UVR1611 als Differenzregelung für wassergeführten Kamin

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".

      • 1

      • # 170146

      UVR1611 als Differenzregelung für wassergeführten Kamin

      Guten Abend zusammen,
      Das ist mein erster Beitrag (abgesehen von der Vorstellung) und ich hoffe damit nicht gegen Regeln zu verstoßen :) Gesucht habe ich, nur leider nichts passendes gefunden.

      Wir haben endlich unseren Kamin (Koppe Nexus Aqua) in Betrieb genommen. Zum beladen des Hygienespeichers (1000l) habe ich eine UVR1611 gekauft, welche mit der Funktion "Ladepumpe" ihren Dienst verichten soll. Temperatur-Eingänge habe ich angelegt, messen auch korrekt im Speicher und im Kessel, Ausgang lasst ebenfalls korrekt die Pumpe ansteuern.
      Dann habe ich eine Funktion parametrisiert.
      Die Parameter habe ich wie folgt eingestellt:
      Zub. Min. 65
      Diff ein 5K
      Diff aus 1K

      Ref. Max. 90
      Diff ein 2K
      Diff aus 5K

      Diff Zub. - Ref.
      Diff ein 5K
      Diff aus 2K

      Nun beobachte ich folgendes:
      Die Pumpe springt bei über 70 Grad im Kessel immer noch nicht an. Habe sie dann natürlich manuell angeschaltet, und dann wieder in den Auto-Modus gewechselt.

      Zwischendurch habe ich mal geschaut, da war alles in Ordnung. Als der Kamin "nur" noch am glühen war, habe ich gemerkt dass die TAS angesprungen ist. Der Speicher hatte (in der Mitte) eine Temperatur von ca. 60, und der Kessel war bei 95, aber die Pumpe war aus.

      Was habe ich falsch eingestellt?
      Die Ref. Max Regel kann ja nicht gegriffen haben weil der Speicher noch weit entfernt von dem Max-Wert war (60>95 - > falsch).
      Die Zub-Ref Differenz greift nach meinem Verständnis ebenfalls nicht (95 > 60 + 5), genauso wie die Zub. Min - Regel (95 > 70).

      Wieso springt die Pumpe nicht an? Und wieso geht sie aus obwohl es keinen Grund gibt?

      Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

      Liebe Grüße und vielen Dank im voraus
      Artur

      Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk
      • 2

      • # 170151
      Hallo Artur,

      kannst du die Tapps2 Datei wo auch ein Hydraulikplan vorhanden sein sollte hier einstellen damit wir mal drüber schauen können woran es hapert und du kannst in der UVR in der Funktionsübersicht auch schauen was noch fehlt damit der Ausgang schaltet sehe Anhang.

      Sonnige Grüße Reiner
      Files
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 3

      • # 170155

      reinelektronik wrote:

      Hallo Artur,

      kannst du die Tapps2 Datei wo auch ein Hydraulikplan vorhanden sein sollte hier einstellen damit wir mal drüber schauen können woran es hapert und du kannst in der UVR in der Funktionsübersicht auch schauen was noch fehlt damit der Ausgang schaltet sehe Anhang.

      Sonnige Grüße Reiner
      Hallo Reiner,
      Danke für deine Antwort.

      Ich schaue mir heute den Funktionsstatus mal genauer an und dokumentiere ihn mit Fotos.
      Muss vorher aber nochmal nach der TAS schauen, irgendwie ist es an dem Zuleitungsanschluss undicht, könnte also eventuell morgen werden.

      Leider habe ich noch keine Möglichkeit, eine Konfiguration auf die UVR zu laden. Von daher habe ich im Moment auch keine TAPPS2-Datei. Ich stelle alles direkt in der UVR ein.

      LG

      Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk
      • 4

      • # 170156
      Hallo Arthur,

      hast du keinen BL-Net o. CMI an der UVR damit du auch Daten loggen kannst. Da hättest du lieber die UVR16x2 nehmen sollen auf der könntest du über die SD Karte Funktionsdaten laden und Speichern und ein Loggdatenaufzeichung direkt in der UVR geht da auch..

