Angepinnt Original Atmosturbos definitiv untauglich !

    Holzheizer Forum und Holzvergaser Forum sind vereint.
    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
    • Hallo Manfred,

      den Außenmaßdurchmesser für die kleinen Scheiben für die Version 7.1 hab ich in den Threads nicht gefunden.
      Was hast du genommen?


      Gruß Rolf
      Gruß Rolf


      DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
      Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
      x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
      VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
      zuschaltbar.
    • Hallo Rolf,

      Hallo Manfred,

      danke für die Antwort.So war meine Frage gemeint.

      Hab die 4 Röhren gemessen:
      Von links unter der AHK nach rechts ergeben sich folgende Durchmesser in mm: 66,85 / 67,55 / 66,60 / 67,40
      Nicht eine Röhre gleich :evil:

      meine sind 65,85 und 6635 mm, gemessen auf halbe WT Rohrlänge.
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
    • Manfred schrieb:

      meine sind 65,85 und 6635 mm, gemessen auf halbe WT Rohrlänge.


      Hallo Manfred,

      mit was hast du so tief gemessen?Mehr wie die Schieblehre oben reindrücken ging nicht.Werde Probeteile machen lassen,um zu testen.Anders gehts wohl nicht.


      Rolf schrieb:

      den Außenmaßdurchmesser für die kleinen Scheiben für die Version 7.1 hab ich in den Threads nicht gefunden.
      Was hast du genommen?



      Ich meine den Außendurchmesser der Scheiben,die zwischen den genau passenden Rädern auf den Gewindestab montiert werden.


      Gruß Rolf
      Gruß Rolf


      DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
      Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
      x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
      VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
      zuschaltbar.
    • Rolf,

      mit was hast du so tief gemessen?Mehr wie die Schieblehre oben reindrücken ging nicht.Werde Probeteile machen lassen,um zu testen.Anders gehts wohl nicht.

      habe als Lehre ein Stahlstift quer an langen Stab befestigt, ca 35 cm tief im Rohr kontroliiert.
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
    • Hallo Manfred,

      hab mir zum Messen auch eine Lehre gebaut:Flacheisen 20mm breit u. 1,2mm dick,mittig quer auf Holzstab geschraubt u. so lange nachgefeilt bis es in den Röhren von oben bis unten drehbar war,so dass es kratzt ohne Luft.

      Unglaublich wie unrund die Röhren sind,im oberen Bereich teilweise über 1mm Differenz des Durchmessers in einer Röhre.


      Manfred schrieb:

      meine sind 65,85 und 6635 mm, gemessen auf halbe WT Rohrlänge.

      Für 3 Röhren habe ich jetzt den Durchmesser von 66,20mm u. für 1 Röhre 65,90mm.Das sind ja fast deine Maße!


      Gruß Rolf
      Gruß Rolf


      DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
      Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
      x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
      VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
      zuschaltbar.
    • ...leider schläft dieser großartige Thread etwas ein...und auch von Woody ist ja schon fast ein Jahr nichts neues mehr zu lesen.... Schade, warum eigentlich?

      Da ich ja meinen 40gse noch mit Standard Turbos betreibe, aber ohne weitere Steuerung, welche Version wurdet ihr mir da grundsätzlich empfehlen? Es wurde ja teils von "für geregelte Kessel optimiert" gesprochen...

      dazu muss ich ja sagen das ich 8 WT Röhren hab, und eine AGT von ca. 175grad bei sauberem Kessel und dann ca.200grad nach 2 Wochen und 3-4srm Kiefer...

      durch meinen isolierten Edelstahlschornstein hätte ich auch sicher keine Probleme mt niedriger AGT am Kopfende...

      @Monty. Gibt's noch neues zu den Bürsten?

      gruss Gung
    • gung schrieb:

      ...leider schläft dieser großartige Thread etwas ein...und auch von Woody ist ja schon fast ein Jahr nichts neues mehr zu lesen.... Schade, warum eigentlich?

      Wo ist eigentlich
      Gruß Manfred

      Meine Heizung___________________________________________
      Vorher-Nachher-Anlagenbilder-Heizungstechnik-Diashow-Murksbilder
    • Moin
      und wenn man die neuen Einsätze für die Wärmetaucher in denn HV haben möchte wo bekomme ich die her.

