Holzvergaser Vigas oder Orlan

There are 26 replies in this Thread which was already clicked 12,507 times. The last Post () by Spacy.

  • Sowas findest du in den Technischen Daten


    Vigas 14,9 3 - 21 kw
    Vigas 25 5 - 31 kw


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Harald,
    der Vigas 14,9 und 25 sind baugleich. Beim 14,9er wird die Abgastemperatur auf 160° gestellt, und der 14,9er Aufkleber drauf gemacht, beim 25er die Abgastemperatur auf 180° gestellt und der 25er Aufkleber drauf gemacht.


    Den Orlan gibts nur ab 25KW soweit ich das gesehen habe, da auch erst am 25KW die förderfähigkeit beginnt. Ansonsten basiert der 25er Orlan auf dem Chassi des 25er Vigas, mit ausnahme der Turbulatoren und der Brenkammer, sowie den Schamotten in der oberen Brennkammer. Aber der Stahl-Hauptteil ist der gleiche.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • HaraldLaible schrieb:

    Quote

    Habe gelesen das die Vigas und Orlan Holzvergaser 14,9kW bis 25kW in etwa gleich von der Leistung sind. Sind ja auch Baulich fast gleich.

    ???


    Von der völlig unterschiedlichen Steuerung, die mindestens beim Abbrand eine so große Rolle spielt, wie die restlich Hardware, ganz abgesehen.

  • Thunderboldt schrieb:

    Quote

    der Vigas 14,9 und 25 sind baugleich. Beim 14,9er wird die Abgastemperatur auf 160° gestellt, und der 14,9er Aufkleber drauf gemacht, beim 25er die Abgastemperatur auf 180° gestellt und der 25er Aufkleber drauf gemacht.

    Außerdem hat der 14,9er ein Drosselblech.

    Quote


    basiert der 25er Orlan auf dem Chassi des 25er Vigas, mit ausnahme der Turbulatoren und der Brenkammer, sowie den Schamotten in der oberen Brennkammer. Aber der Stahl-Hauptteil ist der gleiche.


    Wäre es da nicht einfacher zu schreiben, sie sind völlig unterschiedlich vom Aufbau wie Material, lediglich der Stahlkörper ist zum größten Teil der gleiche?
    Insbesondere dann, wenn man bedenkt, wie schon eine kleine Änderung, ob vom Material oder der Brennraumgeometrie, teilweise erstaunliche Unterschiede zur Folge hat.


    Grüße
    Berthold

  • Hallo

    Quote

    Außerdem hat der 14,9er ein Drosselblech.


    Soweit ich weiss, hat das Blech auch der 25er, erst beim 40er ist das blech serienmäßig weg.


    Quote

    dann könnte ich also den 14,9er die abgastemperatur verstellen und hätte dann einen 25kW Kessel?


    Theoretisch ja, allerdings habe ich bei mir Leistungen zwischen 12KW und 50KW am 14,9er Kessel gehabt. So genau regelt das dann die Ak auch nicht.


    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Thunderboldt schrieb:

    Quote

    Soweit ich weiss, hat das Blech auch der 25er, erst beim 40er ist das blech serienmäßig weg.

    Das sollte hier im Forum jemand wissen, wer hat denn einen 25er?

    Quote

    dann könnte ich also den 14,9er die abgastemperatur verstellen und hätte dann einen 25kW Kessel?

    Nur – warum sollte jemand so dumm sein und das tun?


    Entscheidend für die Einspeisung in die Heizung sind die kg Holz, multipliziert mit dem Kesselwirkungsgrad.


    abkg x y/100 = eingespeiste kwh


    hierbei sei y der Wirkungsgrad in % bei Abgastemperatur 160°
    a die Anzahl der kg Holz
    b die enthaltene Anzahl der kwh je kg Holz, wobei b in erster Linie von der Holzfeuchtigkeit abhängig ist, mariginal von der Holzart


    dann gilt für Abgastemperatur 180°:
    abkg x (y-z)/100 = eingespeiste kwh


    Vorteil ist lediglich, daß bei der 2. Gleichung die Abbrandzeit sich um ca. 1 Stunde reduziert. Erhöht man die Abgastemperatur auf z.B. 200°, steigt die Momentanleistung wiederum deutlich an, der Wirkungsgrad sinkt weiter, die Abbrandzeit halbiert sich im Vergleich zu 150°.
    Die Momentanleistung ist eine von der Abgastemperatur abhängige, exponentielle Funktion.
    Man kann dadurch früher weiteres Holz vernichten, und kommt somit insgesamt dann, sofern man das tut, auf mehr eingespeiste kwh, allerdings bei niedrigerer Ausbeute je kg Holz.
    Womit klar ist, weshalb nicht nur ich mit einer Abgastemperatur von 150° fahre, wobei während des Abbrandes Schwankungen von 10 % um diesen Wert, zumindest mit der etwas träge reagierenden AK, nicht zu verhindern sind. Diese Schwankungen werden allerdings mit zunehmender Abgastemperatur entsprechend höher.


    Grüße
    Berthold

  • Quote

    Soweit ich weiss, hat das Blech auch der 25er, erst beim 40er ist das blech serienmäßig weg.


    Das hab ich auch so in Erinnerung


    Quote

    weshalb nicht nur ich mit einer Abgastemperatur von 150° fahre, wobei während des Abbrandes Schwankungen von 10 % um diesen Wert, zumindest mit der etwas träge reagierenden AK, nicht zu verhindern sind


    Die Abgastemperatur steigt bei mir im laufe des Hauptabbrandes von z.b. 150 auf bis zu 165 und fällt wieder auf 150 ... Anheizen und Ausbrennen nicht betrachtet!


