Heizung befüllen - wo & wie?

  • Wo und wie sollte die Befüllung der Heizung erfolgen?
    Unsere alte Holzheizung haben wir immer recht mühsam mit einem Schlauch befüllt.
    Möchte diesmal eine Verrohrung legen (auch um die Heizung gut spülen zu können).


    Aber wie wird das richtig angeschossen? Mit Befüll-Kugelhahn?
    Irgendwie hätte ich bei einer direkten Verbindung ein mulmiges Gefühl, falls der Kugelhahn nicht ganz dicht ist.


    Also besser ein komplett trennbarer, nicht nur absperrbarer, Anschluß?

  • Hallo Helmut,


    was ist, wenn der Kugelhahn nicht ganz dicht ist? Dann pumpt er mir ja die Heizung auf.

  • Hallo Helmut,
    für sowas gibts Füllarmaturen, die du fest "verdraten" kannst. Allerdings solltest du drauf achten, das das Heizwasser auch gut ist. Bei uns kommt das nach der VDI 2035 (?) direkt aus dem Wasserwek, also habe ich da keine Probleme. Wie das aber bei dir aussieht, weiss ich leider nicht.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hallo Thomas,
    mein Wasser ist extrem hart.
    Ich werde einen flexiblen Anschluß machen mit einem Flexschlauch. Rückschlagventil im Heizkreislauf. So bin ich sicher, daß Undichttigkeiten in die eine oder andere Richtung kein Problem sind und der Schlauch ist ruck-zuck angeschlossen.


    Eine Frage ist somit noch offen:
    Wo befüllt man am besten, wo sollte man nicht befüllen?


    Ich denke direkt am, oder vor dem Ofen ist nicht so gut, wg. der Luft, die man dabei mit reinpumpen könnte.
    Also irgendwo am Rücklauf zwischen Laddomat und Puffer?

  • Hallo,
    zwischen Laddomat und Kessel ein T-Stück, dann das Rückschlagventil und dann den Auffüllstutzen.


    Im Heizkreislauf hat das Rückschlagventil nichts zu suchen.


    Im ersten Puffer baust Du oben einen Lufttopf ein, in dem wird sich auf jeden Fall die Luft sammeln die beim Befüllen in das Heizwasser kommt. Den Lufttopf ab und wann mal entlüften.


    Gruß Helmut

  • Helmut schrieb:

    Quote


    Irgendwie hätte ich bei einer direkten Verbindung ein mulmiges Gefühl, falls der Kugelhahn nicht ganz dicht ist.


    Also besser ein komplett trennbarer, nicht nur absperrbarer, Anschluß?


    Die Wasserversorger sehen sowas gar nicht gerne, die wollen sichergestellt wissen das aus Systemen mit Stagnationswasser kein rücklauf erfolgen kann!
    also besser zum Rückschlagventil eine Armatur verwenden die den Abgesperrten Strang drucklos entleert, bedeutet aber du brauchst 2 absperreinrichtungen oder einen richtigen Rohrtrenner, ist in der Industrie Pflicht bei einsatz von eigenem Brunnenwasser

  • Quote

    Die Wasserversorger sehen sowas gar nicht gerne, die wollen sichergestellt wissen das aus Systemen mit Stagnationswasser kein rücklauf erfolgen kann!


    So kenne ich das auch,
    Schlauch ist doch ausreichend und wieder entfernen.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,
    und wenn du ganz faul sein willst, bau doch sowas ein.


    Allerdings sollte Du evtl mal bei deinem Lieferanten nachfragen, ob es auch einen mit Enthärtung gibt. Damit die Heizung lange lebt.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Alles klar. In meinem konkreten Fall kein Problem, weil wir autarke Wasserversorgung aus dem Grundwasser haben, aber gut zu wissen, wie das bei Netzversorgung ist.

  • Hallo,


    auch im Kaltwasser sind Legionellen in geringer Menge.

    Die vermehren sich zwar langsam aber im Stagnationswasser haben sie ja Zeit und im Heizungskeller ist die Ltg. auch warm, dann gehts denen gut. Vieleicht kommen auch andere Viecher dazu, in der Ltg gibts Ansatz usw....


    Da versaust du Ruck Zuck dein ganzes Leitungs-Netz und die Biester sollen sehr hartnäckig sein und die Beseitigung sehr teuer


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!