Künzel HV 50-S

  • Moin moin,


    Ich wollte gerne mal über die Anlage, die ich monetär betrachtet habe (BWL-Student) und in der Kozeption mit gelplant habe, vorstellen.


    Zu dem Gebäude und den Gegebenheiten:


    Es handelt sich um ein altes Bauernhaus, daß um die Jahrhundertwende gebaut wurde, im Obergeschoß sind zwei Einliegerwohnungen und noch 4 selbst genutzte Zimmer(die sind schon gedämmt). Insgesammt werden 330m² beheizt. Im gesamten Haus sind Fenster verbaut, die dem Standart der 90er Jahre zuzuordnen sind. Das Untergeschoss wird Stück für Stück mit Bodendämmung und Innendämmung nachgerüstet, zur Zeit ca 1/3 erledigt, das wird sich aber noch einige Jahre hinziehen. Vor den Umbaumaßnahmen wurden 4500 - 6000l Öl und 10-15 Ster Holz in Baumarktöfen verbraucht.


    Im Haus gibt es nur Radiatoren.


    Hierbei handelt es sich um den Hof meiner Eltern.


    In naher Zukunft 4-6 Jahre sollen weitere 200m² ausgebaut werden, das soll dann unsere Wohnung (Familie mit 2 Kindern) werden. Dann soll der Pufferspeicher noch mal erweitert werden, um wie viel ist noch nicht klar. (mal sehen, was ich dann für einen Gastank organisieren kann) B)


    Auf dem Hof Wohnen zur Zeit 15 Personen, in den Ferien auch deutlich mehr (Ferien auf dem Bauernhof)


    Nun zur Anlage:



    Wir nennen es immer ein dreistufiges Heizkonzept als erstes 23m² Solar von Wolf, dann der HV 50-S von Künzel 3000l Speicher mit Solarwärmetauscher und wenn alle stricke reißen der alte Sieger Ölbrenner.


    Die Öltanks sind jetzt randvoll und wir haben uns vorgenommen das die 3000l bis zur nächsten Rezession reichen müssen :blink:


    Die Solrananlage ist auf ca 50° aufgeständert und schafft bei guten bis mittelprächtigem Wetter die Warmwasserversorgung spielend. Wenn die Sonne aber für mehr als zwei Tage weg ist muss das Holz rann, der Wasserverbrauch ist einfach zu hoch. Es Scheint so zu sein, dass die Erträge im September aufgrund der Steilen Aufstelung höher sind als im Sommer daher musste jetzt eine größere Solarpumpe verbaut werden. (Zum Glück nicht unser Problem, sondern das der Installationsfirma) Mal sehen wie sich das jetzt mit der neuen (stärkeren) Pumpe entwickeln wird.


    Brauchwasser wird über einen 300l Warmwasserspeicher mit Solarwärmetauscher erzeugt.


    Wir sind mit dem Künzel mehr als zufrieden, wenn man den Dreh mit der automatischen Zündung erst einmal raus hat, dann ist das wirklich ein Zugewinn an dem sog. Komfort! Vor allem im Sommer, der sorgt dafür, das Muttern nicht über kaltes Wasser meckern kann!
    Hier kann dann eine Frei wählbare Puffertemperatur eingestellt werden (Drehknopf), bei der der Holzvergaser dann selbständig startet. So hoffen wir, dass wir mit den 3000l Pufferspeicher ganz gut hinkommen, denn dei zweite Ladung wartet ja schon im Kessel, wenn die voll sind. (Anlage bestehl erst seit April)


    Zur zeit bekommen wir eine 3/4 Füllung in den 3000l unter,(ist ja fast keine Abnahme dar) damit sollte genug Luft nach oben sein, wenn es mal richtig kalt wird.


    Das mit dem Öler funktioniert, wurde aber nur einmal getestet.


    Wenn Fragen sein sollten immer her damit, sollte sich noch ein Künzelheizer in dieses Forum verlaufen, dann kann mann sich auch gerne austauschen.


