Abzugsventilator D45P

  • Hallo Leute,


    der Titel sagt schon, worum er geht: Der Abzugsventilator beim D 45 P im Pelletbetrieb.


    Kurz mal umschrieben, worum es geht. Ich selbst, bin stolzer Besitzer eines, seit 2 Jahren völlig störungsfreien P21. Durch verschiedene Maßnahmen ist es mir stetig gelungen, den Pelletverbrauch zu minimieren.


    Nun ist bei mir in der Nähe (500m) ein neuer Atmosianer (D45P). Zur Anlage nur ein paar Infos: Der Brenner steuert sich selbst über TV und TS (am Puffer). Eine Regelung ist extern verbaut und regelt die Heizkreise.
    Den werde ich die Tage erst mal ein wenig einstellen.
    Der Kessel besitzt ja einen Abzugsventilator. Wenn ich die Funktion dieses Dingen richtig verstanden habe (das Wort beschreibt es ja auch), zieht er die Rauchgase aus dem Kessel und drückt diese dann in den Kamin.


    Einfach ausgedrückt, aber wohl sinngemäß. Das würde aber, für mich bedeuten, er dient letztendlich als Zugerhöhung. Dann aber, würde ja ein Zugbegrenzer dahinter geschaltet, gar keinen Sinn machen. Da allerdings, dreht sich mir der Magen um. Ich als Sparfuchs, bin doch darauf geeicht, den Zug so niedrig wie möglich und so hoch wie nötig, zu halten. Alles andere ist Geldverbrennung.


    Gehen wir von der Annahme aus, der Zug des Kamins ist schon in der Startphase hoch genug (durch die Örtlichkeiten ist das zu 99 % gegeben). Also ergibt sich für mich nur folgender Ansatz: Der Abzugsventilator wird normalerweise nicht benötigt. Da es evtl. durchaus mal zu extrem ungünstiger Wetterlage kommen könnte (deswegen eben angegebene 99%), wäre dann der Ventilator nützlich. Dann wäre er aber nur max. 30 Minuten von Nöten, von mir aber nur geschätzt.


    Somit stellen sich für mich ein paar Fragen (ich habe schon gegoogelt, bin aber nicht fündig geworden):


    1. Wird der Ventilator bei Pelletbetrieb denn nun wirklich benötigt?
    2. Wo kann ich den den Ventilator aus- und anschalten? Oder geht das nur, über Stecker ziehen?
    Wenn es nur über den Stecker geht, macht es überhaupt Sinn, einen Zugbegrenzer einzubauen?
    3. Gibt es wohl die Möglichkeit, den Ventilator nur in der Startphase zu nutzen?
    4. Wenn ja zu 3, wo sind dann die Parameter abgelegt?


    Ich würde mich über Tipps freuen.


    Grüße


    Fried22

  • Wie das mit den Zugverhältnissen aussieht und ob der wirklich nötig ist, weiß ich nicht, das müssen andere schreiben, die den kennen.
    Aber was den Anschluss des Ventilators angeht: das müsste über den Brenner gesteuert werden. Welche Brennerversion hat er? Die 2012 oder noch die ältere? Normal müsste er das Modul AD03 verbaut haben. Damit kann dann über den Reserveausgang (entweder R, dann ist Parameter S6 zuständig oder R2, dann ist Parameter S14 zuständig) den Saugzugventilator ansteuern. S6 müsste dann auf 3 oder 4 stehen. Der Saugzugventilator würde dann immer laufen, wenn der Brenner an ist. Beim Ausbrand läuft dann der Ventilator bis die Ausbrandphase vorbei ist.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Jostom,


    welche Brennerversion? Müsste die 2012 sein, ist erst vor 2 Wochen installiert worden.


    Da kommt mir noch ein anderer Gedanke:


    Ich habe meine Ladepumpe (Laddomat21), bei meinem P21, gesteuert über die die Abgastemperatur. Das Abgasthermometer gibt es anders herum. Das schaltet einen Stromkreis aus, wenn die Abgastemperatur über einen einstellbaren Wert steigt. Das könnte man ja auch noch einbauen. Allein zur Stromersparnis.


