Rücklaufanhebung mit ESBE 99K2, welcher Fühler?

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Bei einem Bekannten ist die Rücklaufanhebung mit einem ESBE Stellmotorregler 99K2 geregelt. Der Fühler scheint defekt zu sein, da trotz höchster eingestellter Temperatur von 75 Grad nur 65 erreicht werden.


    Kennt hier jemand die Sensorbezeichnung?
    Trotz Suche im Netz konnte ich keine Angaben zum Fühler finden. Der originale verringert seinen Widerstandswert bei ansteigender Temperatur. Könnte also ein NTC-Sensor sein.
    Vorab schon mal ein Dankeschön.

  • Hi Bastler,
    leider kann ich nur vermuten, da die mir bekannten esbe-Regler KTY-Sensoren verwenden, was aber im totalen Wiedersrpuch zu Deinem Messergebnis steht.


    Wenn es ein NTC ist dürfte es bei diesem Mess- bzw. Regelbereich ein 10KOhm-Typ sein.


    Schau mal im Netz nach einer Widerstandstabelle zum NTC 10k und vergleiche die mit dem Sensor bei Dir bekannten Temperaturen.

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Danke für die Antwort. Der originale Fühler hat bei Körpertemperatur (alles andere konnte ich nicht so leicht messen) ca. 25 KOhm, bei Kellertemperatur von ca. 20° 40 KOhm. Nach den Werten müsste es sich um einen NTC 50 handeln.
    Deswegen ja die Nachfrage hier, die originalen kosten ja fast mehr als der Regler.


    Wenn der Sensor eh hinüber ist noch eine Frage: Kann man dem Regler durch einen größeren Sensor, also mit höherem Ohmwert, eine niedrigere Temperatur vormachen?


    Der ESBE 99K2 regelt nur bis 75 Grad, mein Kollege hatte vorher einen Laddomaten mit 78 Grad Patrone. Er möchte also mehr als die vom Regler möglichen 75 Grad fahren. Natürlich wäre die Scala dann nicht mehr passend. Die tatsächliche Rücklauftemperatur würde über ein Thermometer (schon immer eingebaut) erkannt werden können.

  • Grundsätzlich ja.
    In wie weit bist Du mit Elektronik bewandert ?
    (Damit ich nur so viel schreiben brauche wie nötig :rolleyes: )

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Bei Elektrik komme ich klar, Elektronik maximal Grundkenntnisse.


    Mir ging es mit meiner Frage nach einem "größeren" Fühler nur um eine einfache Lösung. Der Regler misst doch eigentlich nur den Widerstandswert und schaltet den Motor/Mischer jeweils auf oder zu, bis der eingestellte Widerstandswert erreicht ist. Das war zumindest mein Ansatz.


    Ist das schon ein Denkfehler?

  • Widerstand messen -jain.


    Über die Regelung wird der Sensor per Spannungsteiler mit einer Spannung von ca. 3....8V beaufschlagt.
    Über die Änderung seines Widerstandes ändert sich dann die Spannung am Spannungsteiler -gemessen wird also eine Spannung.
    Klingt trivial- ist aber ein prinzipieller Unterschied.


    Um jetzt was zu basteln braucht es viiieel Zeit, denn der esbe hat ja kein Display für die Temp. und so müßtest Du immer auf eine Reaktion des Reglers warten- müßig.
    Mein Vorgehen wäre folgendes:
    der "Nennwert" eines NTC wird bei 25°C angegeben- wenn er bei 20° 40KOhm hat ist es eher kein 50K-Typ.
    Siehe Datenblatt
    Also entweder den Sensor nochmal bei 25°C ausmessen oder den Wert bei 20° im Datenblatt suchen.
    Risiko hierbei ist nat., dass wir nicht wissen ob Sensor oder Regler eine Problem hat.
    Da mit steigender Temp. der Widerstand des Sensors abnimmt müssen wir dann "zur Feinabstimmung" -wenn der Regelbereich nach "oben" verschoben werden soll- nur noch einen Widerstand der dem Temperaturhub von ca. 10K bei Solltemp. (65°) entspricht dazu klemmen- in dem Fall ~1KOhm.
    (Zur Sicherheit sei am Rande erwähnt, dass dann nat. die Skalierung der Absoluttemp. am Regler unbrauchbar ist :whistling: )
    Wenn der Sensor defekt ist und daher einen zu kleinen Wert anzeigt, könnte allerdings ein NTC 50K auch ein Volltreffer sein..


    BG
    Holger


    PS: oder esbe anschreiben und um ein Service-Manual bitten um den Sensor zu testen- dann hast Du eine Vergleichstabelle.

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Etliche Regler haben doch die Möglichkeit, ein Offset zum Fühler zu programmieren.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • [Blocked Image: http://www.ingeneri.ru/040/imgprods3/10485.jpg]nicht bei dem... ;)
    die drei Punkte rechts werden in der Anleitung nicht erwähnt, daher habe ich sie ignoriert.

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Die drei Punkte werden nur anzeigen, ob der Mischer gerade aufregelt (+), zuregelt (-) oder im Stillstand ist (0). Mehr nicht.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Oh- auf die Idee kam ich gar nicht -hielt es für Vorbereitete Löcher für ein anderes Modell oder so.
    Aber Deine Vermutung macht Sinn !

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Habe ja mal bei ESBE angefragt und auch prommt eine Antwort erhalten. Es handelt sich schon um einen NTC Fühler, aber von den Werten her liegt er zwischen dem NTC 20 und NTC 50.


    Bei 70° hat er einen Widerstand von 5,08 K Ohm
    Bei 90° hat er einen Widerstand von 2,57 K Ohm


    Die Kennlinie scheint auch fast mit den meinen "Messungen" übereinzustimmen. Bevor ich nun einen neuen Sensor kaufe versuche ich es zunächst mal mit einem zusätzlichen 2,2 K/Ohm Widerstand.
    Die kosten ja fast nichts und wenn es nicht funktioniert wird ein neuer Sensor bestellt.


    Danke für die Hilfe hier.

  • Dann ist es vielleicht ein NTC 33K -siehe Link ;)
    Den gibt's auch für schmales Geld als "loses" Bauteil.


    Zum Prüfen des Sensors:
    kaltes Wasser in den Wasserkocher und den Sensor rein- Kocher an.
    Jetzt muss der Widerstand ziemlich gleichmäßig- wenn beim NTC auch nicht linear -abnehmen.
    Ein plötzlicher Sprung des Messwertes weist auf einen Defekt hin.


    Ansonsten den Widerstand probieren.
    BG

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!