    P.S.: Wer Rechtschreibfehler findet darf die berhalten :lol:



    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Moin Moin,


    Habe den Kessel letzte Woche einmal befüllen dürfen und auf das Knöpfchen gedrück, funktionierte mal wieder zufriedenstellend. B)


    Ich habe es zu gut gemeint und ein Stück (viellecht auch zwei) mehr aufgelegt, als mit empfohlen wurde, das Ergebniss war, dass der Künzel piepte und das gebläse abschaltete. :S


    Ich rein bitte einmal Heizungen anmachen und wer will jetzt Baden?!? Ein freiwilliger für die Badewanne wurde schnell gefunden, dem wurde der Hinweis gegeben, dass er die Wanne doch ganz füllen möchte! :blink: :blink: :blink:


    Dem Künzel, per Knopfdruck, gesagt er soll weiter machen und wunderbar er hat alles noch sauber verbrannt! :)


    Was merke ich mir für die Zukunft? Erst wenn der Puffer wikrlich ganz leer ist, wieder anfeuern und vor allem höhre darauf, was der erfahrenen Heizer sagt...... oder benutz die Automatik, hat dann den Nachteil, dass der Ofen erst brennt wenn du nicht mehr da bist :( !


    Wen es interessiert in meiner Galerie sind FOTOS von der Anlage.


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Moin Moin,



    Noch einmal ein Nachtrag zu dem HV 50-S.


    In einem andren Thema haben wir darüber diskutiert, wie man den Kessel anheizt.
    Dort wurde die Vermutung geäußert, dass der Kessel keine Klappe hat, die beim Abschalten des Gebläses die Luftzufuhr schließt. :(


    Diese Klappe war da, aber auf Grund von zu wenig Gegengewicht ohne Funktion, dieses wurde jetzt nachgebessert, eine Mutter dran und siehe da, dei Klappe schließt, wenn das Gebläse abschaltet. :unsure:


    Ich gespannt wie ein Flitzebogen, ob wir jetzt auch"Berge von Holzkohle" haben, aber immer noch nicht, der Kessel hält jetzt jedoch länger die Temperatur, er kühlt jetzt nicht mehr so schnell aus. :cheer:


    Da kann man mal sehen, was eine gesunde Debatte bringt.... danke @Solarthermie+15S :)



    Zur Zeit brauchen wir 1,5 Füllungen für einen Tag von dem minderwertigen Altholz. Wir werden mit dem Holz wohl noch bis einschließlich Dezember auskommen, danach das gute Knickholz..... alles was Blätter hat und mehr als Daumendick war....


    Wer Fragen oder Anmerkungen hat gerne her damit..... ich bin zur Zeit ja noch allein auf weiter Flur hier...


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Moin Moin,


    Da ich beim letzten mal die Klappe unter dem Abbrand nachjustiert habe konnte sich auch nicht wiklich Holzkohle bilden..... anders kann ich mir das nicht erklären, dass da keine war.


    Habe am Sonntag mit meinem Vater gesprochen er berichtet, dass jetzt mehr Holzkohle drinne liegt und der Kessel auch einen halben Tag die glut hält... super!


    Nun da kann man mal sehen da optimieren die Vigas Nutzer den Künzel :silly: :blink: :silly:


    Werde mich am Wochenende dann wieder um das Holz kümmern, mal einen Tag ausspannen mit der Makita ,der Fiskas, dem selbstgebauten Holspalter und einem Haufen verrückter Holzhacker.... ! :evil:


    Am Sonntag wird die Waschmaschine und der Geschirrspüler an die Warmwasserleitung angeschlossen. :)


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Quote

    dem selbstgebauten Holspalter


    den willst du uns doch nicht vorenthalten?


    hab den schon in die Reihe der nächsten Projekte aufgenommen, aber der richtige Blitzgedanke war noch nicht da.


    Vielleicht? kommt der, wenn ich ein paar schöne Fotos sehe.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Jens,


    hab heute die Anleitung meines Geschirrspülers studiert,
    da kannst du im Programm was umstellen und speichern.


    Dann soll der mit WW zurechtkommen!


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Moin Moin,


    Ja die Waschmaschine mit einer Thermostatarmatur für die Dusche von Ideal Standard.
    Spülmaschine direkt an Heizwasser (ist ja schon auf 60°C begenzt)


    Ist zwar schon in meiner Galerie.