    MfG
    michael

  • Hallo Jostom,
    ich habe das Monster erst einmal überprüft. Der Hz-Bauer muß noch ein wenig nachbessern, sind aber nur Kleinigkeiten.


    Als ich Heute morgen da hinkam, sagte der Besitzer, er läuft gerade nicht. Hat eine Störung. Ich schaue in den Kessel, Pelletkuchen ohne Ende. Also erst mal reinigen angesagt. Dann die Parameter überprüfen, Leistung gemäß Einstellungen ausrechnen.


    Was soll ich sagen? Das Gerät war auf 75 Kw eingestellt. Pelletmenge zum Starten 750 Gramm. Hut ab, alter Schwede. Das konnte so nicht funktionieren. Der Brenner ist ein A45, ein echter Flammenwerfer im Betrieb


    TV war auf 60°C eingestellt, soweit in Ordnung. TS auf sage und schreibe 75°C. Und das bei einer 72-er Patrone.
    Übrigens, der Verbrauch lag jetzt in 5 Wochen bei knapp 3 Tonnen. Das ist mal ne Ansage, oder? Aber auch kein Wunder.


    Nun läuft das Gerät mit 40Kw und einer Abgastemperatur von knapp 180°C. Wenn ich das Meßgerät habe, werde ich den Zug noch einstellen und die Abgastemp noch ein wenig reduzieren. Viel geht aber nicht, ist ein alter gemauerter Kamin aus Ziegelstein. Der soll ja nicht versotten.


    Nun habe ich aber noch eine wichtige Frage: Diese Thermische Ablaufsicherung, muss die im reinen Pelletbetrieb unbedingt eingebaut sein? Gibt es sonst Probleme bei der Abnahme? Ich habe von davon immo echt keine Ahnung, habe ja selbst nur den P21. Da stellen sich diese Fragen ja auch nicht. Ich habe keine Ahnung, wie das im Details aussieht ?(


    Gruß
    Michael

  • 75 kW ist ja wirklich Großleistung. Da muss ja im Pelletlager ein regelrechter Strudel sein.
    Aber der Kessel wird wohl ohne Thermische Ablaufsicherung nicht abgenommen. Die P-Reihe sind ja reine Pelletkessel, die brauchen das nicht, bei den anderen sind die aber Vorschrift. Es sei denn, der schwarze Mann lässt sich darauf ein, wenn man irgendwie technisch das so einrichten kann, dass kein Scheitholzbetrieb mehr möglich ist. Aber dazu kenne ich den Kessel nicht.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo jostom,


    Strudel wäre es bestimmt gewesen, aber er heizt immo noch mit Sackware. Da hätte man bestimmt ne Reihe aufmachen können. :D


    Die Sackware kommt aus Polen und hat 200 Euronen/to gekostet (20 to Abnahme). 50 kg pro Sack, die Farbe sieht gut aus. ich habe mir mal 2 Sack mitgenommen, die will ich mal testen. Der Preis ist ja unschlagbar.


    Das mit der Ablaufsicherung habe ich mir schon gedacht, das wird nachgebessert. Wie das zu realisieren ist, ist mir mittlerweile klar (Google sei Dank).


    Ich werde den Flammenwerfer weiterhin im Auge behalten und berichten. Ich habe auch meinen Stolz. Der Besitzer des Kessels wird jetzt von mir geschult, ist ja keine Wissenschaft.


    Erst mal vielen Dank und bis dahin :thumbup:


    Gruß


    Michael

  • Weißt Du, woher er seine Pellets hat? Ich versuche hier in der Region mal einige zu mobilisieren, um eine Sammelbestellung hinzubekommen. 26 Tonnen muss ich nun nicht abnehmen. Ich brauch im Jahr maximal 4.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Hallo Thomas,


    weiß ich immo nicht. Ich werde aber am Wochenende, seinen Kessel/Brenner noch mal kontrollieren, sowie ein wenig Feintuning durchführen.


    In dem Zuge werde ich natürlich seine Quelle erfahren und hier sofort posten. :) Reicht dir das bis dahin?


    Gruß


    Michael

  • Hallo Michael,
    ich will sowieso nicht heute oder morgen Pellets kaufen. Im Keller habe ich noch genug, aber man muss ja schonmal etwas vorausplanen. Danke schonmal im Voraus!

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!