Jetzt bin ich richtig sauer

There are 18 replies in this Thread which was already clicked 7,577 times. The last Post () by Spacy.

  • Hallo Peter,


    was ist passiert? Sieht ja nach einem "Supergau" aus :blush: !
    Belimo abgefallen und der Teer läuft aus dem Lüfter? Ist leider nicht so eindeutig auf den ersten Blick zu erkennen, sieht aber für mich so aus...
    Hat er eine "Megaverpuffung" gehabt? Sieht wirklich übel aus, schei....



    Gruß Frank

  • Hallo Peter,
    ich tipp mal mehr darauf die Gebläse haben sich abgeschaltet und das glühende Holz in der Primärkammer hat den Rest gemacht. Das kann gefährlich werden auch wenn die Kesselpumpe noch läuft.


    Gruß Helmut

  • Hallo Peter
    Da kann ich dich gut verstehen,ich währe genauso sauer.Aber wo liegt der Grund für dieses Problem?Ist im nachhinein sicher nicht leicht das festzustellen.Hast du einen Verdacht?
    Gruß Horst! :laugh: :laugh:

  • warum geht demontieren bloß viel schneller als einbauen?
    Eine dichte Rückschlagklappe hätte die Auswirkungen des Sekundärlüfterstillstandes vermutlich reduziert [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/gau2.jpg]

  • Fertig ist der Standardorlan ohne alles.
    Eine Erkenntnis für alle Orlan Besitzer hat der Abend jedenfalls schon mal gebracht: das WPA06 Gebläse von kotly.com hat exakt die gleichen Bohrungen, wie das Originalgebläse des Orlan. Mein Vater hat die Rückschlagklappe für die Sekundärluft nämlich genau nach der Schnittzeichnung des WPA06 Herstellers angefertigt
    http://www.mplusm.com.pl/zoomy…a06/slides/gab_wpa06.html
    und das Originalgebläse paßt von den Bohrungen der Schrauben her genau an die WPA06 Löcher.
    heißt nix anderes, als daß ein Orlan Super 25 oder 40 Jünger sich das WPA06 als Reserve hinlegen und im Notfall einfach anstelle des originalen Orlan WBS6a
    http://www.konwektor.pl/ger/produkte2.html?gr=4&pr=23
    anschrauben kann [Blocked Image: http://www.holzvergaser-forum.de/media/kunena/attachments/legacy/images/gau3.jpg]


    p.s.: die Spuren am Orlangebläse hier stammen aus der "Übergangszeit" mit ungeregeltem Sekundärlüfter.

  • Hallo Spacy,
    ähhm, auf wen bist du denn jetzt sauer? Was war denn die Ursache für den Supergau? Ist wirklich "nur" der Sekundärlüfter ausgefallen?


    Und das wichtigste: Wie geht es weiter?



    mfg
    Thomas Pfaffinger

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Eine mögliche Erklärung für mich wäre ... wie es mir mal ergangen ist ...


    ich hatte zuviel Holz aufgelegt !
    die Tage vorher war das richtig, aber da war es 10° wärmer geworden und ich hatte den Pufferzustand unterschätzt .... er war noch besser gefüllt wie gedacht


    in Folge war dann der Puffer voll gewesen und die Steuerung schaltet aus ..
    aber wenn dann der Kessel halb voll Glut ist dauert das ja bis es abkühlt und wenn keine richtige Abnahme mehr da ist .... da im Puffer schon 90° sind ....
    muß das alles eine gut funktionierende TAS abführen und ob die für diese dann anstehende Leistung ausgelegt ist??? ist ja Notkühlung
    ich kam zum richtigen Zeitpunkt zum nachsehen ....
    hab dann schnell die 700L kalten Puffer freigegeben die für Solar reserviert sein sollten ...
    die Kesseltemperatur ist schnell von 95° runtergekommen und die Glutreste haben die 700L auf fast 60° Puffer unten angehoben


    an dem Beispiel sehe ich wieviel Glück ich hatte!


    Fazit ohne Rücksicht auf die Bequemlichkeit !
    sollte man doch lieber einmal nachlegen?
    oder anders ... tät es auch ein kleinerer HV ?


    Alle Überlegungen unter der Bedingung das ich mit meiner Theorie richtig liege


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • gutber schrieb:

    Quote


    muß das alles eine gut funktionierende TAS abführen und ob die für diese dann anstehende Leistung ausgelegt ist??? ist ja Notkühlung

    Erwin, da mußt Du Dir keinen unnötigen Kopf machen, bei Deinem 14,9er ist die TAS mehr als großzügig dimensioniert, sofern die Wasserleitung nicht abgestellt ist (lt. Vorschrift mußt die zwar unabstellbar sein, aber ich möchte da nicht Kontrolleur sein).
    Voraussetzung allerdings ist, daß die Zuluftklappe sauber schließt!
    Sofern ich meinem Händler glauben schenken darf, ist das aber beim Pyrolyzer einer der vielen Fehler, sprich diese Klappe schließt nicht sauber.
    Mein Händler hat übrigens wegen diesen diversen Fehlern zwischenzeitlich alle verkauften Pyrolyzer zurückgegeben. Die Kunden bekommen nun wahlweise gleich einen Vigas + Geld, oder müssen noch bis Herbst warten, bis voraussichtlich ein Vigas mit Lamdasonde auf den Markt kommt.
    Wenn das aber beim, mit dem Orlan Super D identischen Pyrolyzer so ist, dürfte vermutlich auch die Zuluftklappe von Spacy nicht sauber, sprich absolut dicht, eingebaut sein.
    Wäre dem so, gibt es natürlich in jedem Fall eine " Mords Schweinerei" egal, warum auch immer der Kessel auf Stagnation geht. Nur so ist mir auch der total versiffte Primärlüfter erklärbar, ein Wunder für mich, daß das Ding noch funktioniert. Man muß dem Orlan zugute halten, daß der verbaute Lüfter offensichtlich unkaputtbar ist.


