Absoluter Neuling in Sachen Holzvergaser aus Griechenland.

There are 15 replies in this Thread which was already clicked 6,533 times. The last Post () by gator.

  • Hallo an alle Forumsmitglieder.
    Ich lese mich hier schon seit ca. einer Woche durch diese fantastische Forum.
    Ich möchte mir demnaechst einen Holzvergaser zulegen.
    Bei uns hier in Griechenland sieht es demnächst sehr schlecht aus für alle die mit Heizöl heizen.
    Zur Zeit kostet der Liter ca. 70ct, aber unsere Regierung hat angekündigt, daß sich der Preis ab dem Neuen Jahr verdoppeln soll.
    Ich habe gerade mit einem Kollegen eine Solarthermieanlage fertiggestellt, und habe so einige Erfahrung mit der UVR1611 gesammelt (Ab und zu funktioniert sogar die Onlinedarstellung http://www.solarpower.comli.com) .
    Ich bin zufällig auf Euer Forum gestossen und jetzt steht für mich fest: :woohoo: ICH BRAUCH EINEN HOLZVERGASER. :woohoo:
    Aber ohne Eure Hilfe werde ich es wohl nicht schaffen und es dann wohl sein lassen. :(
    Unser Haus hat drei Etagen (EG-128qm,1.OG-96qm,2.OG 2X48qm).
    Zur Zeit wird das gesamte Haus mit einem 55kW Ölkessel betrieben (er ist sicherlich Überdimensioniert, da er im kältesten Winter 200 Std. im Monat gelaufen ist).
    Ich habe diese beiden gefunden, die sehr interesant aussehen.


    Zum ersten habe ich jedoch keine weitere Infos finden können, über den Orlan brauche ich wohl nicht viel zu sagen :lol: .
    Ich bin gespannt auf Euer Feedback.


    Grüsse aus Griechenland


    Christos

  • Hallo Christos,


    sei gegrüßt. Hier


    http://www.heimbaucenter.de/ma…Orlan-Super-40-kW-AKTION-
    hier gibts den auch länger. Der Proburner ist übrigends bis auf Details baugleich.


    Die Dimensionierungsempfehlung aus D kann man warscheinlich nicht so einfach für Griechenland anwenden -
    wie hoch ist dein Ölverbrauch pro Jahr Ölverbrauch und wie kalt wird es maximal ?


    Gibt es überhaupt genügend Holz in Griechenland?

  • Hallo Spacy,


    erstmal danke für deine Antwort.
    Also über das ganze Jahr brauchen wir ca. 4200 Liter Heizöl, wobei auch das WW das ganze Jahr mit dem Ölkessel erzeugt wird .
    Bei uns kann es auch schon mal bis -18 Grad kalt werden, was dann zum Glück nur ein paar Tage anhält. :S


    Gruß
    Christos

  • Kann ich den Orlan im Originalzustand belassen, oder muss ich ihn tunen ?

  • Er wird auf jeden Fall auch im Originalzustand Holz verbrennen und deinen Hütte warm machen
    Nur dann stört einen dies und dann das, dann läuft er vielleicht je nach Wetterlage etwas bis ziemlich unruhig - bei manchen
    tun es die Kessel auch im Originalzustand einwandfrei. Kann man vorher unmöglich sagen. Hier in D sitzt einem der Schornsteinfeger mit der neuen strengen Bundesimmissionsschutzverordnung im Nacken, wenn man da einen Billigkessel kauft, muß man ran, weil er sonst wahrscheinlich die Messungen nicht schafft.


    Sieh zu, daß du einen Kessel kaufst, über den sich auch ordentlich was im Internet finden läßt. Das ist dann nun mal der Vigas - als HVS-E von Solarbayer.de hat er mit der Ak 3000 eine für einen günstigen Kessel anscheinend relativ gescheite Steuerung drin.
    Dann der Orlan Super, welcher auch auf dem Vigas Kessel beruht und und seine Klone.


    Vigas und Orlan lassen sich recht einfach modifizieren - das Ergebnis ist hier über das Forum verstreut.


    und Atmos gibt es auch noch (atmos-forum.de), wenn Atmos dann nur die GS und GSE Reihe. Wobei die Atmos als Saugzugkessel mit ihrer sehr einfachen Steuerung für einen Anfänger etwas schwieriger sein können und teilweise ab Werk Qualitätsmängel haben, die erst korrigiert werden müssen.