    Wenn ich den heute noch mal bauen würde würde ich wieder den Träger so legen wie ich den jetzt habe, aber den Spaltkeil am Ende machen und zwar einsteckbar, dass man halbieren und viertlen kann. Vieleicht sogar sechsteln. Aber was soll ich sagen das Teil funst jetzt schon 7 Jahre ohne Reperatur. Und ich war damals auch erst 19 hatte keine metallische Ausbildung nur Freude am Schweißen. Wenn mir meine Projekte ausgehen ändere ich das vieleicht noch mal. [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/DSCI0541.JPG]

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Morschy.....


    das kenn ich schon,


    Großaufnahme .... das man was erkennen kann, auch Details.


    ist der Antrieb hydraulisch, wie wird der Druck erzeugt?


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Moin gutber,


    Das mit den Großaufnahmen muss bis zum Wochenende warten, da bin ich erst wieder bei dem Holzspalter.


    Der gesamte Holzspalter kann mit unserem Traktor im Frontlader (Euroaufnahme) aufgenommen werden, der liefert auch den Druck.
    Wenn man sowas nicht hat muss man sich ein Hydraulikaggregat dazu besorgen.


    Mein Plan in gaaaaanz ferner Zukunft ist dem Teil die wechselbaren Spaltkreuze zu verpassen, einen Stammheber, dann eine Achse da drunter, die Euroaufnahme ab und eine Pkw Kupplung vorne drann, dann kann ich mit dem Ding (der wäre dann der 2. Anhänger) mit dem Trecken in den Wald / Zum Knick fahren, einfach den Trecker mit dem Hydraulikanschluss daneben und Attacke.................... Oder eben mit einem Aggregat, das ist mir elektrisch zu unflexibel und motorisiert zu teuer, daher bleibt der Trecker als Kraftquelle.



    Zu dem Hydraulikventil würde ich heute ein andres Kaufen, einens, dass das Öl aus der druckablassenden Zylinderseite wiedereinspeist, dadurch wird der Spalter schneller, aber wenn ich einen Stammheber baue, dann brauche ich eh ein weiteres Ventil.....


    Fotos folgen dann später und in einem gesonderten Bericht....


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Moin Moin,


    Als erstes Asche auf mein Haupt.. ich habe keine Fotos mitgebracht, da das gegen Ende der Holzaktion anfing zu regnen und ich keine Lust mehr hatte im Regen Fotos zu machen.


    Der Kessel läuft weiter zur vollsten Zufriedenheit. Wir hatten in dem Altholz einen ziemlich großen Anteil an Eichenholz (Eichenspaltpfähle), was dazu führte, dass wir bei einer Außentemperatur von 5°C nur noch zu 3/4 füllen können, weil sonst die die Wärme nicht weg geht.


    Ich habe noch mal die Züge durchgezogen, weil er die 200°C im Abgas überschritten hatte, obwohl das Gebläse ganz runter regelte (auf kleinster Stufe lief). Nach 6 Wochen war das aber vieleicht auch mal nötig :blush:


    Meine Eltern haben sich über ihr Weihnachtsgeschenk gefreut, das habe ich jetzt schon raus gerückt und heute wird es eingebaut, da man mit dem Stromsparen sofort anfangen sollte.
    Die Duscharmatur inkl. Einbau für die Waschmaschine und einen Warmwasserhahn für die Spülmaschine.


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Moin Berthold,


    Ich habe es schon einmal beschrieben aber gerne noch einmal hier, wir haben weniger Holzkohle im Brennraum liegen, das liegt warscheinlich an der niedrigeren Abschalttemperatur die der Kessel hat!


    Nach 5 bis 6 Stunden ist bei uns keine Glut mehr vorhanden, nach zwei Stunden kann man die Glut durch das Gebläse ausblasen, ja hier verbläst man dann unnütz ein wenig Energie, aber was soll man machen, wenn mann später keine Zeit hat Nachzulegen und die Puffer noch volll sind.


    In der Praxis legen wir erst nach, wenn die Glut aus ist, wir haben aber die Möglichkeit auch früher nachzulegen, wenn es die Umstände erfordern.


