schaltung für schornstein saugzuggebläse

There are 9 replies in this Thread which was already clicked 9,559 times. The last Post () by Spacy.

  • Liebes forum team ich brauche eure Unterstützung.


    habe einen soly 40 umgebaut mit lamdacheck und getrennter sek. luft, aber noch mit der Ak steuerung. ich habe noch ein 220 volt saugzuggebläse das oben am Kamin momtiert werden kann. ich möchte diese montieren, da mein kainzug eindeutig zu wenig ist.
    Mein problem ist jezt, daß ich dieses mit dem prim. gebläse des kessels ein und auschalten möchte, sodaß dieses nicht die ganze zeit läuft und somit auch ausgeht wenn der kessel abschaltet. da ich es aber nicht direkt mit dem prim.lüfter steuern kann, der ja moduliert, bräuchte ich eine art relais. ausserdem soll er auch laufen wenn ich die taste für das saugzugebläse bei der ak steuerung drücke( wegen rauchbildung beim nachlegen)


    wer von euch ist elektronisch versiert und kann mir helfen.


    Danke lg bernie

  • Hallo Bernie,
    was ist ein soly 40? Ein SB40, Vigas 40?
    Warum willst Du unbedingt das Sauggebläse im Betrieb mit anhaben? Das wäre nur nötig, wenn Dein Primärgebläse ständig100% läuft und keine Temperaturerhöhung messbar ist.
    Wenn überhaupt, schließ es an den Pumpenausgang der Kesselpumpe mit dran. Ein Relais dazwischen undein 2. Relais parallel an den Original Saugzuggebläseanschluss.
    Du solltest unbedingt einen Drehzahlsteller dazwischenschalten, da Du bei Vollast die Temperatur nicht unter Kontrolle bekommen wirst.


    Gruß
    Olaf

  • Hi olaf,


    Ich habe einen sb40. das saugzuggebläse kommt auf den kaminkopf um den kaminzug zu erhöhen. das gebläse ist drehzahl geregelt. ich möchte es mit dem lüfter zusammenschließen da das gebläse nur dann laufen soll wen ich den kaminzug benötige und ausgehen wenn dieser nicht mehr benötigt wird. ( ofen ausgebrannt oder kesselüberhitzung).


    Ich habe auch an ein relais gedacht, aber welches ist mein Problem?


    Gruß bernie

  • Hallo Bernie,


    Dein Problem ist erstens die fehlende Groß- Kleinschreibung. :angry:


    Zweistens, wenn dein Kaminzug nicht ausreichend ist, dürftest du den Kessel an dem Kamin gar nicht betreiben. Da wird dir dein Schorni was husten, wenn er beim kehren am Kaminkopf einen Lüfter findet.
    Also entweder du verlängerst den Kamin oder hast irgendwo anders ein Problem. Vielleicht hat auch ein Storch sein Nest draufgebaut.... :huh:


    Las mal deinen Kamin von deinem örtlich zuständigen Bezirksschornsteinfeger prüfen. Vorher darfst du deinen Heizkessel sowieso nicht betreiben. Er ist dafür zuständig. Nicht das Forum hier. Ferndiagnosen sind immer gefährlich bei solchen Sachen.


  • Hallo Rene,


    Mit der Groß- und Kleinschreibung werde ich mich ab jezt für dich bemühen.


    1. der Kessel ist schon seit einem Jahr in Betrieb.
    2. der Schornstein ist bereits vom Schorni abgenommen trotzdem habe ich ich von Anfang an Probleme mit zuwenig Zug.
    3. der Kamin ist bereits velängert und habe jezt eine wirksame Gesamthohe von 5,5 Metern bei einem Durchmesser von 16cm. (alter gemauert Kamin und islolierter 1,5m Niroaufsatz)
    4. wollte ich keine Ferndiagnose sondern Hilfe bei der elektronischen Schaltung.
    5. Habe ich das Saugzuggebläse herumliegen und könnte mir da gute Dienste leisten
    lg Bernie

  • Hallo Bernie,


    geht doch. ;)


    Also mit 5,5m Kaminhöhe einen 40 kW-Kessel zu betreiben, und das noch mit nur 160mm Durchmesser, ist schon etwas unvernünftig. Dass dir das dein Schornie abgenommen hat....


    Meiner häts nicht getan.


    Das Saugzuggebläse dient nur zum Abzuf der Rauchgase, wenn du den Kessel nachfüllst. Er dient nicht dazu, den fehlenden Unterdruck des Kamins auszugleichen.


    Der Abzug der Rauchgase muß von alleine erfolgen können. Stell dir mal vor, dein Kessel läuft und der Strom fällt aus, oder dein Lüfter stirbt? Dann ist deine Hütte voller giftiger Gase.


    Ich würde dir empfehlen nen richtigen Kamin zu bauen.


    Gruß Rene

  • Hallo Bernie, halle Jörn,


    jetzt habe ich doch wieder was dazugelernt. Sind solche Lüfter zugelassen?


    In dem Fall würde ich eine Differenzdruckregelung hernehmen und damit den Kaminzug messen. Den Lüfter dann drehzahlgeregelt auf 10-15 Pascal einstellen. Das dürfte dann ausreichen für den 40 kW Kessel. Das Ganze dann noch mit Startsignal vom Kessel. Wenn dann die Abgastemperatur unter einen bestimmten Wert fällt, den Lüfter abschalten. Da im Kessel noch Abgase erzeugt werden, wenn er abschaltet (Abschalttemperatur um die 110°C für Restkohle zum wieder anzünden), wäre eine leichter Zug schon noch nötig, dass die noch abziehen können. Evtl. kann man das auch komplett Temperatur geschaltet machen.



    der gern mal was dazulernt

  • nur wenig weiter unten steht auch eine Möglichkeit wie man sowas machen kann
    http://www.holzvergaser-forum.…um/index.php?thread/13445
    Nur nach Temperatur plus einem extra Schalter zum laufen lassen beim Anzünden müßte aber genauso gehen



    @rene:
    Der Schornie hat vermutlich die Vorgabe gemacht, ein extra Saugzuggebläse in den Schornstein zu bauen. Er kann berechnen, was für den Einzelfall notwendig ist und dies als Auflage vorgeben. Macht er das nicht, ist er ein fauler Sack oder unfähig :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!