Mein Orlan Super D 25 KW Stinkt

There are 19 replies in this Thread which was already clicked 14,695 times. The last Post () by LOST--6.

  • Guten Abend ,


    Ich habe mir vor 3 Wochen ein Orlan Super D 25 KW Holzvergaser eingebaut nur er riecht extrem nach Holz ! Am Anfang dachte ich, das es daran liegt das er neu ist,
    nur langsam sollte es ja besser sein !! Meiner Meinung nach kann es ja nur an dem Druckgebläse oder dem Glanzrus, der sich an der Tür ablagert hat, liegen.


    Die Verbrennung ist an sich total genial.


    Hat jemand das selbe Problem ?
    Oder kann mir jemand ein Tip geben, um das Problem zu beheben??


    MFG
    Matze

  • Quote

    nur er riecht extrem nach Holz ! Am Anfang dachte ich, das es daran liegt das er neu ist,nur langsam sollte es ja besser sein !


    Wie soll man das verstehen?


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,


    sobald man den Ofen anschürt und das Holz zuvergasen anfängt, richt der ganze Keller nach Vergastem Holz!
    Der Geruch ist sehr beißend für die Nase!


    nur wenn noch Glut in der Vergasungskammer liegt wird es besser, geht aber nie ganz weg.


    Danke !

  • Wo stinkt es ? Draußen? Und raucht der Schornstein stark? Dann ist die Verbrennung, genauer gesagt die Sekundärluft falsch eingestellt.
    dann wäre einmal das Frontblech abzuschrauben und die Primärluftschieber auf richtige Einstellung zu überprüfen.
    Anschließend die Sekundärluftschrauben neu einstellen, alles entsprechend dieser Anleitung hier, denn Pyrolizer = Orlan Super D
    http://www.solarbayer.de/php/p…eitung_Pyrolyzer_Internet
    So ab Seite 34, auch die Einstellung des Lüfterblechs überprüfen


    Wenn es aber im Heizraum stinkt, dann kannst du einmal die Stöße vom Rauchrohr mit Hochtemperatursilikon verschmieren, zur Not geht auch normales Silikon. Wahrscheinlich sind dann aber die Türdichtungen nicht richtig dicht. Türangeln eine Umdrehung weiter reindrehen, Anleitung Seite 36
    Der oberen Türdichtung kannst du auch mit HT-Silikon auf die Sprünge helfen oder sie damit sogar ganz ersetzen, bei der unteren geht das nur bedingt, weil das Silikon die hohen Temperaturen unten in der Brennkammer nicht aushält
    http://www.holzvergaser-forum.de/forum/index.php?thread/7469

  • Orlanvergaser schrieb:


    Hallo,
    da muß irgend was undicht sein. Die Türen oder das Rauchrohr, mal prüfen.


    Gruß Helmut

  • Hallo,


    wir haben den PYROLYZER von solarbayer. Ist der selbe Ofen, nur anderer Namen, aber gleicher Hersteller.


    Unsere Probleme sind:


    1. Im ganzen Haus stinkt es nach Holzgas
    2. Anschürrklappe verklebt immer
    3. Beim Anschürren könnte man meinen bei uns landet ein Hubschrauber


    Gestern war nach langem hin und her endlich ein Kundendienst vor Ort.
    1 Mann Solarbayer / 3 Männer von Orlan ...


    Wir haben eine neue Tür bekommen, weil das Stinken ein anerkanntes Problem ist.
    Nur es stinkt immer noch. Ich muß jetzt 2 Wochen warten, weil jetzt stinkt die neue Tür B)


    Heizklappe wurde repariert - heute früh sie wieder verklebt.


    Ich hab langsam keine Nerven mehr. Problem ist auch man redet und redet und redet und es tut sich nichts.
    Von Nov. 2009 bis jetzt waren Sie gestern das 1.mal vor Ort. Dann werden uns fragen gestellt, ob wir auch die Türe schließen und und und.


    Ich kann Dir nur sagen, stell dich auf deine Hinterbein und setze dich durch.


    DAS STINKEN IST NICHT NORMAL !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    Schöne Grüße

  • Echt, das ist ein anerkanntes Problem und wegen der Tür kommt der Kundendienst?? Ich bin doch etwas beeindruckt, daß die dafür rauskommen.
    Diese Türdichtungen sind Verschleißteile.
    Also meine obere hält ja dank Silikoneinlage dauerhaft dicht, aber die untere ist ein Problem, da brennt das Silikon und auch die Dichtschnur immer wieder ein wenig weg. Länger als 2 Wochen hält das nie. Bei mir steht der HV zum Glück in der Scheune im Keller, nicht im Haus

  • Nach 1er Woche in Betrieb kann es kein Verschleiß sein. Außerdem kommt das Gas auch großen Teils aus den Scharnieren.
    Die gesamte Türe ist lt. Hersteller geändert worden. Scharniere, Schweißnähte und auch Dichtung. Es gibt bisher 11 Fälle bei denen die Türe getauscht wird.
    Dass das Silikon nicht hält, kann ich mir vorstellen. Der Kundendienst hat gestern gesagt, dass unten eine Brennhitze von 1200° Grad ist.
    Oben angeblich sogar ca. 4000° grad, meinte zumindest der Kundendienst.

