliche Hilfe dankbar.


      Gruss Jeff
      Files
      • 2

      • # 169378
      Hallo Jeff

      SSR Halbleiterrelais kannst mit den Ausgängen 12 -16 (0-10V) ansteuern.
      12 Kw ist aber schon net wenig.

      Deine Drosselklappe kannst mit einen Handynetzteil ansteuern ,welches entweder umschaltbar über 2 230V Rel. (über Ausgange 1-11) entsprechend angesteuert wird ,oder direkt über 2 Handynetzteile.

      mfg Glutgeist
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 3

      • # 169408
      Hallo Glutgeist,
      Danke für deine Antwort.

      Ich ändere das am besten gleich auf mehrere SSR 230V anstatt 400V ab. So bin ich flexibler mit der Leistungssteuerung und brauche nachher nicht nochmal alles auseinander reißen. Benötige denn aber min.3 Ausgänge der UVR und jetzt wird es dann eng. Dh ich kaufe mir gleich ein paar dazu.

      Ja 12KW hört sich böse an. Hatte leider kein anderen Vorrätig. Durch die SSR kann ich ja die Leistung der drei 4KW Heizstäbe von 0-100% steuern.

      Das mit den Handy-Netzteilen ist mal genial ;) auf so eine einfache Idee bin ich gestern nicht mehr gekommen. Hab mir gestern nun schon ein MeanWell-Netzteil mit 5V bei Conrad für 15€ bestellt. Egal
      Gibt es denn nix um die Kontakte (potentialfrei) der UVR zu erweitern (Can-Bus) ? Ich finde mal nix im Netz.
      Ansonsten muss ich mir die Ausgänge 15 und 16 (24V) der UVR mit Relais selber verschalten um Potentialfreie zu schaffen.

      Hast du mir vielleicht einen Tip wie du hier programmieren würdest?

      Gruß Jeff
      • 4

      • # 169411

      pinky wrote:



      Gibt es denn nix um die Kontakte (potentialfrei) der UVR zu erweitern (Can-Bus) ? Ich finde mal nix im Netz.
      hab doch etwas gefunden ;) HIREL22 und perfekt das Teil direkt am Ofen zu installieren
      • 5

      • # 169412
      Hallo Jeff

      Normale SSR können nur Ein oder Aus (dh sie können mit einer Steuerspannung 3-32V) Ein oder Ausgeschaltet werden.(siehe Taktzeit) Es ist halt nur bedingt möglich eine veränderliche Last zu erzeugen.
      Dafür gibt es ansteuerbare Triacbausteine ,die mit veränderter Spannung (0-10V) angesteuert werden.
      Bei der hohen Leistung (variabl veränderbar) wird das aber etwas teuer.
      TA bietet einen Leistungssteller (über DL-Bus) mit 2x 400W an und einen stufenlos regelbaren Heizstab mit 3000W.

      chiemtronic.de bietet entsprechende Leistungssteller jedoch auch nur bis 3 x 12A an,
      welche mit 0-10V angesteuert werden können.

      Die UVR X2 hat auch einen Pot-freien Ausgang (5) mußt nur den 230 V Steckbrücke entfernen
      (siehe Bedienungsanleitung)

      Ich verwende 230V Relais (Schrak mit 3 Wechslern) die von der UVR direkt angesteuert werden um Potfreie Kontakte zu generieren.
      Um die Anlogausgänge zu erweitern gibt es ein DL Busgerät mit weiteren 4 Analogausgängen (0-10V / PWM).

      Ps : Hilfsrel. 22 braucht 2 Analogausgänge .

      mfg Glutgeist
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 6

      • # 169415

      Glutgeist wrote:

      Normale SSR können nur Ein oder Aus (dh sie können mit einer Steuerspannung 3-32V) Ein oder Ausgeschaltet werden.(siehe Taktzeit) Es ist halt nur bedingt möglich eine veränderliche Last zu erzeugen.

      Dafür gibt es ansteuerbare Triacbausteine ,die mit veränderter Spannung (0-10V) angesteuert werden.
      Bei der hohen Leistung (variabl veränderbar) wird das aber etwas teuer.
      Da hast Du völlig recht. Sorry mein Fehler. Meinte Thyristorsteller. Omron und Advanced Energy wären auch noch eine Möglichkeit obwohl der letztere Hersteller sehr teuer wird.
      Files
      • 7

      • # 169419

      Glutgeist wrote:

      chiemtronic.de bietet entsprechende Leistungssteller jedoch auch nur bis 3 x 12A an,
      welche mit 0-10V angesteuert werden können.
      Den kannte ich jetzt noch nicht. Ich glaube dieser wird bis zu finalen Lösung mein Favorit. Die bieten sogar Leistungsteller bis 50A an, was ich so beim überfliegen auf die Schnelle so gesehen habe. Danke Dir

      Glutgeist wrote:

      Ps : Hilfsrel. 22 braucht 2 Analogausgänge
      Sehe ich auch gerade. Schade eigentlich.

