Angepinnt Original Atmosturbos definitiv untauglich !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 51

      • # 583

      JörgW schrieb:

      Die Schnecken haben einen Kerndurchmesser von 28 mm, außen 66 mm.

      Hallo Jörg,

      kann man die "Schnecken" irgendwo bekommen? Waren Sie gleich in diesen Maßen oder hast du sie für DC40GSE angepasst?
      Ich finde sie als Turbolatoren gut und würde sie bei mir auch gerne einbauen.

      Gruß, Alex
      DC 40 GSE (Bj 2011) mit ACD01 und L21, 3200L PF, FriWa, Solar 17,88m²
      • 52

      • # 584
      Hier gibst passende Schecken in Meterware, durchmesser 62 mm..klick

      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 53

      • # 585
      Hallo Manfred,

      danke Dir. Leider sind 66mm Außendurchmesser nicht dabei. Bei der nächsten Reinigung messe ich nach was die Wärmetauscher vom 40GSE haben. Jörg du wirst es wissen?!

      Grüße, Alex
      DC 40 GSE (Bj 2011) mit ACD01 und L21, 3200L PF, FriWa, Solar 17,88m²
      • 55

      • # 599

      mr.heft schrieb:

      Hallo Manfred,

      danke Dir. Leider sind 66mm Außendurchmesser nicht dabei. Bei der nächsten Reinigung messe ich nach was die Wärmetauscher vom 40GSE haben. Jörg du wirst es wissen?!

      Grüße, Alex
      Hallo alle zusammen,

      meine Röhren haben ein Durchmesser von 66 mm, die Schnecken hatten original 70 mm Durchmesser und sind 50 cm lang, kosten ca. 25,00 €/Stück
      ich habe Sie dann kplt. angeschweißt und mein Sohn hat Sie dann bei meinem Schwiegervater auf 66 mm abgedreht. Die Steigung muss ich noch mal messen,
      sind Aufnahmegewinde, die Steigung ist dort nicht so groß wie bei normalen Schnecken.
      Keramik muss ich heute Abend mal kontrollieren.

      Gruß Jörg
      GSE 40 mit 4850 ltr. Puffer, FT + UVR1611
      • 56

      • # 601
      Jorg,



      Keramik muss ich heute Abend mal kontrollieren.

      vermutlich zuwenig Unterdruck?

      Wie hast du den 4.ten reingebracht, normal stört das obere Blech wo der Gussdeckel sitzt ?

      Wenn du 66mm abgedrehst hast ist kaum spiel, bei mir die Kanäle 66,7 mm NW.
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 57

      • # 613

      Manfred schrieb:

      Jorg,



      Keramik muss ich heute Abend mal kontrollieren.

      vermutlich zuwenig Unterdruck?

      Wie hast du den 4.ten reingebracht, normal stört das obere Blech wo der Gussdeckel sitzt ?

      Wenn du 66mm abgedrehst hast ist kaum spiel, bei mir die Kanäle 66,7 mm NW.
      Hallo Manfred,

      zu wenig Unterdruck? Wie messen oder erhöhen?
      Den 4. habe ich geteilt - zwei Kettenglieder -
      Richtig, kaum spiel, bei mir 67 mm innen.
      Kommt evtl. die blaue Farbe durch das Eichenholz?!

      Gruß Jörg
      GSE 40 mit 4850 ltr. Puffer, FT + UVR1611
      • 58

      • # 614

      gesat schrieb:

      Außerdem verkaufen die nur 6 Meter Stücke, keine einzelnen.

      Wenn jemand an den 62 mm Interesse hat, würde ich auch 1m nehmen.

      Da ich keine Möglichkeit habe die Schnecken passend abzudrehen, habe ich prinzipiell auch Interesse an den 62mm!
      Das sind dann 2,5mm Luftspalt und muss doch so in Ordnung sein?!