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,


    Quote

    Beim 14,9er wird die Abgastemperatur auf 160° gestellt, und der 14,9er Aufkleber drauf gemacht, beim 25er die Abgastemperatur auf 180° gestellt und der 25er Aufkleber drauf gemacht.


    Ist so nicht mehr aktuell. Mein 14,9er (SB) ist vom August 09 und hat Standardmäßig 180° eingestellt. Steht so auch in der Beschreibung. Den Unterschied zwischen dem 14,er und dem 25er vermute ich in der Lüfterdrosselung. Ich kann's zwar nicht messen, außer mit dem Ohr, aber der Lüfter läuft mit der Vollmar ohne eingestellte Drosselung wesentlich schneller als mit der AK2005. Das merkt man, da die Abgastemperatur bei 100% Leistung der Vollmar über 50° höher ist, als mit der AK bei 100%


    Viele Grüße
    Sirko

  • Hallo Harald,


    ich denke ich kenne den wahren Hintergrund Deiner Frage, es war bei mir damals selbiger!


    Da Du ja anscheinend zu faul bist zum suchen :P , was ich auch verstehe bei der derzeitigen Masse an beiträgen, möchte ich Dir aber gern deine Frage beantworten.
    Der 14.9er wird Dir sicherlich reichen, habe diesen auch. Zu Deiner Beruhigung nenne ich dir mal auf die Schnelle ein Paar Daten was da so geht:


    ca. 150°C Abgas etwa 24-25Kw
    ca. 160°C Abgas etwa 30Kw
    180-190°C Abgas etwa 40Kw



    Ich nenne hier Werte ohne Drosselblech, bei gereinigtem und sauberem Kessel in der Hauptphase. Mit ner 63er Patrone in der Rücklaufanhebung und Vollgas sind bestimmt auch 50Kw zu realisieren.


    Die Frage stellt sich nur, WOZU?


    Der Energiegehalt eine Füllung sind beim 15er und 25er identisch. Wie schnell man diesen durchjagt bleibt jedem selbst überlassen und wie man auf den besten Wirkungsgrad (Tauscherfläche) kommt auch.



    Gruß Frank


    ...wegen Beitragsüberschneidung möchte ich noch anmerken: Jetzt hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen...Volumen ist es was zählt...

  • Hallo,


    Dann könnte ich es auch andersrum machen, nen 25kW Ofen etwas Kühler fahren mit Drosselblechen und den Größeren Füllraum ausnutzen.


    Der Gedanke ist der, ich möchte einmal (1-mal) am Tag anheizen, 2x1000l Puffer füllen und dann Ruhe haben bis zum nächsten Tag. Habe etwa 130 m² Fussbodenheizung und etwa 40m² Heizkörper im Keller (Hobbyraum und Treppenhaus).


    Und da wäre ein großer Füllraum besser, also den Vigas mit 14.9kW bzw. Solarbayer oder den 25kW Orlan etwas Drosseln.


    Ich hoffe ich denke nicht zu kompliziert oder im Kreis.


    mfg Harald

  • Wobei zwischen 150° und 190° Abgas schon ~4% Wirkungsgradverlust beim Verbrennen liegen ....
    die bei 40kw dann viel zu kleinen Wärmetauscher .... nicht auszudenken, denn die im 40er sind bestimmt 20cm länger.
    ich kann das jedenfalls nicht berechnen und bin auch zu faul mich darin einzulesen im Moment


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • @ Harald


    sollte der Hobbyraum und das Treppenhaus zufällig an den Heizraum grenzen, dann kannst du dir da schon einen Teil der Heizung einsparen. D.h. wenn´s gut läuft, kommst du eventuell auch 2 Tage mit einer Füllung aus, zumindest in der Übergangszeit. Das spart dir dann immer einmal das Aufheizen einer halben Tonne Material.
    Wichtig für den Komfort ist das du mit einer Füllung die 2000L vollbekommst. Ich habe auch den 14.9er Vigas mit 2000L (noch lieber wären mir auch 3-4000L) und es ist eine recht gute Kombination und wie ich finde eine "Mindestvoraussetzung". Bei meinem Kessel ist übrigens noch nicht´s gemessen worden, da unter 15Kw.



    @ Erwin


    Ich denke der effektive Wirkungsgradverlust wird um einiges höher sein, da einfach die Tauscherfläche zu klein wird und die Strömungsgeschwindigkeit zu hoch um richtig ausgenutzt zu werden.
    Von daher..........abhaken.....



    Gruß Frank

  • Quote

    die Strömungsgeschwindigkeit zu hoch um richtig ausgenutzt zu werden.


    Vorsicht ... Irrtum ....


    das Wissen und glauben die wenigsten:


    je höher die Strömungsgeschwindigkeit, je besser und größer die Verwirbelung im WT und je besser ist die Wärmeübergabe ...


    d.h. der Wirkungsgrad steigt .... du holst mehr Wärme raus


    Quote

    Ich denke der effektive Wirkungsgradverlust wird um einiges höher sein, da einfach die Tauscherfläche zu klein wird


    der Teil ist natürlich zutreffend


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • gutber schrieb:


    Hallo,


    Und deshalb habe ich in meinem Bestehenden Ofen letzte Woche einen TURBOLATOR eingebaut.
    Auf gut Deutsch ein Lochblech paar mal gekantet und in den Abgasstrom gelegt.
    Bringt schon deutlich mehr an Brenndauer und Effizienz, da muss Ich dir zustimmen.


    Harald

  • Wow,


    dann hat der Orlan wohl einen Wirkungsgrad von ca. 130%....


    Harald du widersprichst dir selbst, so wie ich das sehe. Lies nochmal durch...



    Gruß Frank

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!