  • Der vom Kundendienst war ein Schwachmat, zumindest, wenn er die Zahl 4000 Grad in den Mund genommen hat.
    Der meinte für oben wohl eher 400, an der Tür aber sicher nicht dauerhaft, denn oben hält das Silikon (geht oberhalb 315 Grad kaputt).
    Unten die 1200 Grad stimmen. Seit ich die Brennkammer unten umgebaut habe, geht die Dichtung unten noch schneller kaputt, es wird wohl heißer unten :)
    irgendwann besorge ich mir mal so eine keramische Dichtschnur


    Aus den Scharnieren kann nichts kommen, die sitzen außerhalb der Dichtfläche Kesselstahl - Dichtschnur. Es wäre sicher hilfreich, wenn die Kesselstahlkante richtig glatt und gerade wäre und nicht so uneben



    Meine Heizklappe verklebt auch immer. Eigentlich hat mein Holz laut Feuchtemesser auch nur 15 % Restfeuchte, sonst habe ich auch recht wenige Teeranfall oben. Hauptsächlich da, wo der Kesselstahl kühler bleibt, an Tür und Unterkante Einfüllöffnung und eben an der Anheizklappe. Ich klopfe dann immer mittelfest mit einem Holzklotz gegen die Stange, genau in der Schubachse der Stange.
    Wenn man Zeit hat, kann man auch in der Ausbrandphase bei heißem Kessel die AHK einmal auf und zu machen, dann sitzt sie später nicht sooo fest.
    Dumm ist natürlich auch, daß man erfreulicherweise :blink: wegen der Turbulator-Rütteleinrichtung gar nicht den Wärmetauscherdeckel aufmachen muß, um die Röhren zu reinigen, denn dann würde man die AHK gleich mitmachen.
    So bleibt sie immer dreckig

  • Hallo,
    so ähnlich sieht es bei mir auch aus.
    Ist das nun noch gut oder schon schlecht?


    Etwas mehr Teer habe ich an der Innenseite der oberen Tür, welche aber noch dicht ist.


    Die Anheizklappe muß ich manchmal mit einem kleinen Schlag mit der flachen Hand lösen, ist aber nicht sehr schlim.

  • So ähnlich sieht mein Orlan 25 auch oben aus, vielleicht etwas "besser", könnte aber auch am Foto liegen. Auch ganz selten klebt die Anheizklappe, lässt sich aber mit leichten Schlägen lösen.


    Stinken tut meiner auch noch ein wenig, habe mich aber auch noch nicht wirklich drum gekümmert, ist noch immer eher Rohbau als fertiges Haus und da stört es nicht so. Habe mir aber schon HT-Silikon besorgt und will die Tage mal probieren.


    Gruß
    shaguar

  • Hallo,
    wenn einen das störrt darf man ihn nicht benutzen :cheer:


    Das mit der Anheizklappe ist normal, bei der Wärmetauscherröhren Reinigung die Klappe mit einer Gasflamme gleich abbrennen damit diese wieder schön dicht anliegt. Davor aber das Rauchrohrthermostat ausbauen sonst kann es durch die Gasflamme Schaden nehmen, zu heiß geworden :(


    Diese Anheizklappe ist sowieso eine blöde Sache, müßte anders zu lösen sein. Wenn die nicht dicht anliegt ziehen dort auch teile des Abgases raus. Hat mal jemand eine Idee?


    Gruß Helmut

  • Hallo Orlangemeinde,
    ich habe seit Freitag letzter Woche meinen neuen Kessel ( Orlan Super D 25KW ) in Betrieb.
    Das Holzgasproblem ist bei mir sehr ausgeprägt!
    Ich komme mir wie eine Räucherwurst vor, das ganze Haus stinkt zum erbarmen.
    Die vorgeschlagenen Maßnahmen wie Tür enger stellen, Dichtschnur mit Graphifett schmieren, die ganze Kiste den Herstellerangaben nachjustieren, hab ich hinter mir. Mein Kessel heizt mein Haus sehr gut, stinkt halt nur.
    Ich würde glatt nochmal 100 Euro drauflegen, wenn das Stinkproblem damit erledigt wäre.
    Mir ist außerdem aufgefallen, das der Kessel nach der Werkseinstellung gerade mal 120°C Abgastemperatur bringt.
    Wird das der Schornstein übel nehmen?
    Am letzten Stück, also 2,50 m unterhalb des Schornsteinendes, messe ich noch 50°C. Sollte doch eigentlich reichen um den
    Teersaft nicht kondensieren zu lassen.


    Nun genug geklagt.
    Sollte jemand eine gute Idee gegen den Gestank haben, bitte melden.


    Ein schönes Wochenende


    Gruß an alle


    Harry

  • Schon Hochtemperatur Silikon ausprobiert? kann man auch dünn auf die Dichtschnur geben, etwas antrocknen lassen, Kesselstahlkante mit Öl einreiben, zu machen. Oben hält das bei mir sehr gut und schon lange, unten, wo es richtig heiß wird leider nur 2 Wochen. Da mein Kessel in der Scheune steht, bin ich faul geworden, das unten dauernd nachzubessern.
    Liest man jetzt aber auch nicht zum ersten mal, scheint eine kleine Konstruktionsschwäche vom Orlan Super zu sein.


    was ich noch mal ausprobieren werde, wenn mir mal danach ist: die Schrauben der Türangeln hinten 5mm abflexen, damit man die Angeln weiter reinschrauben kann und die Nut tiefer wird.

  • Hallo Herr Merten,


    möchte Sie hier im Form recht herzlich begrüßen und mich nochmals für die schnelle Abwicklung ihrerseits ;) , beim Kauf meines Vigas bedanken :) .


    Vielen Dank auch dafür, das Sie uns hier im Forum mit Ihren Tipp´s zur Seite stehen! Wird sicherlich dem ein oder anderen nützlich sein :) ...



    Gruß


    Frank Langer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!