Füllkammerboden komplett erneuern- aber wie?

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo,


    nachdem ich vor einigen Tagen den rissigen Boden mit Hitzemörtel repariert und überzogen habe, werde ich wohl doch nicht um die Komplettreparatur herumkommen. Es hält doch nicht wie gedacht und brökelt um die Düseneinfassung leider wieder ab. Dort ist es wieder undicht, die Verbrennung geht "daneben".


    Bilder und Doku hier:


    http://www.holzvergaser-forum.de/forum/index.php?thread/986


    Hat jemand den kompletten Boden schon herausgenommen/ gestemmt? und einen neuen gegossen? Hat jemand damit Erfahrungen? Wie soll ich die Aufnahme für die Düse und die Sekundärluftzuführungen wieder maßhaltig hinbekommen? Mit Pappröhrchen, wie der alte Hr. Vigas persönlich???


    Aufruf, her mit Euren Ideen und Erfahrungen dazu. Danke vielmals im voraus.


    Gruß ole2211

  • Hat das denn wirklich noch niemand gemacht? Bin ich wieder der Erste? Sozusagen das Versuchskaninchen?


    Auf jeden Fall werde ich das alte Zeugs rausstemmen. Einen 25kg Sack des Feuermörtels vom Internet SchamottShop habe ich bestellt.


    Weiss jemand, wie man das berechnet? Reichen 25kg für den Füllkammerboden?


    Gruß ole2211

  • Hier kommt auch nichts und ich bin gerade an meinen Hauptrechner mit allen gesammelten Daten:


    Das sind 2,2 -2,5 kg pro dm² je nach Korngröße. (weiß nicht was Du für einen Feuerbeton bestellt hast)


    Macht dann 5,6 x 4,5 x 0,9 = 22,68 dm² x 2,4 kg = 54,43 kg


    Macht dann ca. 55 kg Feuerbeton, in der Masse sind dann ca. 7 Liter Wasser. Das Wasser kann nur nach oben hin verdunsten und das sollte es langsam (mit einer feuchten Decke abdecken), also mindestens eine Woche aushärten lassen bevor der Kessel wieder in Betrieb genommen wird.


    Diese Arbeit kannst Du erst ausführen wenn nicht mehr geheizt werden muß.


    Gruß Helmut

  • Hallo Helmuth,


    danke für Deine Berechnungen. Ich habe nur einmal 25kg im Schamotteshop gekauft, ich hatte das wohl unterschätzt (hat mit Versand 46 € gekostet). Ich lasse jetzt im Winter ersteinmal die Finger davon. Hier muss das einfach warm sein und bleiben, ich habe eine kleine Tochter (6 Monate). Ich habe den Füllkamerboden erneut wieder nur repariert und mit Mörtel abgezogen. Funktioniert seit dem und ist gegenüber der Düse wohl dicht.


    Die Korngröße ist 0-20mm. Ich hatte mich erschrocken, ich habe bei der Bestellung nur eine Sorte gesehen, da sind tatsächlich "Riesenbrocken" drin. Ich habe eine Düse daraus gegossen. Mal sehen, wie lange diese hält. Die lasse ich auf einem Pufferspeicher schön durchtrocknen, nach dem sie 2 Tage in der Form abgebunden hat.


    Das Zeug soll ja bis 1350 Grad abkönnen, mal sehen, wie sich die Düse dann verhält. Das ist ein guter Test für das Material. Wenn die Düse lange hält, wird der Boden wohl erstrecht halten.


    Gruß ole2211

  • Nach meinen jetzigen Wissenstand entsteht bei der Verbrennung von Holz Pottasche und diese setzt den Schmelzpunkt von Schamott runter. Also nichts mit 1350°


    Der beste Schutz der Bodenplatte ist diese nur alle zwei Monate mal zu reinigen denn die Asche schützt den Feuerbeton.


    Gruß Helmut

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!