Erfahrungen mit verschiedenen HV

There are 5 replies in this Thread which was already clicked 9,656 times. The last Post () by Spacy.

  • Hallo zusammen!


    Ich habe mich hier mal angemeldet, um bei der Planung und dem Bau meiner zukünftigen Heizungsanlage ein wenig die Erfahrungen anderer HV-Nutzer einfließen lassen zu können. Habe mir ein DDR-Fertigteilhaus gekauft, und bin fleißig am modernisieren. Das Haus an sich ist in Schuss, Dämmung besteht aus 10cm Mineralwolle in den Holzgefachen und 6cm Polystyrol-Fassadendämmung. Nach der Berechnung von Bekannten (Bauleiter + Architektin) ist das auch alles OK so. Neue Fenster sind ebenfalls überall drin. Wohnfläche sind ca. 150m².


    Der derzeitige Stand ist:


      Viessmann Ölkessel 22kW


      Viessmann 200l Wärmetauscher


    Geplant ist folgendes:


      Viessmann Ölkessel 22kW (Grundversorgung bzw. Unterstützung für HV-Kessel)


      HV-Kessel 25kW (Grundversorgung, Betrieb wahlweise mit Ölkessel)


      2x800l Pufferspeicher (nur für HV-Kessel)


      7m² Kollektoren auf dem Dach


      200l Wärmetauscher für Kollektoren oder Heizkreislauf aus beiden Kesseln


    Wollte die Kollektorfläche nicht unnötig groß machen, sie soll nur zur Warmwassergewinnung beitragen. Eine größere Anlage wäre wohl förderfähig,aber die zusätzlichen Kosten für Heizmengenzähler (oder so ähnlich) plus die Notwendigkeit 300l oder 400l hochzuheizen fressen den Vorteil der Förderung wieder auf.


    Habe mich nun ein ganz klein wenig mit der Thematik HV-Kessel befasst. Mein Budget ist natürlich begrenzt, und so kommen für mich im Prinzip 3 verschiedene Kessel infrage. Hatte im Internet ein wenig gesucht, aber leider nirgendwo einen Vergleich bzw. etwas ähnliches in Bezug auf Erfahrungen im Betrieb gefunden. Eines vorneweg, auch hier verzichte ich auf förderfähige Kessel, da der Mehrpreis die Förderung ebenfalls nutzlos macht.


    Meine Frage wäre (erstmal), was habt Ihr für Erfahrungen mit den genannten Kesseln bzw. gäbe es sinnvolle Alternativen im Bereich bis max. 3000€? Hier mal meine Kanditaten, alle vom Heimbaucenter:


      Atmos DC 25 GS (Vorteil Saugzuggebläse?, Unterschied zu GSE?)


      Orlan Super 25 (Problem undichte Türen bzw. Verkleben)


      Proburner 25kW


      Attack 25 DPX Profi (scheint ganz neu zu sein...)


    Vielleicht hat ja jemand ein paar Erfahrungen aus dem Umgang mit den genannten HV-Kessel, und kann mir bei der Entscheidungsfindung helfen?
    Würde mich sehr freuen...


    Wünsche schonmal einen schönen Samstag-Abend und schöne Grüße aus Thüringen,


    mfg Uwe

  • Atmos DC 25 GS (Vorteil Saugzuggebläse?, Unterschied zu GSE?)


    ????
    Das sehe ich anders .... und bin bestimmt nicht der einzige hier


    Jeder hat seinen Kessel aus bestimmten Gründen gekauft !
    aber keiner kann die HV`s alle beurteilen


    Die haben alle ihre Macken bei der Preisklasse ....


    die, mit denen du Leben kannst, mußt du selbst aussuchen


    Ich hab einen Vigas 14,9 und würd ihn wieder kaufen


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • der Proburner ist ein Orlan Super :)


    Das hier ist mehr das Druckluftkesselfanforum :laugh: - gerade die Atmos sind dazu geeignet, den Ruf der Saugzugholzvergaser in den Dreck zu ziehen, weil sie ab Werk schlampig zusammengebaut werden, oftmals Falschluft ziehen und dann laufen die Kessel nicht richtig. Die Atmos sind für einen Anfänger auch schwieriger einzustellen.
    Wenn Atmos, dann würd ich nicht unter einem GSE einsteigen, weil du die Grenzwerte der neuen Bimsch einhalten mußt. Was nützt dir ein billiger GS, wenn der Schornie ihn gleich wieder still legt...


    Ist bei einem Druckluftkessel was undicht, merkt man das gleich, weils irgendwo rauspfeift, beim Saugzug merkste unter Umständen gar nix, außer erhöhtem Holzverbrauch.


