Fragen zu einer Differenzsteuerung

  • Liebe Atmosianer,
    Jetzt habe ich mal eine Frage zu einer Differenztemperaturregelung. Ich möchte ja meine jetzige Regelung wieder austauschen. Natürlich wäre eine UVR1611 nicht schlecht, aber irgendwie ist das bei meiner einfachen Anlage wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen. Ich habe mich jetzt nochmal mit der UVR 63-H beschäftigt. Die kann hervorragend einen gemischten Heizkreis regeln, man kann die Regelung eigentlich mit allen Parametern ans Haus anpassen. Dann kann ich auch einen Fernumschalter anschließen (wenn man mal Gäste hat und es länger heizen soll). Die Raumfühler kann man so einstellen, dass sie als reine Fernumsteller wirken.
    Dann hat die kleine UVR eine gescheite Brenneranforderung (Schema 80), ABER: die Pufferladung ist von Haus aus nur über den oberen Pufferfühler gelöst. Das ist für Pelleter eigentlich Mist. Sie hat aber auch noch eine Ladepumpenregelung als Differenztemperatursteuerung dabei. Die ich ja eigentlich nicht brauche, aber für die Kesselabschaltung zweckentfremden könnte. Ich will hier mal schildern wie. Ich frage hier einfach mal in die Runde, ob das so funktionieren könnte. Ich habe dazu auch mal die Temperaturverläufe meines Kessels beobachtet, wenn der Brenner in Abschaltung geht. Also, es gibt da folgende Bedingungen, damit das Relais für die "Ladepumpe" angeht: Fühler S4 (Kessel) muss eine Mindesttemperatur haben; Die Temperatur an Fühler S6 (Puffer unten) muss inklusive einer Differenztemperatur kleiner sein als Fühler S4 (Kessel); und am Fühler S6 ist noch nicht die Maximaltemperatur erreicht. Wenn eine dieser Bedingungen nicht eintritt, schaltet das Relais ab.
    Wenn ich nun die Temperatur am Kessel auf 73 Grad stelle, die Maximaltemperatur am unteren Pufferfühler ebenfalls und die differenz, die auf S6 noch draufgerechnet wird, als Abstand zu S4, auf 0 K setze, müsste folgendes passieren:
    Die beiden Relais (Brenner und Pumpe - keine Angst, sind beide potentialfrei) schalte ich parallel. Brenner wird nach oberen Pufferfühler angefordert, der Kessel heizt auf, ab 73 Grad Kesseltemperatur schaltet auch das so genannte Pumpenrelais an. Wenn oben entsprechende Temperatur ist, fällt das Anforderungsrelais ab, aber der Brenner bleibt an, weil das andere noch geschaltet ist.
    Wird nun unten am Puffer 73 Grad erreicht, schaltet auch das Relais ab. Die Ladepumpe läuft noch bis zum völligen Ausbrennen des Brenners. Ich habe da beobachtet, dass die Puffertemperatur meistens noch 1-3 Grad steigt, die Kesseltemperatur aber bis zum Stopp der Pumpe nach und nach auf ca. 68-69 Grad fällt. Dort verharrt er zwar lange, aber die Einschaltschwelle wird nicht überschritten. Das Relais bleibt also aus. Eigentlich müsste das doch funktionieren.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Jostom,


    ich glaube für Deine Zwecke eignet sich besser die HZR 65 mit Schema 0 -32.
    HZR65


    Schau Dir hier mal Schema 0-32 an
    Bedienungsanleitung HZR65


    Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,
    ja, die hatte ich mir auch schon angeschaut. Aber die ist so blöd kryptisch zu bedienen. Und dann ist die eigentliche Heizkreisregelung an der kleinen UVR um Welten besser. Ich habe mir heute morgen nochmal die Bedienungsanleitung der UVR 63 H durchgelesen. Die diff und min und max-Werte sind zum Teil mit Ein- und Ausschaltschwellen. D.h. diff1 hat eine Einschaltschwelle mit Temperatur x Grad und eine Ausschaltschwelle mit y Grad. Und die muss mindestens in einem Abstand von 1 K liegen. Auch min1 und 2 sowie max 1 und 2, nicht aber min3 und max3, die haben nur einen festen Wert. Die anderen haben auch Ein- und Ausschaltwerte. Und wenn ich damit ein wenig hin- und hergehe, dann passt das auf jeden Fall. Notfalls gehe ich über ein Hilfsrelais, dann bin ich auf der sicheren Seite. Die kleine UVR kann man auch mit dem D-Logg auslesen. Das geht mit der HZR nicht.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • also ich mach das mit der UVR 63H. Ich habe mal meinen Fall dem Support von TA geschildert. Die meinten, das müsste gut funktionieren. Wirklich hervorragend, wie schnell die auf Anfragen reagieren! Man merkt, da stecken Leute dahinter, die ihren Kunden wirklich dienen wollen. Und dabei habe ich noch nicht mal das Produkt von ihnen gekauft.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • also ich mach das mit der UVR 63H. Ich habe mal meinen Fall dem Support von TA geschildert. Die meinten, das müsste gut funktionieren. Wirklich hervorragend, wie schnell die auf Anfragen reagieren! Man merkt, da stecken Leute dahinter, die ihren Kunden wirklich dienen wollen. Und dabei habe ich noch nicht mal das Produkt von ihnen gekauft.
    Ja davon war ich auch sehr positiv überrascht, die könnten ja auch auf den Verkäufer verweisen und sagen wenden Sie sich bitte an den.



    Grüße
    Peter

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!