      @gesat: Wieso nur 1m?
      DC 40 GSE (Bj 2011) mit ACD01 und L21, 3200L PF, FriWa, Solar 17,88m²
      • 59

      • # 621
      Hallo Manfred,

      so habe ich das mit dem 8. gelöst.

      so sieht meine Düse aus, noch nicht so ausgefranst.

      jetzt muß ich nur noch ordentliche Abgasbremsen für die Seite haben

      so sieht meine Prallplatte aus

      Abgastemperatur 150°, Rest O2 3%, Brennkammertemperatur ca. 1000°
      Die Schnecken haben eine Steigung von 50 mm.

      Gruß Jörg
      GSE 40 mit 4850 ltr. Puffer, FT + UVR1611
      • 60

      • # 625
      Jörg,

      danke für die Fotos, gute idee mit dein Gelenkschnecke.

      Ich denke bischen mehr spiel wäre gut. Die kesselwandung setz sich

      durch zu geringe Strömung mit Asche zu.

      Ich werde meine nach Heizzeit die Orginal

      wirbulatoren wie o. beschrieben mit zusatzlamellen aufrüsten.

      Beim vorletzten Foto links im Kugelraum was ist das ?
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 61

      • # 629
      Hallo Manfred,

      Manfred schrieb:

      Ich denke bischen mehr spiel wäre gut. Die kesselwandung setz sich

      Manfred schrieb:

      durch zu geringe Strömung mit Asche zu.
      habe ich bis jetzt noch nicht festgestellt, durch den geringen Abstand kann ich evtl. eine Reinigung der Röhren durch auf und ab Bewegung schaffen, mit Hebel von außen.
      Mein Bruder hat einen Fröhling, der hat auch einen Hebel an der Seite zum reinigen, werde ich mir mal genauer anschauen und dann berichten.

      Manfred schrieb:

      Beim vorletzten Foto links im Kugelraum was ist das ?
      Was meinst Du? Dort sind doch normal die seitlichen Abgasbremsen, die bei mir leider nicht mit dabei waren.


      Gruß Jörg
      GSE 40 mit 4850 ltr. Puffer, FT + UVR1611
      • 62

      • # 639

      JörgW schrieb:

      .........
      habe ich bis jetzt noch nicht festgestellt, durch den geringen Abstand kann ich evtl. eine Reinigung der Röhren durch auf und ab Bewegung schaffen, mit Hebel von außen.
      Mein Bruder hat einen Fröhling, der hat auch einen Hebel an der Seite zum reinigen, werde ich mir mal genauer anschauen und dann berichten.

      Gruß Jörg



      was haltet ihr von einem antrieb per nockenwelle, meinetwegen 1x pro stunde eine kurze oder mehrere kurze drehbewegungen die die abgasbremsen anheben und wieder fallen lassen
      hier mal erste gedanken dazu


      grüße
      uwe
      Atmos DC30 GSE, Lambdacheck, 4000L KARYON (druckloser Speicher mit 150mm Dämmung), 2WT insg. 9m² für Heizung und 1WT 5,4m² für WW, Buderus G115U, Logamatic 4321, 3 Wärmemengenzähler a 3,5m³, SPS Siemens S7, Kesselvorwärmung, Drehzahlregelung für Lüfter, RLA mit Mischer
      • 63

      • # 640
      Dieser Hebel müßte aber so weit reichen, das er den Wirbel von einer Phase zur nächst tieferen überbrückt. Es darf keine ungeputzte Fläche übrig bleiben.
      Ich habe mal einen Schnittkessel ich denke aus Oesterreich gesehen, der hatte auch einen Hebel außen. Da hat man den Hebel hoch gezogen und innen eine dünne Spirale durch die Hebel Übersetzung mind. 20 cm hoch und dann fiel sie in der Röhre runter und so wurde mir gesagt weil sie auch so dünn im Material war federte sie noch rauf und runter und würde alles sauber putzen.
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 64

