Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

Brennersteuerung D15P mit KMS-D witterungsgeführt

  • Hallo ich bin neu hier,ich brauche Hilfe!


    Ich möchte meine Pelletheizung mit der Kms steuern.Angeschlossen ist ein 850l Pufferspeicher und ein 200l Warmwasserspeicher,Pumpengruppe von


    Cosmos mit Wilo Pico und jetzt kommt das Problem der Brenner ist ein Iwabo Villa S1X,wie das mit den A25 geht, habe ich schon im Forum gelesen.


    Kann man das auch so mit den Iwabo machen? :?:

  • Hallo, herzlich willkommen erstmal! Schau Dich mal um, hier hat jemand schonmal was mit einer KMS-D gemacht.
    Ich habe gerade mal die Anleitung vom Iwabo angeschaut. Der kann ja tatsächlich nur die reine Verbrennung regeln. Ich fürchte, das wird mit der KMS-D dann schwierig. Denn die kann keinen Puffer nach zwei Sensoren fahren. Man könnte sich vielleicht was zurechtbasteln, indem man zum Abschalten einen zweiten Temperaturregler, das kann dann was relativ einfaches wie das hier , sein. Das ist dann so ähnlich wie meine Lösung. Nur dass dann nicht der A25 die Ausschaltung übernimmt, sondern diese zweite Regelung. Also: Man kann diesen Thermostaten so einstellen, dass der immer Spannung hat (also als Öffner schalten, nicht als Schließer), bis er eine bestimmte Temperatur erreicht. Diese Spannung wird dann über das Brennerrelais (ist ja potentialfrei) geschaltet und ein Koppelrelais dann auf Halteschaltung gebracht. Die KMS-D kann dann abfallen, wenn am oberen Sensor (das ist dann der Kesselsensor der KMS-D) die gewünschte Temperatur erreicht ist. Das Relais hält die Brenneranforderung aufrecht, bis dieses Thermostat (dessen Fühler wird dann als unterer Pufferfühler angebracht) dann die eingestellt Ausschalttemperatur erreicht hat. Es unterbricht die Spannung, das Koppelrelais fällt ab, der Brenner brennt aus. Dieses Thermostat kann ja dann wieder einschalten, aber der Brenner geht erst wieder in Betrieb, wenn die KMS-D über den oberen Fühler auch tatsächlich einschaltet.
    Eine andere Lösung fällt mir jetzt auch nicht ein. Vielleicht haben andere noch Ideen?


    Edit: Das Teil hier bei Pollin geht wahrscheinlich auch.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Ich versuche mich heute Abend mal in Zeichenkünsten (auf Papier) und fotografiere das dann ab. Bis später.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • So, nun habe ich gezeichnet.
    Und hier nochmal ein paar Erklärungen:
    Du benötigst ein Koppelrelais mit zwei Schließern (meistens sind die mit zwei Wechslern). Ich hätte eins übrig, könntest Du haben. Das ist eins von Finder und wird auf eine Hutschiene montiert (wie auch Automatensicherungen), dafür gibt es ganz preisgünstig kleine Gehäuse, die man auch in Baumärkten bekommt. Dann benötigst Du zur KMS-D noch ein elektronisches Thermostat, sowas, was ich Dir weiter oben gezeigt hatte. Das Ding muss man dann so einstellen, dass es als Öffner fungiert. Also geschlossen ist und wenn eine bestimmte Temperatur erreicht ist, öffnet es den Kontakt. Also da stellst Du dann die Temperatur ein, bei der der Brenner ausgeschaltet werden soll, nehmen wir mal an 73 Grad, der Fühler des Thermostaten wird unten am Puffer angebracht (entweder hast Du ein Tauchrohr oder eine Fühlerklemmleiste am Puffer). Unter 73 Grad ist der Kontakt geschlossen, über 73 Grad öffnet er. Diese Relais in dem Thermostaten ist meist potentialfrei. Das heißt, Du musst am Eingang die Phase von 230 V anschließen. Vom Ausgang geht die Leitung dann zum Brenneranforderungsrelais der KMS-D. Am anderen Kontakt geht es zum Arbeitseingang des Koppelrelais. Am Eingang an der KMS-D musst Du die Leitung abzweigen und zum Eingang des ersten Schließers am Koppelrelais führen. Den Ausgang verbindest Du ebenfalls mit dem Arbeitseingang. Am zweiten Kontakt des Arbeitseingangs schließt Du den Nullleiter an. Der zweite Schließer des Koppelrelais steuert den Brenner an.
    Das ganze läuft dann folgendermaßen ab: Ist am Puffer unten die Temperatur unter Abschalttemperatur, ist das Relais des Thermostaten geschlossen, Spannung liegt also an. Diese Spannung wird über die Brenneranforderung der KMS-D geschaltet, wenn am oberen Pufferfühler (da musst Du dafür dort den Kesselfühler der KMS-D montieren) die Temperatur gemessen wird, bei der der Brenner einschalten soll. Damit liegt dann am Koppelrelais Spannung an, das Relais zieht an, die Schließer werden geschlossen. Der erste Schließer hält dann das Relais auf Halteschaltung. Auch wenn nun die KMS-D wieder abfällt (weil z.B. am oberen Pufferfühler die Abschalttemperatur erreicht ist), bleibt das Koppelrelais an, weil es sich ja selbst hält. Wenn nun am unteren Pufferfühler, also der vom Thermostat, die Abschalttemperatur erreicht wird, wird die Spannung unterbrochen, das Koppelrelais fällt nun ab, damit auch der zweite Schließer und der Brenner geht aus. Auch wenn am unteren Pufferfühler wieder die entsprechende Temperatur unterschritten wird und das Relais wieder anzieht, kann der Brenner erst eingeschaltet werden, wenn die KMS-D das Koppelrelais wieder in Halteschaltung bringt.
    Und was die KMS-D angeht: Du musst Du Dich mit der Anleitung einlesen, wie die Parameter dort eingestellt werden.
    Alles in allem funktioniert Deine Brenneransteuerung dann so, dass der Brenner eingeschaltet wird, wenn am Puffer oben die Temperatur unter der höchsten Sollwertanforderung + eine Differenz sinkt und abgeschaltet, wenn am unteren Pufferfühler eine Maximaltemperatur erreicht wird (die muss aber in dem Thermostaten eingestellt werden, sollte etwas unterhalb der normalen Kesseltemperatur sein, bei mir 73 °C).

  • vielen Dank Thomas,das habe ich jetzt verstanden,das Koppelrelais würde ich nehmen bitte den Preis Kontonummer oder PayPal.
    Ich finde das Super das Du dich mit meinen Problem so beschäftigt hast,ich habe mich mit einigen Heizungsmonteuren unterhalten aber keiner konnte mir einen
    Tip geben


    liebe grüße Roberto

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!