Gluckern

  • Gluckert euer Kessel auch wenn man ihn startet.
    Ich denke das da Luft drinnen ist.
    Eigentlich müsste doch die Sicherungsgruppe den Vigas entlüften oder?
    MfG Hannes

  • Hallo,
    ja das sollte sie eigentlich, wenn sie richtig Montiert ist. Steht der Kessel in der Wage und ist die Sicherheitsgruppe am VL angeschlossen?


    Evtl kann auch noch Luft im System sein, die immer wieder in den Kessel gedrückt wird, wenn der Ladomat anläuft.


    mfg
    TP

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Ja er steht in der Waage.
    Die Sicherungsgruppe ist oben montiert.
    Von dort aus führt eine Leitung das erhitzte Wasser zum Puffer und eine geht wieder runter zum Laddomat.
    MFG Hannes

  • Hallo Hannes,


    ich hoffe Du hast nicht nur den einen Entlüfter der Sicherheitsgruppe in deiner Anlage verbaut! Das wäre meines erachtens nach doch etwas wenig, denn das ist derjenige, der bei meiner Anlage als letztes reagiert (warum auch immer?).
    In meiner Anlage sind z.b. 4 Entlüfter verbaut und seit dem habe ich auch ruhe. Einer auf der Sicherheitsgruppe, einer im Vorlauf des Kessels auf einem möglichst hohen Punkt zum Puffer (der Arbeitet am meisten) und jeweils einer oben auf den Puffern (wenn es die Deckenhöhe hergibt).


    Als Tipp zum Entlüften könnte ich Dir folgendes empfehlen:


    Bring Deine(n) Puffer mal richtig auf Temperatur und zwar durchgehend, so das auch der Rücklauf zum Kessel min. mal 85°C hat (durchgeladen, eventuell die Solltemp. mal auf 90°C einstellen). Solltest Du einen Laddomat eingebaut haben und diesen auch noch zufällig mit einer 72er Patrone betreiben, dann sollte diese jetzt schon recht gut geöffnet sein!


    Nun gibt es 2 Möglichkeiten die man tun kann:


    1. Die ladepumpe von min. Drehzahl schlagartig auf max. Drehzahl umstellen.


    2. Solltest du in Vor- und Rücklauf noch Absperrventile (Kugelhähne) eingebaut haben, diese bei max. Pumpendrehzahl einen Moment schließen und dann ruckartig wieder öffnen!


    Du musst irgend etwas unternehmen, um einen schlagartigen Strömungsschub zu erreichen damit die Luftblasen sich von dem Stahl und aus den Ecken losreißen!


    Bei mir hat das früher ganz gut geholfen und irgendwann war Ruhe. Hoffe ich konnte Dir etwas weiter helfen...



    Gruß Frank

  • Ja ist offen.
    Der Kessel wohnt in 97450 Arnstein/Reuchelheim.
    Ich hab jetzt auch mal den Druck in meinem System auf 2,5 bar eröht wenn es heiß ist!
    Auf welcher Stufe läuft den der Ladomat bei euch?
    MfG Hannes

  • Hallo Hannes!
    genau die selben Probleme hatte/habe ich mit meinem Kessel auch (15 SB). Bei mir sahs so aus das auf dem Kesselvorlauf ein T-Stück sitzt. Nach oben gehts zur Kesselsicherheitsgruppe umd der Abzweiger geht zum Laddomaten bzw. zu den Puffern. Auf dem Bild ist ein Spirovent zu sehen den ich mir aus "verzweifelung" über das Luftproblem zugelegt habe.
    Die Strömungsgeschwindigkeit durch den Laddomaten ist wohl so hoch das Luftblasen ums Eck gerissen werden und garnicht an den Lufttopf rankommen. (Zur Kontrolle einfach mal ein Kondom o.ä. rüberziehen)
    Dann habe ich den Spirovent dort eingebaut wo er jetzt zu sehen ist. Aber durch die hohe Strömungsgeschwindigkeit hat er auch nicht funktioniert. Nun sitzt er in der Leitung die nach oben zu den Puffern geht und arbeitet dort etwas besser.