      • # 643
      da hast du natürlich völlig recht jürgen, die hebellänge und der sich daraus ergebende weg müssen im einklang mit der steigung der spirale sein

      grüße
      uwe
      Atmos DC30 GSE, Lambdacheck, 4000L KARYON (druckloser Speicher mit 150mm Dämmung), 2WT insg. 9m² für Heizung und 1WT 5,4m² für WW, Buderus G115U, Logamatic 4321, 3 Wärmemengenzähler a 3,5m³, SPS Siemens S7, Kesselvorwärmung, Drehzahlregelung für Lüfter, RLA mit Mischer
      • 65

      • # 668
      der Weg wäre ja wenn man die Förderschnecken nimmt nur 5-6 cm. was ja sozusagen nicht viel ist...
      ETA SH 30 TOUCH :flipaus: seit 06/15
      Schornstein Keramik 11m hoch. 2000l Puffer. 1.Puffer mit WW-Spirale. 1 Mischerkreis obere Etage. 1 Mischerkreis untere Etage nur Fußbodenheizung. Altbau BJ 1890 ohne Fassadendämmung.
      Zu beheizende Fläsche ca 160m² auf mollige 23 Grad das meine 3 Mädels nicht frösteln. :)
      • 66

      • # 670
      Hallo Uwe,

      Interessante Idee!
      Jetzt müsste man noch das Problem mit der Durchführung des Antriebes lösen.
      Evtl. wäre es eine Möglichkeit, mittels Bowdenzug den Antrieb mit der Nockenwelle nach außen zu verlagern, dann könnte das notwendige Löchlein durch den Kessel recht klein ausfallen.

      Hallo Jürgen,
      ebenfalls interessante Lösung mit der geschlitzten Schraube. „Dank“ der zusätzlichen Belastung durch meine Wirbler obendrauf sind meine auch schon ziemlich verbogen.
      Werde ich wohl auch so machen, das hält dann hoffentlich so lange, bis wir hier im Forum die Bremsen und die Wirbler in einer „endgültigen“ verbesserten Ausführung entwickelt haben....
      Ohne diese Schraube werden die Bremsen bei mir wohl auch bald brechen.

      Gruß Gust
      Atmos DC30GSE mit Gust-Tronik
      • 67

      • # 678

      Gust schrieb:

      Hallo Uwe,

      Interessante Idee!
      Jetzt müsste man noch das Problem mit der Durchführung des Antriebes lösen.
      Evtl. wäre es eine Möglichkeit, mittels Bowdenzug den Antrieb mit der Nockenwelle nach außen zu verlagern, dann könnte das notwendige Löchlein durch den Kessel recht klein ausfallen.

      rechts und linsks eine buchse in den kessel geschraubt, die welle mit seegeringen oder splinten gegen axiale verschiebung gesichert und die abdichtung mittels 0-ring, siehe kurze skizze



      grüße
      uwe
      Atmos DC30 GSE, Lambdacheck, 4000L KARYON (druckloser Speicher mit 150mm Dämmung), 2WT insg. 9m² für Heizung und 1WT 5,4m² für WW, Buderus G115U, Logamatic 4321, 3 Wärmemengenzähler a 3,5m³, SPS Siemens S7, Kesselvorwärmung, Drehzahlregelung für Lüfter, RLA mit Mischer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von uz_ohio ()

      • 68

      • # 679
      Uwe,

      ist es nicht einfacher aussen am WT Kasten einen Vibrator montieren,

      die WT Schlitze wird auch mit frei von Asche.

      Ein kurzer Knopfdruck reicht und Wirkungsgrad steigt... :)
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
      • 69

      • # 680
      Hallo Uwe,

      beim GSE 30 mit 4 Abgasbremsen mag das so gehen, beim GSE 40 mit 8 muss ich mir was anderes überlegen.
      Morgen werde ich mir bei einem Fröhling mal die Reinigung des Abgastauschers anschauen, hat seitlich einen Hebel.

      Gruß Jörg
      GSE 40 mit 4850 ltr. Puffer, FT + UVR1611
      • 70

      • # 681

      Manfred schrieb:

      Uwe,

      ist es nicht einfacher aussen am WT Kasten einen Vibrator montieren,

      die WT Schlitze wird auch mit frei von Asche.