    Wir reinigen auch einmal die Woche die obere Kammer, daher liegt hier auch nicht all zu viel Asche rum, vor dem Vollegen musss um die Turboscheibe herrum auch die Asche weggeschubbst werden. Bei der Reinigung wird alles nach unten durchgeschubbst und die Holzkohle wird dann wieder in den Kessel getan, der Rest kommt auf den Misthaufen.


    Bei weiteren Fragen zu dem Kessel bitte hier weiter.


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Servus und guten Morgen!


    nun dann beginne ich mal irgendwo: ;)



    mich interessiert vorallem, wie du an die "sache" rangegangen bist. der tatsache, dass du es aus dem blickwinkel des bwl-studenten begonnen hast interessiert mich schon sehr - dürfte mit meinen 31 jahren (allerdings ohne studium;-) nicht viel älter sein als du und gehe davon aus, dass es schon größere unterschiede gibt im "rantasten", verglichen mit älteren generationen, die den heizungsbauer ihres vertrauens um ein angebot bitten und vielleicht noch den aus dem nachbardorf und sich dann für ein angebot entscheiden.....


    wie bist du vorgegangen um "den" richtigen holzvergaser zu finden? was waren wichtige entscheidungen?


    nachdem ich mir ettliche (ich glaube es kamen 15 briefpakete;-) prospekte von herstellern hab kommen lassen und das infopaket der fnr.de aufgesogen habe, hab ich auch noch ein bisschen im internet gestöbert. bin vorallem im haustechnikdialog, beim landwirt.com und hier hängen geblieben.


    beim ersten auftauchen des vigas und dem forum hier, hab ich natürlich große augen gemacht - vorallem wegen dem preis - bin allerdings jetzt soweit, aus ganz anderen (oder zumindest einem mix aus gründen) zu wissen, dass vigas oder atmos (und ähnliche) nix für uns sind. meine freundin will nämlich eins sicher nicht (und wenn sie das sagt, muss ich es glauben;-): sie will nicht 20 minuten damit verbringen den ofen anzuheizen.
    und schon gar nicht einen ofen mit druck- statt sauggebläse, bei dem dann auch noch die stalltür und die tür in den hof offen sein muss, weil man sich sonst einräuchert....


    also viel leider die "schöne" günstige lösung weg.


    nun bleiben eine menge von kesseln übrig, die im preis alle ziemlich gleich sind. ich spreche bewusst von ziemlich - da ich mich ja nur auf die listenpreise beziehen kann. aber nur für kessel plus steuerung werden listenmässig so wie ich das sehe immer zwischen 8 und 10tausend euro fällig. und dabei bleiben immer noch gewaltige unterschiede von denen ich nicht so genau weiß, wie man sie bewerten sollte.
    (in der engeren auswahl: fröling, lopper, künzel, windhager, holzmax, hdg, fischer, guntamatic - wobei für mich die mit oder mit option auf elektrische anheizung nochmal im vordergrund stehen....)


    wie bist du "beim künzel hängen geblieben"? wie hast du die "förderung" bewertet? (beispiel: fischer tx (der nicht gefördert wird soweit ich das sehe aber sehr robust aussieht und von oben befüllbar ist) gegen einen geförderten kessel der genau 1300 euro teurer ist...;-)?


    am besten gefallen mir ja die kessel mit den sehr großen füllräumen. da wir kein platzproblem haben tendiere ich ja zu sehr großzügig dimensioniertem pufferspeicher, was in kombination mit einem extrem großen füllraum wie z.b. beim windhager mit 226 liter sehr großen komfort bieten würde.


    hast du dir konkrete angebote geholt? macht der örtliche heizungsbauer denn "ehrliche" angebote mit den von dir gewollten herstellern? oder dreht ers so hin, dass er am ende doch den verkauft den er haben will?


    hast du die komponenten selbst organisiert, oder zumindest den hersteller/lieferant festgelegt?


    zur gesamtkonzeption ein paar worte: es soll am ende ziemlich so wie bei euch aussehen. etwas 340m2 bestehende wohnfläche, alter bauernhof, nur radiatoren - evtl. zwei räume mit fussbodenheizung. allerdings in den nächsten 5 jahren ausbau von weiteren 220m2 zu ferien/wohnungen.
    bestehende ölheizung. solaroption soll mit den speichern des hv kommen. solar selbst aber erst in ein paar jahren.


    so.... genug fürs erste.



    grüße
    benedikt

  • Moin benedikt,


    Ja wie kommt ein BWL-Student dazu sich mit der Energieveresorgung des Elternhauses zu beschäftigen?