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 5

      • # 170161

      UVR1611 als Differenzregelung für wassergeführten Kamin

      Leider nein, steht aber auf meiner "Wunschliste". Finanziell war die UVR1611 wesentlich attraktiver in Anbetracht des Großumbaus ;)
      Habe sie gebraucht mit Schaltschrank zu einem sehr guten Preis bekommen.

      Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk
      • 6

      • # 170175
      Hallo Artur,

      dann leg dir mal den CMI zu zum Loggen und Datentransfer und Onlineschema über das du auch schalten kannst.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 7

      • # 170183
      Hallo Artur

      Normalerweise müßte die Pumpe entsprechend anlaufen bei deinen Angaben .
      Ev. ist die Differenz Zub. -Ref. etwas zu hoch ,die würde ich etwas verkleinern.
      (Diff.Ein 2K; Differenz Aus 1K).
      Wichtig ist das die T.Zub. größer ist als T.Ref..

      Hast die Ausgangsvariale auch richtig gesetzt auf den Ausgang wo die Pumpe laufen soll.

      Leider gibt es bei der UVR 1611 keine Fixwerte wo man die beiden Temperaturen
      (Zubringer = Ofentemperatur und Referenztemperatur = Puffer) vorgeben kann,aber man kann sich helfen indem man eine Anlogfunktion für den jeweiligen Wert vorschaltet und in diesen die Variable entsprechend hochsetzt zur direkten Überprüfung der Ladepumpe ob diese bei den vorgebenen Werten schaltet .

      Ansonsten würde ich dir eine UVR 610 empfehlen die kannst auch direkt oder über SD Karte
      programmieren (Tapps) bzw über diese auch in Winsol die Verläufe mitloggen.
      (kostet wesendlich weniger als eine UVR X2).

      Wie Vorredner schon ausgeführt haben ist natürlich ein CMI als Bindeglied schon von großen Vorteil.

      mfg Glutgeist
      Files
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 8

      • # 170189

      UVR1611 als Differenzregelung für wassergeführten Kamin

      Guten Morgen zusammen,

      Ich glaube ich habe den Fehler gefunden.
      Gestern ist wieder die TAS angesprungen, und das obwohl laut Funktionsstatus alle drei Bedingungen erfüllt waren.
      Ich habe ursprünglich in der Funktion unter Eingangsvariable bei "Freigabe Pumpe" die Pumpe eingestellt - wie im Bild zu sehen. Habe gedacht dass diese Pumpe freigegeben werden soll. Nachdem ich dort auf "Eingang" gestellt und den Fühler im Kamin ausgewählt habe, lief die Pumpe wie gewollt. Ich beobachte das heute nochmal vom kalten Zustand aus.
      @reinelektronik, danke noch mal für den Hinweis mit dem Funktionsstatus.


      Glutgeist wrote:


      ...
      Leider gibt es bei der UVR 1611 keine Fixwerte wo man die beiden Temperaturen
      (Zubringer = Ofentemperatur und Referenztemperatur = Puffer) vorgeben kann,aber man kann sich helfen indem man eine Anlogfunktion für den jeweiligen Wert vorschaltet und in diesen die Variable entsprechend hochsetzt zur direkten Überprüfung der Ladepumpe ob diese bei den vorgebenen Werten schaltet .
      ...
      mfg Glutgeist



      @Glutgeist: ich kann dir leider nicht ganz folgen :/ Was meinst du damit und inwiefern wird dadurch die aktuelle Konfiguration optimiert?
      Die Differenz habe ich angepasst wie du empfohlen hast.

      Hm die UVR610 wäre tatsächlich eine Überlegung wert gewesen. Ich habe jetzt aber nunmal die UVR1611 und versuche erstmal damit klarzukommen. Hätte vielleicht vorher mal im Forum nachfragen können was es für Alternativen gibt. :)

      Den CMI kaufe ich sobald unser Budget es wieder zulässt.