      Ein kurzer Knopfdruck reicht und Wirkungsgrad steigt... :)

      hallo manfred,

      ich würde auch keinen vibrator verwenden sondern einen kleinen motor, der eine umdrehung oder 2 macht und dann wieder für eine stunde oder länger pause hat, man könnte z.b. einen schweibenwischermotor vom autofriedhof holen, das getriebe ab und dann läuft das ding mit 12v

      man könnte auch einen belimo nehmen und mach den nocken beweglich, so das er sich beim rücklauf wegdrückt .....

      grüße
      uwe
      Atmos DC30 GSE, Lambdacheck, 4000L KARYON (druckloser Speicher mit 150mm Dämmung), 2WT insg. 9m² für Heizung und 1WT 5,4m² für WW, Buderus G115U, Logamatic 4321, 3 Wärmemengenzähler a 3,5m³, SPS Siemens S7, Kesselvorwärmung, Drehzahlregelung für Lüfter, RLA mit Mischer
      • 71

      • # 683

      JörgW schrieb:

      Hallo Uwe,

      beim GSE 30 mit 4 Abgasbremsen mag das so gehen, beim GSE 40 mit 8 muss ich mir was anderes überlegen.
      Morgen werde ich mir bei einem Fröhling mal die Reinigung des Abgastauschers anschauen, hat seitlich einen Hebel.

      Gruß Jörg

      hallo jörg,

      da habe ich auch schon dran gedacht, 2 wellen wäre etwas zu viel des guten, aber eine in der mitte und die nocken beweglich, so das man bei der rechstdrehung die eine seite anhebt und bei der linksdrehung die andere, da könnte man evtl. sogar das getriebe vom scheibenwischermotor sinnvol einsetzen, das ist nur so spontan ein gedanke ohne fundierte planung

      grüße
      uwe
      Atmos DC30 GSE, Lambdacheck, 4000L KARYON (druckloser Speicher mit 150mm Dämmung), 2WT insg. 9m² für Heizung und 1WT 5,4m² für WW, Buderus G115U, Logamatic 4321, 3 Wärmemengenzähler a 3,5m³, SPS Siemens S7, Kesselvorwärmung, Drehzahlregelung für Lüfter, RLA mit Mischer
      • 73

      • # 699
      Ich nehme bezug auf die Zeichnung von Uwe.
      Nockenwelle dreht nach oben ich sage mal Spirale wird angehoben bis zum Kipppunkt Spirale fällt runter mit dem Nocken. Wenn ich die Welle zurück drehen will stößt oder drückt die Spirale nach unten weil sie am Spiralhebel anstößt, oder? Ich muß dann die Welle weiter drehen bis sie wieder unter dem Spiralhebel greifen kann. Sehe ich das richtig. Dann könnte ein Scheibenwischermotor richtig sein mit einem elektronischem Schaltrythmus alle x Minuten drehen.
      Wenn man in einer Röhrenreihe unter jeder Spirale eine Feder anbringt die nach oben drückt dann ginge folgendes: Bei Euren acht Röhren die Welle mittig zwischen den Röhren anbringen. Die eine Seite wird angehoben und fällt dann runter, die andere Röhren Seite wird runter gedrückt und nach dem auslösen von der Feder wieder nach oben gedrückt.

      Bei einem Seilzug ist wohl die Abgastemp zu beachten oder einmal zu testen ob die feinen Stahlsehnen es durchhalten!
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
      • 75

      • # 701
      hallo jürgen,

      mit federn geht das sicher auch, hier mal eine lösung mit beweglichen nocken



      grüße
      uwe
      Atmos DC30 GSE, Lambdacheck, 4000L KARYON (druckloser Speicher mit 150mm Dämmung), 2WT insg. 9m² für Heizung und 1WT 5,4m² für WW, Buderus G115U, Logamatic 4321, 3 Wärmemengenzähler a 3,5m³, SPS Siemens S7, Kesselvorwärmung, Drehzahlregelung für Lüfter, RLA mit Mischer

    Webutation