    Bei der entscheidung ob eine Holzheizung, ein BHKW oder eine WP habe ich damals alle Alternativen durchgerechnet und Armortisatioinszeitpunkte bestimmen können.


    Für so eine Rechnung trifft man Annahmen, bei uns waren die:
    10 Rm Holz aus Eigenwerbung aus der Knickpflege 0€
    30 Rm für 40 € Stämme aus dem Wald kaufen ---> 1200€ Brennstoffkosten /Jahr


    Vorher 6000l öl verbraten ---> x0,7€ (das war die Annahme für den durchschnittlichen Ölpreis in den nächsten 10 Jahren) 4200€


    Es ergab sich also ein Einsparpotential von 3000€/a. Damit habe ich dann Rechnungen angestellt, was sich rentiert und was nicht!
    Die entscheidungen hat mein Vater getroffen, ist ja auch sein Geld.
    Solarthermie bei uns monetär nicht, da das Holz zu billig ist!
    Die nächsten 10 Jahre hat mein Vater die gleichen Kosten, als wenn er mit Öl weiter geheizt hätte. (bei den obrigen Annahmen)


    Durch einige Zufälle ist es jetzt so, das wir jetzt
    10 - 15Rm aus Selbstwerbung bereit stellen können
    20Rm Bauholz 0€
    und zur Zeit lagern gute 150 Rm Holz auf dem Hof, daher wird das Lager erst einmal ein wenig zurück gefahren!
    Damit für die nächsten Jahre 0€ Brennstoffkosten Damit spart er bereits jetzt 100€ im Monat!


    Die entscheidungsfindung hat gute 2 Jahe gedauert!
    Wie sind wir beim Künzel hängen geblieben, ich habe mir den Vigas, den Atmos, bei bekannte ansehen können und was bei dir die Frau ist ist bei mir mein Vater gewesen, der sagte ich will das der Kessel alles selbstständig macht.
    Dann waren wir auf der Norbaumesse da ging es weiter hdg, Föhling, (ich weiß nicht mehr wer alles da war) und zum ersten mal der Kontakt mit Künzel, damals noch alles viel zu teuer..... 2007war öl noch nicht so teuer ;)
    Zwischenzeitig war auch noch eine Hackschnitzelanlage im Gespräch, die kam nicht in Frage, da wir die Hackschnitzel nicht lagern können!
    2007 habe ich meinem Vater mal einen Haufen Tabellen vorgelegt, was er unter welchen Annahmen einsparen könnte........... es hieß erstmal nein dafür nehme ich keinen Kredit auf!
    2008, nachdem er für knappe 80 cent Tanken musste (Heizöl) kam er dann noch einmal auf mich zu. Ich habe ihn auf die Tabellen verwiesen er sagte er versteht die nicht ganz, ihm die nochmal erklärt, und dann wurden Angebote eingeholt.


    Den Künzel konnte ich mir in der aktuellen Version bei einem Betreiber ansehen und die Vorgängerversion hat ein Feuerwehrkammerad von uns, daher konnte ich auf Erfahrungen aus der Praxis zurück greifen und die waren gut!


    Die alten Künzel hatten wohl Hohlbrandprobleme (vor allem der HV24), die kenne wir nicht, die haben aber auch die Primärgaskanäle umgelegt!


    Wir haben Angebote von verschiedenen Firmen eingeholt, das das Angebot des "Haus und Hofklempners" am Ende das beste war, war Zufall, dem haben wir aber auch gleich gesagt, dass er Konkurrenz hat ;)


    Der Künzel mit dem Saugzuggebläse hat keine Lamdaregelung, die gibt es nur bei den BT, die sind im Kesselkörper gleich haben eber ein Druckgebläse.


    Für uns war mehr die automatische Zündung in Verbindung mit dem modullierenden Gebläse und der große Füllraum 225L entscheidend.



    Zusätzlich kam hinzu, dass unser Klempner Erfahrung mit dem Kessel hatte, das war aber nicht der entscheidende Grund.


