Posts by juergen

    Frage kommst Du an den Motor und das Stell Getriebe oder was dazu gehört ran?

    Wenn ja dann nimm bitte einem langen Schraubendreher oder dünnes Rohr oder was auch immer, so lang das Du mit Deinem Ohr dazwischen das Stück an dem Motor kommst. Dann suche Stück für Stück alles ab wo Du dieses Geräusch am stärksten hörst dort liegt die Ursache . Du kannst am Motor sogar orten welches Lager quietscht vorne oder hinten.

    Hallo Carsten erst einmal willkommen bei uns im Forum. Zu meiner Person ich habe nicht diesen Kessel Typ.

    Habe aber 15 Jahre lang einen Holzvergaser (Atmos GSE 30) mit Düse und seitlichen Schamotte Platten und 4 Wärmetauscher Rohre mit Turbulatoren drin.

    Zu Deinem Problem:

    Wenn der Kessel heizt gehen die Abgase einwandfrei in die Esse oder ist "irgendwo" etwas verstopft das er aus allen heraus qualmt?

    Es könnte nämlich sein das beim Einbau die Düsen- oder andere Löcher leicht durch irgend etwas zugesetzt sind.

    Wenn der Kessel aus ist, alle Türen zu, bitte mit einer brennenden Kerze alle Türdichtungen entlang fahren und auf das Kerzenlicht achten ob irgendwo eine undichte Dichtung ist!

    Ich habe in der Beschreibung das Wort Anheizklappe gefunden!!! Sie ist zweckmäßig vom Erfinder gedacht ABER beim Atmos große Fehlkontruktion. Bitte versuche doch einmal ob Du Dir die Dichtfläche am Kessel und an der Klappe ansehen kannst. Wenn mit Spiegel Lampe usw. Diese Dichtfläche soll/muß wirklich frei von Rußfahnen sein bzw total sauber. Wenn diese Fläche undicht ist dann strömen ein Teil der Gase vom Feuerraum wo das Holz liegt nicht durch die Düse um wirklich Wärme zu erzeugen, sondern von dem Raum sofort in den Abgaskanal > Schornstein.

    Sehr viele Atmos Heizer haben diese AHK still gelegt (Loch durch die AHK Platte vom Holzfeuerraum innen ein Stück Eisen quer auch mit Loch und langer Schraube und die AHK war für immer dicht) oder den Betätigungshebel durch zusätzliche Hebel oder starke Feder einen großen Druck auf die Dichtfläche ausgeübt.

    Beim Einbau Düse und Abdichtungen der Schamotte ist auch sehr große Sorgfalt zu üben. Diese Platten sind zum Teil nur durch eine Dichtschnur von Sec und pirimär Luftzufuhr getrennt zum teil auch mit einer Dichtmasse.

    Siehe mein Beitrag dazu http://www.holzheizer-forum.de…postID=14184#post14184%7C

    Du schreibst auch Glanzruß ist ein Zeichen schlechter Vergasung. Ein Zeichen das im unteren Vergasungsraum wo die meiste Hitze erzeugt werden soll nicht viel passiert. Die Abgase gehen einen anderen Weg. Nachdem ich in der Beschreibung das Wort AHK gelesen habe bitte untersuche diese Stelle und berichte uns darüber.

    Der Winter steht vor der Tür und Dü möchtest richtig heizen d.h. Wärme erzeugen.

    Da gab es auch einen User ( im Atmos Forum) mit genialer Idee. Er hat einen offenen Wasserbehälter oben an der Wand befestigt. Wieviel Inhalt weist ich nicht mehr. Der Abfluss unten ging zur TAS. So war diese Funktion gesichert. War sogar mit Bild.

    In meiner langen Zeit das ein Schorni zu uns kommt ist es immer einer Deutscher gewesen. Mit dem langen Fragen habe ich gemeint das er solange fragen stellt bis alles nach der Ursache geklärt ist. In dem Fall kann ja die Ursache sein nasses Holz und auch zu niedrige AHK. Das letztere war bei mir der fall. Meine AHK hatte ich runter gedrückt auf unter 130° bei 11 m Essen Höhe da war oben am Essenkopf dann Glanzruß. Als er runter kam wollte als erstes er die Holzfeuchte messen.

