neue Energieeinsparverordnung: Fragen dazu

  • Hallo zusammen,
    es wurde ja von der alten Regierung noch eine neue Energieeinsparverordnung verabschiedet. Die verändert für bestehende Gebäude erstmal nichts, außer dass Heizkessel, die vor 1985 installiert wurden, ausgetauscht werden müssen und die, die danach installiert werden (oder wurden) nach 30 Jahren gewechselt werden müssen.


    Bei manchen war zu lesen, dass das nicht bei selbstgenutzten 1- oder 2-Familienhäusern zutrifft, bei anderen nicht. Bei wieder anderen stand, dass das nur für Kessel gilt, die nicht als Brennwert- oder Niedertemperaturgerät arbeiten und mit Gas oder flüssigen Brennstoffen befeuert werden. Was gilt denn nun und für wen? Hat da jemand von Euch Durchblick?


    Nun betrifft es mich ja nun nicht mehr. Aber Bekannte von uns unter Umständen.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Da kann man nur genaue Auskunft bekommen nach dem Gesetzblatt zu suchen und dort wieder in den zig Seiten zu suchen. Mal sehen wer es eher hat bzw findet ..... :ironie:


    Wer sucht kann auch mitunter finden!!
    EnEV-Normen


    Energieeinsparverordnung für Gebäude - EnEV


    Bundesregierung verabschiedet
    neue Energieeinsparverordnung


    Es ist noch mehr dort zu finden!!

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Danke. Das letzte, also die offizielle Pressemitteilung der Bundesregierung hatte die Informationen. Wer schon vor 2002 im Haus wohnte, muss nicht tauschen, wer danach eins gekauft hat, muss innerhalb von zwei Jahren tauschen. Hätte uns auch schon vorher getroffen (Kessel von 1977, wir haben 2009 gekauft).
    Wer kontrolliert sowas? Ich hatte den alten Bezirksschorni damals gefragt, der meinte, der müsse nicht getauscht werden. War eigentlich ein Konstanttemperaturkessel, den ich aber aber dann als Niedertemperaturkessel betrieben hatte.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

  • Nur die Konstanttemperaturkessel sind auf der Abschussliste, wenn man diese als NT fahren kann, reicht es eine Steuerung zu haben die das kann.


    Und ja ich verstehe es, denn die Konstanttemperaturkessel haben einen Mieserablen Wirkungsgrad! Teilweise unter 60%. Da lohnt ein Tausch echt.
    Kenne Leute die von fast 6.000 Liter Öl auf unter 3.000 gekommen sind weil der Kessel von der Konstanttemperaturregelung auf NT Betrieb umgerüstet wurde.

  • Jep, kann ich so bestätigen. Mein alter Öler hatte gar keine Steuerung (also nur die pure Kesselregelung), ich habe den dann mit einer MCR 52 betrieben, hatte ihn noch extra eingepackt und mit einer hohen Brennerhysterese gefahren. Am Anfang war der Verbrauch über 3000 Liter, dann später noch zwischen 1500 und 1800 Liter, je nach Winter. Ach und ich habe noch die Warmwasserbereitung stillgelegt. Die war bei uns im Haus so grauslig gemacht, dass es billiger war, das Wasser mit Strom zu bereiten.

    Viele Grüße
    Thomas


    Atmos P14/130 mit A25, Selbstbaupressluftreinigung und Laddomat, 850 l Puffer, Regelung mit UVR 63-H und ESR 21R + DK Flame Domo (Kaminofen) im Wohnzimmer.


    :lager:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!