    Ich denke wenn du dich für einen hochpreisigen Kessel entscheidest, dann nimm einen mit automatischer Zündung ausreichendem Füllraum. Ob das nun ein Künzel sein muss ist zweitranging.


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Denk aber daran:


    du mußt die Energie von 225L Holz auch loswerden.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Moin Gutber,


    Wenn er zukünftig gute 550m² beheizen will, dann wird er das auch!


    Wir haben zu Zeit nur 3000l Puffer, da wir auch nur 330m² beheizen, wenn die nächsten, dann aber besser isolierten 200m² dazu kommen werden wir noch mal 1000l Puffer dazu stellen, damit wir dann auch den Kessel ohne Abnahme ganz füllen könnten!


    Wenn ich heute noch mal zu entsheiden hätte würde ich die Brauchwasserversorgung anders und zwar über eine FRIWA machen, aber das weiß man eben erst wenn man den kram drinne hat!


    Wenn ich dann meine Wohnung bauen werde kommt ein weiter Speicher von 1000l rein, der unten einen Solrawärmetauscher drinne haben wird, und Seriell voer die dann paralel geschalteten 1500l Speicher kommt. Wenn der 1000L Speicher dann mehr als 65°C hat wird die Solaranlage dann unten in die beiden anderen Speicher einspeisen dürfen!


    Mit 4000l sollte die Enegie von einem Abbrand in die Speicher passen, zumal die nächsten 200m² alles Fußbodenheizung bekommen werden!




    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • wie würdest du denn die speicher gestallten - bzw. wie hättest du sie (im nachhinein gesehen) gerne gestalltet?


    was bedeutet friwa?


    @220 l füllraum. ich denke mit 4000l pufferspeicher sollte das auch anfangs (wenn vielleicht noch nicht so viel wohnraum zu heizen ist) gut funktionieren.


    grüße

  • Moin Moin,


    Ich würde heute Puffer ohne Isolerung kaufen und die dann selber isolieren.


    Eine FRIWA ist eine Frischwasserstation, das Wasser wird per Plattenwärmetauscher erzeugt, es ist damit kein zusätzlicher Wasserspeicher mehr notwendig! Man hat niedrige Rücklauftemperaturen, was der Ausnutzung des Speichervolumens zu gute kommt. Der Puffer wird duch eine Friwa uch nicht so durchmischt, wie bei einem Brauchwasserspeicher.


    Ob in Reihe oder Paralel hängt davon ab ob du eine Solaroption wirklich haben willst oder nicht!


    Wenn Solar, dann paralel, wenn nur HV, dann in Reihe.


    Zu dem Speicher, eine reine Angabe von Liter ist nicht zielführend, da auch die Temperaturniveaus entscheidend sind.


    Wenn man einen Speicher bis 30°C lehrlutschen kann, dann hat man in dem gleichen Speicher viel mehr "Platz um Energie zu Speichern" als wenn bei 50°C schon wieder angeizt wird.


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Moin Moin,


    Wir haben einen Weg gefunden die Holzkohle nicht mehr verblasen zu müssen. Wir entnehmen nun die Asche aus dem Brennraum, Brennraumschale wieder rein und untere Tür zu, dann schubbsen wir die Restasche und die glühende Holzkohle durch den Brenner wieder in den Brennraum (liegt dann in der Schale).


    Danach die Turboscheibe wieder drauf, einschichten und gut ist!


    Das stand leider nicht in der Betriebstanleitung!


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Hallo Morschy,


    habe mir deine Beiträge durchgelesen und folgende Fragen.


    Macht es sinn eine Solaranlage aufs Dach zu platzieren, wenn dein Brennstoff nichts kostet? Wann soll sich so ein Ding bezahlbar machen?


    Ich habe bewusst keine automatische Zündung gewählt, da du dafür gewisse Voraussetzungen brauchst, die ich nicht erfüllen will. Nun ist es richtig, dass du kleines trockenes Holz zur automatischen Zündung brauchst?


    Da ich meinen Ofen oft mit feuchtem oder großem Holz anheizte (was auch geht!). Wäre dies bei Dir auch denkbar?



    Gruß
    Lorenz

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!