    Grüße
    Berthold

  • Hallo,
    richtig, die originale Rückschlagklappe ist nicht 100 % dicht. Die originale Rückschlagklappe ist aber sowieso schon seit der Lufttrennung nicht mehr drin.


    Die "Schweinerei" kommt daher, daß die von uns bei der Lufttrennung in den neuen Primärluftkanal eingebaute Rückschlagklappe des Primärlüfters auch nicht richtig dicht war, wenn der mal steht und Sekundär noch läuft... :X :X
    Dann war die Primärrückschlagklappe verklebt, dann hatte ich sie ganz rausgeworfen...

  • gutber schrieb:


    Hallo,


    bei mir ist das in der Regelung wie folgt eingestellt:


    85°C -> der Rücklaufmischer öffnet voll und die Drehzahl der Pufferpumpe wird auf 100% gesetzt
    87°C -> Der Heizungsmischer öffnet zu 100% und die Heizkreispumpe geht in Betrieb falls Nachtabschlatung
    90°C Falls das alles noch nicht reichen sollte und man viel zu viel aufgelegt hat wird ab 90°C die Primärluft geschlossen und das Saugzuggebläse ausgeschaltet. Wenn es dann immer noch zu einer Übertemperatur kommt greift die TAS.


    Sobald der Kessel wieder Normaltemperatur erreicht hat fährt das System den Kessel wieder an.


    Gruß Hans

  • Quote

    Sobald der Kessel wieder Normaltemperatur erreicht hat fährt das System den Kessel wieder an.


    das wäre bei vollem Puffer tötlich
    die Pufferpumpe läuft immer auf 100%


    Quote

    87°C -> Der Heizungsmischer öffnet zu 100% und die Heizkreispumpe geht in Betrieb falls Nachtabschlatung


    was soll das bei Fußbodenheizung oder Niedrigenergiehaus bringen?
    den Primär-Lüfter laß ich bei 92° abschalten und da ist die Klappe dann auch zu


    Quote

    Wenn es dann immer noch zu einer Übertemperatur kommt greift die TAS.


    das ist Sicherheitsvorschrift


    Aber wenn dann noch Glut mit 40kwh im Kessel liegt, wo soll die Energie hin?
    Heiztechnisch reicht mir das ~ einen halben Tag


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo Erwin
    Wie du ja selbst weißt,kann jedes Holzscheid bei schon vollem Puffer zu viel sein.Meine Lösung war,bei überschreiten einer gewissen Rücklaufth.wird der Heizungsmischer voll aufgefahren und die Heizpumpe schaltet sich ein.Da geht dann die überschüssige Wärme halt in die Heizung und nicht über die TAS in den Kanal.So bleibt sie im Haus.Aber wie im Fall Spacy hätte das auch nichts genützt.Da glaube ich sind einige Faktoren zusammen gekommen die diesen Sch...ausgelöst haben. :(
    Gruß Horst!

  • Quote

    was soll das bei Fußbodenheizung oder Niedrigenergiehaus bringen?


    Das zumindest soviel wie möglich an Energie ins Haus geht anstatt in den Kanal. Bei einer Fußbodenheizug muss natürlich die Vorlauftemperaturgrenze ensprechend eingestellt werden.


    Quote

    das ist Sicherheitsvorschrift


    schon oft genug gesehen das entweder keine existiert oder der Hahn der eigentlich nicht ohne weiteres abstellbar sein darf zugedreht war da nach Jahren die TAS undicht geworden ist.


    Quote

    Aber wenn dann noch Glut mit 40kwh im Kessel liegt, wo soll die Energie hin?
    Heiztechnisch reicht mir das ~ einen halben Tag


    Dann muss man sich schon gut verschätzt haben mit der Holzmenge. Dafür greifen dann nacheinander die Sicherheitseinrichtungen.


    MfG Hans

  • Bei einer Fußbodenheizug liegt die Vorlauftemperaturgrenze zu niedrig um in der kurzen Zeit was zu bewirken.
    Leider sind viele zu leichtsinnig!

    Quote

    Dann muss man sich schon gut verschätzt haben mit der Holzmenge


    40kwh sind 10kg ... bei Pappel 5 Scheit bei Buche 3 Scheit ...
    keine Zahnstocher


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,


    da will ich nochmal nachhaken, heizt du morgens mit dem Kessel oder füllst du Abends die Speicher und das muss dann für den nächsten Tag reichen?


    Ich Frage deshalb weil ich die "Pufferspeicher" als Puffer sehe und nicht direkt als Speicher. Das mit dem verschätzen kommt natürlich schneller vor wenn man Abends die Puffer aufladen möchte die Heizkreise aber schon abgeschaltet oder reduziert sind. Ich heize eigentlich nur wenn die Puffer auch wirklich leer sind, dann kann ich ohne Heizung halb befüllen. Anhand der Außentemperatur wird dann noch eine gewissen Menge mehr aufgelegt.


    P.S.: Wenn man bei einer Fußbodenheizung 45°C Vorlauf und 25°C Rücklauf hat führt man bei gleichem Massenstrom die gleiche Energie ab wie bei Heizkörpern die mit 75°C/55°C betrieben werden. Entscheidend ist die Menge an Wasser und die Temperaturdifferenz.

  • Hallo Peter,


    was war jetzt denn die Ursache des Ausfalls? Ich habe bisher noch nichts drüber gelesen.


    Würd mich halt interessieren ob der "günstig" Lüfter von Kotly ausgefallen ist oder was es denn nun war.


Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!