Fehler/Störung meiner Heizungsanlage - Lopper Gebläse läuft nicht richtig an - PeterSprenker

    #WirBleibenZuhause
    Hilf mit, das Coronavirus zu stoppen
    1. Achte auf Deine Mitmenschen
    2. Halte Abstand zu anderen
    3. Wasche Deine Hände häufig
    4. Huste und Niese in Deine Armbeuge
    5. Berühre Dein Gesicht nicht
    6. Halte Dich an die gültige Allgemeinverfügung

    Mehr Infos vom Bundesministerium für Gesundheit hier!
    Wir danken allen, die in dieser Krise Unglaubliches leisten.

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

    Liebe Mitglieder und Gäste,

    die Registrierung im Forum ist wegen einiger Trolle und Spammer nur noch mit einer Freischaltung durch den Admin möglich. Geben Sie eine gültige und dauerhaft erreichbare Mailadresse an. Füllen Sie das Profil aus. Eine Freischaltung erfolgt zeitnah nach Überprüfung der Registrierung.

    Wir bitten um Verständnis.

      • 1

      • # 169376

      Fehler/Störung meiner Heizungsanlage - Lopper Gebläse läuft nicht richtig an - PeterSprenker

      Hallo liebe Mitglieder,

      in meiner Heizungsanlage hat sich ein Fehler eingeschlichen. Hier die Fehlerbeschreibung und die Eckdaten der Anlage:

      Kesseltyp (Hersteller, Tpyenbezeichnung, Brennstoff)?

      Drummer 45, Lopper, Buche,

      Baujahr der Anlage und Datum der letzten Veränderungen an der Anlage?

      2000 brennkammerumbau ca 2014

      Fehler trat ohne vorherige Änderung der Heizungsanlage auf.

      Welcher Brennstoff wird verwendet?

      Buche, unter 20%,

      Welchen Schornstein verwendest Du?

      Was tun wenn das Gebläse,2Stufen, oder der Motor beim Starten brummt?
      Das brummen geht dann doch nach 30 bis 60sec in den niedrigen Drehzahlbereich. aber irgendwann brennt das gebläse oder der Motor durch??

      Beides läuft seit 20 Jahren problemlos!!

      weitere Probleme sind die starke rauchentwicklung in den ersten 15 Minuten
      und
      eine m.e. zu hohe abgastemeperatur von teilweise über 225 Grad.

      Da stimmt irgendwas nicht.

      Schornsten co 9mtr., immer trocken

      Befindet ein Zugbegrenzer im Schornsteinzug (Hersteller)?

      Keiner

      Lufteinstellungen: Wie sind Primärluft, Sekundärluft, Feuerzugregler, Luftstangen usw eingestellt?



      Wie hoch ist die Kessel- und Abgastemperatur, wie lange benötigt der Kessel diese zu erreichen, wie hoch ist diese nach 1 Stunde Betrieb?

      KesselTemp. ca 85Grad
      Abgastemp bei zweter stufe Gebläse, nach etwa 10 bis 12 Minuten

      Bei Kesseln mit Gebläse (Saugzug oder ähnliches), wann läuft es an, wann schaltet es ab?



      Beschreibung der Hydraulik (Pumpen mit Einstellungen, Ventile, Rücklaufanhebung, Leitungsquerschnitte, Angaben zum Pufferspeicher usw)?

      puhh, das weiss ich alles garnicht so genau. der speicher hat 2500ltr.

      wenn ich am tage 1-2malnachlege, und die wärme paralell ins wohnhaus geht habe ich um 17uhr einen vollen Speicher. 3 Thermometers.

