Siemens LOGO! zur Saugaustragung steuern

  • Hier mal die Simens Logo 12/24 (die 230V Version geht auch aber der Schaltplan ist freilich anzupassen) als Steuerung der Saugaustragung:


    Saugbehälter mit Fallklappe.
    Die Logo bekommt 3 Eingänge mit folgenden Sensoren beschalten:
    "Klappe geschlossen" Wenn also die Falltüre zu ist.
    "Pellettank leer" Das ist der untere Sensor im Tagesbehälter
    "Pellettank voll" Das ist der ober Sensor
    Ausgänge weden folgende benötigt:
    "Sauger" Steuert das Relais der Saugturbine
    "Rührer rechts und Magnet" Der lässt den Rührer nach rechts drehen und Aktiviert dan Elektromagneten welcher die Falltüre offen hält.
    "Rührer links" Dieser lässt den Rührer links rum laufen.


    Das links und rechts hat den Hintergrund das sich dadurch ein selbstendrehender Maulwurf wieder ausdrehen kann, bei Saugsonden sind die beiden nicht nötig.


    Das Saugen wird gestartet wenn der Tank leer ist und die Klappe geschlossen ist.
    Die Saugzeit ist einstellbar ebenso die Zeit wo der Rührer steht damit die Saugleitung leer gesaugt wird.
    Danach wird eine einstellbare Zeit (sollte kleiner Saugpause sein damit die KLappe schließen kann) lang per E-Magnet die Klappe offen gehalten um ein einklemmen von Pellets zu verhindern.
    Am besten die Logo Software installieren und eine Simulation laufen lassen.
    Hier der Elektrische Aufbau:



    Das Programm:
    https://docs.google.com/file/d…KUy1pVEE/edit?usp=sharing
    und eine Variante mit Motorischer Klappe anstatt der Falltüre:
    https://docs.google.com/file/d…2REJyWnc/edit?usp=sharing
    Ich hab hierfür keine Schaltung gezeichnet, die Eingänge sind Sinngemäß gleich zu beschalten, Ein Ein/Ausgangserweiterungsmodul ist nötig und der Klappenmotor ist wie der Rührer mit Relais anzusteuern.


    Beide Schaltungen gehen von 12V Gleichspannungsmotoren aus


    Dieser Beitrag ist wie von mir gewohnt keine Bauanleitung und soll auch keine sein. Seht es nur als Anregung.

  • Super! Da werde ich doch mal so ein Logo -Modul zulegen.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Da fällt mir ein, dass ich noch eine motorische Abgasklappe rumliegen hab. Die ist m.W. von Viessmann (Kombinierte Nebenluftvorrichtung), damit lässt sich bestimmt so eine Klappe bedienen. Ursprünglich wollte ich damit mal die Auskühlungsverluste meines Ölers begrenzen.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Die Motorische Variante sollte einen Schieber öffnen um das verklemmen von Pellets zu verhindern. Wenn die Klappe nicht halbwegs dicht schließt dann hat der Sauger schlechte Karten.


    Da ich ja der eher der Abfallkünstler :rolleyes: bin aber Sunday das Teil gerade baut kann es gut sein das er seinen Saugbehälter vorstellt.


    Ich bin mir sicher das dieser dann auch recht hübsch gefertigt ist.

  • Da Michi mich schon so nett bittet,
    stelle ich euch hier meine Saugbehälter vor.


    Die erste Variante ist die mit den Motorschieber
    Der Antrieb ist ein Motor-Dachfenster-Öffner.
    Hier noch ohne Behälter darauf.



    Hier seht ihr den fertigen Saugbehälter mit Motor-Klappe.



    Die eifache Klappen-Lösung seht ihr hier.


    Leider noch ohne Magnet zum festhalten der Klappe.
    Die Chinesen lassen sich Zeit mit der Lieferung. :D




    Na dann viel Spaß beim Nachbauen.


    Gruß
    Jörg

    Gruß
    Jörg



    Atmos P21, [lexicon]Laddomat[/lexicon], 800l Hygienespeicher, UVR 1611, Controler zur Lambdamessung, Luft-und Leistungsregelung, Lambdasonde aus den Motorsport,
    Glühkerzenzündung, Selbstbau Sauganlage, 14 m² Vakumrohren-Solaranlage. Weiter Informationen unter http://www.my-pellet-heizung.de

  • Ach ja da war noch was, Die Klappe schräg montiert hat den Vorteil das die Klappe einen kürzeren Weg zum Öffnen hat wodurch sie effektiv weiter öffnet.



    Was jetzt kommt ist der Prototyp ohne Siemens Logo mit einfacher Relais,Kondensator,Transistor Steuerung......



    ......damit ihr was zu lachen habt hier die Bilder:



    Das Teil besteht aus einem 160er Abwasserrohr oben mit 2 50er Bögen für die Schläuche welche mit den eigenen Dichtungen drehbar montiert sind. Ja der Silberne Ring war mal eine 80er Luftgitter eines PC Lüfters....