    Der Tip von Frank trift bei mir auch zu. Durchs kurzfristige ändern der Pumpenstufe löst sich immer wieder Luft. Diese Luft "wächst" bei mir vn Zeit zu Zeit wieder nach. (Die Anlage mit knapp 2800L Wasser wurde im Sommer 2007 gefüllt und durch erwärmung löst sich ja die Luft aus dem Wasser)


    Hoffe mal das dies bald ein Ende hat.


    Aber achte mal drauf ob Dein Entlüfter überhaupt Luft ablässt. Wenn er so wie bei mir verbaut ist würde ich da nicht allzusehr drauf vertrauen.


    Mfg Malte [Blocked Image: http://holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/IMG_1090_3_1.JPG]

  • Ich hab einige Entlüfter verbaut also daran kann es nicht liegen.
    So richtig "heiß" war mein System noch nie.
    Ich werd die Soße mal richtig aufheizen und dann mal schauen.
    MfG Hannes

  • Hallo Malte!


    Bin zufällig auf dein Bild gestoßen. Ist dein Abgasrohr waagrecht montiert und funktioniert das?
    Meines ist auch waagrecht montiert, lt HB und Kaminbauer passt dies so.
    Nur der Ofenvertreter meint, dass das Rohr steigend angebracht werden müsste. Wegen der Probleme mit unrundem Laufen und Verpufferungen usw.


    Mein Anschluß sieht so aus:


    Gruß Erich [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/Rauchrohranschlu__-c64c4207d94e6808284e9c80ea4deb18.JPG]

  • Hallo Hannes,


    mit diesen Erscheinungen hatte ich auch zu kämpfen. Immer dann wenn der Kessel über 83°C kam war schon ein leichtes Siedegeräusch zu hören. Wenn dann der Kessel ausgegangen ist, steigt die Temperatur noch weiter an und es bildete sich anscheinend Wasserdampf. Wenn ich am nächsten Tag dann wieder angefeuert und den Kessel gestartet habe, schaltet die Umwälzpumpe mit ein und dann ging das gluckern los. Man hat richtig gehört wie Luftblasen durch die Pumpe geschossen sind, dann > 5 Sec. war wieder Ruhe. Die Entlüfter haben kurz gezischt, Ruhe, dann wieder brubbeln in der Pumpe, wieder zischen im Lüfter usw. Nach 20-30 Runden Luftblasen pumpen war nur noch ganz wenig zu hören. Am nächsten Tag das gleiche Spiel .......
    In diesem Jahr habe ich die Rücklaufanhebung auf 65 Grad gesenkt. Die Kesseltemperatur pendelt in der Regel zwischen 70 und 78 Grad bis er durchgeheizt ist, dann steigt natürlich auch die Temperatur. Von Siedegeräuschen, gluckern, zischen keine Spur mehr, d. h. nichts mehr gehört.


    Nebenbei sei noch erwähnt, ich habe das T-Stück auf dem Entlüfter der im Vorlauf saß von 28/15 auf 28/28 und dann Verjüngung 28/15 verändert, beim Aufbau war 28/28 vergriffen und ich dachte wird schon gehn, wollte ja fertigwerden, aber im Rücklauf sind die noch unverändert. Ob es das war oder es lag an der niedrigeren Kessel-Temperatur kann ich nicht mit Sicherheit sagen.
    Ich habe einen Entlüfter am Puffer, Sicherheitsgruppe, jeweils einen am Vor- und Rücklauf des Kessels verbaut.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo zusammen!
    Ich hatte auch immer Probleme mit Luft. Hab jetzt einen Spirovent Air, Modell AA100
    in den Vorlauf eingebaut. Dieser soll laut Hersteller an der wärmsten Stelle der Anlage verbaut werden. Das Gerät soll in der Lage sein die komplette Heizungsanlage zu Entlüften. Ist nur leider nicht ganz billig. Bin nach 2 Tagen Nach Einbau aber sehr zufrieden damit.


    Viele Grüße, Christoph

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!