      Fehlerbeschreibung und weitere Angaben


      Hallo, ich bin neu im Forum und habe einige Probleme mit dem Kessel: siehe beantwortete Frage 3
      Überlege mir einen neuen Kessel zu kaufen. der Lopper ist Super aber der neue mit Lambda kostet auch mind. 11.000,- minus förderung.
      Aber was bringt eine Lambda Sonde wirkich?
      Muss es immer Lopper sein?
      Danke für Tipps, erstmal vor allem die Anlaufschwierigkeiten nerven. :huh:

      Vielen Dank
      • 2

      • # 169379
      Schau mal ob der Motor einen Anlaufkondensator hat.
      Gibt es denn die Firma Lopper noch?
      Es gibt E Motoren Instandsetzer die reparieren die auch.
      • 3

      • # 169403
      Nein... es muss nicht unbedingt Lopper sein...
      es gibt mitlerweile weitaus besser konstruierte Premiumkessel!
      Schau dir Hargassner.... ETA... HDG .... Guntamatic.... Schmid.... Fröling...Attack... Windhager... Herz... an... dann hast du super Alternativen....
      An Lambda führt heute kein Weg mehr vorbei... Dein Kessel regelt lauffend die Luftklappen nach... ev. sogar den Saugzug... um immer im optimalen Rahmen zu verbrennen... das raucht dann auch weniger.. und am Schluss fährt der Kessel alle Schieber zu und die Restwärme bleibt im Kessel und geht nicht durchs Kamin verloren!
      Aber wenns nur am Motor liegt... dann zuerst den Kondensator für die Hilfsphase kontrollieren, ( lassen) das wäre dann nichts teures... Den Motor kann dir jede gescheite Wicklerei auch neuwertig herrichten, ev.gleich mit neuen Lagern!
      Frag nal bei Lopper oder deren Servicestelle nach..
      Die können dir ev. auch ein Ersatzlüfter komplett zusenden !

      Gruess Ruedi
      Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
      Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 5Kettensägen, Biber mit 461 als Antrieb.
      Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
      Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
      Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
      Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.
      • 4

      • # 170606

      New

      Hallo Peter,

      mein Lopper hatte dasselbe Problem mit dem Brumm-Geräusch am Ventilator.
      Ursache : Unwucht am Ventilator-Laufrad durch ungleichmäßige Ablagerungen.
      Reinigung leicht möglich, Ventilator kann mit Bajonett-Verschluss ausgebaut werden.

      Abgas-Temperatur: Sollwert ist mit Tastenkombination F E E sichtbar. Einstellung siehe Anleitung.
      sehr langsames erreichen der Abgastemperatur und lange Qualm-Phase:
      mit sehr trockenem und fein aufgespaltenem Brennstoff im unteren Drittel des Füllraums sollte nach 2-3 min. die Abgastemperatur über 220 °C sein.

      Sollwert Abgas:
      der Lopperkessel hat eine Rostfeuerung, ist auf ein ordentliches Glutbett angewiesen.
      beim Betrieb mit stärkeren, (8-12 cm) Hartholzscheiten (Kernfeuchte 18-20%) benötigt mein Kessel einen Abgas-Temperatur-Sollwert von 230 °C.
      bei weniger Temperatur zerfallen die Scheite nicht vollständig auf dem Rost, Die kühle Primär-Luft geht unter den angekokelten Scheiten direkt in den Zyklon.
      (Hohlbrand). Die Temperatur im Zyklon sinkt dann unter 600 °C, unvollständige Verbrennung, Ablagerungen im Wärmetauscher und am Ventilator sind die Folge.

      bei Betrieb mit sehr feinem, sehr trockenem Brennstoff (Sägewerks-Restholz, Schüttgut) hat sich ein Sollwert von 180 °C als optimal erwiesen.
      Brennstoff-Wahl-Schalter dann auf "fein"

      derzeit betreibe ich meinen Kessel mit sehr trockenen (12-14%), mittel-großen (4-8 cm) Scheiten, im unteren Drittel immer Weichholz.
      AGT-Soll 200 °C.
      Abgas-Werte Tip-Top.
      Zyklon-Temperatur zwischen 630 und 700 °C, CO-Werte 150-200 ppm. im Wärmetauscher, am Ventilator und im Kamin sind sehr wenig Ablagerungen sichtbar.
      mfg
      Ulmenholz

    Webutation