    Innen hat der Sauganschluss ein Gitter (diesmal ein ganzes 80er) drauf welches verhintert das Pellets in den Sauger kommen wenn der Füllstandschalter versagen sollte, dazu später mehr.


    Die Steckdose liefert Spannung für den Staubsauger (1400Watt nass7trocken Sauger mit getrennter Motorkühlung.
    Kostet 55 Euro und hat einen Blasanschluss damit die Abluft in den Pelletstank zurück geleitet werden kann.
    Das Schwarze, ehemalige Notebooknetzteil hab ich als Gehäuse für die "Steuerung" verwendet, die beiden anderen Steckdosen diesen dem Rührer am Maulwurf.



    Die Klappe aus Blech noch ohne Versteifungen und mit eine Festplatte als Gegengewicht :D


    Abgedichtet hab ich mit einer Schaummatte welche oft als Trittschalldämmung unter Laminat verwendet wird.
    Der Microschalter (in der Ausbuchtung der Dichtung) schließt einen Kontakt wenn die Klappe geschlossen ist.
    Ein weiterer Microschalter im inneren unterbricht jenen Kreis wenn der Füllstand erreicht ist.
    Wenn also die Klappe offen bleibt weil der Wochenbehälter voll ist das steht das System, wenn die Klappe geschlossen ist und der Saugbehälter leer ist dann Startet der Sauger und der Rührer.
    Ist der Füllstand erreicht wird der Rührer angestellt um den Schlauch leerzusaugen und anschließend (10sec) wird der Staubsauger abgeschalten wudurch sich die Klappe per Pelletsgewicht öffnet und den Wochenbehälter füllt.
    Das wiederholt sich bis der Wochenbehälter so voll ist das die Klappe offen bleibt.
    Sollte der Schalter für den Füllstand versagen so kommt das Gitter zum Einsatz welches bei vollem Saugbehälter sich mit Pellets "verstopft" wodurch der Unterdruck so weit abfällt das die Klappe öffnet.
    Also eine 2. Absicherung.



    Hier mit offener Klappe....



    Erdungskabel zur statischen Entladung verstehen sich von selbst.


    Das noch einiges nicht fertig ist ist auch leicht zu erkennen, aber kaum zu glauben es funktioniert.

  • Hallo Michi,


    da gibt es doch nichts zu lachen.
    Wer das macht, soll erst einmal selber auf die Idee kommen eine so einfache und kostengünstige
    Lösung zu finden und zu bauen.


    Schönheit liegt ja auch immer im Auge des Betrachters.


    Gruß
    Jörg

    Gruß
    Jörg



    Atmos P21, [lexicon]Laddomat[/lexicon], 800l Hygienespeicher, UVR 1611, Controler zur Lambdamessung, Luft-und Leistungsregelung, Lambdasonde aus den Motorsport,
    Glühkerzenzündung, Selbstbau Sauganlage, 14 m² Vakumrohren-Solaranlage. Weiter Informationen unter http://www.my-pellet-heizung.de

  • Allein schon die Idee eine Festplatte zu nehmen ... :)


    So aus der Ferne sehe ich eine IDE von Maxdata, kann mich auch täuschen.


    Übrigens nur zur Info. Die Magnete in den Festplatten sind echt top.


    Grüße

    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Ja ich weiß aber ich hab soviele tote Platten das ich die Magneten garnicht mehr ausbauen will....


    Ja ne IDE von Maxtor die ist übrigens immer noch an der Klappe..

  • Ich stelle hier mal zwei Bilder von dem Klappenstellmotor von der Kombinierten Nebenlufteinrichtung rein. Der dreht so einen "Haken" um eine viertel Umdrehung auf oder zu. Damit könnte man ja prima eine Klappe stellen. Aber wo ich mir noch nicht ganz sicher bin: der Sammelraum müsste ja auch vom Füllstand überwacht werden (das ist ja auch so bei den Schiebern). Oder regelt ihr das nur über die Ansaugzeit?

  • Ja über die Ansaugzeit ist es völlig ausreichend, ich hatte beim Prototypen noch einen Sensor drinnen aber der ist nicht nötig.


    Wie wird denn dein Klappensteller angesteuert? Denn extra einen Erweiterung zur Logo! kaufen um einen alten Klappenmotor zu verbauen bringt auch nix.


    Der E-Magnet kostet ein paar Euro.

  • Das Teil wurde sozusagen zwischen Brenner und Steuerung gehängt. Wenn die Regelung auf "Brenner an" ging, wurde erst der Stellklappenmotor geschaltet, der lief zu, hat einen internen Schalter, der dann den Brenner freigab. Wenn die Steuerung wieder auf "Brenner aus" ging, dann lief der Motor auf. Ich suche mir aber mal die Bedienungsanleitung her, da ist das genaue Schaltschema drin.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Er lässt sich jedenfalls einfach mit einem Ausgang der Logo betreiben, das ich schon mal gut weil du dadurch keine Logo Erweiterung brauchst.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!