Zeus Pyro von Modratherm, was haltet Ihr davon?

There are 5 replies in this Thread which was already clicked 5,858 times. The last Post () by Bommes.

  • Hallo, in die werte Runde!


    Bin neu hier.
    FÜr meinen werten Nachbarn suche ich einen günstigen Holzvergaser, nachdem er mit
    dem Buderus Logano S151 richtig baden ging.


    Der Vigas würde ihm gefallen.


    Nun bin ich gestern auf der Seite von Modratherm hängen geblieben.
    Auch ein slowakischer Produzent (seit 1949).


    Das aktuellste Modell ist der Zeus Pyro 26.
    Hier mal eine deutsche Seite dazu:
    Zeus Pyro


    Sieht interessant aus.
    Was ist vom hinteren Abbrand zu halten?
    ETA macht das ja auch so.
    Insgesamt wirkt er ein bißchen vom ETA BK und dem Biolight von Guntamatic abgekupfert, nur mit dem Zusatz eines Saugzuggebläses.
    Die Hochtemperaturzone besteht aus SiC-haltigem Korundfeuerbeton, also nicht das schlechteste Material, Dauerbelastung bis 1.600°C.
    Interessant auch der Aschekasten und das Lochgitter zur Gleichrichtung der Holzgase, was der Vermischung mit dem Sekundärluftanteil zugute kommt.
    Die Luftführungen sind getrennt und können getrennt eingestellt werden.
    Der Anbau eines Belimo ist kein Problem.
    Mikroprozessorregelung zur Drehzahlregelung des Abgasgebläses serienmäßig.


    Kauffähig?


    Danke für Eure Antworten.


    Gruß
    Andreas

  • Klar, 99 Liter sind nicht vergleichbar mit Vigas oder Orlan.


    Aber interessant ist die Art der Verbrennungskammer.
    Sie ist lang und mit Bremsen versehen, dazu voll schamottiert.
    Heißt: Lange Verweilzeit, heiße Kammer.
    Abgastemperaturen sind auch nicht so hoch wie z.B. bei Atmos.
    Hohlbrand dürfte auch kein Thema sein.


    Eigentlich ist der Kessel in seiner Konstruktion nicht schlecht.


    Material 5mm.
    Könnte etwas mehr sein.
    Allerdings scheint Verteeren auch nicht das Thema zu sein.



    Gruß,
    Andreas

  • Hallo,
    der Kessel gibt ein gutes Bild ab, aber er ist 140 kg leichter als der Vigas 25S, bei kompletter Schamottausmauerung kann das ja nur in der Blechdicke eingespart werden.
    Einer muss ja mal der erste sein zum testen.


    Gruß Günny

  • Hallo,


    also wenn ich mir den Kessel so anschaue, dann denke ich, der ist zu teuer für das was er bietet. Er arbeitet mit nur einem Saugzuggebläse und die Brennkammer hat Formsteine aus teurem Material. Wie die eine gute Verbrennung zustande bekommen wollen ist mir noch schleierhaft.
    Und wenn dann mal die Brennkammer defekt ist, wie hoch ist der Aufwand dieselbe zu tauschen? Kann man dann den Kessel von hinten öffnen oder muß man den dann gleich ganz verschrotten.


    Da ist das beim Vigas anders. Da besteht die Brennkammer aus günstigen Schamottplatten und die Brennkammer kann relativ einfach von vorne rausgeschnitten und durch eine neue ersetzt werden.


    Und 5mm Kesselblech ist wirklich nicht mehr Standard.


    Und wenn du jetzt schon ans optimieren denkst (Anbau eines Belimo und getrennte Einstellung der Luft), dann kannst du gleich einen Vigas kaufen, der ist hier schon bis ins feinste, vor allem erfolgreich, getunt worden. Der Preis des Vigas ist dabei auch noch günstiger.



Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!