      MfG
      holzwurm99



      DC-30-RS besitzer seit 2013 und wirt ab 29.08.2013 eingebaut mit 3200 Liter Pufferspeicher, bin schon
      jetzt gespannt wie das Teil ab geht nach so einen kleinen HV denn ich hatte.
      Ab 21.09.2014 Steuerung mit Logic Therm.
    • Hallo , ich habe letzte Woche meine Scheibenwirbulatoren nach Version V7.1 erhalten. Die Anfertigung der Scheibenräder erfolgte von einer Fima deren Adresse ich von Jörg bekam ( Danke Jörg). Bei den ersten beiden Abbränden habe ich deutliche Unterschiede zum alten Zustand feststellen können. Hatte vorher 4 originale Wirbulatoren drin, wobei 3 Stück mit zusätzlichen Ketten betrieben wurden. Nach dem Anzünden (mit Brenner und viel Holzkohle) steigt die Abgastemperatur jetzt bedeutend langsamer an. Dafür steigt die Brennkammertemperatur gefühlsmäßig noch schneller wie sonst. Um bei meiner ursprünglichen Brennkammertemperatur von etwa 850 C° zu bleiben habe ich die AGT um 30 C° auf 160 C° reduziert. Dabei wurde ersichtlich der große Temperaturunterschied besteht zwischen dem eigentlichen Wärmetauscher jedoch kaum am Seitenkanal.
      Allgemein bisher ein problemloses Abbrandverhalten.
      Zum Schluss noch eine Beobachtung die ich mir eigentlich nicht erklären kann und auch nichts mit den neuen Wirbulatoren zu tu haben wird.? Beim Nachlegen auf großem Glutbett fing der Kessel leicht an zu Wummern, ist mir schon öfter mal vorgekommen (eben etwas zu früh aufgelegt). Nun habe ich etwas mit dem O°-Gehalt gespielt. Dabei erwartete ich eine Verbesserung durch mehr Sekundärluft . Zu meiner Verwunderung ließ das Wummern aber nach der Änderung des Sauerstoffgehalts von 5 auf 4% nach und verschwand in kurzer Zeit ganz. Aus der pulsierenden Flamme wurde ein schön anzusehendes Flammenbild. Durch dieses eine Prozent stieg meine Brennkammertemperatur übrigens um 30 C° an.

      Gruß Uwe

      ATMOS DC GSE30 mit Lambdasteuerung (getrennte Luftführung), 4500 l Pufferspeicher, RLA-Dreiwegeventil ESBE, Kesselvorheizung Guckloch Brennraum, Gluterhaltung, Microblasenabschalter, Wärmemengenzähler
    • Dieses wummern habe ich auch schon gehabt. Bei mir lag es an der Holzsorte d.h. bei vorwiegend Weich oder Hart Holz bei gleicher Sec Luft Einstellung habe ich dies beobachten können.
      Du schreibst deine Brennraumtemp hat sich geändert und Deine AGT Temp wie hat sie sich verhalten?
      MfG Jürgen

      DC GSE 30; Wirbulatoren Version 2.0; 2 x 1000 lt. Puffer; Lamdacheck;
      WW: Vissmann Vitacell 300
      Abgastemp. Regl.mit KS 40-1; RLA Dreiwegereglung; Kessel Vorheizung;
      180 m² Wohnfläche; Esse 11 m
      Notheizung De Dittrich Gaskessel von der Hydraulik getrennt durch elektr. Dreiwegekugelventil.

      striegistal-wetterstation.de/
    • Mit steigender Abgastemperatur stieg die Brennkammertemperatur, aber eben höher. Bei 170C° AGT erreichte ich schon deutlich über 900C° im Brennraum . Deshalb habe ich hier bereits die AGT reduziert. Wollte nicht unnötig mein Brennraum strapazieren . Vor dem Einsatz der Scheibenräder hatte ich diese Temperaturen erst ab 200 C° AGT.
      Gruß Uwe

      ATMOS DC GSE30 mit Lambdasteuerung (getrennte Luftführung), 4500 l Pufferspeicher, RLA-Dreiwegeventil ESBE, Kesselvorheizung Guckloch Brennraum, Gluterhaltung, Microblasenabschalter, Wärmemengenzähler

    Webutation