Heizung vs. Warmwasser - Vorrangschaltung?

There are 20 replies in this Thread which was already clicked 12,718 times. The last Post () by gutber.

  • Also das mit der Warmwasser (WW) Aufbereitung bei niedriger Raumtemperatur bekomm ich nicht in den Griff!
    Heizungsregelung habe ich die SELTRON PROMATIC D10 + DD2 Raumeinheit (das Ganze 3x weil wir 3 Heizkreise/3 Etage getrennt regeln), die WW Regelung geschiet über die Solarregelung (Differenzregelung d.h. bei 40°C Puffer und dT von 5°C schaltet sich die BLP ein). WW über Solarregelung desshalb, da ich bei der PROMATIC keine Differenzregelung habe, sondern nur über ein Zeitprogramm die BLP betreiben kann.
    Folgendes Problem tritt dabei auf: wenn ich den Kessel anheize und durch die Raumtemp. Abweichung die Heizkreispumpen laufen, erreicht der Puffer die 40°C nie und die BLP schaltet sich logischerweise nicht ein. Wie habt Ihr das gelöst?
    Bei der PROMATIC gibt es einen Parameter der nennt sich Min. Vorlauftemp. -> wenn ich den auf z.B. 40°C stelle ändert sich rein garnichts, d.h. die HK-Pumpe läuft auch bei 30°C.
    Hätte an eine Art Vorrangschaltung gedacht. Wenn ich WW über die PROMATIC steuern würde, gäbe es da die Vorranschaltung, das will ich aber aufgrund des Zeitprogamms nicht, da meiner Meinung nach Differenzregelung viel besser für den HV geeignet ist.


    Danke für Eure AW´s!


    lg christoph

  • wie funktioniert das bei Euch mit der Warmwasser Aufbereitung?
    -> welche Regelung, welche Art (Differenz od. Zeitschaltprogramm), ...

  • Mit FRIWA.


    Quote

    Abweichung die Heizkreispumpen laufen, erreicht der Puffer die 40°C nie


    Wieso das?
    hast du zu wenig Leistung mein Puffer hat mit 85° keine Probleme.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • verstehe Deine Frage nicht: was meinst Du mit "mein Puffer hat mit 85° keine Probleme"?
    ... hat meiner auch nicht, nur geht die Temp. sofort in die Heizkörper ohne lange den Puffer zu laden ...

  • Moin christophersn,


    Dann hat dein HV zuwenig Leistung oder die Heizkreise nehmen zu viel ab.


    Es gibt da zwei Möglichkeiten 1. Größeren HV, der beides gleichzeitig versorgen kann..... nicht praktikabel wegen zu teuer
    Oder du musst eine Regelung haben die die Heizkreispumpe für die Zeit der Brauchwasserladung drosselt oder still stehen lässt.


    Ich bin weder Hydraulik Experte, noch kann ich eine qualifizierte Aussage über eine geeignete(bezahlbare) Steuerung machen, aber dazu müsste doch irgendjemand hier was sagen können!


    bei uns wird zur Zeit noch er ÖLER auf temperatur gehalten, der hat eine Vorrangregelung für Brauchwasser, für die Zeit wird der Heizkreis dann unterversorgt.


    Ist dein System Hydraulisch abgeglichen, wenn nicht kann das eventuell helfen!?


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • hallo christophersn
    bin leider auch kein hydraulik-experte,aber soviel kann ich sagen:
    auch bei meiner heizung geht nach dem anheizen die wärme zuerst in die heizkörper,wenn eine entnahme notwendig ist,nach dem abschalten der heizungssteuerung wird erst der puffer geladen.finde das gar nicht schlecht,da nur ein abnehmer vorhanden ist und der kessel auch schneller auf die eingestellte th. kommt.
    gruß horst! :)

  • Hallo,


    kannst du mit deiner Heizkreisregelung eine Minfestfreigabetemperatur programmieren?.


    Wenn ja klemme einen Fühler an deinen WW Speicher und gib ne Mindesttemp ein. Solange diese unterschritten ist werden die Heizkreise nicht freigegeben.
    Ansonsten ist das schon korrekt, das die Heizkreise bedient werden sollen bevor die Puffer geladen werden.


    P.S. habe gerade mal gegoogelt nach deiner Regelung. Las doch die Speicherladepumpe von einer deiner Seltrons regeln.

