Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

Frage zur Laddomatpumpe: wie am besten schalten?

  • Es rückt näher und da kommen mir doch immer neue Fragen.
    Ich habe gerade die Anleitung zum Laddomaten durchgelesen. Eigentlich wollte ich die Pumpe über einen Kesselfühler von der Regelung schalten lassen. Ich dachte mir sowas, dass die Pumpe bei 50 Grad anläuft und den Nachlauf wollte ich auch über die Temperatur laufen lassen (z.B. bei 65° aus). Ich könnte das Relais einfach parallel zur Brenneranforderung laufen lassen. Das hieße: wenn Brenner an, dann läuft die Pumpe, wenn Brenner aus, geht die Pumpe aus.
    Ich könnte aber die Pumpe auch entweder über den Brenner selbst schalten oder über das Pumpenthermostat des Kessels.
    In der Anleitung vom Laddomaten steht, dass die Pumpe nach dem Aus des Feuers (wäre ja hier Brenner-Aus) abgeschaltet werden soll, damit durch Schwerkraftzirkulation die Restwärme des Kessels noch in den Puffer kommt. Und sobald das Feuer brennt, sollte auch die Pumpe laufen, dass nicht durch Schwerkraftzirkulation kaltes Wasser vom Puffer nachgedrückt wird, sprich, damit der Kessel schneller Betriebstemperatur hat.
    Wie habt Ihr das so geschaltet und was wäre wohl in meinem Fall ratsam?

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas,


    wenn Deine Hydraulik wirklich eine Schwerkraftzirkulation hergibt, dann müsste der Ladomat nach Brennende aus -> dürfte die Kesselsteuerung gehen (einige haben es über die ACD bzw. Honeywell-Steuerung so laufen, evl. können die 2012/13-A25-Brenner dies auch schon selbst?).


    Über den Atmos Pumpenthermostat ist ein ziemlich fauler Kompromis -> stellst Du 60 °C ein (=Kesseltemperatur), dann läuft der Ladomat aber auch so lange nach dem Abschalten des Brenners, bis diese 60 ° beim Kessel wieder unterschritten sind - je nachdem, wie warm es in Deinem Keller ist, kann das schon mal 1 h sinnloses Umpumpen im Kesselkreis bedeuten (die Ladomat-Patrone macht ja eh bei 72 bzw. 78 ° Wassertemperatur bereits wieder zu).


    Ich habe es bei mir über einen Rauchgasthermostat gelöst - der schaltet den Ladomat an, wenn 80 ° AGT erreicht sind bzw. wieder ab, wenn sie darunter fällt. Die 80 ° AGT habe ich nach gut 5 Minuten vom Brennerstart an, beim Abschalten ist die Wassertemperatur im Kessel bereits unter den 78 ° meiner Patrone und der Ladomat hat zugemacht - passt also.


    Viele Grüße


    Heiko

    Atmos P21 mit Ladomat 21 und Honeywell SDC9-21, 1.000 Liter Puffer, 12 m² FK-Solar und Oventrop-Regusol

  • Ich habe mir gestern vorm Schlafengehen (Bettlektüre, meine Frau hat nur den Kopf geschüttelt...) die Anleitung vom Brenner nochmal überflogen. In der Tat gibt es etliche Möglichkeiten, die Pumpe direkt vom Brenner schalten zu lassen. Und die sollten eigentlich alle ausreichen. Da momentan nichts anderes noch geschaltet werden soll, muss ich auch nicht irgendwelche Zusatzmodule nehmen.
    Folgende Möglichkeiten habe ich:
    1. Über die Kesseltemperatur, dazu kann ich einen Kesseltemperaturfühler anschließen. Wäre aber am Ende ähnlich blöd wie der Thermostat im Kessel. Ausgang wäre einer der Reserveausgänge.
    2. Über die Möglichkeit, den Reserveausgang einfach parallel solange zu schalten, bis der Brenner ausgebrannt ist. Also so lange Brenner läuft, so lange läuft die Pumpe.
    3. Ich kann einen beliebigen Temperaturfühler nehmen, für den eine Schaltschwelle festlegen, dann wird der Ausgang geschaltet bzw. dann wieder umgekehrt. Ich kann sogar zwei als Schaltbedingung heranziehen. Da habe ich mich noch nicht in alle Einzelheiten hineingearbeitet.


    Weiß jemand, welche Fühler für Abgastemperatur am A25 genommen werden können? Die normalen Fühler sind NTC20 (wie die Honeywell-Fühler). Ich schätze mal, Ptc1000, bin mir aber nicht sicher. Denn die Anleitung schweigt sich darüber aus. Ich vermute, die wollen einfach ihre teuren Fühler verticken, auch wenn es wesentlich günstiger geht.


    Ich denke mal, dass ich mir den Rauchgasthermostat sparen kann. Ich hatte schon angefangen zu suchen. Über meine Regelung werde ich die Laddopumpe nicht regeln lassen, wäre in dem Fall unnötig.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!