    Die Anlage "TAS" ist ja immer angebaut, gehört zum Inventar. Es geht darum ob sie auch anspringt wenn...... weil sie ja still steht hat es schon ganz selten Fälle gegeben das..... genau wie mit einem Ventil welches paar Jahre nicht mal bewegt wurde sich eben nicht mehr bewegen läßt. Deshalb sollte man die Ventile einer Heizanlage mind. 1-2 x im Jahr bewegen. Einieg sagen so sollte man auch mit der TAS handhaben. Dazu das Urteil von von Heizungsbauern die TAS in Ruhe zu lassen einmal bewegt und sie ist nicht mehr ganz dicht und tröpfelt und dann..... neue kaufen.....

    Wie macht man es richtig?!

    Das nasse Heizmaterial ist auch der Anfang das sich im Kessel an den Wänden weiter im Wärmetauscher und letztendlich im Schornstein Glanzruß ansetzen kann (Ausgang für Schornsteinbrand) . Wenn der Schornsteinfeger zum fegen kommt merkt er dies und wird solange fragen bis die Ursache gefunden ist.

    Hebel klemmt in bisschen nur wenn ich verbrenne nasses Holz...

    Wer macht denn so etwas "nasses Holz verbrennen"

    Ich denke wenn nasses Holz verbrannt wird, dann können wir aufhören hier gute Ratschläge zu geben.


    Immer wieder wird hier geschrieben man muß auf seinem Grundstück mindestens 3 Holzlager Plätze haben. Jedes Jahr wird ein neuer Platz angelegt. Dort wird das Holz abgelegt zum trocknen. Manche haben sogar 4 Plätze d.h. nach 4 Jahren kommt das Holz erst in den Kessel. Es ist dann garantiiert trocken, wenn das kommt dazu richtig gelagert wird. Von unten möchte kein Wasser nach oben ziehen und von oben her abgedeckt gegen Regen. Dazu am besten wenn die Möglichkeit besteht, das der Wind aus der Haupt Wetterseite quer durch die Hölzer wehen kann.

    Alles schön und gut, ABER bitte schreibe doch etwas ausführlicher zu Deiner Frage. Was willst Du wissen und warum?

    In Deinen Angaben hast Du keine Wärme Quelle für Deine Wohnung angegeben. In der Überschrift erscheint ETA.


    Hast Du diese Abgas Turbulatoren schon einmal ausprobiert, wenn nein welche benutzt Du im Augenblick?

    Der Atmos GSE hat ja auch solche ähnlichen. Wir hatten einen User der durch seine Messtechnik die genauen Werte ermitteln konnte. Ein anderer User hat dann neue hergestellt mit den Veränderungen die der andere gemessen hatte.

    Das Ziel war die vom Werk vorgebenen Abgastemperatur Werte zu senken aber die Kessel Leistung sollte dadurch nicht leiden. Jede dieser ausgetüftelten Turbos bekamen dann eine Version Nr. Ich dächte es ist dann bis zur 5. Version gekommen die die idealen Werte hatten. Die Abgastemperatur konnte man dann bist 130° senken (abhängig was der Schorni zum Rußglanz sagte) ohne die Leistung zu senken.

    Ich denke die 2 m fehlende Zirkulation kannst Du vernachlässigen.

    Aber etwas anderes, das Bad wie hoch ist es vom WW Puffer entfernt. Die Frage deshalb wird warmes Wasser öfters am tage entnommen? Durch die Zirkulation kühlt sich das WW ab!

    Ich habe auch eine Zirkulation aber über 10 m ins obere Geschoss. Eingebaut eine Zirkulationspumpe und ein Ventil. Dies wurde mir angeraten ein zu bauen. Wenns schnell gehen soll > Ventil auf Stecker in die Steckdose keine 5 Min ist es oben warm. Wenn unsere Kinder sich ankündigen mache ich nur das Ventil auf > warmes Wasser steigt nach oben und nach kurzer Zeit ist es auch warm. Die Zirkulation geht in einem Schacht bis ca. 1 m vor dem Zimmer und auf der Rückseite ist die Küche.

    Ich habe einem Gespräch zugehört. Hausbesitzer Ölheizung + Gk und einem Energieberater. Es ging um bessere Haus Dämmung um Heizung zu sparen und eventuell neue Wärmeerzeuger Anschaffung und Umbau Kosten.