      Viele Grüße
      Artur
      • 9

      • # 170193
      Hallo Artur,

      mit der Freigabe gibst du Funktionen oder Teile davon frei und ohne Freigabe läuft da nichts auch wenn alle Bedingungen erfüllt sind aber das siehst du auch in der Funktionsübersicht aber es ist so wie im Leben aus Fehler lernt man.
      Du kannst ja das Programm in Tapps2 mit eine x2 machen und halt dabei nur die Funktionen nehmen die auch die 1611 hat und dann kannst das Programm simulieren und wenn das Funktioniert baust du das dann so in der 1611 einbaust.

      Sonnige Grüße Reiner
      ETA BK 15 mit Saugzuggebläse geregelt mit UVR16x2

      3 X 800 l PS zwei mit Solarwendel und 14 m2 FK mit einem CTC 265 EM als
      Backup geregelt mit zwei UVR16x2 mit CAN-I/O44 CAN-MTx2 und CMI
      DHH mit Anbau und 110m2 Heizfläche
      • 10

      • # 170194

      UVR1611 als Differenzregelung für wassergeführten Kamin

      Hallo Reiner,
      Das habe ich mir auch schon so gedacht, gehe ich als nächstes an.
      Schaue mir dann auch die Datei von glutgeist an.

      Viele Grüße
      • 11

      • # 170221
      Hallo nochmal,
      @Glutgeist: Ich habe verstanden was die Analogfunktion kann, leider vertehe ich noch nicht was sie bei der Ladepumpenfunktion bewirken soll.

      Habe noch eine andere Frage:
      Ist es ratsam die komplette Steuerung über die UVR abzubilden?
      Im Moment wird der Ölkessel nicht über die UVR gesteuert, sondern über eine Vitotronuc 200 KW5.

      Viele Grüße

      Post was edited 1 time, last by onkel-attu ().

      • 12

      • # 170225
      Hallo Artur

      Wie oben schon geschrieben ist das eine Testschaltung
      Leider gibt es bei der UVR 1611 keine Fixwerte wo man die beiden Temperaturen
      (Zubringer = Ofentemperatur und Referenztemperatur = Puffer) vorgeben kann,aber man kann sich helfen indem man eine Anlogfunktion für den jeweiligen Wert vorschaltet und in diesen die Variable entsprechend hochsetzt zur direkten Überprüfung der Ladepumpe ob diese bei den vorgebenen Werten schaltet .
      Für die normale Funktion ist das nicht nötig .

      Die komplette Steuerung über die UVR zu führen ist eine Ermessenssache bzw. man hat da alle Freiheiten (verschiedene verknüpfungen ) die bei anderen Steuerungen nicht immer gegeben sind.

      Aber Achtung ,wenn man den Dreh raushat ,neigen die UVR`s zur Sucht ,letzendlich regelt und mißt man dan fast alles (siehe meine Reglerkolonie).

      mfg Glutgeist
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 13

      • # 170228

      UVR1611 als Differenzregelung für wassergeführten Kamin

      Hallo Glutgeist,

      Da magst du recht haben, überlege schon noch mehr Fühler zu bestellen um alle Tauchfühler im Kombispeicher zu bestücken.

      Und deine ganzen Regler habe den Ch schon gesehen und mich gewundert was du damit alles machst... ;)

      Ich überlege deswegen komplett auf die UVR umzusteigen, weil ich das Gefühl habe dass es so wie es ist nicht wirklich optimal ist. Allein die Tatsache dass die Vitotronic die Temperatur im Kessel misst, die Temperatur im Vorlauf zur Heizung, und darauf basierend (plus Aussentemperaturfühler) den Mischer einstellt. Aber das Wasser für den Vorlauf kommt ja aus dem Speicher, und die Temperatur im Kessel ist unter Umständen höher. Was regelt er also?
      Der Viessmann-Kessel denkt auch dass der Kombispeicher nur ein WW-Speicher ist...

