ein neuer aus Thüringen nahe Lobenstein

  • Hallo,


    ich heize seit 2 Wochen mit meinem neuen Vigas S25 1000l Puffer mit Edelstahlwellrohrwärmetauscher für Warmwasser.
    Zu beheizende Wohnfläche derzeit ca 100 m² Gesamtfläche des Hauses ca 200m².


    Ich habe die komplette Anlage selbst installiert incl. Heizkreis, Edelstahlschornstein, und Steuerung.


    Die Anlage steht in einer alten Wassermühle Baujahr 1543.
    Bis jetzt lief die Heizung über einen alten gusseisernen Ofen Bj 1913 der natürlich aus historischen Gründen funktionstüchtig erhalten bleibt und noch zwei weitere Einzelöfen.
    Warmwasser lief über einen 60l Elektroboiler


    Mein vorläufiges Fazit nach 2 Wochen: Bin voll zufrieden, ofen leuft super, benötige jetzt wesentlich weniger Holz und heize mit diesem aber das ganze Haus incl. Warmwasser.


    Dem Kessel selber habe ich nach ein paar Tagen das Qualmen abgewöhnt.
    Füllraumtür auf, ausputzen, eine Seite Zeitungspapier zur Hälfte als Zündschnur nach unten durch die Vergaserdüse.
    Rest der Seite flach auf den Boden über der Düse und mit übriger Holzkohle vom Vortag (ca 1 Hand voll) überdecken.
    Füllraum eng voll Holz schlichten (nicht verklemmen). Füllraumtür zu.
    untere Tür auf, Asche vom Vortag raus, Zündschnur (Zeitung) anbrennen kürz bis durch die düse nach oben brennen lassen. noch bevor die zeitung verbrannt ist mit Heißluftfön kleine Stufe reicht (sollte auch mit normalem Fön zunzen)
    von unten durch die Vergaserdüse holzkohle zum glühen bringen.
    kürz warten bis leichtes Lodern zu hören ist, Tür zu Anheizklappe auf heizen Kessel einschalten, Heizungsraum zu, Heizung bis zum nächsten mal anschüren vergessen.
    Eine Sache von 5 min. von Heizraum betreten bis verlassen.(hab einen keinen Vorrat Holz im Heizraum gelagert)
    Der Vorteil dieser Anheizmethode: kein Qualm im Heizungsraum, fast keim Qualm aus dem Schornstein, Vergasung setzt sofort ein, Kessel erreich in kurzer Zeit seine Solltemp .


    2/3 Füllung reicht im Moment für 1 1/2 Tage incl. Warmwasser wenn ich auf Arbeit bin und tagsüber auf Nachtabsenkung stelle.
    Außentemp nachts unter 10 Tagsüber an die 20
    Haus nicht gedämmt alte Fenster, 90cm dicke Feldsteinmauern. (also Kein Niedrigenergiehaus)
    Wenn die dicken mauern aber erst mal warm sind hält sich die Wärme sehr gut.


    Bin voll zufrieden und würde das Teil wieder kaufen.


    Gruß Maik.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!