abgaswerte brennwerttherme flüssiggas

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • moin,


    welche CO2 werte sind bei einer flüssiggastherme optimal bzw. zulässig? höhere oder niedrigere?


    hintergrund: ich möchte die taktung der therme verbessern. niedrigste gebläsedrehzahl nach handbuch ist 1700. der monteur hat sie vor 12 jahren bereits auf 1500 U/min eingestellt. die ganze zeit keine probleme. man kann die drehzahl jedoch bis auf 1300 zurücknehmen (mit anderer düse kann aus der 24 kw eine 15 kw-therme gemacht werden für die die niedrigeren drehzahlen gedacht sind; ich habe die 24 kW-variante)


    folgende werte habe ich mit dem rexa1 ermittelt:


    drehzahl CO [ppm] CO2 [%] [kW]
    1300 8 11.3 4,5
    1400 8 11,0 4,9
    1500 8 10,8 5,4
    1700 10 10,5 6,3
    2000 12 10,3
    3000 12 10,5
    4000 16 10,7
    5000 21 10,7 21,5


    laut handbuch soll CO2 10,2 - 10,5 sein.


    wären die über 11% CO2 ein problem? CO bleibt ja gut...


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Hallo Dobia,


    da stellen sich mir ein wenig die Nackenhaare auf wenn ich das so lese... Laie fummelt an der Gasheizung rum...


    Nach deinen Messungen ist das Abgas ja noch OK (da fehlen aber Werte, um das genauer sagen zu können Temperatur, O2...), aber hast du mal daran gedacht warum es eine kleine Düse gibt und auch die Drehzahl vom Ventilator eben ein MIN/MAX haben soll? Ja das Abgas muss stimmen und auch der Verlust, nur muss auch in der Mischkammer alles passen Luftdruck/ Gasdruck und Mischungsverhältnis! Es könnte passieren das die Flamme mal zurück zündet oder die Flamme am Brenner so "komisch" brennt, dass der Brenner kaputt geht, die Flamme ist zu nahe am Brenner (Keramik) und der wir einfach zu heiß oder die Verbrennung im allgemeinen sau schlecht ist, der Brenner wird schwarz CO usw.
    Ich bin kein Experte von Brennwertgeräten (habe nur Großbrenner bis 5 Mega Watt gemacht), aber ich würde dir dringend empfehlen die alten Werte wieder einzustellen und dann einen Service kommen zu lassen, der dir die kleine Düse einbaut! Denn offensichtlich ist deine Therme eine Nummer zu groß mit dieser Düse...


    Mal ehrlich, ist Dir diese weniger Taktung des Brenners das wirklich Wert ein Risiko einzugehen und wenn es Schief geht eventuell mal völlig "im Regen zu stehen"? :fluch:



    Gruß timex

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • da stellen sich mir ein wenig die Nackenhaare auf wenn ich das so lese... Laie fummelt an der Gasheizung rum...


    also gefummelt wird hier erstmal garnix! :protest:die therme läuft seit über 12 jahren mit der einstellung des servicemannes des heizungsbauers bereits 200 U/min unter der minimaldrehzahl ohne irgendwelche probleme oder beanstandungen. es gibt da offensichtlich einen tolleranzbereich. ich habe lediglich mit meinem meßgerät die werte am abgasstuzen ausgelesen. bevor etwas geändert wird warte ich auf jeden fall die forummeinung und die des servicetchnikers ab.


    unter rumfummeln verstehe ich an düsen oder einstellschrauben rumzudrehen.


    und was machen wir hier eigentlich? wir bauen vollastfeststoffkessel auf teillast um, drosseln den lüfter, heizen anders an, verschließen öffnungen, stopfen keramik direkt in den brennraum und ersetzen teile des wärmetausches durch andere, effektivere. das alles hat der hersteller so nicht vorgesehen funktioniert aber (besser).


    Nach deinen Messungen ist das Abgas ja noch OK (da fehlen aber Werte, um das genauer sagen zu können Temperatur, O2...), aber hast du mal daran gedacht warum es eine kleine Düse gibt und auch die Drehzahl vom Ventilator eben ein MIN/MAX haben soll? Ja das Abgas muss stimmen und auch der Verlust, nur muss auch in der Mischkammer alles passen Luftdruck/ Gasdruck und Mischungsverhältnis! Es könnte passieren das die Flamme mal zurück zündet oder die Flamme am Brenner so "komisch" brennt, dass der Brenner kaputt geht, die Flamme ist zu nahe am Brenner (Keramik) und der wir einfach zu heiß oder die Verbrennung im allgemeinen sau schlecht ist, der Brenner wird schwarz CO usw.
    Ich bin kein Experte von Brennwertgeräten (habe nur Großbrenner bis 5 Mega Watt gemacht), aber ich würde dir dringend empfehlen die alten Werte wieder einzustellen und dann einen Service kommen zu lassen, der dir die kleine Düse einbaut! Denn offensichtlich ist deine Therme eine Nummer zu groß mit dieser Düse...


    die therme läuft wie original eingestellt. die möglichkeit, daß die flammen am brenner aufsetzen können, ist mir auch bekannt.
    klar war das umbauenlassen der düse eine option. damit bringt die therme mit flüssiggas aber nur noch 13 kW. das ist mir obenraus wiederum zu eng. minimal hat diese version 4,5 kW zu jetzt 5,4 kW






    Mal ehrlich, ist Dir diese weniger Taktung des Brenners das wirklich Wert ein Risiko einzugehen und wenn es Schief geht eventuell mal völlig "im Regen zu stehen"? :fluch:


    natürlich ist die haltbarkeit wichtiger; deshalb hole ich mir ja, bevor ich etwas ändere, auch andere meinungen ein.


    wie sähen den nun grenzwertige CO2 werte aus, nach denen eingestellt werden soll ? am CO gibts denke ich nix zu meckern.


    Gruß timex


    grüße
    dobia##

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Hallo Dobia,


    für mich ist das schon rumgefummel, denn in den Einstellungen der Therme hast du als Besitzer eigentlich nichts verloren, da du ja nicht wirklich weißt was passiert ( du fragst ja ob es ok ist oder nicht...) und das du einen Servicetechniker noch befragen möchtest, hast du auch nicht geschrieben! Nur das vor langer Zeit mal einer usw.
    Mit Sicherheit gibt es gewisse Toleranzen an so einer Therme aber irgendwo ist eben Schluß mit lustig, und hier im Forum wird es mit Sicherheit auch niemand bejahen ob es gut ist was du da machst! Das du jetzt einen Holzvergaser mit einer Brennwerttherme vergleichst und das alle an ihrem Vergaser herumbasteln finde ich etwas daneben, dort gibt es immer eine relativ große Öffnung wo sich ein Holzgaspups den Platz suchen kann, in so einer Therme ist kein Platz für einen Knall ( oder nur einmal)! Mit der Reduktion der Ventilatorleistung kann bei dir das Gas/ Luftverhältnis nicht mehr stimmen auch wenn du jetzt gute Werte hast, was ist in einem Monat? Brenner verdreckt oder oder...
    Ich möchte dich bloß darauf hinweisen, das es nicht gut was du da machst und das ist nicht böse gemeint! Du hast mit Sicherheit einen Gasbrenner noch nicht wirklich " husten" sehen, ich schon und das war alles andere als Lustig, der Aluminium Anwärmofen 15 Meter lang war danach wieder schön sauber und mein Ing. hatte ein leicht schmutziges Gesicht.... Klingt lustig, war es aber nicht!


    Gruß timex

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!