    Habe selbst einen Orlan Super D und würde ihn auch wieder kaufen - obwohl ich mich zum jetzigen Zeitpunkt wohl zwischen dem Orlan und einem Vigas entscheiden müßte - der Orlan Super D wird ja nicht mehr BAFA gefördert. Für den Vigas spricht jedenfalls schon mal die AK3000, die Orlan Super D Steuerung (=>Softwareversion 6.4) ist nur so mitteltoll, von der Steuerung des Orlan Super OHNE D kann man nur abraten, die ist softwaremäßig kastriert (Version 3.X) und kann den Primärlufter nicht modulieren. Aber dafür gibts ja die neue Steuerung von Mr Lambdacheck und HW55


    Übrigends die Anheizklappe beim Orlan verklebt nicht, wenn man drauf verzichtet, sie sauberzumachen, kurios, aber ist so.
    Die Türen sind beim Orlan leider nicht immer dicht, kommt dann auf den Aufstellort drauf an...
    Auch aus dem Anschluß des Wärmetauscher Reinigungshebels kann es Rauch herausdrücken, wie ich im Mai mal beim Verbrennen von Gartenabfällen feststellen konnte - diese WT Reinigungsvorrichtung ist andererseits extrem nützlich und erspart einem das sonst notwendige ein - bis zweiwöchentliche Schrubben der WT-Röhren und diese Reinigungs-Turbulatoren sorgen für einen sehr gut funktionierenden Wärmetauscher mit ab Werk schon niedrigen Abgastemperaturen.


    Ich würde lieber etwas mehr Puffer dazustellen, so 2000 - 2500 L insgesamt, denn je mehr Puffer, desto komfortabler wird das Holzheizen.

  • Hallo zusammen!


    Das hat mir doch schon ein wenig weitergeholfen! Besten Dank erstmal, vor allem an Peter!


    Also lass ich die Finger vom Atmos (Allgemein) und vom Orlan (Steuerung)...
    Bliebe lt. Euren Erfahrungen und meinen "Forschungen" im Netz folgende Kessel übrig:


    - Vigas 25 (mit AK Steuerung, die Turbomatic soll ja ziemlich überholt sein...)
    - Attack PDX 25 (wobei mir besonders die Variante mit Lambda-Regelung gefällt)


    Irgendwie gefällt mir der Attack, sicher auch wg des Preises bei der Lambda-Variante!
    Aber sind 96l Brennrauminhalt OK für die Größe?


    http://www.heimbaucenter.de/markt/ATTACK-25-DPX-LAMBDA


    Hat jemand Erfahrungen mit den Solarbayer-Kesseln? Sind ja Vigas-Kessel mit anderer Steuerung,
    und auch da gibt es eine preislich interessante Variante mit Regelung!


    http://www.solarbayer.de/Holzvergaserpakete-HVS-LC.html


    Muss noch dazu sagen, dass ich den Kessel hinstellen und ordentlich einstellen möchte, aber nicht groß an der Steuerung rumbasteln will. Da fehlt mir beim Hausbau, der normalen Arbeit und meinen unzähligen Hobbies einfach die Zeit dazu,auch wenns sicher interessant ist! Auch möchte ich nen Kessel, der nicht beim Auflegen qualmt und mir die ganze Bude verräuchert... :S


    P.S.: Puffergröße habe ich auch mal auf 2x1000l im Hinterkopf gesetzt...

  • Der SB hatte früher die gleiche Steuerung wie der Vigas
    Die Einstellwerte waren etwas angepaßt , obs jetzt anders ist???


    Mein alter VIGAS hat 120L .... das sind rund 25% mehr wie 96L des Attack


    den kenne ich leider nicht ... deshalb kann ich dazu nichts sagen


    die Puffergröße sollte sich nach der Heizlast richten und z.B. für 24 Std ausreichen ... das ist dann schon recht bequem ...
    wenn man davon reden kann bei Stückholzheizungen ..... es sei denn der Platz macht einen Strich durch die Rechnung


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • es gibt ein extra Absauggebläse für Vigas und Orlan, was so ca 300 EUR kostet - recht nützlich das Ding.
    Falls du den Orlan 300 EUR billiger als den neuen Solarbayer/Vigas bekommst, könntest du dir doch die neue Holzvergasersteuerung von HW55/Lambdasonde
    http://www.flammtronik.de
    http://www.lambdacheck.de
    siehe auch unter der Rubrik "Regelung" hier im Forum


    zulegen und hättest dann gleich eine gescheite Steuerung drin - auch wenn der Einäugige der König unter den Blinden ist, ist die neue AK3000 in den Solarbayer Kesseln trotzdem sicher nicht das ultimative Highlight.


    anschließen mußt du das zu Beginn so oder so. Ob du nun die originale Steuerung verkabelst oder die neue ist ja wurst. Im übrigen macht auch eine ganz einfache Steuerung wie die Orlan Super 3.x die Hütte warm, es geht nur etwas mehr Holz bei drauf


    Ich betreibe meinen Orlan Super D auch noch (wieder) mit der Ekoster 2 6.4 , mit ein "klein bisschen" Herumgebastel wurde das in einen mich zufriedenstellenden Zustand transformiert.
    http://www.holzvergaser-forum.de/forum/index.php?thread/4621
    Allerdings reizt mich die neue kommende Steuerung doch ein wenig, mal sehen, wie lange ich widerstehen werde :laugh:


    Falls du KEIN Öl/Gas backup für die Holzheizung planst:
    Ganz allgemein ist eine für 24 Stunden ausreichende Pufferdimensionierung sehr empfehlenswert - auch bei -15 Grad nach Feierabend anfeuern, noch einmal nachlegen, fertig
    http://www.holzvergaser-forum.…cher-hintergrund&Itemid=8


    Deswegen ist ein großer Kesselfüllraum absolut zu empfehlen.
    Beachtet werden muß auch, daß der Kessel die Abgaswerte der neuen Bimsch einhält, die HVS von Solarbayer tun das anscheinend, der Attack auch? Sonst legt dir langfristig der Schornie den Kessel still...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!