      Glutgeist wrote:

      Die UVR X2 hat auch einen Pot-freien Ausgang (5) mußt nur den 230 V Steckbrücke entfernen
      (siehe Bedienungsanleitung)
      Wäre wirklich schön gewesen wenn TA hier etwas für den Can oder DL- Bus hätte. Aber vielleicht kommt ja da noch irgendwas nach.

      Glutgeist wrote:

      Ich verwende 230V Relais (Schrak mit 3 Wechslern) die von der UVR direkt angesteuert werden um Potfreie Kontakte zu generieren.
      Um die Anlogausgänge zu erweitern gibt es ein DL Busgerät mit weiteren 4 Analogausgängen (0-10V / PWM).

      Ps : Hilfsrel. 22 braucht 2 Analogausgänge .
      ich glaube das wird bei mir so ähnlich rauslaufen müssen, nur macht mir der Spannungsabfall bei 5V und der Leitungslänge. Ansonsten muss das Netzteil mit hoch zum Ofen.

      Vielen Dank Dir nochmals
      Files
      • 8

      • # 169425
      Hallo,

      schau mal hier da gibt es genügend DL Bus Erweiterungen und von denen kannst du bis zu 8St. an eine UVR hängen.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 10

      • # 169451

      reinelektronik wrote:

      schau mal hier da gibt es genügend DL Bus Erweiterungen und von denen kannst du bis zu 8St. an eine UVR hängen
      Hi Reiner, Ich werde es so umsetzen Und vielen Dank für die Info. Nur schade, dann hängen zwei Kisten und die spannungsversorgung 5V hinten am Ofen.

      Spspaul wrote:

      Hallo,
      an den A04-DL kannst du 2 Hirel22 anhängen.
      Das sind 4 Umschalter pot. frei oder 230V
      hi, genau diese habe ich heute bestellt. Dann bin ich ja mal auf dem richtigen Weg. Danke Dir
      • 11

      • # 169454
      Hättet ihr mir netterweise ein Tip wie ich vom Programm her rangehen soll (Funktionen)
      Das Endergebnis hab ich schon im Kopf :

      1. Taste am Display drücken (Hand/Auto vllt. Schiebebalken - 0-100% Klappe auf für Anfeuern oder nachdem nachlegen )
      2. Automatikbetrieb - Eingestellte Temperatur im Ofen halten entweder hier zusammen mit RLA oder getrennt um den Abbrand zu steuern.
        klappe zu bei 75°C zb. (Was sich hier bei mir im Kopf noch sehr böse beißt )
      3. Temperatur unter zb. 55°C länger 10min Klappe zu ( Gluterhaltung )
      Die Drosselklappe steuert hier eigentlich nur die externe Zugluft vom Ofen.

      Stand jetzt:
      Die besagte alte Steuerung wo mir die Klappe per Temperatur ansteuert . Normale Pumpe im RLA 3 Stufen mit wipex Ladeventil 61°C

      Stand ab hoffentlich Donnerstag:
      ETA- Umschaltmischer mit 3 Punktansteuerung (Art. 18084-01) plus Grundfos Hybrid mit PWM im RLA
      Und dann alles über UVR

      über ein paar Denkanstöße wäre ich euch sehr dankbar

      Gruß Jeff und euch ein schönen Abend noch.
      • 12

      • # 169471
      Hallo Jeff

      Vielleicht kannst du deine Vorstellung bezüglich Ofenregelung etwas genauer beschreiben .

      Im Punkt 2 schreibst du die eingestellte temperatur im Ofen halten ,wie möchtest du das bewerkstelligen : über die Rücklaufanhebungstemperatur oder über die Vorlaufmenge.
      Ich regle beide Sachen : Rücklauftemperatur (60°C) über den Mischer
      Ofentemperatur über (um die 80°C) über die Drehzahl der im Rücklauf eingebauten
      Ofenpumpe (PMW) .

      Gluterhaltung: über Restsauerstoffanstieg(über10%) + Brennkammertemperaturabfall(unter 600°C).
      Vorausgesetzt Abbranntschalter steht auf Gluterhaltung .

      Natürlich kann man andere Kriterien für die Gluterhaltung heranziehen wie Abgastemperatur
      oder Leistungsabfall (Vorlauftemperatur udgl.).

      Füge mal ein paar Schaltungen von mir bei damit du mal eine Vorstellung hast.

      In der Rücklaufanhebung verwende ich einen Stetigsteller (ARA 639) weil ich hier am
      Stellsignal gleich die Ventilstellung habe (zum Mitloggen),braucht natürlich nur einen Ausgang.Die umschaltung der Rücklauftemperatur von Normal 60°C) auf 75°C dient nur zur längeren Gluterhaltung und zum Zwischenglühen um lange Gluterhaltungszeiten zu erreichen (bis zu 20 Std).

      mfg Glutgeist
      Files
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison

    Webutation