  • Quote

    auch bei meiner heizung geht nach dem anheizen die wärme zuerst in die heizkörper,


    bei mir auch
    das hängt am selben Strang und da der HKörper die hohe T nicht benötigt, regelt der Mischer fast zu und so wird der Puffer doch kräftig gefüllt.



    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,
    also ich habe eine UVR1611 und dabei lädt der Speicher immer, wenn auch die FBH auf volleistung steht.


    Wenn es jetzt schon so ist, das der HV nur noch die Heizung und nicht den Puffer versorgen kann, dann ist definitiv die Heizung zu knapp ausgelegt. Wenn es dann richtig kalt wird, reicht die sache nämlich nicht mal für die Heizkreise.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Michael schrieb:

    Quote


    P.S. habe gerade mal gegoogelt nach deiner Regelung. Las doch die Speicherladepumpe von einer deiner Seltrons regeln.


    wäre natürlich auch möglich, nur leider unterstützt die seltron keine differenzregelung sondern regelt nur nach mind. temp. und zeitprogramm - was meiner meinung nach ein nachteil gegenüber der solar-diff-regelung ist.


    bin gerade wieder einmal dabei, mich mit den dingen zu spielen ... wird wohl den ersten winter ein wenig dauern bis alles so läuft wie ich es gerne hätte ...

  • Thunderboldt schrieb:

    Quote

    Hallo,
    also ich habe eine UVR1611 und dabei lädt der Speicher immer, wenn auch die FBH auf volleistung steht.


    Wenn es jetzt schon so ist, das der HV nur noch die Heizung und nicht den Puffer versorgen kann, dann ist definitiv die Heizung zu knapp ausgelegt. Wenn es dann richtig kalt wird, reicht die sache nämlich nicht mal für die Heizkreise.


    mfg
    Thomas Pfaffinger


    das problem tritt meiner meinung nach eher auf, wenn ich z.B. bei um die 3-5°C Außentemp. weniger als / nur 1x pro tag anheize und der puffer auf ca. 30°C ausgekühlt ist. da dann beim anheizen alle energie in die hk geht und 2 (3) etagen mit je ca. 120m^2 wf geheizt werden sollen (standardheizkörper alte generation!). wird wohl so werden, dass die gut 300m^2 dann 2x täglich den hv fordern zu heizen ...


    danke für die antworten!


    lg christoph

  • gutber schrieb:

    Quote


    bei mir auch
    das hängt am selben Strang und da der HKörper die hohe T nicht benötigt, regelt der Mischer fast zu und so wird der Puffer doch kräftig gefüllt.



    Gruß Erwin


    wieviel wohlfläche beheizt du mit deinem 14,9er?

  • 240m² .....


    aber gut isoliert ....


    mir reichen 1500L .... 80°..... jetzt .... 2 Tage, hab gestern nicht geheizt....
    heute ist es fällig...


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • wann heitzt du ein? morgens od. abends od ...? d.h. du hast 2 puffer mit je 750l od. ist da der brauchwasserspeicher mit gerechnet? laufen bei dir die heizungspumpen (1 od. 2 kreise?) während des einheizens?


    lg christoph

  • etwa 18 Uhr fang ich an.


    - Ich hab einen 2200L Pufferund lasse 700l kalt für die Solaranlage.
    - WW geht über FRIWA aus dem Puffer.
    - 1 Kreis, von 6 bis 22Uhr in Betrieb, unter +2°.... 24h am Tag


    Der Puffer ist in 4-6 Std. geladen, bei -15° braucht das auch bis 10 Std.
    Wenn das bei dir nicht voll wird, mußt du den Fehler suchen.


    Lese in meinem Profil, da ist die Heizungsbeschreibung und Bider mit Hydraulik.


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Moin christophersn,


    Machst du deine Puffer überhaupt mal voll? Odr machst du nur einen Abbrand pro Tag und sagst das muss für heute reichen?
    Wie viel Puffer hast du eigentlich?


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • Was heißt Puffer voll machen -> dass er von oben bis unten die 80°C hat d.h. nachlegen wenn anders nicht voll wird?
    Erwin: wenn Du Deinen Puffer in 10h warm machst, heißt das das während dessen die Heizung nicht läuft und DU auch nachlegst?


