Das ideale Flammenbild

  • Hallo in die Vigas Runde!


    Wie sieht das ideale Flammenbild aus?


    Meins; nach ca. einer Stunde;


    40 % Lüfter / Kesseltemp 74 Grad / AGTemp. 170 ( Fichte )


    In der Mitte Dunkelblau, ich finde recht kurz, ( reicht nicht bis zum unteren Schamottstein )


    Wie sind eure Werte nach einer Stunde, bzw. , wie sieht eure ,,Flamme ,, aus?


    Fragende Grüße von Herbert

  • Hallo Jens,
    das kann so viele Ursachen haben. Die alle abzufragen ist mühselig.


    Du hast doch schon an der Schraube gedreht, dann erzähle mal wann Du daran gedreht hast. Was für eine Kessel.- und Abgastemperatur war zu den Zeitpunkt. Was hat sich dann an der Flamme geändert? Wie sahen die Kesselwände vor den Tauschern aus, grauer oder schwarzer Belag.


    Erst dann kann ich was ordentlich beantworten :S



    Gruß Helmut

  • Ich habe die besten Ergebnisse, wenn das so ist:


    Flamme ist hellblau, transparent, wenn möglich nicht außerhalb der Brennkammer. Zum Ende der Flamme / der Brennkammer zart gelb und etwas fransig auslaufend, die Brennkammer- Schamotte glüht rot-orange. Untere Klappe ist an der Auskleidung hellgrau beschlagen, die Öffnungen der Tertiäröffnungen sind als helle "Schatten" an der Tür zu sehen.


    Das Geräusch ist fauchend und schnurrend, wie ein richtiger Öl- Brenner, so dass man sogar draußen vor dem Gebäude ein leichtes Grollen aus dem Schornstein hört.


    Wenn er richtig in Gang ist, muss man wirklich genau hinschauen, um über dem Schornstein ein leichtes Flimmern festzustellen, ansonsten keine sichtbaren Abgase und kein Wasserdampf oder Kondensat.


    Dann läuft bei mir der Vigas optimal, so wie im Moment gerade. Es gab auch andere Zeiten.


    Bilder davon gib es ja hier genug, aber das lässt sich schlecht fotografieren. Die Bilder geben nicht wieder, was man in Live sieht.

  • Die Flamme ist einfach nur gelb.....


    @ Helmut:


    Die Einstellung steht immernoch auf "Holzbrikett", - also geringe Sekundärluft mit ca.1,5 Umdrehungen.
    Habe dann mal nachgestochert,nachdem gar keine Flamme mehr zu sehen war, das Holz fiel fast 10 cm zusammen, aber die Flamme ist immernoch gelb - aber schön groß.
    Werte: 72°C, 90°C, 165°C.
    1 Stunde später: 69°C,88°C, 140°C Flamme: :S Gelb!
    1/2 Umdrehung auf: - Gelb
    weitere 1/2 auf: - selbes Bild
    weitere 1/2 auf: :blink:
    nochmal 1/2 auf::S
    und noch einmal: 1/2:
    :woohoo: es tut sich garnix!!!!:woohoo:


    Mann!?!?!, ist das Holz zu feucht, oder was?!?!?


    @ Ole,


    ja, solch eine Flamme hätte ich gerne!


    Ich lass den Kumpel nun so ausbrennen, muss morgen Holz holen!


    Geh' jetzt zu RRRRRRzzzzzzzz!!!!


    gruß Jens

  • Gelb ist die Flamme bei mir nur beim Anheizen, vielleicht die ersten halbe Stunde. Aber ich kann es auch nicht lassen und drehe dauernd an den "Knöpfen". Zu Anfang nur eine Viertelumdrehung auf, wenn überhaupt. Manchmal beim Anheizen hatte ich den besten Erfolg, wenn die ganz zu waren. Dann später immer weiter aufdrehen. Bei richtig gutem Holz wie Eiche oder Buche habe ich oft schon 3 bis 4 ganze Umdrehungen geöffnet oder ganz auf. Die Flamme ist dann so wie beschrieben. Nur Deine Vorlauftemp schaffe ich nicht (max. 81 Grad bei eingestellten 70 Grad RL), aber ich habe einen Düsenstein gegossen mit einem viel kleineren Schlitz. Damit komme ich aber mit einer Ladung 4 bis 5 Stunden bei richtiger Flamme. Wenn alles gut geht, habe ich morgens noch ausreichend Glut, um gleich wieder dünne Rundlinge draufzuschmeissen und weiter gehts.


    Ich werd mal morgen ein paar Fotos schiessen, auch vom Düsenstein und verhunzten Schornstein.

  • Also die optimale Flamme ist die, die man überhaupt nicht sieht!
    Wenn nur noch die Brennkammerauskleidung richtig glüht. Dann ist das Brennstoff- Luftverhältnis optimal eingestellt. Allerdings ist eine solche Vormischflamme sehr anfällig gegen Strömungsabrisse und daher auch schlecht zu kontrollieren.
    Mit dem original Düsenstein ist solch eine Flamme eigentlich nicht hinzubekommen.
    Vertretbar ist auch eine bläuliche Flamme, die der nicht sichtbaren noch wenig nachsteht.
    Gelbe Flammen ( vergleichbar mit einem Feuerzeug) sind eigentlich ein Beispiel für schlechte Verbrennung!
    Um diese gelbe Flamme herum herrscht ein Luftüberschuß und es ist dort sehr heiß, innerhalb des gelben Kegels ein Luftmangel, mit stark abnehmenden Temperaturen.
    Bei einer richtigen Abgasmessung auf NOx (Stickoxide) würde da jeder Kessel glatt durchfallen! Zum Glück gibts bei unseren kleinen Kesseln darauf keine Meßpflicht! :)


    Gruß
    Olaf

  • Hallo Helmut,


    Also der Düsenstein sieht eigendlich noch ganz gut aus.
    Die oberen Kanten sind etwas rund, aber sonst hat er noch so ziemlich die Originalform.
    Die Anheizklappe scheint auch gut anzuliegen, dann an der Klappe ist ein Hellbrauner Rand (da, wo sie am Rohrstutzen anliegt)
    Das seltsame ist, ich habe heute (ohne verstellung der Sekundärluft)
    ein wenig "sorgloser" eingestapelt - heute geht's. - Die Flamme ist zwar nicht perfekt,aber deutlich besser als gestern.


    Hallo Ole,


    Die Werte erreiche ich momentan durch manuelles regeln , da ich momentan ohne Thermovareinsatz arbeite. wie es später (mit dem Laddomaten) aussieht wird sich zeigen.


    Gruß, und gute Nacht


    Jens

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!