      Viele Grüße
      Artur
      • 14

      • # 170234
      Hallo Artur

      Deine Überlegungen das ganze auf UVR umzurüsten finde ich schon gut ,auch wenn es manchmal etwas ins Geld geht (die Kleinigkeiten summieren sich).
      Meistens gehen einen ja die Eingänge aus (auch mir gehts halt immer so) dann hat man noch die Möglichkeit entsprechende Zusatzmodule nachzurüsten die über den Datenleitungsbus gehen . Mit den neuen AI5-Dl hast dann gleich wieder 5 zusätzliche Eingänge ,die nur einen Bruchteil (unter 50€) kosten (hab ich auch schon) .

      Zu deiner Frage
      Was ich mit meinen Reglern mache - Freie Eingänge findet man nicht mehr ,weil so vieles dranhängt wie : HVG Steuerung und Regelung - Warmwassermodul - Solaranlage (warmwasser) ,
      Solaranlage Pool , Heizung ;Puffersteuerung mit Anfahrentlastung ,div Leistungsregelungen ,natürlich auch der Ölofen (Resv.) der bei Bedarf oder externer Anforderung die Wärmeversorgung übernehmen kann.
      Vor allen aber jegliche Temperaturmessung (von der Quellwassertemperatur bis zur Abgastemperatur am Kaminende) und alle relevanten Durchflussmessungen am HVG ,Heizung ,Warmwasser ,Starkregenmessungen udgl.
      Wie gesagt man kann so vieles zusammenfassen ,miteinander kombinieren und Auswerten ,das gesamte System optimieren und neue Erkenntnisse gewinnen.

      Wünsche dir gutes gelingen bei deinen Vorhaben
      mfg Glutgeist
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 16

      • # 170313
      Hallo Alfred

      Über die Netzwerk Ein - Ausgänge können DL Erweiterungen an einer 1611 konfiguriert werden.

      Es ist leider nicht so konfortabl wie bei UVR X2 oder 610 Gerätschaften .

      Leider kann ich auch nur das Theoretisch sagen (Tapps und Anleitung) ,weil ich dz keine UVR 1611 mehr habe (vor Jahren billig verkauft).

      mfg Glutgeist
      Files
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 18

      • # 170341
      Hallo Alfred

      Wie gesagt auf DL Ausgänge der UVR 1611 kann ich nicht beurteilen (keine UVR 1611) inwieweit man da auf Netzwerkausgänge zurückgreifen kann .
      DL Ausgänge gingen bei der 1611 früher nur Jumbodisblay welche über die Netzwerkknoten
      1-8 angesprochen werden konnten Analogausgänge 1-32 (1-16 waren Eingänge 1-16) die höheren
      17 -32 waren speziell für div Ausgangsleistungen resaviert.

      In der Regel gehen einen ja immer die Eingänge aus . Bei 1611 können ja noch ein Hilfsrelais (HIREL22) an den Ausgängen 12,13 (15,16 Spannungsausgänge)angeschlossen werden so das noch jeweils 2 Ausgänge zur verfügung stehen.
      Leider fehlt im neuen Katalog der DL Buskoppler/Sensorerweiterung (DL- BC2) wo ein zweiter
      DL Bus generiert werden konnte und so zusätzliche Eingänge zur Verfügung standen.

      Anbei Ausgänge von Jumpodisplay (1611) mit der X2 (RSM) gehen nur mehr die Eingänge ,da muß man halt um Werte von Berechnungen (Modulen) darstellen zu können die Spannungsausgänge mit den Eingängen Hardwaremäßig verbinden.

      mfg Glutgeist
      Files
      Die wichtigste Erfindung der Menschheit ist:
      Bleistift und Papier

      v.T.A.Edison
      • 19

      • # 170365
      DL-Ausgänge versorgten Jumbo-Display und den DL-Ras. Mehr ist nicht möglich. Das Endgerät muss sich seine Daten abholen. Dieses Konzept gibt es bei den X2-Neuentwicklungen nicht mehr.

      Alfred

    Webutation