    Habe 1000l Puffer + 500 WW, heute hab ich z.B. warm gemacht während die Heizung lief (9.15 - 13.15 lief er dann und hat ca. 80°C oben, unten natürlich weniger)


    ich heize 1x pro Tag an so wie´s jetzt is, unter 0 wie wir schon hatten tw. 2x aber nicht täglich 2x ...


    lg

  • wie funktioniert das bei eurer raumeinheit? wieviel °C muss die "drüberheizen" damit sich die pumpe abstellt?
    habe be meiner beobachtet, dass bei 20°C einstellung auch bei 21°C die pumpe nicht abstellt sondern mit geringerem vorlauf weiter weiter läuft ... ist meines erachtens ja sinnlos, da so langsam der puffer auskühlt und die pumpe umsonst läuft. optimal wäre abzustellen und bei ca. 0,5°C od. weniger unter der soll temp. wieder die pumpe einschaltet ...

  • Moin christophersn,


    Du solltest, wenn es dir möglich ist immer den Puffer durchladen (von oben bis unten über 80 °C), dadurch sparst du dir das ständige aufheizen deines Kessels (besserer Wikungsgrad)!


    Da musst du dich natürlich rantasten wie viel du nachlegen kannst, das ist aber Erfahrungssache! Aber wenn der Puffer nicht voll wird, dann nachlegen ja!


    Gruß Morschy

    Künzel HV 50-S mit Lamdacheck aufgewertet
    4000l Speicher
    23m² Solar
    2 Heizkreise (HK + FBH)
    Friwa als Eigenbau
    geregelt von der UVR 1611


    Fernwärmeleitung 65m zum Neubauhaus 200m²
    -> 1500l Satellitenspeicher
    -> Friwa Oventrop
    -> UVR 1611
    -> 10m² Röhrenkollektor
    -> nur FBH
    !!! alles Eigenleistung!!!




    29,6 Kwp Photovoltaik, mit ca 35% Eigenverbrauch


    800m² Wohnfläche 420 davon auf Neubau Niveau
    die restlichen 380 sind mäßig gedämmt

  • heißt das, dass ihr euren hv anheizt wenn die heizungspumpe nicht läuft? wenn ich die abhängig von der außentemp., vom letzten anheizen, von der aktuellen wohnraumtemp. etc. pp ... bei laufenden heizungspumpen anheize, dauerts sicherlich etwas, zumindest 1x nachlegen bis ich auf temp. komme. sonst, d.h. bei heizungspumpen stop gehts natürlich mit 1x anheizen ...
    wirkungsgrad: muss ich mal testen wie´s ist, wenn der puffer VOLL ist, ich meine in welchen abständen ich dann anheize ... aber danke für den WICHTIGEN TIPP!!!


    hab den tag heute genützt und mit der regelung gespielt -> parameter 2.1 (verstärkung raumtemperaturabweichung mischerheizkreis) zuerst laut SELTRON telefonat auf 0,5 gesetzt (werkseinstellung 1), die h-pumpe hörte überhaupt nicht mehr auf zu laufen, auch wenn mit niedrigem vorlauf aber dennoch ca. 1,5-1,7°C über der eigentlichen SOLL temp. -> parameter auf 1,5 und siehe da, ich komme meinem ziel schon näher -> einstellung 20,1 und bei 20,4 schaltet die h-pumpe wieder ein ...
    komisch dass sich die SELTRONS selbst nicht recht auskennen was ihre regelung so treibt ...


    @ll: mit welcher verstärkung arbeitet eure regelung?


    hab im eg. 1,3 und im 1 stock 1,2 (hanglage d.h. im eg. ist auch der keller) bei jeweils ca. 120m^2 wf. dachboden gibts auch noch (bewohnt jedoch nur schlafzimmer, vorhaus, bad, fitnessraum unbeheizt) jedoch noch keine hk (umbau heuer im sommer) und wir haben konstant 19°C ...
    weiters gute isolierung (15cm fassaden styropor platten, neue fenster und im dach 25cm zellulose mit ebenfalls neuen dachfenstern). ob ich mit 1,2 - 1,3 verstärkung richtig unterwegs bin kann ich einstweilen noch nicht sagen, da noch kaum unter 0°C waren.


    der hv funktioniert aber soweit ganz gut mit abgastemp um die 140°C im schnitt. was mich stört ist, wenn die abgastemp sinkt, dass dennoch der lüfter nicht abstellt -> was soll das bringen, warum ist die hv steuerung nicht so "intelligent" bzw. deren programmierer und stellen bei rückgang der abgastemp ( z.b. innerhalb eines gewissen zeitraums um einen definierten wert) zumindest den lüfter ab und lassen die pumpe (ladomat o.ä.) einfach noch eine zeit nachlaufen ... meines erachtens nach energieverschwendung ...


    lg

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!