Anbindung HV an Puffer

  • Hallo Forum,
    ich möchte mal eine Überlegung in den Raum stellen:


    Wäre es von Vorteil, den HVG über einen Plattenwärmetauscher in das System einzuspeisen? Dadurch würde ich mir die RLA sparen, könnte einen Temperatur aus dem Kessel ziehen, die ich möchte und evtl auch Frostschutz im Kesselkreislauf einbringen.


    Folgendes hat mich zu der Überlegung geführt:


    - Mein Kessel steht in einem ansonsten ungeheizten Anbau. Normalerweise sollte das nichts ausmachen, aber Vertrauen ist gut, doppelt absichern besser
    - Sobald mein Kessel auf über 80° kommt, läuft er mit einer ziemlich stabilen Leistung
    - Die meiste Zeit des Jahres brauch ich nur 55° im Puffer, der Rest vergrößert nur die Bereitstellungsverluste, die sich so minimieren lassen könnten.


    Bin über Meinungen und Anregungen immer erfreut.


    mfg
    Thomas

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hi Tom,
    Mit nem PWT hättest du nur noch mehr Verluste.
    Und was ist das fürn Blödsinn seinen Puffer nur auf 55 Grad aufzuheizen??


    Was ist den mit den Anheizverlusten?? Die sind nähmlich nicht ohne!


    Diese Tage hab ich Extremversuch gemacht...


    1000l Puffer um 22.30 voll (85-80) Dinstag.


    Das hat dann bis 18.30 des übernächsten Tages gereicht...einschl. 300l Brauchwasser (Donnerstag)


    Dann habe ich 1,3/4 Füllung (60l) gebraucht um Puffer Hzkreis WW wieder aufzuheizen und Puffer wieder auf 83 zu 78 Grad zu bekommen.


    Also wäre es doch perfekt wenn ich den Puffer auf 90 Grad noch aufgeheizt hätte... (Dafür fehlt leider die Drossel in der Stegleitung)
    MFG

  • Hallo Zimmerermeister,
    das Problem mit den Anheizverlusten verstehe ich, allerdings bekomme ich mit meiner konstellation bei einer Füllung sowieso nur auf nen halben Puffer. Würde ich den Puffer nur auf 55° Laden, hätte ich Weniger Verluste im Puffer, und meine FBH macht in der Übergangszeit sowieso nur nen VL von 35°.


    Heute habe ich meien Puffer geladen, angefeuert um 07:30 Jetzt abgeschaltet, Puffer auf 80-85°. Mal schauen wie weit das reicht.


    Mir ist halt heute aufgefallen, das ich mit dem Kessel auf 80°+ eine stabile Leistungsabgabe hatte und das bekomme ich ja mit dem Ladomaten nicht wirklich hin.



    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hallo,
    ich habe kein Problem mit der RLA, sondern nur mit dem Kessel. Der ist in seiner Leistung extem schwankend.
    Sobald aber mal die RLA komplett offen ist, brennt er wie am schnürchen.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hallo Thomas,


    soweit ich weiß, hast Du 2000 l Puffer. Beim derzeitigen Wetter (also kaum Abnahme durch den Heizkreis) solltest Du also mit einer guten Füllung Deines 14,9ers in der Lage sein, 2 Puffer zu je 1000 l um jeweils 40° zu erwärmen.
    Wenn Dein Kessel nicht richtig läuft, wenn er unter 80° hat, dann stimmt etwas nicht.
    Problem suchen und abstellen.


    In Sachen WT:
    Machbar ist das, Du benötigst dann jedoch einen sehr leistungsfähigen WT.
    Wie Du weißt, bringt der 14,9er kurzfristig wesentlich mehr als die angegebene Leistung.
    In so einem Fall müßte der WT auch auf diese Kurzfristleistung ausgelegt sein.
    Das wird natürlich um so problematischer, je mehr sich Vorlauftemperatur vom HVK und RLT vom Puffer angleichen.
    Das würde also ein Riesenteil, mit entsprechend hohem Preis.
    Außer Du bekommst es aus einem Abriß/Firmenauflösung, weil niemand sonst mit einem solch großen Teil etwas anfangen kann, vielleicht für einen Apfel und ein Ei.


    Grüße
    Berthold

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!