  • Ich hoffe Ihr lacht mich nicht aus, aber hier in Griechenland gibt es KEINE Schornsteinfeger :blink: . Solange dein Schornstein nicht brennt, wird auch nie jemand eine Messung durchführen! :blush:
    Wir sind in Sachen Umweltschutz leider noch WEIT hinten!
    Gesetze gibt es hier sehr strenge, aber leider oder zum Glück wird nicht viel kontrolliert.
    Also kann ich mir den Holzvergaser mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältns aussuchen.
    Ich glaube das wäre dann der Orlan Super, oder?
    Ich möchte später auch noch um die Solarthermie erweitern, da wir auch im Winter Sonne satt haben.
    Mein jetziger Ölkessel steht im Keller und hat einen 15cm Edelstahlschornstein mit Isolierung (ca. 12m hoch).
    Bei uns kostet Buche ca. 100€ pro Tonne und man kann mit einer Erlaubnis auch Holz in kleinen Mengen hacken.

  • uh, 15 cm Durchmesser ist ganz schön knapp. Ich habe meinen Orlan Super 40 kw an 16 cm Durchmesser Edelstahl und ein ungünstig verlaufendes (fallende und dann waagrechtes) Rauchrohr in den Schornstein. Laut Schornsteinfeger sind meine Werte leicht im negativen Bereich, er hat es aber trotzdem gerade eben so genehmigt und es funktioniert recht problemlos bei 9 m wirksamer Schornsteinhöhe.


    Ich würde dir dann zum halbwegs rauchfreien anzünden und nachlegen das extra Saugzuggebläse ans Herz legen
    http://www.heimbaucenter.de/ma…ner-Orlan-Saugzuggeblaese


    und halte das Rauchrohr so kurz wie möglich und vom Kessel gerade möglichst ohne Bögen (schon gar keine 90 Grad Bögen) weg aufsteigend in den Schornstein.


    Je höher der Schornstein, desto besser, 12 m ist schon mal ganz gut.

  • Unbedingt thermische Solaranlage montieren bei so viel Sonne! B)


    Du sparst dabei jede Menge Holz.

    Ich muß lachen - meine Solarkollektoren, die seit 13 Jahren zuverlässig ihren Dienst tun, wurden in Griechenland gefertigt. :woohoo:


    Viele Grüße aus der Oberpfalz (Bayern)


    Holzfranze

  • @ Holzfranze
    Tja, daran habe ich eigentlich auch gedacht. Ich weiss nicht, ob mein Budget dieses Jahr dafür ausreicht. :S
    Ich bin bei meiner Planung schon bei ca. 8000 Euronen angekommen (ohne Solarthermie).
    Bis jetzt habe ich folgende Komponenten auf meiner Liste:


    Orlan Super 40
    Flammtronik
    Saugzugventilator
    3X1000 Liter Puffer
    Rücklaufanhebung mit Dreiwegeventil und Pumpe
    Steuerung UVR1611
    Kabel, Rohre und Kleinzeug (Isolierung, Ventile, Spirovent etc)
    Motorsäge ;)


    Lohnkosten werde ich zum Glücknicht nicht viel haben, da ich die Anlage zusammen mit einem Kumpel bauen werde.


    Mich würde interessieren, wo man günstig an Vakuumkollektoren kommt. Hier in Griechenland sind die noch recht teuer.


    Grüsse aus dem sonnigen Griechenland (zur Zeit haben wir noch 22 Grad) B)

  • Quote

    Grüsse aus dem sonnigen Griechenland (zur Zeit haben wir noch 22 Grad)


    haben wir bei uns auch fast ....


    aber mit Minus davor


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Christos,


    normale Flachkollektoren sind nicht so teuer und sollten vollkommen ausreichen.


    Hast Du zu wenig Dachfläche?
    Bei den optimalen Bedingungen bei euch in Griechenland reichen wahrscheinlich schon 10 m² aus.


    Wie wird das erst im Sommer sein, wenn ihr jetzt noch 22 Grad habt?


