Flachkollektoren und Röhren mischen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Du hast Probleme beim Login? Schreibe uns im Forum "Probleme mit der Registrierung".
      • 1

      • # 7753

      Flachkollektoren und Röhren mischen?

      Hallo. Ich habe zur Zeit 10 qm Buderus Flachkollektoren auf dem Dach. Die bringen mir in der Übergangszeit zu wenig Leistung zur Heizungsunterstützung. Für Warmwasser reichts aber allemal. Die doppelte Fläche währe dann schon besser. Ich hab nen 3000 Liter Puffer.

      Kann man Röhren mit Flachkollektoren mischen? Werden die dann in Reihe geschaltet? Wenns funktioniert: Welcher Kollektor kommt "zuerst"?

      Viele Grüsse

      FRANK



      Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
      Viele Grüße

      Frank

      __________________________________________________________________________________________________

      Atmos DC 30 GSE mit Lambdacheck und Lufttrennung, 3000 ltr. Puffer mit 3
      Solarwärmetauschern, Solaranlage SKT 4.0 Buderus ca. 10 m², Friwa Oventrop X30, Steuerung UVR 1611

      Notbetrieb Ölbrenner - Vissmann, Vitola 222 mit 18 KW durch UVR 1611 gesteuert
      • 2

      • # 7756

      MadDarkStar wrote:

      Kann man Röhren mit Flachkollektoren mischen? Werden die dann in Reihe geschaltet? Wenns funktioniert: Welcher Kollektor kommt "zuerst"?

      Nicht ganz alltäglich,
      aber man kann das normalerweise schon machen.
      Du mußt den Frostschutz tauschen gegen den thermisch höher belastbaren, denn durch die Röhrenkollektoren wird das Trägermedium heißer.


      Die Beschaltung würde ich mit Parallelschaltungen der Flachkollektoren und den Röhrenkollektoren machen.
      Und diese beiden Paralleschaltungen dann in Reihe. Dann sind deine Flachkollektoren die Vorwärmer, und mit den nachfolgenden
      Röhren kommst du richtig auf Temperatur. Und da die Röhren auch nicht so große Verluste haben bringst du das besser in die Puffer.
      Bei der Beschaltung der Röhren in paralleler Batterie senkst du die Durchflußgeschwindigkeit was eine höhere Vorlauftemperatur
      verspricht.
      Woody

      Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
      Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

      Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker

      Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......up.picr.de/14123126bu.pdf

      • 3

      • # 7761
      Hallo Woody,

      vielen Dank für deine Antwort. Ich hab mir das mit dem "Vorwärmer" irgendwie gedacht. Ich wusste allerdings nicht ob sowas wirklich funktioniert.

      Meine 3 Platten sind in Reihe geschaltet. Diese Beschaltung will ich auch beibehalten, da ich gute Erfahrungen damit gemacht habe. Ich regele meine Solarpumpe über die UVR über die Differenzregelung. Ich fahre den den Kollektorrücklauf 20 K Wärmer als der Vorlauf. So komme ich recht gut hin.

      Ich dache mir, ich hänge die Röhren auch in Reihe zu den Platten. Dann muss ich nicht großartig viel an meiner Verrohrung ändern. Ich habe 22 mm C-Stahl zu den Kollektoren liegen. Was für ein Nachteil hat diese Schaltung?
      Viele Grüße

      Frank

      __________________________________________________________________________________________________

      Atmos DC 30 GSE mit Lambdacheck und Lufttrennung, 3000 ltr. Puffer mit 3
      Solarwärmetauschern, Solaranlage SKT 4.0 Buderus ca. 10 m², Friwa Oventrop X30, Steuerung UVR 1611

      Notbetrieb Ölbrenner - Vissmann, Vitola 222 mit 18 KW durch UVR 1611 gesteuert
      • 4

      • # 7764

      MadDarkStar wrote:

      Was für ein Nachteil hat diese Schaltung?
      Wenn du die Flachkollektoren in Reihe hast, dann ist der Durchsatz geringer und das Delta T dafür höher.
      Das hat aber im Winter den Nachteil das sie dann mehr Wärme verlieren weil sie wärmer werden
      aber schlechter isolieren.
      Im Sommer bei intensiver Einstrahlung wird generell das Medium dann heisser obwohl das Delta T schon sehr hoch ist
      und fährt noch durch die Röhren.(höhere thermische Belastung des Trägermediums )

      Ich glaube ich würde aber deswegen die bestehende Verrohrung der Flachkollektoren auch so lassen wie sie ist.
      Woody

      Wenige sind imstande, von den Vorurteilen der Umgebung abweichende Meinungen gelassen auszusprechen.
      Die meisten sind sogar unfähig, überhaupt zu solchen Meinungen zu gelangen.

      Albert Einstein, *1879 †1955 Physiker

      Wird unsere heutige Welt überleben ?......Klick.......up.picr.de/14123126bu.pdf

    Webutation