    Resultat .... es bleibt beim jetzigen Stand trotz Fördermittel wenn man in ein altes Haus reinreißt kommt eins zum anderen. Man kommt dann an nicht vorgesehenen Stellen und kann nicht sagen ich höre auf.....

    Dann lieber etwas mehr in Heizmaterial investieren das er Ja auf Mieter umlegt. Ein Häuslebauer Architekt in der Planung Erdwärme Pumpe plus Kamin den der Besitzer nicht wollte. Sie hatten im Winter einige Male Stromausfall... da war er froh

    Ich hatte mir auch mal ein Werbungs Angbot eingeholt ABER jetzt kommts:

    Auf eingene Kosten > Das muß geändert werden > Wir haben Freileitung Anschluß oben auf dem Boden. Neuer Hausanschlußsicherungskasten zur Freileitung raus. Von da hätte ich bis zum Keller neues Kabel ziehen müssen alles, durch 2 Decken durch, unter Putz ca 11 m im Haus. Der Zählerkasten ist noch DDR Zustand d.h. alles neu setzen Zählerschrank usw. Dies hätte nur eine Elektrofirma installieren dürfen. Das Angebot einer Elektrofirma habe ich mir erspart. Habe mir aber sagen lassen 3 T€ würden nicht reichen.

    Also bleibt es so wie es ist.

    Meine Wetter Station hat für die Luftzirkulation einen Ventilator der von einer 12 V PV Zelle betrieben wird.

    Man sagt bei Rosten oder Düsen aus welchem Material auch immer, eine Schicht Asche ist die beste Isolation gegen das darunter liegenden Bauteil. Hier wurde schon berichtet von einem Atmosheizer. Er hatte vor anheizen unten den Brennraum immer alles ganz sauber von Asche befreit. Die Düse hatte nicht lange gehalten. Eine neue Düse gekauft und dann auf unseren Hinweis Asche liegen lassen. Er hatte dann geschrieben, meine Düse ist immer noch ganz und schon doppelte Lebenszeit wie vorher!

    Hans ich gebe Dir Recht. Dazu kommt noch das die Innenwände und das Mobiliar auch abkühlen. Bei einem täglichen Wechsel Absenkung und wieder Tag mag es noch gehen, schlimmer wird es wenn man das Wochenende nicht zu Hausm ist und nur auf Frost geschaltet hat. Man kommt Sonntag Abend nach Hause und will in kurzer Zeit wieder Wohlfühl Temperatur haben!

    Die könnte man erreichen, wenn die Puffer voll sind und man ca. Mittag durch Steuerung wie auch immer Heizung ein schaltet?!

    Weißt Du überhaupt ob Deine Druck Manometer genau gehen?

    Mache doch einmal bitte folgendes: Klopfe bitte ganz leicht an das Druckgehäuse dabei genau auf den Zeiger achten! Ich denke doch er bewegt sich ganz leicht nach oben oder unten und wenn es nur um die Dicke des Zeiger ist. Unsere Messgeräte sind alles für Otto Normal Verbraucher hergestellt und sind entsprechend billig, d.h. sie sind innen ganz primitiv aufgebaut. Eine Druckmembran eine Zahnstange die am Zeiger auf ein Zahnrad greift. Mechanische Trägheit/Metallreibung macht sich dann bemerkbar wenn man leicht auf das Gehäuse klopft. Ich hatte auch mal mit solchen Geräten zu tun. Es kam vor eingebaut und durch die beschriebene Trägheit am nächsten Tag ausgewechselt, mitunter konnte man etwas raparieren.

    Wenn Du ganz genau den Druck verfolgen möchtest > Eich Manometer nicht unter 100 €.

    Also warum nur 15 kg Pellet und viele andere Kauf Gegenstände?? Sie beruhen alle auf diese menschlichen Maßeinheiten der grund Basis. Viele solcher Dinge stammen aus uralten Zeiten haben sich aber bis heute gehalten. 1 Liter / 1 Pfund / und und

    Es gibt für alles gewisse Normen. Viele passen zueinander. Auf eine Palette passen soundsoviel Pellet Säcke. Man muß aber trotz moderner technik immer noch daran denken wieviel kann ein Mensch tragen. Dies hat sich in vielen Normen übertragen.