    Grüße
    Holzfranze

  • Hallo Holzfranze,


    wir haben schon eine Anlage mit Vakuumkollektorn bei einem Freund in Betrieb (link siehe oben). Für die 1300 Liter Speicher reichen die 10m² im Winter gerade aus. Im Sommer muss nachts gekühlt werden.
    Ich will ja die grösste Ausbeute im Winter haben und nicht im Sommer. Wenn ich mich recht erinnere, brauche ich für den gleichen Ertrag ca. 30% mehr Kollektorfläche als bei Vakuumkollektoren, oder ?


    Christos

  • hallo Christos,
    bei 22°C im Winter, ist da ein 40 kW Kessel nicht ein leichter Overkill?
    Ich war vor zwei Wochen in der Nordtürkei und habe mir verdammt einen leichten Sonnenbrand eingefangen.
    FKs sollten unter diesen Bedingungen völlig ausreichend und so steil aufgestellt sein, daß die optimale Einstrahlung irgendwo zwischen Oktober und November stattfindet.
    http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/apps3 - damit kannst du deine Kollektoren ausrichten - aber Achtung: die Datenbank ist für PV.
    Rückkühlen mit Vakuumkollektoren: wie geht das denn?
    Wenn überhaupt, brauchst du sowas wie einen Autokühler mit Ventilator.
    Die solare Rückkühlfunktion ist ein noch größerer Schwachsinn als Restwärmenutzung beim HVK.
    Einfacher und effektiver ist ein Sonnensegel, das bei Bedarf die Kollektoren verschattet und dein HVK mags auch im Sommer warm. Fußbodenheizung im Bad ist auch nicht schlecht.
    Mit 15m² FKs und 2000 ltr Puffer hatte ich im vergangenen Jahr jedenfalls in der dunkelsten Ecke in Deutschland nie ein Problem mit Stagnation.

  • @gator
    Wir haben ja nicht immer 22 Grad. Es geht auch bei uns runter bis -18 oder gar -20 Grad (Siehe mein Auto im Schnee). Dieses Jahr hatten wir den wärmsten November seit 50 Jahren !
    Alle sagen, dass uns noch ein sehr kalter Winter bevorsteht. Sonne haben wir natürlich auch bei Temperaturen unter null. Deshalb würden Vakuumkollektoren in Frage kommen, wegen den geringeren Verlusten.
    Gibt es die Sache mit dem Sonnensegel schon irgendwo im Einsatz ? Das wäre auf jeden Fall sehr interessant.
    Tja, Fussbodenheizung wäre natütlich spitze, kann ich aber leider jetzt nicht mehr machen.
    Ich habe Radiatoren im ganzen Haus. :( [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/autoimschnee.jpg]

  • Hallo Christos,
    laß mich raten: 2008 Anfang Februar?


    Sonnensegel: einfach nur zum Beschatten der Kollektoren, z.B Markissenstoff zwischen 2 gespanten Drahtseilen. Ziehst du auf und zu wie eine Gardine.
    edit: mal einen Standort mitten in GR angenommen und die Kollis auf 65° aufgeständert oder Wandmontage, wenn's sein muß mit variablem Anstellwinkel:
    40% mehr Einstrahlung und 20% höhere Temperaturen als in meiner kalten Heimat! Werte im Anhang


    Es ist besser, die Solaranlage laufen als stagnieren zu lassen, dabei zersetzt sich dann das Frostschutzmittel. Die Stagnationsgefahr nimmt bei einem großen Puffer ab, weil mehr Wasser als Energiespeicher vorhanden ist. Zur Not wird die Energie eben über die Heizkörper abgefackelt.
    Rückkühlen über die Kollektoren funktioniert nicht, schon gar nicht bei VRKs. Dazu brauchst du nämlich grottenschlecht isolierte Kollis, und das macht gar keinen Sinn.
    Ich mache das auch über die beiden Kessel, zusammen knapp 180 ltr und 700 kg Stahl. Wenn Stagnation droht, schiebt die Ladepumpe vom Öli das heiße Speicherwasser durch beide Kessel, dann wirds sofort kühler. Wenn genug solare Energie vorhanden ist, macht das die UVR so 2 bis 3 mal in der Woche. Den Kesseln tuts gut, verhindert Schwitzwasser bei schwülem Wetter. [file name=christos.pdf size=49468]http://www.holzvergaser-forum.…legacy/files/christos.pdf[/file]

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!